Openbank Girokonto im Test, Gebühren, Kreditkarte, Bargeldkosten. Ist das Konto eine Alternative zu ING und DKB?

von aktualisiert am:

openbank GirokontoDas Girokonto bei der spanischen Openbank ist eines der wenigen Girokonten mit gebührenfreier Kontoführung ohne geforderten regelmäßigen Zahlungseingang oder einer geforderten Nutzung als Lohn- und Gehaltskonto. Da in Deutschland gerade für das ING Girokonto Gebühren erhoben werden und auch beim DKB Cash Leistungen vom monatlichen Geldeingang abhängig sind, suchen Kunden nach kostenlosen digitalen Konten ohne Einschränkungen. Wir haben das Openbank Konto für Sie getestet und beantworten Fragen zu Nutzung, Bargeldservice und Karten sowie Zusatzleistungen wie dem Tagesgeldkonto bzw. Robo-Advisor.

Hintergrundinfo zur Openbank. Wer ist die Mutterbank? Bekomme ich eine spanische IBAN?

Die Openbank ist die europaweit ausgerichtete Digitalbank der spanischen Santander-Gruppe, einer der größten Banken in der EU. Zur spanischen Banco Santander S.A. gehört u.a. die deutsche Santander Consumer Bank AG, die vielen von Finanzierungen bekannt ist. Beim Openbank-Konzept sind alle Bankprodukte und Leistungen wie Girokonto, Tagesgeld und Robo-Advisor auf einer Website bzw. App verfügbar. Die Openbank ist Digitalbank und Ökobank zugleich, setzt bewusst auf soziale und ökologische Konzepte z.B. mit der Aufrundungs- und Spendenmöglichkeit beim Bezahlen.

Eine Besonderheit stellt die spanischen IBAN (ES-69XXXXXXXXXXX und BIC /SWIFT-CODE: OPENESMM) dar. Wird diese in Deutschland akzeptiert? Ja, das ist kein Problem. Kunden haben dadurch wenig Einschränkungen. Einen kleinen Umweg mussten wir nur bei einer Überweisung vom 1822Mobile der Frankfurter Sparkasse auf das OpenBank Girokonto nehmen. Das 1822 Konto mussten wir erst für EU-Überweisungen freischalten. Aber das sollte die Ausnahme sein. Überweisungen von DKB und N26 erfolgten sofort zugunsten des Openbank Kontos, bei N26 innerhalb von wenigen Stunden. Dennoch, das Openbank Girokonto ist kein deutsches Konto.

Ist das Geld auf dem Openbank Girokonto sicher?

Anzumerken ist, dass die Openbank nicht wie die Santander Consumer in Besitz einer deutschen Bankenlizenz ist. Guthaben sind daher nach der EU-weiten Richtlinie zur gesetzlichen Einlagensicherung über die Konzernmutter Banco Santander und den für diese zuständigen spanischen Einlagensicherungsfonds bis zur max. Summe von 100.000 Euro pro Kunde geschützt.

Welche Karten sind verfügbar? Wie ist die Bargeldversorgung bei der Openbank geregelt?

openbank r42 Debitkarte

Die Debit Mastercard gibt es in zwei Varianten. Die Karte mit Zusatzabo („travel benefits“) kostet im Monat 7,99 Euro, umfasst Zusatzleistungen wie eine Reiseversicherung und bietet erweiterte Möglichkeiten beim kostenlosen Bargeldbezug und günstigeres Zahlen in Fremdwährung. Das Abo ist per Standard aktiv, lässt sich fairerweise monatlich kündigen. Bei einer Anmeldung is 31.05.2020 bleibt das Abo dauerhaft kostenlos und umfasst alle Zusatzleistungen. Mit der R42-Debitcard können Kunden keinen monatlichen Verfügungsrahmen nutzen. Bei Zahlung mit der Kreditkarte erfolgt die sofortige Belastung des Openbank-Girokontos. Bei einer „echten“ Charge-Kreditkarte geht die Bank in Vorleistung.

Preise und Gebühren für das Openbank Konto

 Я42Я42 mit Zusatzabo „travel benefits“
KartentypDebit-MastercardDebit-Mastercard
Gebühr0 Euro7,99 Euro / Monat
(Bei Anmeldung bis 31.05.2020 dauerhaft kostenlos)
Bargeldbezugeuropaweit
5 kostenlose Bargeldabhebungen / Monat, an jedem beliebigen Geldautomaten (**)
weltweit
5 kostenlose Bargeldabhebungen / Monat, an jedem beliebigen Geldautomaten (**)
kostenlos Geld abheben an den 40.000 Geldautomaten der Santander-Gruppe weltweitkostenlos Geld abheben an den 40.000 Geldautomaten der Santander-Gruppe weltweit
Bezahlen in Fremdwährung0,2 % (Minimum 3,01 €)kostenlos
EU-Überweisungen0,00 Euro0,00 Euro
Überweisung in Nicht-EU-LänderMin. 15 € + 9,02 € SwiftMin. 15 € + 9,02 € Swift
Echtzeitüberweisungen (SEPA Instant Payment)neinnein
Einzahlen von Bargeldnicht möglichnicht möglich
TAN VerfahrenmTAN (kostenlos)mTAN (kostenlos)
Geldkartenfunktionjaja
NFC kontaktloses Bezahlenjaja
Wunsch-PINjaja
Disponeinnein
Bargeldlimit600 € / Tag (*)600 € / Tag (*)
Tageslimit bei Zahlungen in Geschäften3.000 €3.000 €
Zusatzleistungen

Reiseversicherung, Bedingung: Fahrkarte mit der Debitkarte Я42 bezahlt. Gilt für Flugzeug, Schiff, Zug, Taxi, Mietauto mit Fahrer, U-Bahn, Straßenbahn.

Versichert sind PERSONENUNFÄLLE bis 100.000 € pro Person, max. 5 Personen.

Hilfe bei Unfall oder Krankheit, z.B. Medizinische Ausgaben bis zu 50.000€, Rückführung und Krankentransport, Vorauszahlung für Krankenhauskosten bis zu 15.000€, Unterkunft für Angehörige bis zu 2.000€.

Versicherungsleistungen: Gepäck: Schäden oder Diebstahl bis zu 1.500€, Verspätung bis zu 600€, Diebstahl im Hotelsafe bis zu 200€, Verspätung der Transportmittel: Verspätungen, Stornierungen, verpasster Anschluss

Unterstützung bei der Haftpflicht: bis zu 90.000€, Vorauszahlung für Rechtsbeistand bis zu 1.500€

 
(*) Das maximale Bargeldlimit ist per Standard auf 600 Euro gesetzt, lässt sich aber im CardControl auf max. 3.000 € erhöhen
(**) Bei Bargeldauszahlungen, die über die vorgenannten kostenlosen Bargeldauszahlungen hinausgehen, können dem Karteninhaber Gebühren vom Inhaber des Geldautomaten in Rechnung gestellt werden.

Fazit zu den Leistungen:

Die Openbank zeigt, das ein bedingungslos kostenloses Girokonto ohne Kontoführungsgebühr im Jahr 2020 möglich ist. 5 kostenlose Bargeldbezüge pro Monat sollten bei etwas Planung für die meisten ausreichen. Positiv, dass nicht wie bei DKB, ING oder comdirect Mindestabhebebeträge von 50 Euro gelten. Leider lassen sich zugunsten des Kontos in Deutschland keine Einzahlungen von Bargeld vornehmen. Auch nicht im deutschen Einzelhandel. Hier ist die spanische Openbank nicht an das System angeschlossen. Einzahlungen sind nur an Geldautomaten der Santander Group innerhalb von Spanien möglich. Zu lesen im Preisverzeichnis, in dem die Kosten für alle Sonderleistungen aufgelistet sind.

Positiv ist die Tatsache, dass für das Bezahlen in Fremdwährung mit dem Zusatz-ABO kein Auslandseinsatzentgelt erhoben wird. Damit ist die Karte als Reisekarte eine Alternative, wenn auch die Debit-Funktion die Akzeptanz bei einigen Einsatzarten wie z.B. dem Buchen eines Mietwagens einschränkt. Wir persönlich würden das für 7,99 Euro optional erhältliche Travel-ABO (Achtung automatisch eingeschalten) nicht buchen. Wir bezahlen nur in Euro und die Versicherungsleistungen benötigen wir nicht, können jedoch für Vielreisende von Interesse sein. Entgegen anders lautender Berichte sind Lastschriften mit dem Openbank Konto in Deutschland uneingeschränkt möglich.
 
Antrag OpenbankErfahrungen
 

Vorteile und Nachteile der Debit-Kreditkarte

Die Debit-Mastercard Kreditkarte R42 bietet, wie auch die VISA zum ING Girokonto, keinen monatlichen Verfügungsrahmen. Hier ist die DKB VISA Kreditkarte die bessere Wahl.

CardControl
Limits für das Bezahlen und Bargeldvorgänge lassen sich in der App einstellen. Möglich ist es auch, länderbezogen die Funktion der DEBIT zu begrenzen z.B. in Land X keine Bargeldverfügungen zuzulassen. Das Zusatzabo lässt sich in der CardConrol verwalten und monatlich an und ausschalten. Nur wenn die ABO-Zahlung für den Monat erfolgt ist, sind die Zusatzleistungen verfügbar.

Auslandseinsatzentgelt
Ohne Auslandseinsatzentgelt (bei vielen Banken 1,75 %) beim Bezahlen mit der Kreditkarte außerhalb der Eurozone bietet sich die Openbank Karte für den Einsatz außerhalb der Eurozone z.B. in den USA an. Das gilt allerdings nur für die R42-Debit mit monatlichen 7,99 Euro Gebühren für das Zusatzabo.

Zinsen
Es erfolgt keine Verzinsung von Guthaben auf dem Girokonto. Dafür bietet sich das optional erhältliche Tagegeldkonto an.

Wunschmotive
Direkt Wunschmotive gibt es nicht. Die Karte kann in 3 Farblayouts KeyIcon, Strawberry, Lemon bestellt werden.

Kontaktlos bezahlen mit NFC-Chip
Praktisch ist die auf der Openbank Mastercard implementierte NFC-Technologie, die kontaktloses Bezahlen ohne Unterschrift oder Eingabe einer Pin z.B. an der Supermarktkasse erlaubt. Das gilt jedoch nur für Kleinbeträge bis 50 Euro und für Kassensystem, die Mastercard contactless unterstützen – das werden jedoch immer mehr.

 

Aufgrund der Corona-Krise wurde der Höchstbetrag für die PIN-losen Kontaktlosen-Zahlungen bei allen Openbank-Karten vorübergehend von 20 € auf 50 € erweitert.

Fakten Vorteile und Nachteile

  • keine Kontoführungsgebühr, kein Mindestgeldeingang
  • kostenlose Debit Mastercard
  • ethisch, soziale Prinzipien, Aufrundungs- und Spendenmöglichkeit an Lieblings-NGO oder Stiftung
  • mit ABO (7,99 € / Monat) kein Auslandseinsatzentgelt beim Zahlen in Fremdwährung
  • Tagesgeldkonto mit 1,00 % Zinsen möglich
  • schnelle unkomplizierte Kontoeröffnung ohne Schufa, Eröffnung online ohne Post- oder Videoident
  • Google Pay – mobiles Zahlen per App mit Kreditkarte und Android Handy möglich.
  • Apple Pay – Bezahlen mit iPhone / iWatch wird unterstützt
  • spanische IBAN, spanische Einlagensicherung
  • keine Einzahlung von Bargeld in Deutschland möglich
  • kein Verfügungsrahmen bei R42 Kreditkarte, kein Dispo möglich
  • 7,99 Euro ABO Preis für R42 mit Versicherungen

letzte Aktualisierung: 25.05.2020

Antrag OpenbankBericht schreiben

 

 

Wie erfolgt die Kontoeröffnung bei der Openbank?

Erfreulich, dass die Antragsstrecke sehr professionell und intuitiv aufgebaut ist. Bereithalten sollten Sie ein Ausweisdokument, Mobiltelefon-Nr. und die deutsche Steuer-ID bzw. die Kontodaten eines deutschen Girokontos. Die Legitimation kann wahlweise über Videoident oder per Testüberweisung von einem deutschen Girokonto (identischer Inhaber zum Openbank Konto) erfolgen. Wir haben uns für letztere Variante entschieden. Im Rahmen des Antrags ist der Girokontovertrag mit der Maus digital zu unterschreiben. Für eine Legitimation über diesen Weg sind Vorder- und Rückseite des Personalausweises und ein Kontoauszug des deutschen Referenzgirokontos zu scannen und der Openbank als Upload zur Verfügung zu stellen. Dann hat eine SMS-Identifizierung zu erfolgen.

Schon direkt bei der Online-Kontoeröffnung erhalten wir unsere „spanische“ IBAN. Zu dieser IBAN ist vom deutschen Girokonto ein beliebiger Betrag zu überweisen. Hat die Openbank die persönlichen Angaben und Dokumente geprüft und ist die Zahlung eingegangen, ist das Konto eröffnet und schon nutzbar.

Wie lange dauerte die Kontoeröffnung?
Antrag am 03.03.2020, Initialüberweisung vom N26 Girokonto wurde am 04.03.2020 bei Openbank gutgeschrieben. Schon am 04.03.2020, also nach einem Tag, war das Girokonto komplett nutzbar. Die Debitcard kam einige Tage später per Post in einem edlen schwarzen Kuvert. Das Lemmon Layout der Mastercard wirkt modern. Die Beschriftung ist hochgeprägt und in silber gehalten. Die Aktivierung lässt sich vom Onlinebanking aus ansteuern. Dazu ist der per SMS zugestellte Code einzugeben.

Achtung: Das kostenpflichtige Travel-Abo ist per Standard aktiviert. Wer es nicht benötigt, sollte das wieder ausschalten. Wir haben das Konto vor dem 31.05.2020 eröffnet. Im Rahmen einer Neukundenaktion ist das Monats-Abo mit Reisevorteilen daher für uns dauerhaft gratis.

Mit separater Post haben wir noch einen Signaturschlüssel erhalten. Dieser findet bei einem Kontakt mit der Hotline oder beim Ändern persönlicher Daten Verwendung.

 

Hotline, Service und Support

Kontaktdaten:
Open Bank S.A.
Paseo de la Castellana, 24 28046
Madrid (Spain)
Telefon: +49 (0) 69 945 189 718
E-mail: hilfe@openbank.com

Es gibt einen als Webfiliale deklarierten Telefonsupport für deutsche Kunden in Frankfurt. Zu erreichen ist die Hotline unter:

Tel.: 069 945 189 175 in der Zeit von 08.00 bis 22.00 Uhr außer Sonntag. Auch ein Rückrufservice lässt sich initiieren. Dabei kann der Kunde die Zeit angeben, zu der er von der Openbank kontaktiert werden möchte.

Email: Filiale241@openbank.com Wir fragten unter der auch möglichen Adresse hilfe@openbank.de per Email an und erhielten leider nach 2 tagen eine Rückmail mit einem Timeout. Die Adresse scheint nicht aktiv zu sein. Wir versuchen es noch einmal unter Filiale241@openbank.com.

Apple Pay und Google Pay

Positiv, dass die Openbank als eine von wenigen Banken Google Pay und Apple Pay unterstützt. Gerade Apple Pay, das mobiles Bezahlen mit dem iPhone und virtueller Kreditkarte, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Im Bereich der Banken mit Girokonto unterstützen DKB, comdirect, N26, Deutsche Bank, Hanseatic Bank, Fidor Bank und Hypovereinsbank ebenfalls Apple Pay. Mit dem Openbank-Girokonto sind auch Smartwatch-Zahlungen per Garmin Pay und Fitbit Pay möglich.

Onlinebanking und App

Es gibt ein Webfrontend und die Openbank App für Android und iOS. Erfreulich, dass wir, wie auch bei N26, vollen Zugriff vom PC haben. Etwas umständlich, dass wir uns am PC immer mit der Kombination aus Personalausweis-Nr. und einem Key einloggen müssen. Könnte man im Browser abspeichern, ist jedoch aus Sicherheitsgründen nicht sinnvoll. Nach einigen Minuten „Inaktivität“ schließt sich die Session bei der Openbank ordnungsgemäß. Hier gab es wohl am Anfang ein Sicherheitsmanko. Aktuell 05/2020 ist das bereinigt. Mit der App ist das Anmelden über Touch-ID möglich und damit einfacher.

Unter einer benutzerfreundlichen modernen Oberfläche stehen die bankenüblichen Standardfunktionen zur Verfügung. Es gibt eine Empfängerverwaltung, die Möglichkeit eine Überweisung zu erstellen und Daueraufträge anzulegen. An einigen Stellen ist die Übersetzung noch etwas holprig. So nennen sich Daueraufträge „wiederkehrende Überweisungen“ und das Ausführungsdatum ist das „Emissionsdatum“. Alles in allem, kommen wir damit gut zurecht. Die Freigabe der Transaktionen erfolgt mit einem SMS-Bestätigungscode per M-TAN. Gebühren fallen dabei nicht an. In den Sicherheitseinstellungen lässt sich für beliebige Vorgänge z.B. Überweisungen die Sicherheit erhöhen. Neben der mTAN werden dann noch 4 zufällige Positionen eines Signaturschlüssels (8 Zeichen) abgefragt. Das System ist analog zum Key beim ING Girokonto.

Ein nettes Feature: Beim Erstellen einer Überweisung lässt sich der Empfänger nach dem Motto „Ich habe dir XX Euro überwiesen“ optional per Email benachrichtigen. Leider kommt die Email auch beim deutschen Kontoempfänger in „spanisch“ an. Ebenfalls fanden wir in der Übersicht keine Möglichkeit, die IBAN und Bank von ein- und ausgehenden Zahlungen einzusehen. In der Transaktionsübersicht tauchen nur Adressat, Betrag und Verwendungszweck auf. Auch im pdf-Ausdruck ist keine IBAN zu sehen. Unter dem extra Punkt „Überweisungen“ dann sind wenigstens für „ausgeführte Überweisungen“ alle Details sichtbar. Hier muss die Openbank noch an einigen Stellen nachbessern. Nicht alles ist perfekt. App und Webfrontend bieten gleiche Funktionalität.

Tagesgeldkonto – Openbank-Sparkonto

Die Kontoführung ist kostenfrei. Einzahlungen auf das Tagesgeldkonto oder Zahlungen vom Tagesgeldkonto können nicht direkt erfolgen, sondern müssen über das Openbank Girokonto erfolgen. Der Tagesgeldkontovertrag lässt sich im Onlinebanking separat abschliessen. Wie beim Tagesgeld üblich, gibt es keine Mindestanlagesumme. Das Geld ist täglich verfügbar. Wie hoch sind die Zinsen? Leider gibt es nur 0,01 % p.a. für Einlagen bis 5.000 Euro. Höhere Beträge werden nicht verzinst. Etwas höher ist die Verzinsung, wenn der Kunde per Robo-Advisor ein Sparkonzept verfolgt. Um 0,20 % p.a. Tagesgeldzinsen wieder nur bis max. 5.000 Euro auf dem Sparkonto zu erhalten, sind jedoch hohe 35.000 Euro in Fonds, Aktien oder Anleihen zu investieren.

1,00 % Zinsen (für 6 Monate) auf dem Willkommens-Tagesgeldkonto
Das Angebot gilt nur für Neukunden, die min. 6 Monate lang nicht Kunde der Openbank gewesen sind. Das Openbank Girokonto als Basiskonto ist unbedingt mit dem Promocode: WILLKOMMEN zu eröffnen. Die Zinsen in Höhe von 1,00 % p.a. sind 6 Monate garantiert, gelten jedoch nur max. bis zur Einlagensumme von 5.000 Euro. Nach den 6 Monaten wird der Willkommens-Tagesgeldkontovertrag automatisch auf den normalen Tagesgeldkontovertrag umgestellt. Dann gibt es nur noch 0,01 % p.a. Zinsen bzw. mit ETF-Engagement ab 35.000 Euro 0,20 % p.a. Zinsen. Die Bank selbst wirbt mit 2,00 % für 6 Monate. Das ist jedoch Augenwischerei. Es ist üblich, den Jahreszinssatz anzugeben und nicht die Zinshöhe bezogen auf unterjährige Zeiträume.

TagesgeldkontoWelcome-Tagesgeldkonto
< 5.000 €0,01 % p.a.1,00 % p.a. für 6 Mon. dann 0,01 % p.a.
< 5.000 € mit Roboadvisor ab 35.000 €0,20 % p.a.1,00 % p.a. für 6 Mon. dann 0,20 % p.a.
> 5.000 €0,00 % p.a.0,00 % p.a.
Unsere Meinung: 1,00 % Zinsen p.a. als Neukundenangebot für 6 Monate klingen gut. Die Deckelung bei 5.000 Euro sorgt jedoch nur für einen maximalen Zinsertrag von 25 Euro innerhalb der 6 Monate. Der Standardzinssatz mit mageren 0,01 % gilt auch nur bis max. 5.000 Euro. Das Upgrade auf 0,20 % setzt hohe 35.000 Euro Vermögensanlage voraus. Aus diesen Gründen halten wir das Openbank Sparkonto für wenig attraktiv.

Openbank Wealth – Kapitalanlagen / Roboadvisor

Deutlich an der Benutzerführung und der Kopplung der Finanzprodukte, z.B. Tagesgeld mit besserem Zinssatz zu erkennen, dass „Wealth“ der Bereich ist, mit dem die Openbank Geld verdienen möchte. Doch was kann der Openbank Roboadvisor und welche Kosten fallen an? Investitionen sind ab 500 Euro möglich. Erst nach dieser Mindestanlagesumme, lässt sich ein Sparplan anlegen, mit dem dann ab 1 Euro pro Tag, Woche oder Monat gespart werden kann.

Das Setting ist das Übliche, wie z.B. auch bei den Roboadvisor Modellen von Oskar oder Quirion. Sie können eine Risikoklasse festlegen, mit der Sie steuern, wie sich das Verhältnis von Aktien, Anleihen, Sachwerten gestaltet. Es findet zudem ein automatisches Rebalancing statt. Hier wirbt die Openbank damit, von Blackrock Experten beraten zu werden. Vielleicht dadurch die hohen Gebühren, die sich am Portfoliowert bemessen und monatlich in Rechnung gestellt werden – siehe Gebührentabelle.

25.000 Euro1,03 % inkl. MwSt.
25.000 – 100.000 Euro0,79 % inkl. MwSt.
100.000 – 500.000 Euro0,67 % inkl. MwSt.
500.000 – 1.000.000 Euro0,54 % inkl. MwSt.
ab 1.000.000 Euro0,42 % inkl. MwSt.

 
Das Angebot ist bis zum 31.07.2020 gebührenfrei. Zum Vergleich: Bei Quirion fallen Roboadvisor und Depotgebühren in Höhe von 0,48 – 0,68 % im Jahr an und nicht monatlich. Ob die hohen Gebühren auch mit dementsprechend hohen Renditen einhergehen bleibt abzuwarten. Es ist erfreulich, dass bei der digitalen Vermögensverwaltung ethisch verträgliche Fons bevorzugt werden. Kennen sich Kunden gut mit Fonds aus, können selbst gebührenfrei in Investmentfonds investieren. Gebühren fallen nur für die Roboadvisor an.

Konditionen Openbank Giro im Detail:

  • Filialen: 0
  • Gebühren Girokonto: 0€
  • Mindestgeldeingang: nein
  • Zinsen Giro: 0,00 %
  • Zinsen Tagesgeld: 1,00 %
  • Banking: mTAN
  • Kreditkarte: Debit Mastercard 0 €
  • Auslandsgebühr: 0,2 % (Minimum 3,01 €)
  • Prämie:
  • Bargeld: 5x / Monat kostenlos

Girokonto Vergleich

 

Erfahrungen mit der OpenbankBewertung 5 Sterne

Erfahrungen zur Openbank. Welche Meinung haben die Kunden?

Aktuell liegen 2 Berichte und Erfahrungen zur Openbank vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 4.5 Sternen (max:5, min:4) bewertet.
positiv
100%
Lesen Sie alle Erfahrungen zur Openbank.



©2020  | Impressum | Datenschutz | Über uns

Startseite »
Tagesgeld Vergleich »
Festgeld Vergleich »
Sparkonto Kinder »
Erfahrungen »