Erfahrungen und Berichte zu Girokonto, Depot und Tagesgeld bei der Targobank

von aktualisiert am:

Erfahrungen mit der Targobank

Erfahrungen zur Targobank.

Bewertung 3 Sterne Aktuell liegen der Redaktion 15 Berichte und Erfahrungen zur Targobank vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.8 Sternen (max:5, min:1) bewertet.



Zu viele negative Bewertungen? Leider schreiben Kunden oft nur zu Problemen und lassen ihrem Ärger freien Lauf. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen kleinen Bericht zu verfassen!

alle(15)positiv (7)negativ (8)Depotschreiben

sehr positive KundenmeinungTargobank Erfahrungsbericht #7   von  am


5

Girokonto - Sehr zufrieden, Kunde ist hier König.


....ich war sehr lange bei einer anderen Bank; die jeder kennt! Obschon ich an sich ordentlich verdiene habe ich mich dort immer als Bittsteller gefühlt. Wenn ich spezielle Fragen hatte, dann ging der eine Mitarbeiter zum anderen Mitarbeiter, die wieder rum gingen dann zu einem anderen Mitarbeiter und dann tuschelten Sie ein paar Minuten. Dann wurde meine Frage beantwortet. Ich bin nun bei der Targobank und fühle mich wie ein "Kundenkönig". Mein Konto ist kostenlos, absolut kostenlos. Mit lieben Grüßen....





Girokonto beantragenKonditionen




Konto ist gutTargobank Erfahrungsbericht #6   von  am


3

Depot - gutes Depotangebot mit Prämie, Wechselbedingungen jedoch unklar


Ähnlich wie bei der Postbank wird man beim ersten Anblick des bankspezifischen Produktangebots der Targo regelrecht "erschlagen". Selten habe ich, wenn die die entsprechenden Produktreiter angeklickt habe, eine so derart überbordende Auswahl an Girokonten, Kreditangeboten, Sparangeboten u.v.a.m. vor mir auf dem Bildschirm gesehen.

Die Gefahr dabei ist, daß man sich verzettelt. Vor allem bei den Girokonten. Sowohl bei der Bank als auch beim Kunden. Wie hoch muß der Mindestgeldeingang sein?
Welche Gebühren fallen für die Girocard oder Mastercard an? Mit guter Recherche lässt sich das aber herausfinden.

Ich widme mich hier mal dem Depotangebot mit den zur Verfügung stehenden Klassik-Depot und Plus Depot.

Das Plus-Depot fällt für mich flach, weil es nur in der Filiale abschließbar ist. Und die nächste liegt mehr als 40 km von meinem Wohnort entfernt.

Interessant ist hier vor allem das derzeitige Angebot mit einer Depotübertragsprämie von max. 5000 Euro bzw. 0,75 % auf die Kurswerte der übertragenden Wertpapiere. Der Wertpapierübertrag muß den Gegenwert von min. 7.000 Euro umfassen. Die comdirect gewährte hier schon einmal 1 % auf den Kurswert. Nur so am Rande.

Die Teilnahmebedingungen stehen auf einer freundlicherweise nur zweiseitigen Info, was mich persönlich schon überrascht hat. Da kenne ich andere Banken, die es damit völlig übertreiben......

U.a. sind nicht prämienberechtigt diejenigen Wertpapiere, die in den letzten 12 Monaten vor Beauftragung des Depotübertrags bereits bei der Targo im Depot lagen. Der Depotübertrag muß innerhalb von 3 Monaten nach Beantragung der Depotwechselprämie erfolgen. Die Prämie selbst wird innerhalb von 8 Wochen nach Eingang der Papiere dem Depot gutgeschrieben.

Und wie ich es schon vermutet habe, steht wieder nix drinnen, welche Wertpapiere konkret übertragen werden dürfen. Jetzt könnte man davon ausgehen, daß die Prämie für alle Wertpapierarten gezahlt wird, weil ja kein gesonderter Ausschluss in den Teilnahmebedingungen genannt wird. Da wäre ich aber vorsichtig und ich werde mich hier auf jeden Fall schriftlich erkunden. In der Regel sind die Banken nur auf Fondsüberträge aus und wollen ETF`s eher nicht per Prämie bezuschussen.

Nachdem, was ich herauslesen konnte, gilt die Depotübertragsprämie nur für Neukunden. Sind hier jetzt absolute Neukunden gemeint, die dort noch nie ein Konto/Depot hatten oder ist das gestaffelt in Abwesenheitszeiten von 6/12/24 Monaten? Viele Banken arbeiteten vor einigen Jahren noch mit solchen Fristen, um neue Kunden zu gewinnen.

Zwischenzeitlich gewähren die meisten jedoch nur noch die Prämien, wenn man dort noch NIE Kunde war. Selbst die Volkswagen-/Audi-Bank handelt jetzt so. Früher gab es eine 12-Monats-Frist, nach deren Ablauf man wieder als Neukunde geführt wurde.

Das Depotangebot spricht mich schon an. Ohne schriftliche Zusagen in Bezug auf obige Fragen werde ich hier aber nicht tätig sein.

3 Sterne fürs Angebot - zwei ziehe ich ab wegen der offenen Fragen.





Depot beantragenKonditionen




sehr positive KundenmeinungTargobank Erfahrungsbericht #5   von  am


5

Depot - Targobank Classic Depot


Im November 2014 weckte die Targobank AG mit dem das Klassik-Depot mein Interesse.
Der Anreiz waren 2,50 % p.a. aufs Tagesgeld bei Depotübertrag von Wertpapieren (Mindestens 7.000 Euro).
Der mit dem Vorzugszinssatz verzinste Betrag ist begrenzt durch die Höhe des Depotübertrags und beträgt max. 40.000 Euro.

Wichtig sind immer die kleinen, aber feinen Unterschiede: KEINE LÖSCHUNG des bisherigen Depots erforderlich. Ein weiteres, aktives Depot benötigte ich nicht. Somit wählte ich Wertpapiere aus, die einfach nur geparkt werden. Keine Rückübertragung der Depotwerte innerhalb von 12 Monaten war im Kalender vorzumerken, damit die Sonderkonditionen (Laufzeit von 12 Monaten) gewährt werden.

Vorausschauend werfe ich trotzdem einen Blick in die Konditionen:

- Die Depotgebühr von 2,50 Euro / im Monat entfällt bei Nutzung des Onlinepostfachs oder einer Geldanlage über 50.000 Euro.

- 10 Free Trades für das Online-Brokerage (ausgenommen Fonds- und Filial-Orders)

- Orderprovision (für die Ausführung beziehungsweise die erste Teilausführung) 0,25 %, mindestens 8,90 EUR, maximal 34,90 EUR


Die üblichen Börsenplatzentgelte werden überall zusätzlich berechnet.

ANMERKUNG: absolut stark, sogar günstiger als Maxblue von der Deutschen Bank. Außerdem versteht sich die Orderprovision auf Basis des addierten Ordervolumens aller taggleichen Teilausführungen. Die Postbank hingegen kennt solche Vorzüge nicht!

Als Online-Fan mache ich von der zweiten Möglichkeit, die Eröffnung in der Filiale abzuschließen, keinen Gebrauch. Diese Entscheidung entpuppte sich als eher ungünstig. Es kam Post von der Targobank Düsseldorf, Duisburg und zusätzlich von der für mich (meinem Wohnort nahe gelegen) zuständigen Filiale. Sozusagen wusste dann die rechte Hand nicht, was die Linke macht.

Ich reklamiere absolut ungern bereits am Anfang einer Geschäftsbeziehung bezüglich vorhandener Differenzen von zugesagten Konditionen. Eine freundliche Mitarbeiterin kontaktierte mich fernmündlich und brachte die Kuh vom Eis. Ab sofort verlief alles zu meiner Zufriedenheit. Obwohl ich keine Wertpapiere (Ver-)Kaufen wollte, teste ich aus Neugier die Möglichkeiten. Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen- da bieten einige Konkurrenten erheblich mehr!


MEIN FAZIT:

Ich kenne die beiden Neukunden-Definitionen der Targobank, kündige die Geschäftsbeziehung Mitte Januar 2016 und wechselte mit meinem Depot zum vertrauten S-Broker und mein Tagesgeld lasse ich zur MoneYou Bank überweisen.

Im laufenden Jahr 2017 checke ich die Targobank Angebote. Auch hier zieht das Institut den anderen Anbietern nach und lockt mich mit 1.500 Euro (maximal) Prämie.

Als erstes kläre ich, ob ich als NEUkunde gelte: 12 (!!!) Monate kein Depot bei der Targobank- PASST!

1)Teilnahmebedingungen Plus-Depot:

Die Prämie beträgt 0,75 % bezogen auf die Kurswerte der übertragenen WERTPAPIERE. Um die volle Prämie einzustreichen sind 200.000,00 Euro notwendig. Für Depot-Neukunden sind 1,25 % Entgelt (nach 12 Monaten 1,75 %) p.a. auf das Depotvolumen fällig. Soweit sich mein übertragener Wert nicht ändert, sind das 2.500 Euro- PASST NICHT (1.500 Euro Prämie abzl. 2.500 Euro Gebühren = minus 1.000 Euro)!

2)Teilnahmebedingungen Klassik-Depot:

Die Prämie beträgt 0,75 % bezogen auf die Kurswerte der übertragenen Anteile an INVESTMENTFONDS- PASST NICHT! PUH, jetzt bleibt nur noch das alte Modell:

3)Angebot für Neu-Depotkunden mit exklusivem Aktionszins von 2,00 % p.a. für Tagesgeldanlagen bis max. 40.000 Euro bei einem Depotübertrag von mind. 7.000 Euro. Dieses Angebot gilt nur für Personen, die in den letzten 36 (!!!) Monaten kein Depot bei der TARGOBANK geführt haben- PASST NICHT. Noch nicht: Vormerken für Januar 2019!

Die 5 Sterne möchte ich nicht wegen Anlaufproblemen kürzen oder weil das Targobank Online-Depot nicht ganz so prickelnd war. Die volle Anzahl gibt’s wegen der angestrebten, tollen Verzinsung.

UND NUN?
Auf zur Consorsbank- bei denen habe ich im Juli 2017 mein Tagesgeld zu 2% p.a. für 12 Monate eröffnet. Gilt für Privatkunden, die in den letzten 6 Monaten kein Konto oder Depot bei der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland geführt haben. PASST- ich bin NEUkunde, weil ich bereits vor 8 Monaten bei der Consorsbank gekündigt habe.

Unmittelbar nach der zu erwarteten reibungslosen Einrichtung, erhalte ich ein Schreiben:
„…wir freuen uns, Sie als neuen Kunden bei der Consorsbank zu begrüßen…“

Ist das nicht eine verrückte (Banken)Welt- ich liebe es!





Depot beantragenKonditionen




sehr positive KundenmeinungTargobank Erfahrungsbericht #4   von  am


5

Depot - Targobank Depot - Depotübertrag mit 2,50% Zinsen


Aufgrund einer Depotübertragungs-Aktion habe ich mir im Juli 2015 bei der Targobank einen recht guten, und für ein ganzes Jahr gültigen Zinssatz im Tagesgeldbereich in Höhe vom 2,5 % gesichert.
Der Anlagebetrag war auf 40.000 Euro höchstbegrenzt, wovon ich dann auch Gebrauch gemacht habe.

Das würde dann im nächsten Jahr immerhin 1.000 Euro an Zinsen einfahren....nicht schlecht aus heutiger Sicht! Das ganze war gestaffelt und von der Anzahl der übertragenen Aktien abhängig. In meinem Fall 37 an der Zahl. Gleichzeitig eröffnete ich bei der Targobank auch noch ein für die Abwicklungen erforderliches 'Komfort-Konto' (...nennt sich so).

Ich kann nun sowohl auf mein Depot, das Tagesgeld- als auch das 'Komfort(Giro)konto online zugreifen, und Transaktionen durchführen, was auch sehr gut so funktioniert. Ich bin bestrebt, sollte nichts dazwischen kommen, die Anlage auf meinem Tagesgeldkonto bis zum Ablauf des mir bis Juli 2016 zugesicherten Zinssatzes unberührt zu belassen, was sogesehen einem Festgeldkonto mit einjähriger Laufzeit gleich kommt. Mit der Targobank, welche in der Nähe meines Wohnortes auch eine Geschäftsstelle unterhält, bin ich recht zufrieden.

So konnte ich jüngst noch durch eine rechtzeitige telefonische Stornierung eine von mir zuvor am Wochenende eingeleitete Online-Überweisung in Höhe von 130 Euro stoppen, da mir der Zahlungsempfänger von Ebay mit betrügerischen Absichten gemeldet wurde. Das hätte nicht bei jeder Bank praktisch in letzter Minute so funktioniert!

Das nur am Rande erwähnt...





Depot beantragenKonditionen




gute EmpfehlungTargobank Erfahrungsbericht #3   von  am


4

Girokonto - 5 Girokonten sind etwas verwirrend


Die Targobank ist das, was man im Handel als Vollsortimenter bezeichnen kann. Es gibt sage und schreibe 5 (!!) verschiedene Girokonten mit unterschiedlichen monatlichen Geldeingängen von min. 600,-- bis 2.000,-- €. Vom günstigen Onlinekonto bis hin zum Premiumkonto.

Beindruckt bin ich vom Telefonsupport. Man hat sofort jemanden persönlich am Telefon, die Damen sind sehr freundlich, bemühen sich um einen und versuchen auch Unklarheiten sofort abzuklären. Wohltuend in einer Zeit, in der Warteschleifen und sinnloses Gelabere mit oft unterirdischen Musiktönen untermalt sind.

Nach drei Monaten (bei anderen Instituten meist erst nach 12 Monaten oder 24 Monaten) ist man wieder Neukunde. Das heißt, man profitiert schneller von Neukundenangeboten als anderswo.

Beim Tagesgeld gibt es aber derzeit lächerliche 0,05 % (!!) Zinsen und auch das Festgeld wird z.B. bei einem Jahr Anlage mit unterirdischen 0,20 % verzinst. Das sind nun wirklich keine Alternativen.

Bisher bin ich mit meinem Onlinegirokonto mehr als zufrieden.

Nur die Filialen sind bei uns in der Gegend sehr dünn gesät. Die nächstgelegene ist 40 km entfernt

Allerdings ist die Targo-Bank Mitglied im sog. Cashpool. Dort haben sich einige Banken zusammengeschlossen, um ihren Kunden das Geldabheben vor Ort zu ermöglichen. So gehe ich meist zu der nur wenige Kilometer entfernt liegenden Sparda-Bank oder zur Degussa-Bank.





Girokonto beantragenKonditionen




sehr positive KundenmeinungTargobank Erfahrungsbericht #2   von  am


5

Junior Sparkonto überzeugt



Ich kann die eher negativen Kommentare zur Targobank überhaupt nicht nachvollziehen!

Ich habe nur gute Erfahrungen mit der Targo gemacht; zumindest was meine Filiale in Stralsund betrifft.

Seit fast 2 Jahren haben meine Kinder ein Sparkonto bei der Targobank. Und diese Bank verzinst das Kinderkonto mit 4 % im Jahr (und ich sage in Worten mit vier Prozent). Und selbst wenn diese 4 % nur für die ersten 1.000 EUR Einlage gewährt werden und das weitere Guthaben bis zu 5.000 Euro mit 2% pro anno vergütetet werden ist dieser Zinssatz in den jetzigen Zeit noch phänomenal!

Klar, wenn mehr als die 5.000 Euro angelegt werden, ist der Zinssatz eher mau, aber welche kInder haben das schon? Meine jedenfalls nicht!

Auf der anderen Seite 1,0 % p.a. sich heute auch nicht bei jeder Bank zu bekommen.

Ansonsten bin ich mit der Kundenbetreuung bei der Trago sehr sehr zufrieden. Sehr nette Leute dort, auch wenn ich mit meinen Kindern in die Filiale komme und wieder mal Spargeld eingezahlt werden soll.

Die Targobank ist aus meiner Sicht auf jeden Fall ein Nachdenken wert, wenn ein Sparkonto für unsere Jüngsten gesucht wird!





Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungTargobank Erfahrungsbericht #1   von  am


5

Junior-Sparkonto - Klasse Angebot


Junior-Sparkonto - Klasse Angebot für den Nachwuchs bis 18 Jahre

Das Junior-Sparkonto der Targobank ist ein klasse Angebot für Kinder und Jugendliche!
Ich habe ein solches gestern für meine Tochter eröffnet. Und ich muss sagen, die Konditionen sind wirklich bemerkenswert:
4 % p.a. für Guthaben bis 1000,- €
2 % p.a. für Guthaben die über die 1000,- € hinausgehen (bis 5000,-€)
Diese Zinssätze sind zwar nicht garantiert, aber seit die Bank dieses Produkt anbietet (nach Aussage der netten Kundenberaterin in meiner Filiale seit November 2011) wurden diese bisher auch nicht geändert!! Zudem ist es auch kein ausschließliches Neukundenangebot, wie heute bei so vielen anderen Banken üblich, auch Bestandkunden bzw. deren Kinder sind willkommen.

Die Eröffnung geht leider nur in einer Filiale, online ist nichts zu machen.
Das empfinde ich zwar in heutigen Zeiten ein wenig als Mangel, aber ich kann damit leben, da ich eine Filiale um die Ecke habe. Auch eine Online-Führung des Kontos ist nicht möglich, da scheint mir die Bank ein wenig zu konservativ zu sein.

Nichtsdestotrotz, klappte die Eröffnung in der Filiale reibungslos. Beide Elternteile müssen zugegen sein und für das Kind muss eine Geburtsurkunde oder ein Personalausweis mitgebracht werden.
Das Junior-Konto selbst wird als Lose-Blatt-Sparkonto geführt, auch die Kontoauszüge gibt es vorerst leider nur in der Filiale, genau wie Barauszahlungen. Überweisungen aufs Sparkonto sind natürlich möglich. Erst nachdem des Kind 14 Jahr alt ist, kann man eine Sparcard beantragen mit der Kontoauszug-Drucker und Geldautomat nutzbar werden.

Trotz dieser leichten Einschränkungen finde ich das Angebot äußerst fair und attraktiv! Und zur Zeit findet sich auch kaum etwas Vergleichbares.
Beachten sollte man jedoch, dass im Monat 2000,- € frei verfügbar sind und darüber hinaus eine Kündigungsfrist von 3 Monaten besteht.



Konto eröffnenKonditionen




Hinweise zu ihrem Erfahrungsbericht.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen.


  • Bitte schreiben Sie mindestens 200-500 Wörter, sachlich, objektiv und informativ!
  • Vermeiden Sie Wiederholungen von auf sparkonto.org schon genannten Fakten und Konditionen!
  • Ausdrücklich erwünscht sind sachlich formulierte kritische Berichte und natürlich positives Feedback.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen

Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern.

Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (1460) weitere Erfahrungen und Berichte!



Tagesgeld VergleichFestgeld Vergleich
©2019  | Impressum | Datenschutz

Startseite »
Tagesgeld Vergleich »
Festgeld Vergleich »
Sparkonto Kinder »
Erfahrungen »