Teakholz Investment / Life Forestry Group

von aktualisiert am: 26.10.2016

Derzeit sind die Sparzinsen auf Rekordtief und die konventionellen Anlagen in Fest- oder Tagesgeld somit wenig attraktiv. In solchen Zeiten rücken Rohstoffe und Immobilien wieder in den Vordergrund des Interesses. Nach dem wir auf sparkonto.org schon den Baumsparvertrag der Forest Finance vorgestellt haben, widmen wir uns in diesem Artikel dem Edelholzinvestment der LIFE FORESTRY GROUP bei dem über die Gesamtlaufzeit von 20 Jahren gesehen Renditen bis 12% / Jahr möglich sind.

Die Fakten zu LIFE FORESTRY GROUP

LIFE FORESTRY GROUP LOGOBei der Life Forestry group handelt sich um einen Firmenverbund mit Hauptsitz in der Schweiz. Die Untergesellschaften teilen sich die Aufgabengebiete im Gesamtprozess von Management, Bewirtschaftung und Kundenbetreuung.

GesellschaftAufgaben beim Holzinvestment
Life Forestry Switzerland AGKontaktstelle für die Anleger und hat ständigen Kontakt zu den Ländergesellschaften in Costa Rica und Ecuadur
Life Forestry Costa Rica / EcuadorDie Ländergesellschaften bewirtschaften die Plantagen ökologisch nachhaltig und sind Eigentümer der Plantagen
Life Forestry Foundationverwaltet die Rücklagen und Kundengelder und sorgt für den finanziellen Spielraum bei der Bewirtschaftung der Plantagen im Wachstumsprozess des Teakholzbestandes.

Warum Holz an Wert gewinnt?

Preisentwicklung TeakholzVor allem als Baustoff gewinnt Holz zunehmend an Bedeutung. Die klimaregulierenden Eigenschaften werden beim ökologischen Hausbau geschätzt. Jedoch sind es vor allem die Schwellenländer und China deren Nachfrage nach Hart- und Teakholz enorm wächst. Die Vereinten Nationen sehen allein den Holzbedarf Chinas in den nächsten 30 Jahren um mehr als 50% steigen. Steigt die Nachfrage, steigen auch die Preise. Wie das Diagramm zeigt geht der Holzpreis stetig nach oben.

Dabei spielt die Qualität eine große Rolle. Wie bei Life Forestry gegeben, sichert nur der FSC-Standard optimale Absatzchancen, da ab 2013 nicht FSC zertifiziertes Holz in der EU einem Einfuhrverbot unterliegt.

Das Holzinvestment bei der Life Forestry Group

Relativ einfach, fast schon wieder zu simple für solch ein hohes Invest, kann auf der Webseite der Life Forestry Group ein Bestellschein ausgefüllt werden. Die Mindestanlage umfasst 7.800 Euro. Für 7.800 Euro können Sie 100 Teakbäume erwerben. Ab 300 Bäumen erniedrigt sich der Preis für 100 Bäume. Es gibt einen Mengenrabatt wie in der folgenden Preisliste (Auszüge) zu sehen.

BäumeFlächePreis / 100 BäumeInvestition
1000,125 ha7.800 €7.800 €
2000,250 ha7.800 €15.600 €
3000,375 ha7.700 €23.100 €
7000,875 ha7.700 €53.900 €
1.6002,000 ha7.500 €120.000 €

Somit werden sie Eigentümer der Bäume und beauftragen die Life Forestry Switzerland AG die Teakbäume 20 Jahre zu bewirtschaften und den Holzschlag sowie den anschliessenden Verkauf, die Ernte, vorzunehmen. Sie erhalten neben einer Urkunde über den Besitz auch die genauen GPS Koordinaten der Plantage, in der ihr Bäume stehen.

Die Rendite beim Holzinvestment

Die kann sich sehen lassen und wird von der Gesellschaft in 3 Modellen kalkuliert, wobei die tatsächlichen Entwicklungen (siehe Preissteigerung Teakholz) auch das Modell „good case“ als moderat erscheinen lassen.

ModellPreissteigerung HolzRendite für Anleger
bad case0%4,77%
mid case3%7,92%
good case6%11,06%

Abgezogen bei der Rendite für den Anleger sind 15 % welche die Life Forestry für die Aufforstung, die Bewirtschaftung, den Holzeinschlag und den Verkauf der Tropenhölzer benötigt. Die Zinserträge sind somit weit höher als bei Sparkonten, Tagesgeld oder gar Kapital auf dem Sparbuch.

Erste Auszahlungen erfolgen nach Zwischenaufforstungen im 10. und 15. Jahr nach der Pflanzung. Da es bei Life Forestry auch möglich ist, in bestehende Plantagen mit mehrjährigem, schon gewachsenen Baumbestand zu investieren, können die ersten Auszahlungen auch eher erfolgen. Der Hauptertrag fällt mit der Ernte, dem Holzschlag nach 20 Jahren an und wird dem Investor überwiesen. 20 Jahre benötigt ein Teakholzbaum, um die optimale Größe zu erreichen.

Direktinvestition – kein Finanzprodukt

Auch steuerlich ist dieser Aspekt von Interesse. Sie als Anleger werden Besitzer eines Baumbestandes und beauftragen die Life Forestry Group diesen zu verwalten. Die Teakholzmenge ihres kleinen Waldes wächst ständig und somit auch der Verkaufserlös, den sie später erzielen werden. Es handelt sich nicht um ein Finanzprodukt. Die Kunden profitieren nicht über Zinsen, sondern durch den Wertzuwachs. Die daraus folgenden Erträge unterliegen in Deutschland nicht der Kapitalertragssteuer.

Risiken bei der Geldanlage in Teakholz

FSC Nachhaltigkeits Standard

  • Unwetter, Krankheiten, Schädlinge
  • Holzpreis entwickelt sich negativ
  • Konkurs der Life Forestry Group
  • Staatsunruhen in Ecuador oder Costa Rica

Minimierung der Schäden zur Umwelteinflüsse

Das sind die Fakten. Eine nachhaltige Aufforstung und Bewirtschaftung nach den Regeln des FSC Standard minimiert Schäden in der Plantage. Fachpersonal (keine Kinderarbeit) und professionelle Kontrollen sind ebenso Standard wie die Aufforstung eines Mischwaldes, der widerstandsfähiger gegenüber Schädlingen und Umwelteinflüssen ist. Die Plantagen von Life Forestry sind bewusst in Gegenden angelegt, die von Hurricans, Überschwemmungen und extremen Stürmen sowie Dürre in der Vergangenheit verschont wurden. Teakholz ist aufgrund seiner enormen Härte und Dichte bereits ab dem fünften Lebensjahr praktisch feuerresistent.

Ecuador und Costa Rica sind Staaten mit stabiler Regierung und wurden aus diesem Grund für die Plantagen ausgewählt.

Ausfallrisiko ist minimiert

Die beiden Ländergesellschaften Costa Rica S.A. bzw. und Ecuador S.A. sind Eigentümer der Plantagen, die Investoren Eigentümer der Bäume. Durch die getrennten Besitzverhältnisse bleibt der Anleger und Besitzer der Teakholzbäume unabhängig von den Ländergesellschaften. Bei einer eher unwahrscheinlichen Insolvenz der Gesellschaft kann der Investor seinen Baumbestand verkaufen oder durch eine andere Holzinvestment Verwaltung weiter bewirtschaften lassen. Die Baumbestände sind Eigentum des Sparers und nicht Teil einer eventuellen Konkursmasse.

Nach den Kundeninvestitionen, die treuhänderisch verwaltet werden, bildet die Life Forestry Switzerland AG sofort Rückstellungen, mit denen die Bewirtschaftung der Plantagen gesichert ist.

Fazit: Die Fakten sind ok und seitens der Minimierung von Umweltrisiken überzeugen die Maßnahmen von Life Forestry. Allerdings wird im Kleingedruckten auf die Möglichkeit des Totalverlustes hingewiesen. Dieser kann jedoch auch bei Mitbewerbern wie Forest Finance nicht ausgeschlossen werden.

Positiv sind die klaren Eigentumsverhältnisse bei Life Forestry. Die Lage jeder Parzelle ist per GPS (und im Grundbuchamt) nachprüfbar und Investorenbesuche sind jederzeit möglich. Im Gegensatz zu anderen Anbietern erwirbt der Kunde die Teakholzbäume (nicht den Grund und Boden) und kann diese auch rechtlich als sein Eigentum betrachten.

Die langjähriger Erfahrung mit der Tatsache, dass beim anderen von uns vorgestellten Anbieter Forest Finance schon erste Auszahlungen nach 15 Jahren Holzinvest an Kunden zurück geflossen sind, bekräftigen natürlich das Vertrauen. Auch das Konzept Sparplan mit monatlichen Sparraten hat seine Vorteile für Kleinanleger.

Infos Baumsparvertrag

Wir empfehlen jedem Interessenten, sich genau mit den Geschäftsbedingungen und Details der Anbieter von Holzinvestments auseinander zu setzen.