Maxblue Depotwechsel mit Prämie, wie es geht.

von aktualisiert am: 24.12.2017

maxblueMaxblue ist die Investmentplattform der Deutschen Bank, über die Wertpapiergeschäfte von privaten und gewerblichen Kunden abgewickelt werden. Viele Privatanleger kennen Comdirect Depot und Consorsbank Depot als Trading-Plattformen und haben maxblue bisher wenig wahrgenommen. Zu unrecht, denn sowohl das Depotwechselangebot als auch die günstigen Ordergebühren sowie einige Extras können sich sehen lassen.

Depoteröffnung maxblue – welche Unterlagen sind notwendig?

Zur Eröffnung des Depots sind wie üblich persönliche Daten, Telefonnummer und Angaben zur Anlageerfahrung (Risikoklassen und Anzahl Trades / Jahr) mit Aktien und Fonds anzugeben. Die Transaktionen zum maxblue-Verrechnungskonto erfolgen später über ihr deutsches Girokonto. Aus diesem Grund benötigt maxblue die IBAN ihres Kontos. Der Depotantrag ist unterschrieben an maxblue – Deutsche Bank zu senden. Anders als beim Consors-Depot lässt sich das neue maxblue Depot direkt online per Videoident legitimieren. Sie benötigen nur den Personalausweis und einen PC mit Webcam.

Depoteröffnung maxblue für Minderjährige.

Auf sparkonto.org finden Sie zahlreiche Tipps zum Sparen für Kinder. Aufgrund der niedrigen Sparzinsen konservativer Anlageprodukte wie Tagesgeld und Festgeld werden Juniordepots beliebter. Auch maxblue bietet diese Option der Kontoeröffnung durch die gesetzlichen Vertreter für Minderjährige. Bis zu Volljährigkeit des Kontoinhabers sind die gesetzlichen Vertreter verfügungsberechtigt.

Wichtig. Alle gesetzlichen Vertreter, unter deren Vollmacht das Juniordepot läuft, müssen den Depotantrag unterschreiben und sich legitimieren. Bei alleinigem Sorgerecht ist der Beschluss des Vormundschaftsgerichtes mit an maxblue zu senden. Im Sinne einer mündelsicheren Geldanlage ist auch der Nachweis zum Kind durch Einsenden der Kopie der Geburtsurkunde zu erbringen. Leider ist beim Junior-Depot noch keine Videolegitimation nur das bekannte Postident möglich.

maxblue als Junior Depot für Kinder

Warum ein Depot für Kinder?

Wir sprachen die Zinssituation an. Mit einem Fonds- oder Aktiensparplan von maxblue ab 50 Euro lassen sich derzeit bessere Renditen als auf einem Kindersparkonto erzielen. Ist das Kind der Depotinhaber, steht diesem ein eigener Steuerfreibetrag zu. Bis zu 801 Euro Zinsertrag pro Jahr sind somit steuerfrei.
Antrag maxblue
 

Ordergebühren bei maxblue:

0,25 % Provision vom Orderwert mindestens 8,90 Euro und max. 49,90 Euro

Beispiel: Eine Order über 3.000 Euro kostet laut Provisionsrechnung 7,50 Euro. Da die Mindestgebühr 8,90 Euro beträgt, handeln Sie diese Order zur Mindestgebühr, die unter der von Consorsbank und ING-Diba (9,90 Euro) liegt.

Fremdkosten beim Handel auf Xetra (2,50 Euro), an Inländischen Präsenzbörsen z. b. Frankfurt (3,50 Euro) und an US-Börsen (15 Euro) kommen wie bei anderen Brokern separat hinzu. Außerbörslichen Handel (Direct Trade) ist möglich. Die Preise sind ebenfalls abhängig von Transaktionsvolumen und beginnen bei 8,90 Euro / Trade.

Rabatte für Vieltrader:
Für Vieltrader ist maxblue eine gute Wahl. Handeln Sie innerhalb von 6 Monaten mehr als 125 Mal, gibt es die nächsten 6 Monate 10 % Rabatt, bei mehr als 250 Transaktionen 20 % Rabatt. Rabattiert wird wieder nur die Grundprovision ohne fremde Spesen.

Depotgebühren und Zinsen auf dem Verrechnungskonto:

Für die Depotführung berechnet maxblue keine Gebühren. Die Gebührenfreiheit ist nicht an Bedingungen geknüpft. Auf dem Verrechnungskonto, auf das sie Guthaben zum Aktien- oder Fondskauf transferieren, fallen keine Guthabenzinsen an, jedoch auch keine Strafzinsen. Erst vor Kurzem hatten erste Broker wie flatex, brokerport und ViTrade ernst gemacht, und belasten seitdem Guthaben auf dem Depotkonto mit Strafzinsen.

Fakten Pro & Kontra zum maxblue Depot:

  • Mit 8,90 Euro bis max. 49,90 Euro günstige Ordergebühren.
  • Keine Depot- und Kontoführungsgebühren. Lukratives Wechselangebot.
  • Wertpapier-Sparplan schon ab 50 Euro
  • Handel mit Fonds, ETFs, Zertifikaten, ETCs oder Aktien
  • 6 Top-Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • Depoteröffnung auch als Junior-Depot für Kinder
  • Kein Handel von CFD, Futures, Forex
Fazit: Günstige Ordergebühren, keine Kosten für Depot und Verrechnungskonto und eine große Auswahl an handelbaren Wertpapieren überzeugen. Die Option, das Depot auch auf den Namen der Kinder als Juniordepot zu führen, ist in Zeiten niedriger Sparzinsen eine gute Möglichkeit z.B. über den Wertpapiersparplan mündelsicher und kindgerecht Vermögen anzusparen. Die gesetzlichen Vertreter sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein und eine konservative Anlagestrategie wählen.
Antrag maxblue
 

Depotwechselangebot – Depot zu maxblue umziehen und Prämie kassieren.

Sie erhalten eine Prämie von 0,5% des Wertes der übertragenen Wertpapiere, maximal sind pro Kunde 500 Euro möglich.

Variante 1:

Bis 31.12.2018 müssen Sie mindestens 5.000 Euro auf ein maxblue Depot bei der Deutschen Bank transferieren, um die Prämie erhalten zu können. Ausgenommen sind Überträge von Banken wie der Deutsche Postbank, die zur Bankengruppe gehören. Eine Schließung des Altdepots ist nicht erforderlich. Ob Fonds- oder Aktienübertrag ist egal.

Variante 2:

Sie übertragen keine Wertpapiere, sondern überweisen von einer Fremdbank min. 5.000 Euro auf ihr Verrechnungskonto bei maxblue. Um prämienbezugsberechtigt zu sein, müssen Sie für die min. 5.000 Euro Aktien oder Fonds kaufen.

Haltezeit von 1 Jahr.

Der übertragene oder erworbene Wertpapierbestand muss min. 12 Monate angelegt bleiben. Minimiert sich der Depotwert aufgrund von Kursabschlägen, fordert die Bank die Prämie nicht zurück. Auch eine Umschichtung, also der Verkauf von Positionen und Neukauf ist möglich.

Wann erfolgt die Prämienzahlung?

Maxblue schreibt 2 Wochen nach Depotwechsel oder Kauf der prämienbegünstigten Wertpapiere die Prämie gut. Wie schon erwähnt, erfolgt eine Rückforderung, sollten Sie die Haltezeit nicht einhalten.
Antrag Depotwechsel
 

 

Erfahrungen mit der Maxblue (Deutsche Bank)

Erfahrungen zur Maxblue (Deutsche Bank).

Bewertung 2 SterneAktuell liegen der Redaktion 6 Berichte und Erfahrungen zur Maxblue (Deutsche Bank) vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2 Sternen (max:4, min:1) bewertet.

Lesen Sie alle Erfahrungen zur Maxblue (Deutsche Bank).