Wüstenrot Direct – Erfahrungen und Berichte zu Girokonto und Tagesgeld

von aktualisiert am:

Erfahrungen mit der Wüstenrot Bausparkasse AG

Erfahrungen zur Wüstenrot Bausparkasse AG (Depot).

Bewertung 3 SterneAktuell liegen der Redaktion 3 Berichte und Erfahrungen zur Wüstenrot Bausparkasse AG für das Depot vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 3 Sternen (max:4, min:1) bewertet.



Zu viele negative Bewertungen? Leider schreiben Kunden oft nur zu Problemen und lassen ihrem Ärger freien Lauf. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen kleinen Bericht zu verfassen!

alle(3)positiv (2)negativ (1)GirokontoDepotschreiben

Konto wenig empfehlenswertWüstenrot Direct Erfahrungsbericht #3   von  am


1

Depot - Depotübertragsaktion stümperhaft umgesetzt


Durch eine Internetrecherche bin ich auf eine interessante Aktion der Wüstenrot Bank gestoßen.

Ab 5.000 Euro Depotübertrag gibt es 50 Euro Prämie, ab 10.000 Euro 75 Euro, ab 25.00 Euro 150 Euro Prämie usw.

Die Depots werden jedoch nicht bei der Wüstenrot, sondern bei der ebase geführt. Und genau hier liegt der Hund begraben.

Die Depotkontoeröffnung erhält man von der ebase bestätigt. Zum Einloggen ist die Depotkontonummer und PIN notwendig und erhält dann die Infos über Bestand, Anteile usw. des Wüstenrot Investmentdepots. So weit so gut.

Und wie bei vielen, vielen anderen Beispielen hakt es hier an den Schnittstellen. Wüstenrot weiß offenbar bis heute nicht, daß nicht der Kunde es wünscht, seine Depots bei der ebase zu verwalten, sondern das sie das selbst in die Wege geleitet haben. Der Kunde an sich hätte das so nicht gebraucht.

Die Wüstenrot fühlt sich unter der Ruf.-Nr. 07141 ff. nur für ihre Girokonten und Kreditkarten zuständig. NUR für diese Produkte gibt es seitens Wüstenrot einen Online-Key oder einen Wüstenrot-Login. NICHT jedoch für die ebase-Konten. Die sind einzig und allein bei Finvesto / ebase einsehbar. Das kann man so noch hinnehmen.

Wer dort schon mehrere hat, wie ich, für den wirds auch nicht übersichtlicher. Obwohl ganz klar und eindeutig auf der Homepage der Wüstenrot Bank diese Übertragsaktion mit obigen Prämien erwähnt und verknüpft ist, kann mir bis heute keiner der Bediensteten Auskunft darüber geben, was ich zu tun habe, um diese Aktion umzusetzen. Der Weg führt nur über Konto neu eröffnen. Was machen all jene, die bei der ebase bereits ein Wüstenrot-Depot verwalten lassen?

Welches Depotübertragsformular ist zu verwenden? Wo soll ich es hin senden? Wie erfolgt die Registrierung des Übertrags, um letztendlich bei der Prämie nicht leer auszugehen? Gelten die Prämie auch für Überträge von Minderjährigen? Es gibt noch weitere Fragen, die ich gerne beantwortet gehabt hätte.

Insgesamt habe ich mit vier Damen und Herren der Wüstenrot Bank telefoniert. Keine bzw. Keiner kam auch nur annähernd der Lösung obiger Fragen nahe. Es ist wirklich schockierend, wieviel Nichtwissen mit einem derart großen Ausmaß an Hilflosigkeit, Ignoranz und Hochnäsigkeit gegenüber dem Kunden seitens der Wüstenrot Bank entgegengebracht wird. Offenbar haben sie auch einen Teleprompter vor sich für Standardantworten wie: Wir können ihnen hierzu keine Auskunft erteilen, die Depots werden von unserem Partner, der ebase verwaltet.

Um nicht zu sagen: Kurz vor Arbeitsbeginn das Hirn ausgeschaltet und erst untern Nachhauseweg wieder angeschaltet.

WIE KANN MAN SICH SO EINE AKTION AUSDENKEN, ohne darüber nachgedacht zu haben, WER die entsprechenden Fragen (die durchaus auftauchen können, liebe Wüstenrot!) beantwortet???

UND: IHR habt euch doch das mit der Prämie für die Depotüberträge ausgedacht. Die ebase kann verständlicherweise dazu nichts sagen. Da hilft es auch nicht, mich ständig dorthin zu verbinden und mir leierhaft sechsmal innerhalb von 14 Tagen das gleiche sagen zu lassen ......... Die WISSEN DAZU NICHTS!!!

Also bitte: Ihr müßt doch offenbar auch Leute haben, die diese Aktionen aufgesetzt haben. Und redet euch nicht immer darauf hinaus, daß ihr nur Girokonten und Kreditkarten verwaltet.

Es ist unfaßbar, wie sie mich als Kunden hier in einer Grauzone navigieren lassen. NIEMAND dort hat offenbar die Kompetenz, das Fachwissen und die Lust und Laune, einem fragenden Kunden Rede und Auskunft zu geben.

Zwei emails habe ich verfasst. Anfangs war ich hoffnungsfroh, daß ich eine Rückantwort erhalte. Zwischenzeitlich habe ich resigniert, weil ich ahne, welche Antwort kommt: Sie müssen sich an die ebase wenden usw.......

Ich bin fassungslos, daß es heutzutage noch solche geballte Auswüchse an Inkompetenz in dem sehr gut bezahlten Job gibt. Es gehört einfach mehr dazu, als nur den Hörer abzunehmen und das von sich zu geben, was man eben weiß. Wo bleibt die Unterstützung, der Support bei berechtigten Fragen? Wüstenrot wimmelt nur ab und dort ist keiner in der Lage, über den Tellerrand hinauszublicken. Alles wird der ebase zugeschoben, dabei hat ja Wüstenrot die Depotübertragsaktion eingeleitet.

Im übrigen kann man auf diese Aktionsseite auch nur ein Depot eröffnen. Wie soll die Depotübertragung z.B. bei Kunden stattfinden, die bereits über ein oder mehrere Depots verfügen? Welches Formular ist zu verwenden? Selten hat mich eine Bank so dermaßen verärgert. Mein guter Wille wird mit Füßen getreten. Selbst der Mitarbeiter der ebase sagte am Telefon zu mir: Ich solle es nochmals versuchen und darauf hoffen, eine Bankkompetenz der Wüstenrot an die Strippe zu bekommen.

Wer seinen Kunden so hängen lässt, hat es nicht verdient, auch noch mit Depotüberträgen belohnt zu werden.

Ich möchte hier nicht unken oder einem etwas schlechtes wünschen: Wir waren 2015 dort schon mal Kunden und haben uns schon damals im Ärger verabschiedet. Das sich dieser Zustand bis heute nicht geändert hat, ist extrem bedauerlich. Wir würden diese Bank nicht vermissen.

Vielleicht sollte die Deutsche Bank mal mit der Wüstenrot eine Übernahme ausloten. Der Abbau der Arbeitsplätze dort wären im Gegensatz zur Commerzbank zu verschmerzen, weil sich dort die geballte Masse an Inkompetenz vor dem Telefon versammelt hat. Somit würde man auch nicht bis zu 30.000 Arbeitsplätze in Deutschland vernichten, sondern nur der Inkompetenz den Wind aus den Segeln nehmen.





Depot beantragenKonditionen




gute EmpfehlungWüstenrot Direct Erfahrungsbericht #2   von  am


4

Depot - Stärken und Schwächen


Im Laufe der Jahre habe ich gelernt, nichts mehr als selbstverständlich anzusehen und mit einer gewissen Distanz vor allem Banken und Kreditinstituten entgegenzutreten.

Werbeaussagen wie "ein Fonds- und ETF-Depot, das keine Wünsche offen lässt" lassen mich zwischenzeitlich völlig unbeeindruckt zurück. Weil ich weiß, das dahinter Haken, Ösen und Schlingen verborgen sind. Als Bankkunde fühlt man sich hier wie beim ADAC-Sicherheitstraining, wo man auch ständig mit Überraschungen rechnen muß.

Die Wüstenrot Bank bewirbt mir einer ausdauernden Regelmäßigkeit ihre Depots. Die Bedingungen, daß kann ich mit Fug und Recht behaupten, sind die letzten Jahre stets ausgefeilter geworden und haben sich im Detail verschlechtert.
Der Spardruck ist offenbar enorm.

Folgende Prämien lobt die Bank derzeit aus:

ab 5.000 Euro Depotübertragswert: 50 Euro Prämie; ab 10.000 Euro dann 75 Euro Prämie (früher 100 Euro!);
ab 25.000 Euro 150 Euro Prämie; ab 50.000 Euro 275 Euro Prämie; ab 100.000 Euro 500 Euro Prämie

Jeder Kunde ist natürlich nur einmal prämienberechtigt. Gut ist die im Vergleich zum Wettbewerb geringe Mindesthaltedauer von max. 6 Monaten. Andere verbinden ihre Aktionen mit einer Mindesthaltedauer von 12 Monaten wie z.B. maxblue. Umschichtungen und Marktveränderungen sind NICHT prämienschädlich.

Die Gutschrift erfolgt innerhalb von 6 Wochen nach erfolgtem Depotübertrag.

Erneut, und das ist im übrigen bei vielen Banken so, steht nirgendwo in den Bedingungen, ob die Begünstigung an Prämie nur für Neukunden oder auch für Bestandskunden gilt. Gerade die Definition "Neukunde" ist bei vielen Banken zwischenzeitlich eher zum Ausschlusskriterium geworden.

Ebensowenig erwähnt die Wüstenrot Bank, welche Wertpapierarten übertragen werden können. Gilt die Aktion nur für Fonds oder auch für ETF`s oder Einzeltitel wie z.B. Fresenius- oder Allianz-Aktien. Bei ETF verdienen die Banken wenig bis gar nichts, weil die Ausgabeaufschläge in der Regel wegfallen und die meisten Onlinebanken, wie z.B. die OnVista, die Übertragung solcher Titel nicht belohnen.

Offen gestanden, weiß ich nicht so recht, was ich von diesem Angebot halten soll. Es stehen viele Punkte zur Klärung offen. Auf jeden Fall, das kann ich jedem nur empfehlen, würde ich bei Unklarheiten eine schriftliche Anfrage stellen.

Bei den Banken braucht man hieb- und stichfeste Niederschriften, um argumentativ nicht völlig blank zu stehen.
Auf telefonische Auskünfte verlasse ich mich nicht mehr. Da haben die mich desöfteren schon auflaufen lassen oder mit zweierlei unterschiedlichen Auffassungen argumentiert. Da kannst dir dann eine davon aussuchen und hoffen, daß diese zutrifft....

Ach ja, noch was: Börsenorders werden ab 9,90 Euro an 60 Börsenplätzen angeboten. Das ist ein stolzer Preis! Wenn ich z.B. die derzeitige Comdirect-Aktion für 3,90 Euro/Order nehme, zahle ich bei der Wüstenrot ordentlich drauf. Aber ich habe ja nicht vor, mit meinem Geld diese Bank zu sanieren!

Drei Sterne für die Prämie - Abzüge gibts in der "B-Note" bei den nicht gut aufbereiteten Infos zu den Depotübertrags-Details wie Wertpapierart oder Definition Kunde.





Depot beantragenKonditionen




gute EmpfehlungWüstenrot Direct Erfahrungsbericht #1   von  am


4

Depot - Wüstenrot Depot - Freistellungsauftrag nicht einsehrbar


Die Wüstenrot-Bank hat bis einschl. 30.September 2015 eine 100,-- €-Depotaktion laufen. Voraussetzung für den Erhalt dieser Prämie sind zwei Käufe über min. 500,-- € bis 30.09.15.

Vor kurzem habe ich diese Käufe getätigt. Die Ordergebühr ist pro Transaktion mit 9,90 € eher happig. Genauso wie bei der NIBC, aber weit über den Gebühren, die Flatex, mybenk oder die Aktionärsbank verlangen. Die liegen in etwa bei
5,-- € pro Kauf. Teils sogar darunter.

Obwohl ich beim gegenwärtigen Marktumfeld der Börse mit den ständigen Auf und Ab`s Bauchschmerzen hatte, investierte ich in den Markt. Weil es auch so gut wie keine Alternativen gibt.

Per Postidentverfahren legitmierte ich mich bei einer Postfiliale. Alle Unterlagen für die Online-Depotführung wie Kennwörter, TAN-Listen etc. erhielt ich nach ca. 10 Tagen.

Eine Mitarbeiterin rief mich anschließend sogar an, ob alles zu meiner Zufriedenheit abgelaufen wäre. Das hatte ich so auch noch nicht!

Bei den Onlinebanken stört mich aber doch, daß einige nicht die Möglichkeit bieten, die Freistellungsaufträge einzusehen. Bei der Wüstenrot-Bank ist es genauso. Ich habe einen erteilt, aber die Hotline sagte nur: Der wird nach Erfassung "irgendwo" auf der Menüführung auftauchen. Ich suche noch.... Bei der 1822 direkt ist es bei den Minderjährigen-Konten genauso.

Was das soll, verschließt sich mir. Jede kleinste Nachricht wird dir online aufgedrängt und die wirklich wichtigen Daten werden irgendwo im Nirvana versteckt oder gleich gar nicht ersichtlich gemacht.

Insgesamt gesehen ist der Onlineauftritt der Wüstenrot-Bank m.E nicht auf höchstem Marktniveau. Die Navigation ist eher umständlich und erfordert eine längere Eingewöhnungsphase. Aber dann findet man sich gut zurecht.

Im übrigen hat Wüstenrot die Prämien für die Freundschaftswerbung (Depot und Girokonto) von 20,-- € auf derzeit 40,-- € erhöht. Wer also Bekannte wirbt, könnte zusätzlich die Prämien einstreichen. Aber schnell reagieren, weil die Banken solche Aktionen meist befristen........





Depot beantragenKonditionen




Hinweise zu ihrem Erfahrungsbericht.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen.


  • Bitte schreiben Sie mindestens 200-500 Wörter, sachlich, objektiv und informativ!
  • Vermeiden Sie Wiederholungen von auf sparkonto.org schon genannten Fakten und Konditionen!
  • Ausdrücklich erwünscht sind sachlich formulierte kritische Berichte und natürlich positives Feedback.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen

Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern.

Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (1359) weitere Erfahrungen und Berichte!



Tagesgeld VergleichFestgeld Vergleich
©2019  | Impressum | Datenschutz

Startseite »
Tagesgeld Vergleich »
Festgeld Vergleich »
Sparkonto Kinder »
Erfahrungen »