DKB-Broker Depot bei der Deutschen Kreditbank AG im Test

von aktualisiert am: 17.04.2018

DKB Broker DepotDie DKB (Deutsche Kreditbank AG) bietet als Tochterbank der Bayrischen LB neben dem DKB Cash als Girokonto auch ein Depot, welches wir im folgenden Test genauer unter die Lupe nehmen. Wie gut ist das DKB-Broker Depot im Vergleich zu den anderen Handelsplattformen wie dem Consorsbank Trader Depot oder dem maxblue Depot, der Direktbanktochter der Deutschen Bank? Kann das Depot preislich und von den Funktionen her mithalten? Gibt es ein Musterdepot und lässt sich das DKB-Broker Depot auch als U18-Depot für Minderjährige eröffnen?

Wie erfolgt die Depoteröffnung bei der DKB? Wie lange dauert die Eröffnung?

Etwas ungewöhnlich ist die Tatsache, dass Sie für ein Depot bei der DKB unbedingt erst das DKB Cash Girokonto eröffnen müssen. Einen Fehler machen Sie dabei nicht, denn das Konto ist gebührenfrei und zählt zu den besten Angeboten am Markt, wie unser Girokonto Vergleich zeigt. Für eine Konto- und Depoteröffnung ist die Legitimation des bzw. der Depotinhaber bei Gemeinschaftsdepots notwendig. Am schnellsten geht das per DKB Videoident Legitimation. Das DKB-Cash dient später als Referenzkonto für alle Wertpapierorders.

Leider gibt es bei Bonitätsproblemen auch Ablehnungen der Kontoeröffnung, wie uns Leser in ihren DKB-Erfahrungsberichten schildern. Verfügen Sie über eine saubere Schufa, sollte die DKB Kontoeröffnung kein Problem sein.

Wie lange dauert die Depoteröffnung?

Durch das vorgeschaltete Girokonto kann die Eröffnung einige Tage dauern. Die Bank schickt Ihnen den Girokontovertrag und in separaten Schreiben PIN und Legitimationsunterlagen für das iTAN-Verfahren. Wahlweise können Sie die 
TAN2go App nutzen, bei der ihnen die TAN-Nummern in einer autarken App zur Verfügung gestellt werden.

Nach erfolgreicher DKB Kontoeröffnung lässt sich das DKB Broker Depot aus dem Internetbanking heraus einfach und schnell eröffnen. Dazu müssen Sie Angaben zu ihrer bisherigen Anlageerfahrung machen. Die Fragen zielen auf die Dauer und das bisher getätigte Anlagevolumen und sind getrennt für verschiedene Anlageformen wie Aktien, Fonds, Hebelprodukten u.s.w. zu beantworten. Anhand dieser Angaben stuft Sie die DKB in eine Risikoklasse ein. Entsprechen Anlageprodukte nicht ihrer Risikoklasse, ist der Handel erst nach einer Änderung des Risikolevels und frühestens am nächsten Handelstag möglich.

Wie hoch sind die Ordergebühren beim DKB Broker?

Hier kann das DKB-Depot punkten. Das Gebührenmodell ist sehr einfach und transparent. Bis zum Ordervolumen von 10.000 Euro zahlen Sie 10 Euro Gebühr, darüber 25 Euro. Gerade für Trades mit höherem Volumen sind die Gebühren damit unschlagbar günstig. Ausgenommen von der Pauschale sind anfallende Handelsplatzgebühren der einzelnen Börsen. Handeln Sie über Tradegate, fällt keine zusätzliche Handelsplatzgebühr an. Die Depotführung ist beim DKB Broker Depot kostenfrei.

  • keine Depotführungsgebühren
  • Keine Gebühr für Orderstreichung oder Limitänderungen
  • Kostenlose Teilausführungen wenn am gleichen Ordertag

Preise für ausgeführte Order an inländischen Ausführungsplätzen:
1,50 Euro Ausführungsentgelt pro Sparplanausführung
10 Euro je Inlandsorder bis 10.000 Euro
25 Euro je Inlandsorder über 10.000 Euro

Preise für ausgeführte Order an ausländischen Ausführungsplätzen:
20 Euro je Inlandsorder bis 10.000 Euro
35 Euro je Inlandsorder über 10.000 Euro

Ist der Handel über DKB-Broker günstiger als beim Consorsbank – Depot?

Order 10.000 Euro
DKB10 Euro
Consorsbank29,95 Euro (Grundpreis 4,95 Euro + 0,25%)
Fazit: Mit dem DKB-Broker ist sehr günstiges Handeln möglich. Eine Depotgebühr fällt nicht an. Vor allem überzeugt das einfache Gebührenmodell mit einer Pauschale für Orders bis und über 10.000 Euro. Die Ordergebühren bei Consors, comdirect, maxblue und ING-DiBa Depot sind höher. Wer günstigere Angebote sucht, dem ist das Onvista Festpreisdepot mit 5 € Orderprovision oder Flatex mit Orderkosten ab 5,90 € zu empfehlen.

Wie kann ich Aktien bei der DKB ordern?

Aktien, Optionsscheine, Zertifikate, Fonds oder Anleihen lassen sich unter dem Menüpunkt „Kauf“ per ISIN / WKN angeben oder suchen. Die Wertpapiersuche ist jedoch an dieser Stelle nicht besonders komfortabel und eignet sich nicht zur Recherche in der Phase der Anlageentscheidung. Besser zur Recherche geeignet ist das Börseninformationssystem für das Sie sich separat registrieren müssen. In diesem Tool zum Marktüberblick mit Charts und Branchennachrichten lassen sich Musterdepot und Watchlist anlegen. An dieser Stelle ein erster Kritikpunkt. Das Börseninformationssystem sollte direkt in die Onlinebanking-Oberfläche integriert werden. Auch die Funktionalität kommt nicht annähernd an die Tools von Consorsbank und comdirect heran.

Haben Sie sich für eine Aktie oder einen Fonds entschieden, geben Sie die gewünschte Stückzahl oder die Anlagesumme, aus der dann die Stückzahl errechnet wird, ein. Der Orderbetrag muss mit Guthaben auf dem DKB Cash gedeckt sein. Reicht der Kontostand nicht aus, sind keine Wertpapierorders möglich. Danach ist der Börsenplatz (XETRA, Hamburg, Stuttgart, Tradegate, Berlin, Düsseldorf…) auszuwählen. Sinnvollerweise ist „Best-Execution DKB“ voreingestellt. Damit schlägt die DKB den für die Order besten Börsenplatz vor. Bei unserem Test erfolgte der Kauf von DAX-Werten damit über Tradegate und somit am günstigsten, da auf Tradegate keine Börsenplatzgebühr anfällt.

Bei den Orderdetails lassen sich die üblichen Optionen, wie ein Stop By Limit, Gültigkeit der Order (tagesgültig, Monatsultimo, Datum (TT.MM.JJJJ) und der für die Order zu verwendende Kurs (Variabler Handel, Schluß- oder Eröffnungskurs) einstellen.

Wertpapierbuchung

Kann ich beim DKB Broker über Smartphone ordern?

Mit der „DKB-App“ bietet die Bank eine App für mobile Endgeräte an. Der mobile Handel ist damit seit April 2016 möglich.

Orderbuch

Haben Sie den Kauf, der mit iTAN (Session-TAN möglich) oder über das TAN2go-Verfahren zu legitimieren ist, ausgelöst, lohnt sich ein Blick in das Orderbuch. Hier lassen sich alle Orders verfolgen und nach Status (offen, ausgeführt, abgerechnet, gestrichen) filtern. Abgerechnet wird eine Order beim DKB Broker immer erst am nächsten Banktag. Dann erst erfolgt auch die Belastung des DKB-Cash als Verrechnungskonto. In den Details zum Orderbuch sehen Sie, ob und zu welchem Kurs die Order ausgeführt wurde. Auch Teilausführungen sind sichtbar.

Wo sehe ich den Depotbestand?

Wie wir finden, übersichtlich gelöst ist die Anzeige des Depotsaldos direkt im Finanzstatus, der Startseite des DKB Onlinebankings, wo Sie auch die Salden zu Girokonto, Kreditkarte, Tagesgeld und im Rahmen des Multibankings auch Salden anderer Konten auf einen Blick sehen. Unter DKB Vermögen erscheint der Saldo der Wertpapiere mit aktueller Bewertung. Die der Bewertung zugrunde liegenden Kurse sind nicht realtime, sondern die um 15 Minuten verzögerten Kurse.

Depotstatus
Den gesamten Depotbestand mit Einstandskurs und aktuellem Kurs sowie Gewinnen und Verlusten sehen Sie unter dem Menüpunkt „Depotstatus“. Achtung: Die Gewinn-und-Verlust-Rechnung ist am Kauftag des Wertes noch nicht sichtbar erst nach Abrechnung der Order am nächsten Bankarbeitstag. Von dieser Stelle aus haben Sie auch die Möglichkeit, ihre Werte wieder zu verkaufen. Leider erfolgt die Bewertung des Depots nicht auf Basis von Realtime-Kursen, sondern mit zeitverzögerten Kursen. Zudem wäre es gut, wenn die Verkaufsgebühren beim Depotwert gleich abgezogen würden oder separat darstellbar wären.

Depotbestand DKB Broker

Wie kann ich meine Aktien und Fonds im DKB Broker verkaufen?

Der Verkauf eines Wertes lässt sich aus dem Depotstatus heraus oder direkt über den Menüpunkt Verkauf anschieben. Gerade Börsenneulingen ist es zur Risikobegrenzung zu empfehlen, eine zeitlich begrenzt nur gültige Stop Loss Order einzustellen. Bei Unterschreiten des Stop Limits erfolgt der automatische Verkauf. Wie schon beim Kauf, schlägt die DKB als Börsenplatz wieder „Best-Execution DKB“ vor, was im Fall von DAX – Werten den Verkauf über Tradegate ohne Börsenplatzgebühr zur Folge hatte.

Orderoptionen DKB Broker:

Ausführung:

  • bestens
  • Limit

Limitzusatz:

  • keiner
  • Stop Loss (Stop Market Order)

Gültigkeit der Order:

  • tagesgültig
  • Monatsultimo
  • bis auf Widerruf
  • Datum (TT.MM.JJJJ)

Die Varianten für eine Verkaufsorder halten sich bei der DKB in Grenzen. Wollen Sie einen Wert sofort verkaufen, wählen Sie „bestens“ und stellen die Order tagesgültig ein. Der Handel erfolgt, sofern das Volumen bedient werden kann, zum nächsten festgestellten Kurs.

Geben Sie nur ein Verkaufslimit ein, erfolgt der Verkauf nur dann, wenn der Börsenkurs dem Limit entspricht. Ist die Aktie z.B. durch über Nacht gefallende Kurse nicht zum Limit handelbar, bleibt die Aktie im Depot und wird nicht verkauft.

Geben Sie nur ein Verkaufslimit mit Limitzusatz Stop Loss ein, erfolgt der Verkauf beim Erreichen des Limits zum nächsten Kurs, dem Marktpreis. Ein Verkauf zum Kurslimit ist nicht garantiert. Das Limit stellt nur den Kurs dar, ab dem eine unlimitierte Verkaufsorder ausgelöst wird.

Trailing-Stop-Loss-Orders, bei denen bei steigenden Kursen das SL-Limit automatisch hochgezogen wird, sind beim DKB Broker nicht möglich.

Nach Ausführung jeder Order landet ein pdf-Dokument im Postfach des Onlinebankings unter „Wertpapierdokumente“. Diese Aufstellungen mit den genauen Gebühren für die Order lassen sich so präzise einsehen und natürlich speichern und drucken. Verwirrend ist, dass bei nicht ausgeführter Stop Loss Order die Aktie im Depotstatus schon ausgebucht wird und nicht mehr im Bestand sichtbar ist, obwohl noch kein Verkauf erfolgt ist.

Wo ist mein Geld? Nach ausgeführtem Verkauf werden die Werte aus dem Depot ausgebucht. So weit, so gut. Ärgerlich ist jedoch, dass der Verkaufserlös dem DKB Cash Girokonto als Verrechnungskonto nicht sofort gutgeschrieben wird, sondern nur als vorgemerkte Buchung erscheint. Die Wertstellung erfolgt erst am nächsten Banktag. Für den Kunden eine unübersichtliche Lösung. Er verkauft Wertpapiere, kann jedoch den Erlös des Verkaufs nicht direkt als Saldo einsehen. Bitte DKB, das ist unbedingt zu ändern! Die vorgemerkte Summe aus einem Verkauf ist trotz „Unsichtbarkeit“ disponierbar und lässt sich im Rahmen einer neuen Order (z.B. beim Daytraden) im DKB Broker verwenden.

Wie kann ich bei der DKB Fonds kaufen?

Wer mit Fonds oder ETF’s handeln möchte, kann mit dem Wertpapier-Finder aus einem großen Angebot auswählen. Die Anzeige lässt sich nach Aktienfonds, Rohstofffonds, Mischfonds, ETF’s und Zertifikaten filtern. Die Suche kann weiter nach Regionen und Branchen eingegrenzt werden.

In der Anzeige haben Sie allein die Wahl aus ca. 900 Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Über ein Symbol sind sparplanfähige Fonds gekennzeichnet. Im Finder fehlen uns einige Filter (nach Rating, nach Performance) und auch die Ausschüttungsart (ausschüttend oder thesaurierend) sowie Verwaltungskosten des jeweiligen Fonds sind nicht sofort sichtbar, sondern erst nach weiterem Klick und Aufruf der separaten Anwendung „Wertpapier-Überblick“.

Kosten Fondsorder:
Wie auch beim Aktienkauf gibt es bei der DKB auch für Fondsorders eine Pauschale. Eine außerbörsliche Fondsorder kostet 25 Euro je Transaktion unabhängig vom Ordervolumen zuzüglich Fremdkosten. Alle Fonds und Fondssparpläne sind dafür ohne Ausgabeaufschlag.

Fazit: Sehr gutes Angebot an Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Das Recherchetool ist jedoch wenig benutzerfreundlich. Im Vergleich zum äußerst umfangreichen Chart- und Analysetool beim Consors Trader Depot muss der DKB Broker Nutzer klare Abstriche machen. Die DKB sollte das externe Tool „DKB-Marktüberblick“ verbessern und integrieren.

Wie kann ich im DKB Broker einen Fondssparplan anlegen?

Mit einem  Fondssparplan ab 50 Euro monatlich und ohne feste Laufzeit können Sie auch mit geringem Kapital von der Entwicklung an den Aktienmärkten profitieren. Gerade beim Sparen für Kinder in Zeiten niedriger Sparzinsen ist der Fonds- oder ETF-Sparplan eine gute Wahl. Als Referenzkonto wird bei den Sparplanausführungen das DKB-Cash belastet.

Welche Kosten fallen bei einem Fondssparplan an?

Der sonst beim Fondskauf übliche Ausgabeaufschlag entfällt bei einem Sparplan. Für jede monatliche Sparplanausführung berechnet die DKB 1,50 Euro Gebühren. Es gibt jedoch sehr viele Aktionssparpläne, deren Ausführung kostenlos ist. So ist z.B. für 180 ETF Sparpläne von Amundi, ComStage und Lyxor die Ausführung bis 31.12.2018 kostenlos.

  • Ausführungsintervalle: monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich
  • Der Startermin lässt sich beliebig festlegen.
  • Sparplan ab 50 Euro monatlich.

Kosten:
1,50 Euro Ausführungsentgelt pro Sparplanausführung
0,- Euro Ausführungsentgelt für mehr als 200 Aktionssparpläne
0,- Euro für das Einrichten, Ändern oder Löschen von Wertpapiersparplänen

Gemeinschaftsdepot und DKB Broker U18 für Minderjährige möglich?

Ja, ein Gemeinschaftsdepot lässt sich führen. Für Depots mit zwei Depotinhabern benötigen Sie als Basis ein DKB-Cash als Gemeinschaftskonto. Im verlinkten Artikel erläutern wir, wie Sie das DKB Cash als Gemeinschaftskonto eröffnen können. 

Gerade die vielen sparplanfähigen Fonds und ETF’s ohne Ausführungsentgelt sind interessant für Eltern, die ein kostenloses Juniordepot suchen und mündelsicher mit Inhaberschaft des Depots auf den Namen des Kindes Fonds oder ETF’s anlegen möchten.

Alles was Sie für das DKB U18 Juniordepot benötigen, ist ein DKB Cash U18. Wie Sie das Kindergirokonto beantragen, können Sie im Ratgeberartikel zum DKB Cash U18 nachlesen.

Wir raten, den Aufwand bei der Beantragung (gesetzliche Vertreter müssen beide zustimmen und sich legitimieren) in Kauf zu nehmen und nicht auf dem Elterndepot für die Kinder anzusparen. Im Fall einer Trennung ist das Geld nur auf dem Juniorkonto oder Juniordepot zu 100% dem Kind zugehörig und geschützt.

Vorteile und Nachteile DKB Broker:

  • Sehr günstiges Orderkosten, keine Depotgebühren.
  • Große Anzahl von Fonds und Sparplänen ohne Ausgabeaufschlag
  • DKB Broker U18 als Juniordepot
  • Gemeinschaftsdepot möglich
  • Seriöser Anbieter mit hoher Einlagensicherung
  • Das Chart- und Analysetool ist verbesserungswürdig. Die externe Softwarelösung sollte integriert werden.
  • Keine Realtimekurse.
  • Moderne Trading-Technologien wie Robo-Advisor-Modelle, Social Trading bietet die DKB nicht an. Auch ein aktives Depotmanagement mit Anlageberatung ist nicht Bestandteil oder Option beim DKB Broker.
  • Kein CFD, Future oder Forex-Handel
Fazit: Unschlagbar günstig sind die Kosten pro Trade. Die DKB als Anbieter ist seriös und bietet ein gutes Gesamtpaket mit transparenter Gebührenstruktur. Die Wertpapiersuche und insgesamt die Darstellung des Depots innerhalb des Onlinebankings ist verbesserungswürdig.
 
 Antrag DKB Broker 

 

Erfahrungen mit der DKB

Erfahrungen zur DKB.

Bewertung 3 SterneAktuell liegen der Redaktion 83 Berichte und Erfahrungen zur DKB vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.7 Sternen (max:5, min:1) bewertet.

Lesen Sie alle Erfahrungen zur DKB.