Erfahrungen und Bewertungen von Kunden der EthikBank eG

von aktualisiert am:

Erfahrungen mit der EthikBank eG

Erfahrungen zur EthikBank eG.

Bewertung 3 SterneAktuell liegen der Redaktion 2 Berichte und Erfahrungen zur EthikBank eG vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.5 Sternen (max:3, min:2) bewertet.



Zu viele negative Bewertungen? Leider schreiben Kunden oft nur zu Problemen und lassen ihrem Ärger freien Lauf. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen kleinen Bericht zu verfassen!

alle(2)positiv (1)negativ (1)schreiben

Konto ist gutEthikBank eG Erfahrungsbericht #2   von  am


2

Girokonto - zu viele Einschränkungen


Über die Ethikbank liest man viel gutes, wenn es darum geht, was diese Bank mit ihrem Geld tut. So weit, so bekannt.

Was mich vor 2 Jahren als erstes irritiert hat - überall, wo man der Bank in Sachen Zahlungsverkehr begegnet, lautet der Name immer noch auf 'Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg'. Nirgendwo kam mir bisher eine Erklärung unter, warum die Bank mal so und mal so heißt. Das Webserver-Zertifikat lautet einfach nur auf 'Volksbank Eisenberg Eg'. Prinzipiell ist man also Kunde bei einer x-beliebigen VR-Bank.

Nun wird in allen möglichen Berichten darauf hingewiesen, was die Bank mit dem Geld ihrer Kunden tut oder nicht tut.

Allerdings musste ich selbst die Erfahrung machen, welchen Service man bei dieser Bank tatsächlich erhält. Dabei beziehe ich mich speziell auf das Banking. Seit bestimmt 10 Jahren ist mir nicht mal mehr bei einer Sparkasse eine derart antiquierte Banking-Oberfläche untergekommen. Nicht nur das Aussehen ist altbacken - prinzipiell verschmerzbar - sondern auch die Bedienung.

Das reicht vom umständlichen Login, bei dem sich erst eine Seite mit anderem Domainnamen (ethikbanken.de nicht ethikbank.de) in einem neuen Tab öffnet. Dort funktioniert nicht einmal die Vorausfüllung der Login-Id. Manch einer mag das für ein Sicherheitsfeature halten. Doch welche Sicherheit mag das schon bringen, wenn die Login-Id meine Mailadresse ist? Also tippt man hier jedes Mal fröhlich seine Mailadresse ein.

Über die Optik, z.B. der Umsatzansicht, sage ich nicht viel - wie gesagt, prinzipiell fände ich altbackenes Aussehen verschmerzbar. Es handelt sich schließlich um ein kleines Unternehmen. Wenigstens die Bedienung sollte dann aber gut funktionieren.

Bei der Anzeige der Umsätze beschränkt sich die Bank auf 3 Monate. Die Datumsauswahl ermöglicht mir (im Januar 2019) dagegen einen Zeitraum von 12.1.2017 bis 12.1.2020 auszuwählen. Ich habe heute nach Buchungen einer Versicherung gesucht - die Umsatzansicht hilft mir hier nicht weiter. Mit Sicherheitsaspekten kann ich mir die Einschränkung auf 3 Monate nicht erklären - es liegen schließlich auch sämtliche meiner Kontoauszüge Postfach.

Hat man es mal geschafft, auch den mobilen Zugang zum Banking freizuschalten, erwartet einen eine neue Überraschung. Schon ab dem Login sieht man die Oberfläche in blau-orange. Wo kommen diese Farben wohl her, wenn nicht vom System der VR-Banken. Das ist für mich in Ordnung. Allerdings ist es kurios, dass sich diese Mobil-Oberfläche viel flüssiger bedient und besser anzusehen ist, als die Desktop-Version.

Auch bei den Kontoauszügen hat man sich nicht einmal die Mühe gemacht, die Farbgebung der VR-Bank zu ersetzen. Alles in allem ist es mir bei der Ethikbank mittlerweile zu doof geworden. Ich habe einst trotz erheblicher Kontoführungsgebühren mit Vorfreude das Bankkonto eröffnet. Schade um den ganzen Aufwand, sämtliche Verträge auf das neue Konto umzuziehen. Nun geht alles zurück zu meiner angestammten kostenlosen klassischen Direktbank.





Girokonto beantragenKonditionen




Konto ist gutEthikBank eG Erfahrungsbericht #1   von  am


3

durchwachsenes Angebot


In Zeiten, in denen alles in Bewegung gerät und selbst Unantastbares nicht mehr unantastbar bleiben muß, tut der Slogan wie der von der Ethikbank gut: Berühr die Welt mit fairem Geld. Das zieht tief rein......

Die Bank finanziert ausschließlich sozial sinnvolle Maßnahmen wie z.B. Passiv- und Energiesparhäuser oder Eneuerbare-Energie-Projekte.

Ausgeschlossen sind grundsätzlich durch Negativkriterien Staaten oder Projekte, die beispielsweise die Herstellung von Atomkraftwerken und Waffen oder auch Kinderarbeit fördern und zulassen.

Als relativ kleine Bank mit ca. 25.000 Kunden umfasst das Angebot so ziemlich alle Bereiche, die Kreditinstitute im Portfolio haben müssen. Girokonto, Depots, Ökokredite, Baufinanzierung, Altersvorsorge, Geschäftskonten oder das sog. Mäusekonto als umbenanntes Festgeldkonto.

Sparbriefe, VL-Sparen oder Rente-Plus sind einige weitere Optionen, aus denen jeder auswählen kann.

Angebotsseitig nicht übel. Hut ab.

Die Bank legt ihre Investionen und Kredite offen.

Als Novum ist das Mikrokonto zu bezeichnen.

Es ist KEIN Pfändungskonto, sondern richtet sich an Insolvenzschuldner. Das Konto wird ausschließlich auf Guthabenbasis und online geführt. Die Kosten sind jedoch happig: 12 Euro pro Monat. Das Geldabheben ist an ca. 19.000 Geldautomaten möglich.

Zusatzleistungen wie die Girocard kosten 15 Euro/Jahr und die Basiscard bei einem Umsatz von weniger als 4.000
? 25Euro/Jahr. Bei der geduldeten Überziehung weisen Sie 12,25 % als variablen Zinssatz aus. Da gibt es schon Onlinebanken, die dem Kunden weitaus weniger abverlangen.

Das Angebot richtet sich halt auch eher an eine Randgruppe. Weshalb man diese dann mit einem Angebot extra heraushebt und hofiert, um sie dann andererseits doch recht frech abzukassieren, ist mir gerade aus ethischen Gesichtspunkten, sagen wir mal, etwas schleierhaft. Naturgemäß sind ja gerade diejenigen, die eine Insolvenz hinter sich haben, nicht gerade mit hohem Vermögen gesegnet.......

Wer sich für dieses Konto interessiert, sollte sich vor allem die Bedingungen gut durchlesen. Die Bank weist explizit darauf hin, daß sie sich von jedem trennen, der ihr Vertrauen enttäuscht.... Ein Ritt auf Messers Schneide sozusagen.

Andererseits: Wer bietet so eine Kontokonstellation in Deutschland sonst noch? Gut, Pfändungskonten gibt es. Aber auch dort kassieren viele Banken ordentlich ab.....

Ich bin bei der Ethikbank zwiegespalten. Einerseits finde ich es gut, daß das Wort "Ethik" gerade im Bankensektor noch Aufnahme gefunden hat, andererseits sind mir gerade Angebote wie das Mikrokonto zu heftig zu Lasten des "Bedürftigen" ausgefallen.

Mir kommt das so vor, als wenn sie einem mit Tusch und Blaskapelle begrüßen, ihm dann auf auf dem Rückweg ordentlich Tritte verpassen, wenn derjenige nicht so tickt, wie sie es erwarten. Solche Einstellungen und Vorgehensweisen halte ich nach wie vor für sehr bedenklich. Obwohl man meinen müßte, die ganze Welt agiert zwischenzeitlich schon so......

Es gibt drei durchwachsene Sterne. Meines Erachtens lässt die Bank einige Möglichkeiten aus. Die Gebührenstruktur gibt beim Mikrokonto Anlass zum Kopfschütteln. Eine Anpassung nach unten würde gerade bei diesem doch einmaligen Angebot die Attraktivität und Akzeptanz am Markt sicherlich steigern. Davon gehe ich mal in meiner Naivität aus.



Konto eröffnenKonditionen




Hinweise zu ihrem Erfahrungsbericht.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen.


  • Bitte schreiben Sie mindestens 200-500 Wörter, sachlich, objektiv und informativ!
  • Vermeiden Sie Wiederholungen von auf sparkonto.org schon genannten Fakten und Konditionen!
  • Ausdrücklich erwünscht sind sachlich formulierte kritische Berichte und natürlich positives Feedback.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen

Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern.

Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (1214) weitere Erfahrungen und Berichte!



Tagesgeld VergleichFestgeld Vergleich