Erfahrungen mit regionalen PSD Banken / Kundenmeinungen

von aktualisiert am:

Erfahrungen mit der PSD Banken

Erfahrungen zur PSD Banken.

Bewertung 2 SterneAktuell liegen der Redaktion 12 Berichte und Erfahrungen zur PSD Banken vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.4 Sternen (max:5, min:1) bewertet.



Zu viele negative Bewertungen? Leider schreiben Kunden oft nur zu Problemen und lassen ihrem Ärger freien Lauf. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen kleinen Bericht zu verfassen!

alle(11)positiv (4)negativ (7)schreiben

Konto ist gutPSD Banken Erfahrungsbericht #7   von  am


2

Girokonto - Girokonto-Kunde bei der PSD Köln


Seit einiger Zeit sind wir jetzt wieder Girokonto-Kunden bei der PSD Köln. Nach dem Lesen eines Tests der Stiftung Warentest zu diesem Thema haben wir uns noch bestätigter gefühlt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Kontoführungskosten fallen nicht an, das war für uns entscheidend. Die Kontoeröffnungen gingen schnell über die Bühne.

Erster Eindruck = sehr zufriedenstellend.

Was danach folgte, möchte ich so beschreiben: lache, wenn dir zum Weinen die Tränen fehlen.

Was war passiert? Wir haben uns tatsächlich getraut, für diese Bank Neukunden zu werben. Und zwar unsere beiden minderjährigen Töchter.
Fairerweise muß man dazu sagen, daß die Bank eine Prämie von je 50 Euro für den Geworbenen und den Werber auslobt. Das ist schon verlockend.

Nachdem 2 Wochen ins Land gezogen waren und wir keine Kontoeröffnungsunterlagen erhalten haben, dafür jedoch Schreiben zum Datenschutz, schrieben wir eine e-mail. Diese wurde anscheinend ignoriert.

So das wir zum Telefon griffen und uns kundig machten. Niemand konnte uns bestätigen, daß die Unterlagen an uns unterwegs wären. Aber eine Kollegin nahm sich der Sache an.

Diese rief zu einem Zeitpunkt an, als ich nicht zugegen war. Meine Frau war von der pampigen, barschen, bevormundenden Art der Dame am Telefon ganz platt und sagte, ich wäre derzeit nicht zu sprechen, sie solle morgen wieder anrufen. Das tat sie nicht, sondern erst übermorgen und genau zu einem Zeitpunkt, als ich gerade intensiv mit einer anderen Tätigkeit beschäftigt war.

Ich nahm das Telefonat aber trotzdem an, daß fast 30 Minuten dauerte. Was mich anschließend ärgerte, weil ich den Faden zu meiner vorherigen Tätigkeit völlig verloren hatte. Noch dazu ohne jeglichen Nutzen für mich und meine Töchter.

Los ging es bei der Fragerunde der PSD Mitarbeiterin mit: Ich habe gesehen, sie hatten vor 2 1/2 Jahren bereits Konten bei uns. Weshalb haben Sie diese gekündigt? Wie stellen Sie sich die Nutzung der Giro4you-Konten ihrer Töchter vor? Monatliche Geldeingänge sollten nach Möglichkeit schon generiert werden - so der Tenor der Mitarbeiterin. Wollen Sie bzw. ihre Kinder Genossenschaftsmitglieder werden? Eine Dividende gibt es aber nicht wie bei anderen Genossenschaftsbanken usw.

Dann erzählte ich, daß sich meine Frau von ihr überfahren gefüllt und sie sich wohl im Ton vergriffen hätte. Sie meinte, es wäre ein "normales" Telefonat gewesen. Um diese Rechtfertigungspose abschließend zu beenden, bat ich erneut darum, die Kontoeröffnungsunterlagen uns nun endlich zuzusenden. Sie stimmte zu. Wenigstens etwas, dachte ich.

Sie erwähnte dann noch, daß eine Kopie der Geburtsurkunden oder des Personal-/Reisepasses notwendig wären. Wir sind ja schon Kunden, deshalb entfalle das Postident-Verfahren.

Das ist nun auch schon wieder 3 Wochen her. Sie können sich denken, daß wir die Unterlagen bis heute nicht vorliegen haben.

Die Bank behält sich vor, die Auszahlung von Werbeprämien abzulehnen, sofern erkennbar ist, daß eine nachhaltige Geschäftsbeziehung nicht angestrebt wird. So steht es in den Teilnahmebedingungen.

Es wäre schon ideal gewesen, weil unsere Kinder dann bei den Raiffeisen-/Volksbanken bzw. Sparda-Banken Geld abheben und ihre Kontoauszüge hätten holen können.

Ich würde der PSD Bank Köln dringend empfehlen, ihre Mitarbeiter, die sie auf den Kunden loslassen, eine intensive Schulung in Bezug auf Freundlichkeit, Kundenorientierung, Sachbezogenheit, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit zu verpassen. Das letztere ist ja das, was uns die Bank offenbar nicht glauben möchte.

Wir überlegen, unsere Girokonten zu kündigen. Wenn sie auf unsere Kinder als Kunden verzichten, verzichten wir auf sie. Es gibt genügend Alternativen.

Wir lassen uns nicht unterstellen, nur der Prämie wegen unsere Töchter zu werben. Da muß man schon riesige Komplexe an den Tag legen, wenn man die anderen Vorteile, die die Bank zweifelsfrei hat, nicht sehen kann oder möchte. Und wenn wir ihr zweihundertmal erzählt hätten, die Prämie ist nicht der ausschlaggebende Faktor: diese Frau hätte das nie für bare Münze genommen. Leider an die falsche Person geraten.

Die PSD Bank Köln verdient sich zwei knappe Sterne. Und das nur, weil die Girokonten fast kostenfrei sind. Beim Umgang mit dem Kunden besteht noch
viel Nachholbedarf.

Wenn ich Brennholz will, gehe ich auch nicht in den Wald und holze mit der Axt einen Baum um. Ähnlich gab sich diese Dame gegenüber uns am Telefon. Haudrauf, ohne jeden Anlass und Grund. Eigentlich unfaßbar, daß solche Leute im Vertrieb ihren Lebensunterhalt noch verdienen dürfen.

Wie in der Politik gleichermassen ist es sehr bedauerlich, und das schon seit Jahren, daß viele, gut bezahlte Damen und Herren sich einfach nicht mehr in der Lage sehen, ihren Job ordnungsgemäß zu machen. Irgendwann fliegt uns diese Einstellung nochmal um die Ohren. Da bin ich mir sicher.



Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertPSD Banken Erfahrungsbericht #6   von  am


1

PSD Nürnberg


Ich hatte einen Dispo von mindestens 1.000 Euro ab 2019 aufgrund des regelmäßigen Gehaltseingangs. Nun passierte es, dass aufgrund einer Panne beim Arbeitgeber das Gehalt nicht im März, sondern erst am 01.04.2019 gutgeschrieben wurde. Ich dachte mir nichts dabei. Aufgrund einer höheren Handwerkerrechnung als geplant benötigten wir den DISPO am 06.05.2019 mit einem Betrag von 719 Euro. Wäre ja kein Problem gewesen, wenn man alles beim alten belassen hätte. Dadurch dass im März aber kein Gehalt eingegangen ist, kürzte die Bank ab 01.05.2019 den DISPO auf 700 Euro. Die Mitteilung der Kürzung erfolgte über den Monatsauszug April, der mir am 06.05.2019 bekannt wurde. Ich konnte daher nicht mehr reagieren und es kam zu einer Rücklastschrift.

Ich finde es unmöglich, dass wegen einen Tag ohne vorherige Rücksprache mit dem Kunden eine erhebliche Kürzung des DISPOS erfolgt.

Ich versuchte seit 07.05.2019 einen Chat zu starten und gab regelmäßig meinen Namen und den Grund an. Insgesamt sieben Mal. Es kam nicht zur Annahme. Als ich unter einen anderen Namen und einem anderen Grund den Chat (Sohn und Geldanlage) startete, kam innerhalb von Sekunden eine Rückantwort. Dadurch sieht man, dass der Chat selektiert und nicht jede Rücksprache annimmt. Wahrscheinlich ist es dem PSD Nürnberg zwischenzeitlich peinlich. Vielleicht haben sie zwischenzeitlich bemerkt, dass das Märzgehalt am 01.04.2019 einging und kein Grund zur Kürzung vorlag.

Hinsichtlich der Werbeprämien, muss ich eines sagen. Mein Vater hat aufgrund einer Werbekampagne (75 Euro pro geworbene Person erhält der Werber) drei Konten nach Rücksprache mit uns eröffnet. Ein Gehaltskonto und zwei Jugendkonten. Nachdem wir regelmäßig Taschengeld auf das Konto laufen lassen und das Gehalt auch regelmäßig drauf läuft, fragten wir nach, warum mein Vater damals nicht die Werbeprämie erhalten hat. Zur Antwort haben wir bekommen, dass nicht unmittelbar (innerhalb eines Monats) das Gehalt bzw. Taschengeld auf die Konten ging. Dadurch wäre der Anspruch verwirkt. Die Umstellung dauert aber länger als einen Monat. Sie suchen immer Ausreden, damit Sie nicht bezahlen müssen.

Nach dem zweiten Vorfall mit dem Dispo kann man nur einen Stern hergeben. Grundsätzlich wäre aus meiner Sicht eine Entschuldigung fällig. Ich hatte Glück, dass es eine Rückbuchung war, die kein Darlehen, Telefon oder Versicherung gewesen ist. Ansonsten könnte dies zu einer negativen Eintragung führen.



Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertPSD Banken Erfahrungsbericht #5   von  am


1

PSD Berlin-Brandenburg für mich keine Bank


Eigentlich hatte alles unbedarft begonnen. Durch einen Bekannten ist mir die PSD Berliln-Brandenburg empfohlen worden.
Schau dir das mal an, die bieten so ziemlich alles, was sich der Kunde im Bankenportfolio vorstellen kann. So lautete seine Empfehlungsmail.

Grundsätzlich vorsichtig geworden mit solchen "Empfehlungen", lag ich auch diesmal richtig. Das mal vorab. Trotzdem: Es könnte sich ja etwas geändert haben.

Auf der Webseite stellte ich einen Rückrufwunsch ein und eine Frau S. meldete sich prompt. Sie gab mir auf meine Fragen ausführlich und stets freundlich Auskunft.
Sie wies mich darauf hin, daß die Freundschaftswerbung NICHT gilt, wenn man Geschäftsanteile der Bank erwerbe. Dies wäre bis zu 300 Stück je 10 Euro möglich (max. 3.000 Euro) und betonte ausdrücklich, daß neue Mitglieder herzlich willkommen sind.

Gut, muß ja nicht unbedingt sein mit dem Geschäftsanteil und so schloß ich online unter Angabe der Kunden-Nummer des Werbers das PSD-Zielsparen ab. Die Unterlagen würden mir per Post zugehen.

Nach vier Wochen lagen mir diese immer noch nicht vor. Ich fragte nach und landete diesmal bei einer Dame, die mich als Neukunde zu allererst im System gar nicht finden konnte oder wollte. Sie meinte dazu, daß mir die Unterlagen schon längst hätten zugehen müssen. Das geschieht i.d.R. innerhalb von drei Werktagen. Sie fragte danach, wer mich geworben hätte.
Das macht doch jetzt auch keinen Sinn mehr, wenn ich eh nicht im Kundenstamm gelistet bin, meinte ich. Sie darauf: Ist es ihr Onkel, Cousin, Verwandter? Wer hat sie denn geworben und woher stammt er? Irgendwie komisch, alles nächstes fragt sie dann noch Größe und Gewicht ab... Meines Erachtens wußte die genau Bescheid. Über den Werber und mich. Das ich dort schon früher einmal Kundin werben wollte.

Schon beim Telefonat kam ich zweifelsfrei auf den Gedanken, mit dem ich vollkommen richtig lag: Die wollen mich einfach nicht. Und drängen mich gezielt in die Ecke: Die will nur die Freundschaftswerbungsprämie kassieren.

Zu einer Bank nur zwecks einer Prämie zu wechseln, machen glaube ich nicht allzu viele. Gerade eine, die so viel bietet, wie die PSD Berlin-Brandenburg wäre für mich eine echte Alternative geworden bei den rapide steigenden Gebühren. Geldautomaten sind in der Nähe, eine Baufinanzierung wäre angestanden. Da wäre sie eine der Ansprechpartner für mich gewesen. Aber so.....

Obwohl auf der Webseite klar und deutlich steht, daß es keine Gebietsbeschränkung gibt und die FW auch für Kunden außerhalb des sog. Geschäftsgebietes gültig ist, lehnen sie mich und im weiteren Sinne eigentlich meine komplette Familie als Kunden ab.

Mein Mann hatte es schon 2015 versucht, dort Kunde zu werden. Damals hatte man ihm unmißverständlich klar gemacht, daß Sie ihn nicht wünschen, weil er offenbar nur die Freundschaftsprämie kassieren wolle. Das würden Sie unterbinden im Hinblick auf den Kundenstamm. Der Werber damals war ein anderer als meiner heute.

Es ist schon sagenhaft, Freundschaftswerbungen aufzulegen, um anschließend dann die Kunden gezielt auszusondern oder sagen
wir es brachialer: um sie zu diskreditieren: Du und dein Werber gefallen uns nicht. Also bleibst du außen vor!

Und das beste am Schluß: Aufgrund des neuen Datenschutzgesetzes, daß im Mai 2018 eingeführt wurde, sind die Banken oder andere nicht verpflichtet, dem Neukunden mitzuteilen, warum und weshalb gerade er abgelehnt wurde. Die schreiben das in ihre Pamphlete, die einem zugehen, wenn man sich nachzufragen traut......

Gestern habe ich noch gelesen, daß die Banken für 2019 neue Gebühren einführen und die bisherigen erheblich "anpassen" wollen. Nach oben natürlich.

Mit dem Gleichbehandlungsprinzip in diesem Lande geht es zügig bergab. Das birgt Frust und sozialen Sprengstoff. Wer nicht in der Lage ist, im kleinen die Probleme zu bekämpfen, wird irgendwann mal riesige bekommen.

Für mich ist die PSD Berlin-Brandenburg keine Bank, sondern ein Zustand, der Trumpsche Züge annimmt. Heute sage ich es mal so, ich weiß nicht, ob ich morgen noch die gleiche Meinung vertrete.



Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertPSD Banken Erfahrungsbericht #4   von  am


1

PSD-Bank RheinNeckarSaar Giro ab 01.04.2018 mit Kontoführungsgebühr


Achtung: ab 01.04.2018 werden bei der PSD-Bank RheinNeckarSaar für das GiroDirekt Konto monatlich 2,50 Euro fällig. Viele, viele Jahre war es kostenlos. Auch weitere Leistungen werden ab 01.04. schlechter. Steigende Kosten - fallender Service. Nun wird es Zeit nach rund 20 Jahren die Bank zu wechseln.



Konto eröffnenKonditionen




Konto ist gutPSD Banken Erfahrungsbericht #3   von  am


2

PSD Bank München - mobileTAN Probleme - Bank lässt mich im Stich


Als Kunde der PSD Bank München war ich bisher eigentlich zufrieden. Aber eben nur eigentlich. Die Aktionen der Bank, z. Zt. beispielsweise 75 Euro Startguthaben (von vor dem zweiten Gehaltseingang) und eine kostenlose BankCard überzeugen. Den Kontowechselservice übernimmt auch die Bank.

Sie fragen auch regelmäßig nach (als eine der wenigen Banken!), ob die Zufriedenheit nach wie vor gegeben ist. Jetzt gibt es aber ein neues Phänomen, daß mich schier verzweifeln lässt. Einen gewaltigen Wermutstropfen, der zwischenzeitlich meine positive Einstellung gegenüber dieser Bank in eine neutrale abgeschwächt hat. Und zwar geht es um die Freigabe von Überweisungen per mobile Tan.

Online-Überweisungen freizugeben, ist mir bei dieser Bank seit einiger Zeit nicht mehr möglich! Es ist kaum zu glauben, aber leider Tatsache. Man gibt die notwendigen Daten ein, um zuletzt per SMS-Tan einen Code zu generieren, der für die Freigabe der Überweisung einzugeben ist. Soweit alles klar. Und jetzt kommt der Knackpunkt. Bei mir kommen einfach keine SMS mit den Freischaltcodes mehr an. Zwei habe ich erhalten, dann ging nichts mehr. Seit Wochen!

Beim Online-Chat (gute Einrichtung, aber Kontoauskünfte werden nicht erteilt!) steht man der Sache eher hilflos gegenüber. Bestätigt wird einem nur, daß die SMS rausgegangen sind. Weshalb Sie bei mir auf dem Handy nicht ankommen, konnte mir bisher niemand plausibel erklären, geschweige denn, konkret die Ursache beheben.

Handy-Nr. überprüft - Speicher gelöscht - Akku aufgeladen - Akku gewechselt usw. - Alles erdenkliche unternommen, damit die SMS ankommen. Aber es brachte bis heute nichts. Sehr dubios.

Eine weitere Möglichkeit, die mir die Bank anbot, SecureGo herunterzuladen und zu installieren, hilft in meinem Fall wenig, weil die Anwendung nur für Smartphone und Tablet installierfähig ist.

Als sehr "komisch" empfinde ich auch, daß beispielsweise die SMS-TAN der Commerzbank oder comdirect einwandfrei auf mein Handy überspielt werden.

Der technische Support der PSD Bank ist zwar bemüht, konnte mir hier jedoch auch nicht weiterhelfen. Sie sehen die "Schuld" nicht bei sich, weil ja die SMS alle gesendet wurden, sondern beim Provider. Nur: Das D1-Netz ist das beste innerhalb Deutschlands. Mit der absolut untopbaren Empfangsgarantie. Kein anderer Anbieter reicht auch nur annähernd an das D1-Netz heran.

Daran kann es nicht liegen.

Früher gab es die Tan-Listen, die aufgrund ja abgeschafft wurden, weil der Sicherheitsaspekt immer weiter in den Vordergrund rückte. Die waren halt praktisch, weil man eben die Onlineeingabe ohne zusätzliche Rennerei zum Handy und den Empfangsrisiken ausgeschaltet hatte. Die Überweisung war in null komma nix durchgeführt.

Jetzt ist es so, daß man sich auf die "verfluchte" Technik noch mehr einlassen muß. Und wenn diese streikt wie bei mir, wird man im Regen stehen gelassen. Wer die Alternative (Secure Go) nicht nutzen kann, weil ein Tablet oder Smartphone nicht zum Haushalt gehört, ist auf deutsch gesagt aufgeschmissen. Ich ziehe daraus meine Konsequenzen und verlagere einige Konten zu anderen Banken.

Es kann nicht sein, daß ich hier so im Stich gelassen werde. Wäre interessant, ob es anderen genauso geht. Technik - hin oder her. Nichts geht mehr ohne sie und wir sind ihr willenlos ausgeliefert. Vielleicht sollten wir schön langsam mal einen anderen Weg einschlagen. Aber dazu fehlt vielerorts die Bereitschaft und der Wille. Die Welt ist viel zu kompliziert geworden, um auf sie zu verzichten.



Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertPSD Banken Erfahrungsbericht #2   von  am


1

PSD Bank Nord - PSD GiroDirekt Online - Prämie nicht erhalten


Die Banken in Deutschland werden immer erfinderischer, wenn es darum geht, per Zusatzgebühren ihren Kunden Entgelte aus der Tasche zu locken. Das fängt an bei Gebühren für TAN-Freischaltungen, geht über monatliches Kontoführungsentgelt hin zu jährlichen Gebühren für Kreditkarten oder teils horrenden Gebühren fürs Geldabheben bei einer Fremdbank.

Da tut es gut, wenn sich eine Bank wie die PSD Bank Nord aus dem Dickicht wagt und für das PSD GiroDirekt Online eine sagenhafte Prämie von 100 Euro auspreist. Voraussetzung für die Prämienzahlung ist ein Gehaltseingang innerhalb der ersten drei Monate nach Kontoeröffnung und sollte dauerhaft einen regelmäßigen Gehaltseingang aufweisen. Eher schwammig formuliert und dehnbar auszulegen. Die Bank wirbt im übrigen mit dem Slogan "Fair, flexibel, direkt".

Den zweiten Punkt habe ich leider vernachlässigt und wurde von der Bank nach Durchführung des Postident-Verfahrens lapidar abgelehnt. Begründung: Im Interesse unserer Kunden und Mitglieder prüfen wir vor der Eröffnung verschiedene Kriterien. Diese Prüfungen haben ergeben, daß wir ihnen kein PSD-Girokonto zur Verfügung stellen können. Eine Wischi-Waschi-Begründung, die vieles aussagt und noch mehr offen lässt. Detaillierter konnte mir der Sachverhalt weder telefonisch noch schriftlich mitgeteilt werden.

Die Krux an der Sache ist nur, daß ich mich vorher eingehend bei der Bank erkundigt hatte, ob auch Kunden aus anderen Bundesländern aufgenommen werden. Das wurde bejaht und mir mehrmals über zwei Wochen bei drei verschiedenen Anrufen versichert.

Offenbar bin ich an der Klausel "dauerhaft einen regelmäßigen Gehaltseingang" gescheitert. Schwammig formuliert und dehnbar wie Gummi. Den Aufwand mit dem Postident-Verfahren hätte ich mir sparen können.

Der Slogan "Fair, flexibel, direkt" bekommt eine ganz andere Bedeutung. Sich auf das Gemeinwohl berufen, aber andererseits Neukunden mit Prämien ködern, um Sie abschließend kalt abzuservieren. Dann sollte man es grundsätzlich unterlassen, solche Angebote aufzutischen.

Ich für meinen Teil fühle mich äußerst unfair behandelt. Dann sollen diese Strategen doch gleich mit erwähnen, daß nur Kunden aus dem näheren Einzugsgebiet von Hamburg als Kunden erwünscht sind.

Ich gebe aus Goodwill einen Stern. Fair sind sie nur gegen sich selbst, Flexibilität wird immer von anderen erwartet, am meisten natürlich von den Kunden, von wem auch sonst? Und sehr direkt sind sie beim Abservieren von potentiellen Neukunden.

So kann man das auch machen. Muß aber auch damit rechnen, daß nicht alle damit einverstanden sind.



Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertPSD Banken Erfahrungsbericht #1   von  am


1

PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz


Als jemand, der gerne mal sein Girokonto wechselt und den Markt nach Angeboten sondiert, bin ich kürzlich bei der PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz gelandet. Die PSD Bank München hatte mich vorher ohne erkennbaren Grund abgelehnt!

PSD Niederbayern lobte eine 45 Euro Gutschrift bei regelmäßigen Geldeingang von Lohn, Gehalt, Rente, Kindergeld aus.

Das Angebot gilt derzeit leider immer noch.

Ich druckte mir die Bedingungen aus. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, und beantragte per Postident das Girokonto.

Nach Erhalt der Kontoeröffnungsunterlagen schrieb ich die Familienkasse an, daß zukünftig das Kindergeld auf das PSD-Girokonto zu überweisen ist. Das klappte auch einwandfrei.

Was aber nicht klappte, ist die 45,-- € Gutschrift. Obwohl ich einen Ausdruck hatte, in dem explitzit auch Kindergeld als prämienbezuschusst aufgeführt ist, weigerte sich die PSD beharrlich, den Betrag dem Konto gutzuschreiben.

In einer schriftlichen Stellungnahme teilte man mir nochmals die Bedingungen mit und erklärte, daß Kindergeld mit einem Gehaltsgirokonto nicht zu vereinbaren und somit auch nicht prämienbegünstigt wären. Kern der Aussage: Gehaltseingang hat nix mit Kindergeld zu tun! Frage: Warum führen Sie Kindergeld dann extra mit auf? Es steht so auf dem Ausdruck, den auch die PSD gemailt bekam.......

Aber der interessierte sie nicht im geringsten. Fehler können passieren, aber dazu sollten vor allem Banken auch stehen und ihn ausbügeln!
Aber die PSD blieb stur und fuhr ihre harte Linie.

Mein Ansinnen auf Kulanzerstattung wurde ebenfalls abgebügelt.

Für mich ist das Bauernfängerei. Banken, die selbst Bedingungen vorgeben, die vom Neukunden exakt einzuhalten sind und dann ihre Vorgaben nicht in die Tat umsetzen, sind ein Fall für die Verbraucherzentrale. Auch die Bankenaufsicht sollte sich um solche Lockangebote mehr kümmern.

Es kann ja durchaus sein, daß Druckfehler o.ä. passieren: Den Kunden aber zu ködern und ihn dann nach dem doch nicht unerheblichen Aufwand im Regen stehen zu lassen, ist schon unterste Schublade.

Wir wolten eigentlich für unsere beiden Töchter noch Konten eröffnen im Rahmen der Aktion
5 % bis 1000,-- € Guthaben. Das schenken wir uns nun, weil diese Bank einfach keine Neukunden mehr verdient hat.

Im Bankenwesen, vor allem bei den Onlinebanken, gibt es immer wieder Institute, die Prämien ausloben und der Neukunde dann anschließend kämpfen muß, sie zu erhalten.
Mir kommt es so vor, als ob die Mitarbeiter teilweise ihre eigenen Aktonen nicht kennen.

Vor allem die Postbank, die Commerzbank, die DAB-Bank und jetzt auch die PSD-Bank Niederbayern Oberpfalz sind mir hier negativ aufgefallen.

Die PSD hat nur einen gutgemeinten Stern verdient.




Konto eröffnenKonditionen




Konto ist gutPSD Banken Erfahrungsbericht #0   von  am


2

PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz


PSD GiroDirekt mit gewöhnungsbedürftiger Preisstruktur

Auf Anraten eines Arbeitskollegen habe ich vor etwa 5 Monaten ein Girokonto bei der PSD Bank Niederbayern-Oberpfalz abgeschlossen. Ich war auf der Suche nach einem neuen Konto und die ganze Materie war mir recht fremd, so dass der Tipp meines Kollegen sehr willkommen kam. Als zusätzlichen Anreiz erhielten wie beide im Rahmen eines Kunden werben Kunden Programms eine Prämie von 25 Euro. Der Erhalt der Prämie ging schnell und reibungslos von statten, ein erster Pluspunkt für die Bank.

Aber vielleicht hätte ich mir vor Kontoeröffnung besser das Preis- und Leistungsverzeichnis der PSD durchgelesen. Die Kontoführung (als Gehaltskonto) ist kostenlos. Aber es verstecken sich jede Menge "optionaler Kosten" im Preisverzeichnis, welches einem regelrechten Katalog gleich kommt und an Komplexität schwer zu übertreffen ist: Kosten für ein "Servicepaket", ein "Zinspaket", das Abheben von Bargeld mit der zum Konto gehörenden Kreditkarte am Schalter der eigenen Bank(!) etc.pp.

Leider werden einem beim Online-Banking besagte Pakete gerne empfohlen, ohne deutlich auf deren Kosten hinzuweisen. So bin ich mehr als einmal in diese "Kostenfalle" getappt. Hierbei geht es zwar um keine großen Pakete; aber so etwas ärgert mich aus Prinzip.

Ich habe mein Konto bei der PSD in der Zwischenzeit wieder gekündigt und werde in Zukunft einen großen Bogen um diese Bank machen.

Zwei Sterne gibt es für die unkomplizierte Prämiengutschrift und für die meiner Meinung nach gelungene Gestaltung der Online-Banking Plattform.



Konto eröffnenKonditionen




Hinweise zu ihrem Erfahrungsbericht.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen.


  • Bitte schreiben Sie mindestens 200-500 Wörter, sachlich, objektiv und informativ!
  • Vermeiden Sie Wiederholungen von auf sparkonto.org schon genannten Fakten und Konditionen!
  • Ausdrücklich erwünscht sind sachlich formulierte kritische Berichte und natürlich positives Feedback.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen

Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern.

Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (1460) weitere Erfahrungen und Berichte!



Tagesgeld VergleichFestgeld Vergleich
©2019  | Impressum | Datenschutz

Startseite »
Tagesgeld Vergleich »
Festgeld Vergleich »
Sparkonto Kinder »
Erfahrungen »