Erfahrungen mit Zinspilot. Ist der Festgeld Vermittler seriös, was sagen die Kunden?

von aktualisiert am:

ZinspilotBewertung 3 Sterne

Erfahrungen mit Zinspilot. Welche Meinung haben die Kunden?

Aktuell liegen 50 Berichte und Erfahrungen zu Zinspilot vor. Der Vermittler wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.6 Sternen (max:5, min:1) bewertet.
positiv
36%
neutral
22%
negativ
42%


Zu viele negative Bewertungen? Kunden schreiben oft nur bei negativen Erfahrungen. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen Bericht zu verfassen. Helfen Sie anderen dabei, eine gute Entscheidung zu treffen!

Zinspilot

Jetzt bewerten »andere Bank bewerten
 

sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #24   von  am


5

seit 4 Jahren zufriedener Kunde


Bin erst gut 4 Jahre bei Zinspilot. Und kann eigentlich nur Gutes berichten. Natürlich sind einige Dinge in deren Webportal für Neukunden ungewohnt und man muss erst einiges lernen. Dann aber erweist sich fast alles als sehr einfach zu handhaben. Allerdings gehöre ich zu den vorsichtigen Zinsjägern und bei mir wird nichts vom Bauch gesteuert. Ich gehörte also nie zu den Greensill Nutzern. Und ich werde auch hoffentlich niemals vergessen, dass auch der Treuhänder nur mit 100 000 Euro abgesichert ist ! Weil ich schlicht und einfach bereits mehrfach Fehler beim Eintrag Verwendungszweck gemacht hatte, musste mir die Hotline schon mehrfach helfen. Und ich kann deren Hotline nur loben ! Etwas nervend ist danach nur deren mehrfache Bitte per Mail um Lobenshymnen und wegen positive Bewertungen der Hotline. Die Laufzeiten halte ich für akzeptabel, zumal dazu ja immer 2 Banken gehören. Auch die bei mir notwendigen Änderungen der Kundenangaben zur Hausbank und zu Mailadresse wurden problemlos binnen weniger Stunden erledigt, genauso wie Änderungen zur Freistellung zeitnah eingearbeitet wurden und die Angaben für die Steuer ohne extra Aufforderung mich schriftlich erreichen. Kann daher bis jetzt Zinspilot nur loben.



KontoantragTestbericht lesen»




gute EmpfehlungZinspilot Erfahrungsbericht #23   von  am


4

besser als WeltSparen


Ich bin seit einigen Jahren mit Zinspilot unterwegs und habe gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht. Wo Menschen arbeiten, passieren auch Fehler. Also zeigt nicht immer mit einem Finger auf Andere, denn drei Finger zeigen immer auf einen selbst.
Jedenfalls bin ich sehr zufrieden und kann Zinspilot nur empfehlen. Da ich auch noch bei Weltsparen ein Konto habe, kann ich einen klaren Vergleich anstellen und da schneidet Zinspilot besser ab.



KontoantragTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #22   von  am


5

äußerst zufriedenstellend.


Meine bisherigen Anlagen über Zinspilot verliefen bisher äußerst zufriedenstellend. Auch Kontaktaufnahmen mit der Hotline erfolgten sehr zufriedenstellend. Sämtliche Fragen wurden top erklärt, gerne auch wiederholt wenn ich es nicht verstanden hatte. Die einzelnen Anlagen sind sehr gut erklärt, alles transparent. Bitte weiter so!!!!



KontoantragTestbericht lesen»




gute EmpfehlungZinspilot Erfahrungsbericht #21   von  am


4

Frage zu Auslandsanlagen


So also ich habe mich heute mal angemeldet. In diesen Bewertungen wird immer eins vergessen:

Das EU-Banken Recht. Ihr zieht ja euer Geld ins Ausland ab. Viele Beschwerden sich hier über den Service vom Dienstleister. Leute ihr seid selber dafür verantwortlich, dem Finanzamt Auslandseinkünfte mit Zinsen zu melden. Das steht aber auch so auf der Webseite. Was mich hier mal interessieren würde:

Welches Land empfehlt ihr für Festgeld auf 3 Monate? Lohnt sich das mit den Zinsen und die Nachzahlung beim Finanzamt?

Grüße Heinz



KontoantragTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #20   von  am


3

Zinsbescheinigungen


Sehr geehrter Herr "Florian" (9.4.2020),

man braucht schon seit 2017 beim Finanzamt keine Steuerbescheinigungen mehr einreichen! Zinsbescheinigungen von ausländischen Banken braucht man auch seit 2017 nicht mehr einreichen ! Man schreibt die Zinsen, Steuer und den Soli auf ein Blatt und reicht es ein. Das mache ich immer schon Anfang Januar ! Wenn später dann die Steuerbescheinigungen/Zinsbescheinigungen kommen, müssen Sie sie aufheben, weil es gibt eine Nachschußpflicht. Bei mir hat das Finanzamt bisher noch nie von der Nachschußpflicht gebrauch gemacht.



KontoantragTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #19   von  am


5

zufrieden bis auf Tagesgeld


Ich habe bisher mit Zinspilot nur gute Erfahrungen gemacht. Alles ist transparent, verständlich, einfach zu benutzen. Hotline arbeitet schnell und antwortet vernünftig. Konditionen sind besser als bei WelSparen - In der Regel gibt es bei Zinspilot jährliche Zinsausschüttung, bei WeltSparen fast immer am Ende der Laufzeit. Das Einzige, was schlecht ist: Tagesgeld. Alle 15 Tage bekommt man ein paar cent Zinsen überwiesen und auch Abhebungen nur alle 15 Tage möglich. Daher Tagesgeld lieber woanders. Aber für Festgeld finde ich Zinspilot Spitze. Daher 5 Sterne.



KontoantragTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #18   von  am


5

Geld von ABB war nach Anforderung schnell auf Referenzkonto


Parallel hatte ich noch einen höheren Betrag bei der ABBank (Griechenland) als Tagesgeld/Flexgeld24 angelegt. Hier war ich im Gegensatz zur Alpha Bank Romania sehr positiv überrascht, als der zum 01.04. gekündigte Anlagebetrag bereits am nächsten Tag auf mein Referenzkonto war.



KontoantragTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #17   von  am


3

Blick hinter die Kulissen ist ratsam


Neben Savedo ist Zinspilot eine der Finanzplattformen in Deutschland, die mit Zinsangeboten jenseits dessen glänzen,
was Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken anzubieten haben.

Wer nun glaubt, damit den großen Wurf zu machen, den kann ich nur empfehlen, auch hinter die Kulissen zu schauen.

Wenn ich als Beispiel die Alpha Bank in Rumänien nehme, die derzeit 0,50 % (!!) offeriert und als Einlagensicherung den rumänischen Staat als Sicherheit bietet, hegen sich mir schon allein wegen dem Anbieterland erhebliche Zweifel, ob hier
das Risiko-/Nutzenverhältnis nicht doch zu stark einseitig Richtung Risiko ausschlägt.

Vor jeder Anlage sollte der Neuanlager auf jeden Fall die Einlagensicherung des Herkunftsland im Auge haben. Länder wie
Bulgarien würde ich gefühlsmäßig gleich ganz ablehnen. Wer sich unsicher ist, kann auch eine der letzten Ausgaben der
Stiftung Warentest lesen: Dort werden seit geraumer Zeit viele Anlageprodukte aus verschiedenerlei Gründen gar nicht mehr
gelistet. Aufpassen muß man auch bei der Quellenbesteuerung. Mich erwischte es letztens mit einer Anlage in Portugal.

Und wer sich noch erinnern kann, wie vor einigen Jahren die Zyprioten ihre Banken stürmten, um wenigstens noch das
wenige Geld vor der Enteignung zu retten, wird mir beipflichten. Staatspleiten sind nicht so weit hergeholt, wie gewöhnlich angenommen wird.

Natürlich gibt es auch gute Anlagemöglichkeiten mit Einschränkungen. Eines dieser Angebote, daß ich bereits vor zwei Jahren zu einem höheren Zinssatz selbst genutzt habe, ist das der Oney-Bank aus Frankreich. Das derzeitige Festgeldangebot geht
über 1,22 % bei einer Laufzeit von 36 Monaten. Die Einlagensicherung unterliegt zu 100 % dem Staat Frankreich.

Von meiner Warte aus beurteile ich Frankreich als eine der letzten wenigen Bastionen in Europa, denen man fast noch uneingeschränkt vertrauen kann.

Aus meiner Erfahrung heraus sind die beiden Zinstermine (jeweils 1. und 15. des Monats oder der jeweils nächste Bankarbeitstag) eher nachteilig. Jeder Anleger sollte einige Tage vorher aus das Bankkonto überweisen und ich rate
zusätzlich, nochmals telefonisch nachzufragen, ob das Geld dann auch wirklich zum 1. oder 15. d. M. angelegt wird.

Mir ist es passiert, daß der Anlagebetrag erst zum 17. d. Monats eintraf und ich somit 14 Tage Zinseinbußen hatte.

Zinspilot ist das auf deutsch gesagt, völlig schnuppe. Eben Pech gehabt. Die haben ihre Vorgaben und Aus.

Wichtig zu wissen ist auch, daß es eine automatische Prolongation gibt. D.h. es ist eine Kündigung notwendig, um
dann auch nach 36 Monaten an sein Geld zukommen (Beispiel Oney-Bank, siehe oben!). Eigentlich schon ein Hammer,
daß das nicht automatisch vonstatten geht. Niemand macht das sonst so.

Bis 10 Uhr des letzten Bankarbeitstages vor Ablauf der Laufzeit des Festgeldes möglich.

Ich habe das stets sofort nach Erhalt der Anlagebestätigung gemacht.

Zinspilot glänzte früher auch mit Rückvergütungen in Höhe von 10 Euro usw. entsprechend dem Anlagebetrag. Das machte
die Sache zusätzlich attraktiv. Zwischenzeitlich haben sich aber die Zinssätze auf niedrigem Niveau so angeglichen, daß
jedem auch andere Anlagemöglichkeiten im Internet offen stehen. Die ähnlich "attraktiv" sind.

Vor allem Klarna sticht hier immer wieder heraus.

Ich für meinen Teil lege dort nicht mehr an, weil es einfach unkomplizierter geht.

Zinspilot erhält von mir drei Sterne. Das Portal hebt sich nicht mehr vom Wettbewerb ab und bringt uns Banken und
Angebote ins Land, die gerade danach schreien, eingehender begutachtet zu werden. Ohne Hintergrundwissen würde
ich nie bei einer mir unbekannten Bank abschließen, nur weil die Zinsen geringfügig höher sind als anderswo.



KontoantragTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #16   von  am


3

Zinspilot-Modell überzeugt nicht wirklich


Ende Juni 2017 registrierte ich mich bei ZINSPILOT, um Zugang zum Anlegerservice für Tages- und Festgeldangebote verschiedener Banken mit nur einer einzigen Kontoeröffnung zu erhalten. Da Zinspilot als Vermittler und nicht als Bank agiert, wird ein kostenloses Treuhandkonto bei der1921 gegründeten Hamburger Sutor Privatbank geführt. Weitere Kontoeröffnungen und mehrere Postident-Verfahren sind danach nicht mehr erforderlich.

Um eine Anlage zu tätigen, hatte ich den gewünschten Betrag von meinem Referenzkonto (Girokonto Hausbank) unter Angabe des gewählten Anlageangebots auf das zentrale Treuhandkonto überwiesen. Meine bisherigen Einzahlungen wurden alle innerhalb eines Bankarbeitstages bei der Sutor Bank gutgeschrieben. Diese leitete danach das Geld zuverlässig zum Anlagestart an die entsprechenden Anlagebanken weiter. Alle Anlagen werden sehr übersichtlich zentral verwaltet. Hier veranlasse ich auch per Klick Auszahlungen und Anlageverlängerungen.

ZINSPILOT führt viele exklusiv ausgehandelte Sparprodukte ausgewählter europäischer Banken. Alle Angebote unterliegen der Einlagensicherung bis 100.000 Euro.

- Sehr übersichtlich sind die Banken nach Laufzeit (bis zu 120 Monaten) und Zinssätzen (bis zu 2%) gegliedert.

- Äußerst ausführliche Informationen werden zu jedem Institut angeboten.


Mir ist jedoch klar, dass hier selbstverständlich nur Positives dargestellt wird. Ich verlasse mich nicht ausschließlich auf diese Informationen, sondern recherchiere auf neutralen Plattformen.

Tages- oder Festgeldanlagen sind für mich, wie Aktien, mit Risiken verbunden. Ich orientiere mich an der Bonität des jeweiligen Landes und am Rating der einzelnen Bank. Aus der Vielzahl der Angebote kamen für mich persönlich bisher lediglich die Oney Bank (Frankreich), Atom Bank (Großbritannien) und Austrian Anadi Bank in Frage. Wobei die beiden letztgenannten derzeit keine lukrativen Folgeangebote zu Stande bringen. Ergo werde ich mich im April 2018 nach anderen Anbietern umsehen.


WICHTIG: Die Verlängerung erfolgt automatisch nach Laufzeitende. ZINSPILOT informiert per E-Mail rechtzeitig über die dann gültigen Konditionen.

VORSICHT: Wählt man bei Zinspilot "Keine Prolongation", dann bist Du ganz draußen - die Gutschrift erfolgt auf das genannte Referenzkonto bei der Hausbank. Eine erneute Anlage ist dann erst wieder zum 01./15. des Monats durch Rücküberweisung zur Sutor Bank möglich.


Für Zinszahlungen ab dem 01.01.2018 gilt eine neue Regelung:

Die Oney Bank und die Atom Bank führen weder die Kapitalertragsteuer noch den Solidaritätszuschlag ab. Zinserträge werden brutto an die Zinspilot-Partnerbank ausgezahlt. Diese ist zum Einbehalt der pauschalen Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer verpflichtet. Somit sind die Zinsen nicht mehr durch den Anleger im Rahmen seiner persönlichen Steuererklärung zu deklarieren!


GANZ GROßE VORSICHT bei der Austrian Anadi Bank:

In Österreich wird auf Zinserträge eine Quellensteuer in Höhe von 25 % erhoben. Nur bei Vorlage einer steuerlichen Ansässigkeitsbescheinigung innerhalb des Kalenderjahres der Zinszahlung wird dem Anleger der Kapitalertragsteuerabzug vollständig gutschreiben. Die Zinspilot-Partnerbank ist (zusätzlich!) zum Einbehalt von Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer verpflichtet. Die ggf. abgeführte österreichische Quellensteuer ist hierbei nicht anrechenbar.


Zum Service von Zinspilot:

E-Mail-Anfragen werden oft nur sehr schleppend beantwortet (dauert bis zu 3 Wochen). Telefonische Auskünfte wurden kompetent erteilt. Auszahlungen erfolgen nicht innerhalb der angegebenen 2 Tage. Hier empfehle ich sofortige Reklamation(en).



MEIN FAZIT:

Ich habe neue Erfahrungen gesammelt. Anfangs überzeugten mich die Zinssätze. Bei den mir vertrauenswürdigen Anlagen bröckeln die Erträge und ich werde wieder auf die Suche nach einzelnen Banken gehen. Das Zinspilot-Modell überzeugt mich alles in allem nicht wirklich.



KontoantragTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #15   von  am


5

Oney Bank - detaillierter Bericht


Zinspilot ist eine Plattform, die diverse Banken im Angebot hat. Quasi alles aus einer Hand, um direkte Vergleiche anzustellen. Um daran teilhaben zu können eröffnete ich Ende Juni über die Sutor Bank mein Konto.

Meine Favoriten sind die Angebote der Oney Bank (Frankreich). Das sogenannte Tagesgeld/Flexgeld24 (Auszahlungen jeweils zum 1. und 15. eines Monats) wurde mit 1,07% angeboten. Ich entschied mich für ein Festgeld mit 3 Monaten Laufzeit mit satten 1,11% (Start am 03.07.2017). Der Maximalbetrag lag bei 100.000 Euro, wobei ich bei keinem Institut über die Einlagensicherung hinaus anlege!
Das war wohl eine gute Entscheidung: ab 01.08. bringt das Tagesgeld nur noch 0,75 % und auch 3 Monate Festgeld bröckelt jetzt auf 0,83% p.a.!

WICHTIG: Die Verlängerung erfolgt automatisch nach Laufzeitende um weitere 3 Monate zu dem dann gültigen Zinssatz.
VERGLEICH: Bei der East-West Direkt erfolgt keine Wiederanlage des Kapitals, sondern eine Auszahlung samt der Zinsen aufs Tagesgeldkonto.

VORSICHT: Wählt man bei Zinspilot „Keine Prolongation“, dann bist Du ganz draußen - die Gutschrift erfolgt auf das genannte Referenzkonto bei der Hausbank. Eine erneute Anlage ist dann erst wieder zum 01./15. des Monats durch Rücküberweisung zur Sutor Bank möglich.


ZINSPILOT IST AN TRANSPARENZ, KLARHEIT UND ÜBERSICHTLICHKEIT WOHL KAUM ZU ÜBERBIETEN:

Unter „Meine Anlagen“ ist der Gesamtsaldo (alle Konten) in Euro aufgeführt.

Darunter werden alle Banken/Anlagen einzeln aufgeführt.

- Anlagestart: tt.mm.jjjj
- Fälligkeit: tt.mm.jjjj
- Zinszahlung zur Fälligkeit
- Mindestanlage
- Laufzeit, Zinssatz, Status der Prolongation

Über den Link „Alle Infos“ zeigen sich alle Details.
Wer es dann noch ausführlicher will, klickt auf „Produktinformationsblatt“ und erfährt alles über die Bank.

Ich wähle die Oneybank/Festgeld 3 Monate mit „Umsätze verwalten“ aus und entscheide, wie es weitergehen soll:
a) Prolongation des Gesamtbetrags
Ich möchte, dass mein gesamter Anlagebetrag über xxxxxx Euro zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen automatisch verlängert wird.

b) Teilprolongation
Ich möchte, dass bei Laufzeitende ein Teil des Anlagebetrages auf mein Referenzkonto ausgezahlt wird. Der Restbetrag wird automatisch verlängert.
Auszahlungsbetrag xxxxxx Euro

c) Keine Prolongation
Ich wünsche keine Prolongation. Bei Laufzeitende soll der Gesamtbetrag von xxxxxx Euro zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen auf mein Referenzkonto ausgezahlt werden.

Zinspilot klärt dann noch auf:
Damit Ihr Änderungswunsch an der Prolongationseinstellung rechtzeitig berücksichtigt werden kann, beachten Sie bitte die notwendige Vorlaufzeit. Informationen zur Vorlaufzeit entnehmen Sie bitte der jeweiligen Produktinformation Ihrer Festgeldanlage.

AUSBLICK:
Die Oney Bank wurde wohl mit Geld überflutet und gab bereits Mitte Juli bekannt: Änderung des Maximalanlagebetrags für Neuanlagen von 100.000 Euro auf 30.000 Euro

Ausführlich wird aufgeklärt, wer genau davon betroffen ist- das finde ich klasse!

Für alle Anlagen bei der Oney Bank gilt ab Anlagestart 01. August 2017 ein reduzierter Maximalanlagebetrag in Höhe von 30.000 Euro. Die neue Obergrenze bezieht sich NICHT AUF EINZELNE Anlagen, sondern auf das Gesamtvolumen (!) aller Anlagen eines Anlegers bei der Oney Bank. Bereits bestehende Anlagen, die den Maximalanlagebetrag in Höhe von 30.000 Euro überschreiten, sind nicht von der Reduzierung des Maximalanlagebetrags betroffen. Für alle Bestandsanleger bei der Oney Bank bedeutet dies also, dass sich selbstverständlich nichts an den bestehenden Anlagen ändert. Bestandsanlagen werden mit bis zu 100.000 Euro Anlagebetrag weitergeführt und verzinst. Auch Wechsel von Anlagen im Flexgeld24 der Oney Bank in andere Laufzeiten der Oney Bank können in Höhe von bis zu 100.000 Euro uneingeschränkt durchgeführt werden.

Alles klar!? : Ausschließlich für neue Einzahlungen gilt der neue Maximalanlagebetrag.


MEIN FAZIT:
Es ist und bleibt rasant… und dann lockt auch noch der 100 Euro Willkommensbonus bei Zinspilot:
Festgeld bis 9 Monate = 25 Euro Bonus
Festgeld ab 1 Jahr = 50 Euro Bonus
Festgeld ab 3 Jahre = 100 Euro Bonus

…Der Bonus hat mich persönlich jedoch nicht überzeugt- die Zinssätze sind mir doch zu mager, um mich länger als 3 Monate zu binden. Die Bullen und Bären kämpfen an den Börsen- da will ich flexibel sein und vielleicht schon bald auf eine ganz andere Schnäppchenjagd gehen!





Oney Bank eröffnenTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #14   von  am


5

Oney Bank - zufrieden


Durch sparkonto.org gelangte ich über das Angebot der Oney Bank zu Zinspilot. Ende Juni 2017 eröffnete ich dann über die Sutor Bank mein Konto und entschied mich für ein Festgeld mit 3 Monaten Laufzeit.

Insgesamt möchte ich festhalten:

Einfach genial. Genial einfach!

In den letzten 12 Jahren habe ich Erfahrungen mit einigen Onlinebanken gemacht. Selbstverständlich gilt es immer, VORHER die individuellen Bedingungen der einzelnen Angebote genau zu lesen.

Mit negativer Kritik/Bewertungen oder sogar Schuldzuweisungen gegenüber den Anbietern sollte man generell vorsichtig sein. Meines Erachtens liegt es oft an der eigenen Unaufmerksamkeit, sich die nötige Transparenz zu verschaffen. In Kombination mit diversen Onlineportalen sind definitiv hervorragende Infomöglichkeiten vorhanden.






Oney Bank eröffnenTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #13   von  am


3

Austrian Anadi - Ärger mit Quellensteuererrückstattung


Festgeld-Anlage über Zinspilot bei Austrian Anadi Bank. Die Eröffnung des Kontos war relativ einfach und unkompliziert mit dem PostIdent-Verfahren. Also Festgeld-Anlage über Zinspilot empfehlenswert. Über die Austrian Anadi Bank wurde mitgeteilt, dass die Quellensteuer in Österreich als deutscher Staatsbürger mit Nachweis zurückerstattet wird.

Und da geht der Ärger los. Kurz bevor das Jahr vorbei ist, bekommt man Unterlagen die vom Finanzamt ausgefüllt werden müssen, dann an das österreichische Finanzamt gesendet. Papierkrieg ohne Ende. Und dann wartet man.
Nach ca. 3 Monaten habe ich per mail versucht eine Auskunft beim österreichischen Finanzamt zu bekommen. Man bekommt aber nur Auskunft per Telefon. Dann hängt man in der Warteschleife, die Telefonkosten steigen. Ich habe dann ein etwas "böses" mail an die Finanzverwaltung in Österreich gesandt und auf einmal ging das mit der mail-Auskunft.
Wortlaut in etwa: Alle Anträge werden erst 6 Monate nach Eingang bearbeitet. Also weiter warten und hoffen, dass die Rückerstattung irgendwann erfolgt.

Ob dieser Aufwand die bisschen Zinsen wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich werde weiterhin Festgeld anlegen, aber genau darauf achten, ob das Land Quellensteuer hat oder nicht.





Austrian Anadi eröffnenTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #12   von  am


5

FIMBank - gute Zinskonditionen mit gewissem Risiko


Bei der FIMbank bin ich seit dem 01.02.2016 Kunde und sehr begeistert. Ich überlegte eine Weile, ob ich bei der FIMbank mein Geld anlegen soll, da die Bewertungen für Malta nicht so gut sind wie für Deutschland. Aber die sehr guten Zinskonditionen machten mein schlechtes Gefühl wieder gut. Als erstes meldet man sich bei Zinspilot an und bekommt dort ein Konto auf welches der Geldbetrag für die entsprechende Anlagebank überwiesen werden soll. Das Postidentverfahren geht sehr einfach und zügig. Mit dem telefonische Kundenservice von Zinspilot (Sutor Bank) bin ich sehr zufrieden. Keine langen Warteschleifen und sehr nette kompetente Fachleute am Telefon. Bei der FiIMbank stehen verschiedene Laufzeiten der Geldanlage zur Auswahl. Als erstes eröffnete ich ein Tagesgeldkonto und danach mehrere Festgeldkonten. Die Ein-und Auszahlungen auf dem Tagesgeldkonto stehen 14 tägig zur Verfügung. Auch werden die Zinsen in diesem Rhythmus gebucht(immer sehr pünktlich und zuverlässig) und wenn man sich online einloggt hat man alles schön ordentlich im Überblick. Alles klappt einwandfrei und unkompliziert. Zum 01.06.2016 lege ich ein Festgeldkonto mit 36 monatiger Laufzeit an. Auch sind die Zinshöhen bei allen Angeboten der FIMBank seither sehr stabil. Ich bin äusserst positiv überrascht wie super unkompliziert diese Geldanlage funktioniert. Ich hoffe die FIMbank macht weiter so. Kann sie wirklich nur weiter empfehlen. Ein gewisses Risiko muss man tragen.



KontoantragTestbericht lesen»




gute EmpfehlungZinspilot Erfahrungsbericht #11   von  am


4

FIMBank - bisher alles korrekt


Nach langen Überlegungen habe ich mich vor einigen Wochen dafür entschieden, über den Anbieter Zinspilot ein Konto bei der Fimbank zu eröffnen und einen Teil meines Vermögens als Flexgeld24 anzulegen. Hierbei handelt es sich (fast) um ein Tagesgeld, mit dem kleinen Unterschied, dass Ein- und Auszahlungen nur jeweils zweimal pro Monat möglich sind (zum 1. und zum 15. des Monats). Ich habe mich aufgrund des recht ordentlichen Zinssatzes von derzeit 1,4 % für diese Anlageform entschieden. Außerdem ist es mir wichtig, dass ich notfalls relativ zügig an das angelegte Geld komme und Auszahlungen tätigen kann ( aufgrund der eher durchwachsenen Bewertungen für die Fimbank, sollte man vorsichtig bleiben und die Entwicklungen im Auge behalten).
Die Kontoeröffnung ging reibungslos und schnell über die Bühne (Onlineregistrierung + Postident), sodass ich nach einigen Tagen den Anlagebetrag von meinem Referenzkonto auf das Zinspilotkonto überweisen konnte. Dabei sollte man beachten, im Verwendungszweck den entsprechenden Code für das gewünschte Anlageangebot anzugeben, damit die Überweisung zugeordnet werden kann. Sobald man sich bei Zinspilot eingeloggt hat, kann man unter "meine Anlage" den Anlagebetrag und die Anlageform einsehen. Die erste Zinsgutschrift erfolgt dann pünktlich 4 Wochen nach Anlagestart, danach werden die Zinsen zweimal pro Monat, am 1. und am 15., gutgeschrieben.
Insgesamt bin ich mit dieser Bank sehr zufrieden (Zinssatz, Übersichtlichkeit, Kundenservice etc.) und kann sie jedem, der ein gewisses Risiko einzugehen bereit ist, nur empfehlen.



KontoantragTestbericht lesen»




gute EmpfehlungZinspilot Erfahrungsbericht #10   von  am


4

FIMBank - auf "Risiko" gegangen


Mangels Alternativen habe ich mich entschlossen, ein bißchen auf "Risiko" zu gehen und bei der FIM-Bank Festgeld für 3 Monate anzulegen.

Zur Wahl stehen die FIMBank und die deutsche CreditPlus mit 0,50 % weniger. Die FIMBank hat ihren Sitz auf Malta und die Einzahlungen sind jeweils zum 01. bzw. 15. d. Monats möglich.

Ich wurde darauf hingewiesen, daß Zahlungen, die nicht von Konten kommen, die auf den eigenen Namen lauten, umgehend wieder retour gehen. Hat etwas mit der Geldwäsche zu tun, wurde mir gesagt. Und der Einzahltermin ist dann auch futsch. So muß man wieder bis zum nächsten 01. oder 15. warten.

Zu beachten ist auch, daß man sich nach der Einzahlung unbedingt einloggen und prüfen sollte, ob die Festgeldanlage mit automatischer Prolongation eingerichtet wurde. Das bedeutet, daß die Geldanlage nicht nach drei Monaten, wie von mir gewünscht, wieder auf mein Referenzkonto fließt, sondern weiterhin als Festgeld angelegt wird. Wer keine Verlängerung wünscht, kann im Onlinekonto auf "keine Prolongation gewünscht" umstellen.

Ich bin sehr zufrieden, weil ich eine der ganz wenigen noch einigermassen akzeptabel verzinsten Anlagen gefunden habe.



KontoantragTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #9   von  am


5

Für 1,8% muss man eben auch ein wenig tun.


Gegenüber den deutschen Banken ist der Zins geradezu ein Schnäppchen. Abwicklung war problemlos. Sie bekommen vorausgefüllte Ansässigkeitsbescheinigungen zugeschickt, die sie sich beim Finanzamt abstempeln lassen. Habe mein Geld nach einem Jahr zurück erhalten plus Zinsen 1,8%. Für 1,8% kann man wohl mal zum Finanzamt gehen. Für ein besseres Angebot muss man eben auch ein wenig tun.



KontoantragTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #8   von  am


3

FIMBank - zu riskant


Die Kontoeröffnung wurde irgendwann zwischen Mitte und Ende November 2015 beantragt. Alles lief problemlos und nach wenigen Tagen war das Prozedere im positiven vollzogen, soll heißen, die erste Einzahlung über das Referenzkonto konnte erfolgen. Es erschien mir zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, daß die Wertstellung immer erst zum ersten, bzw. zum fünfzehnten eines jeden Monats geschieht, aber so nach und nach komme ich damit klar. Soviel zum Handling mit dem Konto.

Etwas Bauchschmerzen bekomme ich, je intensiver ich mich mit den Klassifizierungen diverser Rating-Agenturen befasse. Dies in Verbindung damit, daß es beim Durchstöbern des Internets Stimmen gibt, die bei einem "richtigen" Banken-Crash die Garantie der Einlagensicherung über 100.000 EUR anzweifeln. Zudem soll, was eine meiner Recherchen ergab, der Vermittler ZINSPILOT über keine Banklizenz verfügen soll. Zu welchen Konsequenzen dies schlußendlich führen könnte, vermochte ich noch nicht in Erfahrung zu bringen. Letztlich sagt mir persönlich die kuwaitische Investment-Holding KIPCO, der über 80 % der Fimbank gehören sollen, zu wenig (eigentlich gar nichts).


Für mich bedeutet dies, um letztlich einigermaßen auf der sichereren Seite zu stehen, daß ich einen größeren Teil meiner Anlage, trotz der im Moment verlockenden 1,5 % Zinsen bei vierzehntägiger Gutschrift, wieder abziehen werde, um diesen in einem Hafen zu parken, der als weniger gefahrvoll anzusehen ist. Konkret sehe ich diesen im Bereich der klassischen EWG-Staaten (also Deutschland, Benelux, Frankreich, Italien).



KontoantragTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #7   von  am


5

FIMBank - Support schnell und kompetent


Ich bin jetzt seit 4 Wochen bei der FIMBANK Kunde und hatte natürlich hier und da Fragen zum Konto und ich war sehr positiv überrascht, wie schnell ich Antwort bekam, nämlich nach ca. 2 Stunden schon. Ich wollte wissen, warum ich nach 2 Wochen, also zum 15. des Monats keine Zinsgutschrift erhalten habe. Die Erklärung war verständlich, denn das Konto muss wenigstens 4 Wochen vorhanden sein für die 1. Zinsgutschrift.

Ich konnte von Beginn an "meine Anlagen" einsehen. Die Einzahlungen waren übrigens schon am nächsten Tag sichtbar. Dauerte also keine 2-3 Tage für die Überweisung.

Natürlich habe ich auch die deutsche Hotline getestet, wo ich tatsächlich ganz ohne Warteschleife sofort einen Berater am Telefon hatte. Sehr nette Mitarbeiter, die wirklich bemüht waren und von denen ich sofort alle Informationen bekam. Die Infos erhielt ich dann nach dem Telefonat auch nochmal per E- Mail.

Also alles in allem kann ich nur sagen, der Service wenn er so bleibt ist wirklich gut und für meinen Eindruck besser als bei anderen Internetbanken bei denen ich schon Kunde war.

Die Zinsgutschrift kam pünktlich und ich bin jetzt absolut sicher, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe.



KontoantragTestbericht lesen»




gute EmpfehlungZinspilot Erfahrungsbericht #6   von  am


4

Austrian Anadi - 14-Tages-Rhythmus bei Anlage


Die Registrierung bei Zinspilot geht mit einer Kontoeröffnung bei der Sutor Bank Hamburg einher, auf das in einem ersten Schritt Anlagebeträge eingezahlt werden. In einem zweiten Schritt, der automatisch erfolgt, wird der Anlagebetrag bei Zinspilot auf das entsprechende Anlageprodukt (z. B. Festgeld 3 Jahre bei der Austrian Anadi Bank) umgebucht. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist offensichtlich: Die Eröffnung eines Kontos bei Zinspilot bzw. der Sutor Bank ermöglicht ohne wiederholten Kontoeröffnungsaufwand Geldanlagen bei unterschiedlichen Kreditinstituten, die mit Zinspilot zusammenarbeiten.

Jedoch dürfen die Nachteile dieser Verfahrensweise nicht außer Acht gelassen werden. Der Start der jeweiligen Anlagen - und damit die attraktive Verzinsung - erfolgt nur im 14-Tages-Rhythmus. Zudem müssen die Anlagebeträge mit einem Vorlauf von 3 Bankarbeitstagen auf dem Sutor-Konto eingehen. Das "störende" Wochenende mit einbezogen, führt das zu unüblich langen Zeiten mit Zinsausfall.

Ärgerlich ist auch, dass die Überweisung von einem Konto des Anlegers erfolgen muss. Ich habe den Anlagebetrag von einem Konto meiner Frau überwiesen und musste nach einigen Tagen feststellen, dass der Anlagebetrag zurückgebucht wurde. In der Annahme, dass ich wohl einen Fehler bei der Angabe der IBAN gemacht habe, habe ich die Überweisung erneut vorgenommen und wiederum einige Tage später zurück erhalten. In beiden Fällen ohne Hinweis oder Erklärung. Erst auf telefonische Nachfrage konnte der Sachverhalt geklärt werden.

Der erforderliche telefonische Kontakt und die Fehleranalyse ging erfreulich schnell und entgegenkommend vonstatten. Die Mitarbeiter zeigten sich kompetent, willig und freundlich. Auch der Internetauftritt mit dem Anlagecockpit, das alle zur Auswahl stehenden Angebote zeigt, und dem eigenen Anlagespiegel, der die schon getätigten Anlagen sowie die dazugehörenden Details der Anlage ersichtlich macht, ist sehr gelungen. Nachteilig ist hier jedoch, dass kein Dokument - auch nicht in elektronischer Form - über die getätigte Anlage geliefert wird.
Zu erwähnen ist auch, dass bei bestimmten Anlagen eine Kopie des Personlausweises oder des Reisepasses (ist einfacher einzuscannen !) vorzulegen ist. Die Zusendung kann allerdings in digitaler Form geschehen.

Wer - wie ich - die österreichische Einlagensicherung nicht schlechter als die deutsche beurteilt, für den bietet Zinspilot trotz der genannten Nachteile zumindest zur Zeit interessante Anlagealternativen. Berücksichtigt man zudem die ebenfalls zur Zeit gewährten Bonuszahlungen oder "Kunden werben Kunden"-Prämien, so ist eine Anlage über Zinspilot durchaus zu empfehlen.





Austrian Anadi eröffnenTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #5   von  am


5

Austrian Anadi - Festgeldkunde


Seit kurzem bin ich Kunde bei Zinspilot und habe dort ein Festgeldkonto bei der Austrian Anadi Bank eröffnet.

Die Registrierung lief schnell und ohne Probleme. Die Bestätigung zur Eröffnung des Treuhandkontos kam schon ein paar Tage nach dem Postident. Auf dieses Konto werden die Anlagegelder eingezahlt. Sobald dort die Zahlung eingeht, erhält man eine Bestätigungsmail. Von diesem Konto wird das Geld dann zum angegebenen Termin angelegt.

Bei der Austrian Anadi Bank wird zur Geldanlage eine Ausweiskopie benötigt. Diese kann man aber problemlos per Mail oder kostenlosem Rücksendeumschlag zusenden.
Leider kann man das Festgeld nicht von der Quellensteuer befreien und muss sich diese über die Steuererklärung wiederholen.

Die Internetseite ist sehr übersichtlich und man kann seine gewählten Anlageprodukte im Bereich "Meine Anlagen" einsehen. Ebenso gibt es ein Dokumentenarchiv. Auch der Kontakt per Mail klappt sehr gut und schnell.

Da Österreich ein wirtschaftsstarkes Land ist, sind die Gelder meines Erachtens sicher durch den österreichischen Einlagensicherungsfond geschützt.

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden und kann die Anlage nur empfehlen. Diese Meinung wird auch in den Medien wiedergegeben.





Austrian Anadi eröffnenTestbericht lesen»




sehr positive KundenmeinungZinspilot Erfahrungsbericht #4   von  am


5

FIMBank - Fimbank - trotz anfänglicher Skepsis zufrieden


Ich habe mir ein Tagesgeld - Konto bei der FIMBank eingerichtet, um von den Zinsen zu profitieren. Das Anlegen des Kontos, in dem Fall ein Zinspilot- Konto ging sehr einfach in nicht einmal 5 Minuten.

Die Postlegitimierung ist auch hier vorgegeben. Man muss also mit seinem Ausweis und dem ausgedruckten Antrag zur Post und sich mit seinem Ausweis identifizieren.

Alles weitere läuft automatisch. Man erhält Unterlagen zurück und kann sich online ein Zugangskonto einrichten. Dann nur noch Geld vom Referenzkonto transferieren und fertig. Die Überweisung geht auch nur über das Referenzkonto. Innerhalb von 2 Tagen kann man den Geldeingang sehen.

Alles in allem sehr einfach!

Trotz anfänglicher Skepsis, weil die Hauptbank in Malta ist, läuft das Abwicklungskonto über Deutschland. Auch die Servicenummer ist in Deutschland, genauer in Hamburg.

Fragen können aber auch online in deutsch gestellt und beantwortet werden.
Die Verwaltung der Daten erfüllt höchste Bankenstandards nach deutschem Recht.
Die Bewertungen von Focus Money sind überzeugend und durch die europäische Anlagensicherung ist das angelegte Geld bis 100.000 Euro abgesichert.
Ich bin überzeugt, bei der FIMBank die derzeit besten Zinsen zu erhalten.



KontoantragTestbericht lesen»




gute EmpfehlungZinspilot Erfahrungsbericht #3   von  am


4

SAVEDO - langsame Kontoeröffnung, super Rendite


Aufgrund der niedrigen Tagesgeldzinsen und dem Lockangebot mit Willkommensbonus habe ich mich entschlossen, auch einmal ein kurzes Festgeld zu riskieren, und mich unter anderem für das Atlantico Europa 1 Jahr 1,60% p.a. entschieden. Ich habe online das Formular bei savedo ausgefüllt mit sehr vielen Seiten zur Vermögenszusammensetzung und musste dann einen Antrag von ganzen 16 Seiten ausdrucken und zusammen mit dem Postident einsenden lassen.

Dies habe ich am Tag darauf gemacht.

Schon am Tag darauf habe ich eine Eingangsbestätigung von Savedo erhalten. Eine Woche später habe ich eine Erinnerung erhalten, dass die Unterlagen geprüft sind, jedoch eine Ausweiskopie fehlt. Oha. Dies habe ich sogleich per Email nachgeholt und innerhalb weniger Stunden eine freundliche, persönliche (so gar nicht nach Standard), Antwort erhalten, dass dies kein Problem wäre. Tags darauf habe ich eine Email erhalten, dass die Kontoeröffnung bei savedo abgeschlossen ist und am selben Tag noch eine iTANCard abgesendet wurde, die mich einige Tage später errichte.

In der Email stand auch „Auf Ihr Savedo-Konto zahlen Sie nach Erhalt der Kontodaten Ihren Anlagebetrag ein“. Die Kontodaten habe ich nicht erhalten, konnte jedoch online Kontodaten einsehen, von denen ich mir nun nicht sicher war, ob ich dorthin schon den Startbetrag überweisen sollte. Online war übersichtlich zu sehen, wieviel Prozent der Kontoeröffnung abgeschlossen waren.

Einen Tag später erhielt ich dann die Kontodaten per Post für die Erstüberweisung und habe sogleich den Erstbetrag überwiesen. Noch am selben Abend erhielt ich eine Email, dass der Anlagebetrag eingegangen ist und nur noch die Eröffnung des Festgeldes bei der Partnerbank ansteht.

Dies 16 Tage nach Beantragung.

21 Tage, also 3 Wochen nach Beantragung, erhielt ich dann endlich die erlösende Nachricht „Ihr Sparvertrag ist eröffnet und Ihr Festgeld bereits angelegt!“

Ich habe auch schnell noch für 50€ meinen Mann als Kunden geworben, der gleichzeitig auch die 55€ Willkommensbonus abgreifen konnte.
Der Willkommensbonus braucht einige Zeit (ca. 2 Wochen nach Einlagebeginn) bis zum Eingang, ist dann jedoch ohne weitere Mitteilung auf dem biw (savedo) Konto. Bei meinem Mann war dies erst 3 Wochen nach Eröffnung der Fall und ebenso meine 50€ Werbeprämie.

Fazit: insgesamt ein sehr langsamer Vorgang der Kontoeröffnung, sicher auch durch die Anlage im Ausland bedingt. Durch den aktuellen Bonus von 55€ ist man bei den 5000€ Mindestanlagesumme gleich 1% höher und hat den Ertrag fast verdoppelt, durch Cashback-Seiten erhält man zusätzlich 25€. Wirbt man den Ehepartner, kann man für das zweite Konto so sogar 105€ Bonus (also ca. 2% höhere Zinsen bei 5000€) erhalten - sodass man bei etwa 3,6% herauskommt - wo ist dies aktuell noch möglich? SEHR freundlicher persönlicher Kundenservice!





SAVEDO eröffnenTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #2   von  am


3

SAVEDO - noch Ecken und Kanten bei der Beantragung


Vor kurzer Zeit legte ich ein Festgeld bei einer portugiesischen Bank über Weltsparen an und war positiv überrascht, wie problemlos und logisch dieser Vorgang ablief. Mit diesen guten Erfahrungen entschied ich mich im jetzigen schwierigen Zinsumfeld das Angebot der Atlantico Europa (1,6% für 6 Monate) zu nutzen. Dieses ist aber nur über das Zinsportal "Savedo" möglich.


Die Registrierung bei Savedo verlief problemlos. Im Portal lud ich mir das Antragsformular von Atlantico herunter. Es umfaßte 17 Seiten, wenn man Rentner ist, sind es 2 Seiten weniger, dafür muß man seinen Rentenbescheid hinzufügen. Die Fragen nach dem Vermögensstatus habe ich in dieser Form noch nicht erlebt und sind mit der portugiesischen Bank über Weltsparen nicht vergleichbar. Nach mehrfachem Überlegen, beschloß ich den Anmeldevorgang doch abzuschließen. Nach dem Postident erfolgte sofort die Bestätigung, daß mein Antrag eingegangen ist. Nach 2-3 Tagen bekam ich die Zugangsdaten für die BIW Bank, die Voraussetzung für den Anlagevorgang sind und die Daten für das Onlinebanking.


Das Konto bei der BIW Bank ist im Savedo Portal sichtbar. Bei der Nachfrage über den telefonischen Kundendienst (gut erreichbar, nett, kompetent) wurde mir mitgeteilt, daß z.Z. das Onlinebanking nur in einer Richtung funktioniert. Anlagegelder auf das BIW Konto sind möglich, die Rücküberweisung, Kontoauszüge usw. erfolgt über den telefonischen Kundendienst. Ich überwies den vereinbarten Anlagebetrag und dieser wurde auch im Savedo Portal auf dem BIW Konto angezeigt. Es dauerte ca. 14 Tage, bis Savedo meinen Anlagebetrag auf meinem Konto ihrer Partnerbank entdeckte und mir dieses mitteilte. 2 Tage später erhielt ich eine E-Mail von Savedo, daß Atlantico meine Antragsunterlagen akzeptiert hat und das ich jetzt meine Anlagesumme überweisen kann ??? Einen Tag später erhielt ich die Bestätigung, daß der Anlagevorgang abgeschlossen ist und dieses ist auch deutlich im Savedo Portal mit allen Unterlagen sichtbar.


Fazit: In meinem Fall dauerte der gesamte Anlagevorgang ca. 4 Wochen. Es war deutlich zu merken, daß Savedo sich noch in der Aufbauphase befindet und es noch interne Probleme in der Zusammenarbeit mit der BIW Bank gibt. Der Kundendienst von Savedo ist in Ordnung, an der BIW Bank habe ich persönlich keinerlei Grund für eine Kritik und wenn Atlantico mit in den Anlageprozess eingebunden wird, funktioniert dieses auch (das Antragsformular müßte kundenfreundlicher gestaltet werden).

Ich hoffe, daß beim Ablauf meines Festgeldes die Ecken und Kanten bei Savedo beseitigt sind. Die Grundlagen dafür sind gelegt.





SAVEDO eröffnenTestbericht lesen»




gute EmpfehlungZinspilot Erfahrungsbericht #1   von  am


4

umständliche Kontoeröffnung


Produkt Festgeld:

Ich habe durch einen Bekannten von der Möglichkeit der Geldanlage bei der J&T Banka gehört. Diese verspricht einen Zins von bis zu 2,40% bei einer Laufzeit von 5 Jahren. Das klingt doch erst einmal genial.

Also habe ich mich im Internet schlaugemacht.

Die J&T Banka ist eine tschechische Bank mit Hauptsitz in Prag. Sie gehört zu 100 % der Investmentgruppe J&T, die sich auf Projekte und Beteiligungen in der Slowakei und Tschechien konzentriert. Die Bank ist nicht selbst in Deutschland aktiv, vermarktet ihr Festgeld-Produkt aber über die deutsche Anleger-Plattform Savedo.de, welche den kompletten Abschlussprozess und Kundenservice für deutsche Kunden übernimmt.

Ok, dachte ich, zumindest ein deutscher Ansprechpartner. Also habe ich weiter geschaut.

Was bietet die J&T Banka ?

- Einlagenbeschränkung: ab 20.000 € bis 100.000 €
- Zinsgutschrift (bis 1 Jahr): Am Ende der Laufzeit auf das Savedo-Konto
- Zinsgutschrift (über 1 Jahr): Jährlich zum Anlagezeitpunkt auf das Festgeldkonto
- Zinsansammlung mit Zinseszinseffekt auf dem Festgeldkonto möglich
- Automatische Auszahlung des Guthabens am Laufzeitende
- Vorzeitige Kündigung nicht möglich Savedo > J&T Banka
- Zinsgutschrift im ersten Jahr nicht auf das Festgeldkonto, sondern auf das Savedo Konto

Anmerkung der Redaktion: Die Zinsgutschrift im ersten Jahr (sowie in allen Folgejahren) erfolgt auf das Festgeld-Konto und nicht das Savedo Konto.

Wer den guten Zins von hier 2,4% haben möchte, der muss dafür auch einiges tun, die Punktabzüge gibt es für die umständliche Kontoeröffnung.





eröffnenTestbericht lesen»




Bewertung Fimbank.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen. Achtung, erst nach ihrer Email-Bestätigung erfolgt eine Freischaltung.


  • Erwünscht sind sachlich formulierte Berichte. Berichte mit Kommentaren wie "Drecksbank" haben keine Chance auf Veröffentlichung.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen


Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um ? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern. Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (3675) weitere Erfahrungen und Berichte!

©2022  | Impressum | Datenschutz | Über uns
Startseite »
Tagesgeld »
Festgeld »
Depot »
Kreditkarte »
Erfahrungen »
Ratgeber »