Erfahrungen mit dem ADAC Kreditkarten / LBB

von aktualisiert am:

Erfahrungen mit der ADAC

Erfahrungen zur ADAC.

Bewertung 2 SterneAktuell liegen der Redaktion 16 Berichte und Erfahrungen zur ADAC vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.3 Sternen (max:5, min:1) bewertet.



Zu viele negative Bewertungen? Leider schreiben Kunden oft nur zu Problemen und lassen ihrem Ärger freien Lauf. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen kleinen Bericht zu verfassen!

alle(16)positiv (7)negativ (9)schreiben

Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #9   von  am


1

Kreditkarte - zu hohe Gebühren beim Bargeldbezug


In EU damit bezahlen ist akzeptabel. Ansonsten; Geld abheben: EUR 7.50 pro Vorgang. Wenn man im Spreewald abhebt, erlaubt die Sparkasse Euro 50! Da verliert man viel Geld. Auch bei Euro 1000 sind 7,5 % zu viel. Andere machen das gratis. Vorsicht auch bei den Paketen. Die kosten ein paar Euro extra. Das ist ok, ABER, wenn man nicht in Euro bucht, sind 1,75% für die Umrechnung fällig. Jetzt bezahle ich nichts, und die Bank verdient an meinen Umsätzen. Beim ADAC würde mich das ca. Euro 300 kosten... (Mitglied seit 1969, aber mein alter Kopf kann noch rechnen)





Kreditkarte beantragenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #8   von  am


1

Kreditkarte - ADAC sollte lieber bei Autos bleiben.


Unfähigkeit von a-z ADAC Gold Kreditkarte im Ausland geklaut.
Meine Kreditkarte wurde vor jetzt 2 Wochen hier im Urlaub geklaut..
Die Kreditkarte habe ich natürlich gleich sperren lassen, dies war auch soweit kein Problem. Jedoch alles andere!
2-3 Tage später habe ich dann wieder beim ADAC angerufen und gefragt wie es um die im Service versprochenen Ersatzkarte bestellt ist. Beim ersten Anruf bekam ich zu hören, dass das gar nicht möglich sei, ich könne aber eine Notfallkarte bekommen die sei genauso gut.. die Verbindung wurde unterbrochen und ich rief ein weiteres Mal an.
Mitarbeiter Nummer 2 kannte das Produkt anscheinend ein klein wenig besser. Nun wurde mir erzählt das es natürlich überhaupt kein Problem sei, eine Ersatzkarte zu bekommen da eine Notfallkarte recht unnütz, dass sei ja schließlich der versprochene Service. Er könne nur leider die Adresse nicht telefonisch entgegen nehmen, die müsste ich per Fax schicken... Auf die Frage ob da nicht eventuell auch eine Email reichen würde, bekam ich die Antwort dass das nicht möglich sei, da nicht sicher genug. Also gut... FAX in Mexiko.. ich habe mir dann eine total vertrauenswürdige free fax App runtergeladen, Fax geschrieben und wieder angerufen.
Mitarbeiterin Nummer 3 meinte dann sie könne leider nicht feststellen ob ein Fax angekommen sei, da es eine eigene Faxabteilung gebe. Diese sei aber nur tagsüber zu erreichen. Ich solle doch zur Sicherheit noch eins schicken und einfach warten bis sich jemand bei mir melden würde.
Hab dann noch ein Fax geschickt und am nächsten Tag wieder angerufen. Zum Glück hab ich nicht gewartet denn nun gab es gar kein Problem nach den Faxen zu suchen, sondern nur diese zu finden.. 2 weitere Faxe, 2 weitere Mitarbeiter immer noch keine Spur von den gesendeten Faxen.
Um da Fehler der verwendeten Apps auszuschließen, ich hatte immer nur ein Fax umsonst, daher eine Menge verschiedene Apps.
Der nächste Mitarbeiter den ich ans Telefon bekam fragte mich dann ziemlich verwirrt weshalb ich denn keine Email schreiben würde... Ich erklärte es ihm, als ich nicht mehr ganz sprachlos war . Er konnte sich das aber nicht vorstellen und ich hatte das vermutlich falsch verstanden. Das war denke ich, der erste Punkt an dem ich etwas sauer wurde. Er konnte nichts dafür, also gut Ärger runtergeschluckt Email geschickt. meine-karte@lb....der Name hört sich an als wenn das eigentlich kein Insiderwissen sein sollte.
E-Mail hat dann funktioniert die kam an. Super endlich geschafft...von wegen.
Der oder die Nächste mit dem ich telefonierte, meinte dann das es ja eigentlich nicht möglich sei eine neue Karte zu bekommen... Hab sie freundlich korrigiert und die beschriebenen Leistungen seitens des ADAC aufgelistet. Das müsste dann einmal nachgefragt werden. Okay ja es stimmt sie schicken eine neue Karte, die Ersatzkarte müsste dann von mir in Empfang genommen werden und dürfe nur mit vorgelegten Pass ausgehändigt werden...
Mein Pass wurde aber leider auch gestohlen.

Um nicht die nächsten ca 10 weiteren Gespräche aufzuzählen..
Es endete damit das ich schließlich wieder bei jemandem landete der meinte die Karte würde per Schiff verschickt und das ich erst ein Fax schicken müsste. Als mir dann der Kragen geplatzt ist, wurde alles etwas einfacher.. die Karte konnte nun geschickt werden.. Zumindest nach dem ich noch eine E-Mail schrieb.
4 Tage nach dem ersten Anruf setzte sich meine neue Karte nun in Bewegung, per Flugzeug nicht per Schiff.
Da ich ja nun die Karte persönlich in Empfang nehmen müsse wie mir sogar schriftlich bestätigt wurde, wartete ich nun 7 Stunden vor der Botschaft. Denn der ADAC hatte es sich nicht nehmen lassen 10 Euro beim Versand zu sparen, somit konnte mein Brief irgendwann am Tag ankommen. Als ich Abends um 4 aufgab wurde der Brief ohne das ich ihn entgegen nehmen musste einfach beim Pförtner der Botschaft um 8 Uhr abgegeben, wo ich ihn heute ohne Probleme abholen konnte.
Hab natürlich noch Mal bei meinen neuen Freunden angerufen, um die ja sowieso gesperrte Karte zu aktivieren und Mal zu fragen wann ich denn meinen Pin bekommen würde.. Die Briefe sollten an verschiedene Adressen rausgehen aber natürlich zeitgleich, wurde mir per E-Mail zugesichert.
Zum krönenden Abschluss wurde das jedoch vergessen und der Pin wird nun morgen versendet...............to be continued..

ADAC sollte lieber bei Autos bleiben.





Kreditkarte beantragenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #7   von  am


1

Kreditkarte - Für junge Menschen die reinste Kreditfalle.


Nicht zum empfehlen, erhöhen einfach den vereinbarten Kreditrahmen per Mail, der dann gilt wenn nicht widersprochen wird. Für junge Menschen die reinste Kreditfalle. Dazu fast 20 % Zinsen. Telefon ist keiner zu erreichen.
Der ADAC verkauft die Kreditkarte, hat angeblich nichts mit den Machenschaften der Berliner Bank zu tun, was lächerlich ist. Traurig





Kreditkarte beantragenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #6   von  am


1

Nicht empfehlenswert.


Telefonische Erreichbarkeit fast unmöglich. Mitarbeiter mäßig freundlich und nicht bemüht, seitens der LBB / Berlin / ADAC gemachte Versäumnisse einzustehen und zeitnah zu korrigieren. Auf schriftlich zugesicherte Rücküberweisung von Guthaben und einer Endabrechnung (ACHTUNG ein Zugriff auf das Konto ist online nach Kündigung nicht mehr zur Kontrolle möglich!) Bei Kündigung sollte man viel Geduld zum telefonieren, schreiben etc. haben. Oder schon vor der angedachten Kündigung, im Vorfeld sein Guthaben von dem Konto nehmen. Auch habe ich vorbenannte Endabrechnung für das Konto, nach 21 Tagen (!) noch nicht erhalten. Auf weitere Ausführungen, möchte ich hier bewusst verzichten.



Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #5   von  am


1

Kreditkarte - zu spät gekündigt


Am 13.12. per Fax gekündigt, aber erst am 9.1. bearbeitet. Am 2.1. wurden natürlich die vollen Jahresgebühren abgezogen. Pure Abzocke !!! Nie wieder !!!




Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #4   von  am


1

Kreditkarte - Probleme mit Kreditkartendoppel in Gold


Das Kreditkartendoppel in Gold bestellt. Preis 109.- Euro im Jahr. Nicht günstig, aber ob der Tankrabatte erträglich. Und bei jährlicher Reise in die USA vertretbar. Kontakt mit LBB sehr positiv, Rückfrage wegen des geringen Limits (3000 Euro), obwohl zwei weitere Kreditkarten mit jeweils 5000 und 6000 Euro vorhanden sind. "Man wolle erst die Kundenbeziehung einschätzen und nach 3 Monaten wäre eine Erhöhung möglich. (Schon mal was von Schufa gehört?) Nicht hilfreich für USA-Urlauber. Das reicht definitiv nicht. Dann der Hammer: Versucht, Flug, Hotel und Auto in USA mit der Karte bei einem großen Reiseportal (ex.....) zu bezahlen. Abgelehnt. Neuer Versuch. Abgelehnt. LBB angerufen. Angeblich alles i. O. Limit passt, alles gut. Problem liegt beim Reiseportal. Ich sollte es noch mal versuchen. Getan. Abgelehnt. Andere Kreditkarte genommen. Klappt. 175 Euro für Reiseversicherung bezahlt. (Das wollte ich mit ADAC Visa Gold einsparen...) Am nächsten Tag beim Reiseportal angerufen. Alle Transaktionen konnten eingesehen werden. Der Mitarbeiter erklärte (sehr kompetent) dass es einige KK-Anbieter gibt, deren Karten mehrere Anfragen (Hotel, Fluggesellschaft, Mietwagen, expe...) gleichzeitig nicht standhalten und dann ablehnen. Diese gehören offensichtlich dazu, da die andere KK dann ja binnen zwei Sekunden angenommen hat. LBB informiert, angeblich kennt man dieses Problem nicht. Kündigung telefonisch ausgesprochen und auf Erstattung der vollen Jahresgebühr bestanden. Und jetzt das einzig positive: Die Gebühr wurde, nach sofortiger Anerkennung der Kündigung voll erstattet und auch die bereits erstatten Beträge für Tankguthaben durfte ich behalten, quasi als Entschädigung. (ca. 10 Euro) Alles in allem eine Erfahrung, die man nicht braucht. Es gibt gute Alternativen. Die habe ich jetzt. Visa Gold, Reiseversicherung und bei Umsatz von 3000.- im Jahr kostenfrei. Und es ist der Anbieter der Karte, die nicht aussteigt, wenn mehrere Anfragen kommen...





Kreditkarte beantragenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #3   von  am


1

Kreditkarte - Kreditkarte mit Zinsfalle


Es ist eigentlich traurig für den ADAC, daß er bei seiner Kreditkarte eine regelrechte Zinsfalle eingebaut hat. Diese so verklausuliert damit sie nicht erkannt und somit auch nicht umgangen wird. Wird nämlich einmal ein Kredit in Anspruch genommen und trotzdem weiterhin monatliche Umsätze getätigt, so werden diese immer sofort auf den Kredit mit aufgerechnet und dann von der Kreditsumme im dümmsten Fall nur 10% zur Tilgung eingezogen. Unterm Strich wachsen die Schulden von Monat zu Monat. Sowas macht kein seriöses Unternehmen. Hier ist die Absicht zur Abzocke schon in der Konstruktion versteckt. Auch wenn man seinen Kredit zurückgezahlt hat, wird das 30-tägige Zahlungsziel nicht mehr eingehalten, sprich die monatlichen Ausgaben werden nicht mehr eingezogen, sondern nur noch ein Mindestbetrag von 50,00 Euro und der Rest wird gleich mal als Kredit zu Wucherzinsen eingestellt. Der ADAC präsentiert sich als sehr ausgeschlafener Abzocker und wer dem mit Vertrauen gegenübertritt hat schon verloren.





Kreditkarte beantragenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #2   von  am


1

Kreditkarte - ADAC - LBB Zusammenarbeit ist problematisch


Ich halte die Zusammenarbeit von ADAC und der LBB-Kreditkartenbanking für äußerst problematisch. Die letztgenannte Bank eröffnet den Kunden eine so genannte Schuldenfalle. Ich selbst habe erlebt, dass man, auch wenn pünktlich überwiesen wurde, horrende Zinsen und Gebühren erhoben werden. Noch an dem Tag,an dem die Frist abläuft, wird ein Inkassounternehmen beauftragt. Dabei rechnet die Bank damit, dass der Kunde drei Tage früher überweist, denn solange braucht diese Bank für die Verrechnung. Ich unterstelle miesen Service, keinerlei Kulanz, schlechte Kommunikation. Sucht euch lieber ein anderes Unternehmen, ihr spart viel Geld, Zeit und Nerven.





Kreditkarte beantragenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertADAC Erfahrungsbericht #1   von  am


1

Kreditkarte - ADAC Kreditkarte = zu teuer!


Die ADAC Kreditkarte ist viel zu teuer. Es gibt zig Anbieter die mehr Vorteile haben und "nichts" kosten, z.B. Barclay.

Zudem werden Wuchergebühren für erneute Zusendung von Abrechnungsbelegen verlangt! 5,- EUR pro Beleg!!!... für eine PDF Datei die dort ja auch 10 Jahre lang archiviert werden muss. Von Service keine Spur.

Habe die Karte und den ADAC Vertrag gleich mit gekündigt... die beste Entscheidung seit langem und man spart eine Menge Geld.

ADAC Kreditkarte = nie wieder!





Kreditkarte beantragenKonditionen




Hinweise zu ihrem Erfahrungsbericht.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen.


  • Bitte schreiben Sie mindestens 200-500 Wörter, sachlich, objektiv und informativ!
  • Vermeiden Sie Wiederholungen von auf sparkonto.org schon genannten Fakten und Konditionen!
  • Ausdrücklich erwünscht sind sachlich formulierte kritische Berichte und natürlich positives Feedback.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen

Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern.

Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (1357) weitere Erfahrungen und Berichte!



Tagesgeld VergleichFestgeld Vergleich
©2019  | Impressum | Datenschutz

Startseite »
Tagesgeld Vergleich »
Festgeld Vergleich »
Sparkonto Kinder »
Erfahrungen »