Dispozinsen auf dem Girokonto – Zinsvergleich

von aktualisiert am: 30.03.2017

Erfreulicher Trend bei den Überziehungszinsen. Viele Banken haben den Zinssatz für geduldete Überziehungen des Dispokredites dem Dispozinssatz gleichgesetzt. Als Beispiel nennen wir ING-DiBa Girokonto und 1822direkt Girokonto. Die Koalition aus SPD und CDU setzt eine von vielen geforderte gesetzliche Deckelung der Dispozinsen nicht um. Nach mehrmaligen EZB Zinssenkungen leihen sich die Kreditinstitute aktuell ihr Geld zum Nulltarif, geben diesen Bonus jedoch, wie unser Vergleich zeigt, nicht an die Bankkunden mit Dispositionskredit weiter.

 

Bei Dispozinsen bzw. Sollzinsen geht es um Schulden. Der Begriff hat jedoch längst an Schärfe verloren. Der Staat macht es uns vor. Was früher als unehrenhaft galt, ist heute normal und legitim. Heute ist es clever, sich Konsumwünsche mit geliehenem Geld zu erfüllen, Genügsamkeit und Sparsamkeit sind selten anzutreffende Tugenden. Werbung, Marketing und sozialer Druck verleiten uns, immer öfter den Dispo auf dem Girokonto in Anspruch zu nehmen. Eine gefährliche Entwicklung gerade für junge Menschen. Die Zinsen summieren sich zu hohen Beträgen und sind der Einstieg in eine Schuldenfalle.

Wie einer Verschuldung vorbeugen?

Grotesk dabei. Gerade die Mittelschicht mit stabilen Einkommen und Sparguthaben zahlt oft jahrelang hohe Dispozinsen unter Dauerinanspruchnahme. Eine psychologisch schwer zu treffende Entscheidung, das Sparbuch oder Tagesgeldkonto zu kündigen und zuerst den Dispo auszugleichen.

So entgehen Sie der Schuldenfalle und hohen Dispokosten.

  1. Setzen sie das Dispolimit als Selbstschutz vor übermäßigen Ausgabennicht zu hoch!
  2. Achten Sie schon bei der Auswahl eines Girokontos auf niedrige Dispozinsen!
  3. Schulden Sie hohe Minusbeträge mit einem günstigen Ratenkredit um!
  4. Haben Sie Sparguthaben, tilgen Sie damit zuerst ihren Dispo!

Vergleich aktueller Dispozinsen Stand: 30.03.2017


Inanspruchnahme Dispo
Inanspruchnahme

Ihr Dispostand?    


Fidor Smart GirokontoFidor Smart Girokonto5,99%59,90€weiter
DKB Cash KontoDKB Cash Konto6,90%69,00€weiter
ING-DiBa GirokontoING-DiBa Girokonto6,99%69,90€weiter
1822direkt Girokonto1822direkt Girokonto7,43%74,30€weiter
Santander 123Santander 1237,49%74,90€weiter
Targobank OnlinekontoTargobank Onlinekonto50€7,63%76,30€weiter
Consorsbank GirokontoConsorsbank Girokonto7,75%77,50€weiter
Sparda-Bank MnchenSparda-Bank München7,90%79,00€weiter
Netbank GirokontoNetbank Girokonto8,00%80,00€weiter
comdirect Girokontocomdirect Girokonto8,95%89,50€weiter
Volkswagen GiroVolkswagen Giro8,99%89,90€weiter
Sparda-Bank Hamburg eG9,65%96,50€
Sparda-Bank Nrnberg eGSparda-Bank Nürnberg eG9,95%99,50€weiter
Ostschsische Sparkasse DresdenOstsächsische Sparkasse Dresden9,99%99,90€weiter
Commerzbank GiroCommerzbank Giro10,50%105,00€weiter
Postbank Giro DirektPostbank Giro Direkt10,55%105,50€weiter
Norisbank GiroNorisbank Giro10,85%108,50€weiter
Wstenrot Top GiroWüstenrot Top Giro10,87%108,70€weiter
HVB AktivKontoHVB AktivKonto10,89%108,90€weiter
Deutsche Bank Junges KontoDeutsche Bank10,90%109,00€weiter
Sparda-Bank Sdwest eG11,40%114,00€
Spardabank BerlinSpardabank Berlin11,86%118,60€weiter
Targobank KomfortkontoTargobank Komfortkonto100€12,75%127,50€weiter


pdf dispokredit

  Download Dispozinsen als pdf-Datei

Hohe Dispozinsen - Kunden haben Alternativen.

Wir können die aktuelle politische Diskussion mit Vorschlägen zur Deckelung der Dispozinsen bei z.B. 10% verstehen. Banken sollten stärker reglementiert werden und die Notlage der Kunden nicht schamlos ausnutzen und den schon arg gebeutelten sozial Schwachen in die Schuldenfalle treiben. Die Politik hat sich darauf geeinigt, nicht einzugreifen. Doch Augen auf! Sie als Kunde haben Alternativen und schließlich befinden wir uns in einer Marktwirtschaft. Sind Ihnen die Äpfel auf dem Markt zu teuer, gehen Sie auch zum Discounter. Fast so einfach ist auch der Wechsel des Girokontos.


Banken verstecken bewusst den Dispozinssatz.

Ist es Ihnen schon aufgefallen, sie möchten die Dispozinsen der Banken vergleichen und finden diese nicht im Internet, auch nicht bei einer Direktbank. Die Postbank z.B. gibt den Hinweis, dass die aktuellen Dispozinsen nur in den Filialen einzusehen sind. Andere Banken verstecken diese Infos im Kleingedruckten oder in umständlich zu findenden pdf- Dokumenten, z.B. auf Seite 23. Leider kein Einzelfall. Wir unterstellen Kalkül und Berechnung. Andere wirksamere und positivere Kaufargumente wie Gebührenfreiheit oder die Eröffnungsprämie sollen nach Meinung der Bank bei der Entscheidung für ein Girokonto im Vordergrund stehen.

Doch leider sind 40% der deutschen Girokonten dauerhaft oder zeitweise im Minus und die Höhe der Dispozinsen bestimmt ganz maßgeblich die Ausgaben für ein Konto. Gerade bei jungen Leuten und Studenten mit geringem Einkommen und wenig finanziellen Reserven ist der Dispozinssatz ein wesentliches Kriterium für oder gegen ein Girokonto.

Hier finden Sie die Dispozinssätze und Überziehungszinsen.

  • Preisaushänge in den Filialen
  • aktuelle Preislisten als pdf - Dokument in den Filialen
  • Preis- und Leistungsverzeichnis

Nur wenige Banken wie DKB listen transparent und fair die Höhe von Dispozinssatz und Überziehungszinsen.


Unterschiede zwischen Überziehungszinsen und Dispozinsen

Ein Dispokredit oder auch Kontokorrentkredit ist vertraglich zwischen Schuldner also Kontoinhaber und der Bank als Kreditnehmer vereinbart. Bei der Eröffnung des Giros räumt die Bank Ihnen je nach Einkommen ein maximales Dispolimit ein. Die Inanspruchnahme bis zu diesem Limit ist erlaubt und aus Profitgründen der Bank auch gewollt. Auf den Minusstand werden monatlich Dispozinsen berechnet.

Überziehen Sie z.B. durch eine nicht bedachte Lastschrift das Dispolimit, werden für den das Limit übersteigenden Betrag Überziehungszinsen berechnet, die oft 30% höher als Dispozinsen ausfallen. Ob und wie lange die Bank ihnen den Extra-Kredit gewährt liegt im Ermessenspielraum des Kreditinstitutes. Man spricht von einer geduldeten Überziehung. Bei negativer Prognose oder Einschätzung ihrer Bonität ist eine Sperrung des Girokontos die Folge.


Wie Dispozinsen berechnen?

Die genannten Zinssätze für den Dispo sind per anno. Da Ihnen die Zinsen monatlich berechnet werden, gerät das leicht ins vergessen. Die Berechnung muss natürlich tag genau erfolgen, denn durch Soll- und Habenbuchungen ist der Schuldenstand an einzelnen Tagen des Monats unterschiedlich hoch. Nach der vereinfachten deutschen Zinsmethode 30/360 kommt für den monatlichen Zinssatz folgende Formel zum Einsatz, bei der vereinfacht von Jahren mit konstant 360 Tagen und Monaten mit 30 Tagen ausgegangen wird.

Dispo-Zinsen=Überziehung in Euro * Zinssatz*Zinstage/Zinstage(Jahr)

Im Beispiel für einen Monat Inanspruchnahme eines Dispokredites mit 12% über konstant 1.000 Euro sieht die Formel wie folgt aus:

Dispozinsen = 1000*12/100*30/360

Wir erhalten als Ergebnis 10 Euro Dispozinsen pro Monat.

Unterliegen Sie nicht der Augenwischerei, indem Sie die monatlichen Dispozinsen ignorieren. Denken Sie in Jahreszeiträumen und verschenken Sie nicht ihr mühsam verdientes Geld für einen zu teuren Dispokredit.



Umschulden mit einem Ratenkredit - so einfach ist das.

Die Leitzinsen sind Rekordtief - schlecht für die Sparzinsen und gut für Kreditzinsen. Denken Sie daran, ein Dispokredit ist nur zur kurzfristigen Überbrückung eines finanziellen Engpasses gedacht und dementsprechend teuer. Hält sich ein konstant hoher Minusbetrag auf ihrem Giro, sollte Sie mit einem Ratenkredit umschulden. Neben den niedrigeren Zinsen hat das Umschulden auch einen psychologischen Vorteil. Sie tilgen mit vereinbarten Raten und Reduzieren ihre Schulden ganz bewusst.

  • 1. Sie beantragen online einen Ratenkredit mit der Option Umschuldung.
  • 2. Nach Schufa-Abfrage entscheidet die Bank über die Bewilligung.
  • 3. Bei Zusage müssen Sie ihren Umschuldungskredit per Postident-Verfahren legitimieren.
  • 4. Die Bank überweist den beantragten Betrag auf ihr altes Girokonto.
  • 5. Sie zahlen mit vereinbarten monatlichen Raten ihren Kredit ab.

Ganz wichtig. Um nicht in Versuchung zu geraten, den Dispo auf dem Girokonto wieder in Anspruch zu nehmen, sollten Sie das Dispolimit wirklich herabsetzen lassen. Eine schwere aber vernünftige Entscheidung. Durch die Kreditraten ist ihr monatlicher Spielraum noch mehr eingeengt. Eine erneute dauerhafte Überziehung unter Zahlung von hohen Dispozinsen wäre fatal.


Wechselservice beim Girokonto

Ein probates Mittel um die finanzielle Belastung durch hohe Dispozinsen zu schmälern ist der Wechsel des Girokontos zu einer anderen Bank. Wie unserem Anbietervergleich zu entnehmen liegen bis zu 7 Prozent Zinsdifferenz zwischen Anbietern eines Girokontos. Doch viele haben Angst vor dem Aufwand, ein jahrelang geführtes Girokonto zu wechseln. Daueraufträge und Lastschriften müssen der neuen Kontoverbindung angepasst werden. Diese Bedenken sind unbegründet. Viele Banken haben einen Kontowechselservice der Ihnen vielen Routineaufgaben abnimmt.


Leistungen beim Kontowechselservice:

  • Kündigung des alten Kontos bei ihrer Bank
  • Transfer aller Daueraufträge zu ihrem neuen Giro
  • Kontoänderungsmeldungen an Arbeitgeber, Versicherungen und einziehenden Firmen

Oft können Sie bei einer Neueröffnung eines Girokontos eine Prämie abstauben und haben so eine kleine Entschädigung für den anfallenden bürokratischen Aufwand.

Was ist mit dem alten Dispo?

Dieser kann in der Regel nicht übernommen werden. Der Dispo ist also vor einer Kündigung zurück zu zahlen. Ist das nicht möglich, sollten Sie mit einem Ratenkredit umschulden bzw. mit der alten Bank reden und Möglichkeiten der Teilrückzahlung suchen.

   

Top