Erfahrungen mit Zinspilot. Ist der Festgeld Vermittler seriös, was sagen die Kunden?

von aktualisiert am:

ZinspilotBewertung 3 Sterne

Erfahrungen mit Zinspilot. Welche Meinung haben die Kunden?

Aktuell liegen 50 Berichte und Erfahrungen zu Zinspilot vor. Der Vermittler wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.6 Sternen (max:5, min:1) bewertet.
positiv
36%
neutral
22%
negativ
42%


Zu viele negative Bewertungen? Kunden schreiben oft nur bei negativen Erfahrungen. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen Bericht zu verfassen. Helfen Sie anderen dabei, eine gute Entscheidung zu treffen!

Zinspilot

Jetzt bewerten »andere Bank bewerten
 

Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #26   von  am


1

Rückzahlung bleibt aus


Zinspilot verzögert die Rückzahlung eines Festgeldbetrages bei der Alpha Bank mit äußerst fragwürdigen Begründungen. Das Portal ist meiner Meinung nach nicht seriös. Telefonisch ist nur das Front Office erreichbar.



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #25   von  am


1

verzögerte Anlage


Langsam werde ich sauer. Ich habe den Anlagebetrag am 28.09.20 überwiesen, damit er rechtzeitig am 01.10.20 zur Verzinsung an die IIG Bank (Malta) Ltd. weitergereicht wird. Da am Abend des nächsten Tags nicht wie üblich der Geldeingang per Mail bestätigt wurde, habe ich mich in meinem Zinspilotkonto eingeloggt. Und siehe da, der Betrag war schon da, aber die Einzahlung bei der IIG Bank war erst für den 15.10.20 vorgemerkt. Also hat die kontoführende Zinspilot-Bank das Geld schonmal 2 Wochen zinsfrei und zufälligerweise fällt die Verzinsung genau am 15.10.20 von 0,35 % auf 0,25 %. Man arbeitet sichtlich mit allen Tricks. Ich habe gute Lust und ziehe alles Geld ab.



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #24   von  am


1

Nicht zufrieden.


Leider bin ich mit dem Service von Zinspilot nicht zufrieden.
Bereits zu Beginn des Jahres habe ich um Vorlage der Jahressteuerbescheinigung bezüglich meines zwischenzeitlich geschlossenen Kontos erbeten. Zugleich wurde auf eine vom Finanzamt mir gesetzte Frist verwiesen.. Mir wurde mitgeteilt, dass diese erst Ende März 2020 generiert und verschickt werden. Mein Vater, der ebenfalls sein Konto bei Zinspilot verwaltet, hat inzwischen längst seine Steuerbescheinigung erhalten. Ich warte trotz nochmaliger Erinnerung weiterhin auf den Erhalt der Steuerbescheinigung. Deshalb nur 1 Stern. Zum Glück habe mein Zinspilot-Konto aufgelöst. Nie wieder!



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #23   von  am


1

Auszahlung verzögert sich


Hatte einen hohen Betrag bei der Alpha Bank Romania angelegt. Laut Produktbeschreibung sollte der Anlagebetrag jederzeit bzw. täglich verfügbar sein. Nachdem der Betrag nach 2 Tagen nicht auf dem Referenzkonto war, schreib ich an den Kundenservice. Dieser gab zur Antwort, dass die Überweisung 2-3 Tage dauern würde. Die Rücküberweisung dauert nun schon volle 4 Tage und auf E-Mails bekomme ich keine Antwort mehr. Das Vertrauen ist auf jeden Fall dahin. Und falls das Geld morgen nicht eingeht, werde ich mich an die Bankenaufsicht wenden müssen.

Nachtrag zur Alpha Bank Romania:
Der Betrag wurde heute am 5. Tag nach Kündigung auf mein Referenzkonto gutgeschrieben. Dass das so lange Zeit dauern kann, sollte ehrlicherweise bei der Produktbeschreibung dieses Tagesgeldkontos angegeben werden.



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #22   von  am


1

Osteraktion - Service nicht kompetent


Tolles Montagmorgen-Gespräch - der "Berater" hatte wohl anders zu tun, als sich mit der aktuellen Oster-Aktions-Mail zu befassen. Nachdem ihm mind. zum 3. Mal bzgl. der Bedingungen widersprochen werden musste (weil seine Aussagen schlicht falsch waren), legte er einfach auf!



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #21   von  am


1

Absolut umständlich.


Jedes mal wenn eine Anlage endet, Geld auszahlen lassen aufs Girokonto, dann wieder zurück überweisen auf das Zinspilot-Konto. Geldanlagen starten immer nur am 1. oder 15. eines Monats. Verlangen steuerliche Ansässigkeitsbescheinigung die ich beim Finanzamt abstempeln lassen muss und an Zinspilot per Post zurücksenden muss.



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #20   von  am


1

Datenschutzproblem


Zinspilot hat mit Änderung AGB im letzten Jahr die Zustimmung zur Weitergabe und sonstigen Nutzung meiner Kontakt- und Vermögensdaten an beliebige Banken und sonstige Interessenten verlangt. Ich habe nur der Weitergabe meiner Daten an Banken, bei denen ich eine Geldanlage vornehmen wollte, zugestimmt. Daraufhin hat Zinspilot mein Konto gesperrt und mit Zugang und Kontrolle über mein Vermögen entzogen.
Verhinderung einer Neuanlage mag zulässig sein, die Verweigerung der Kontrolle steht im Widerspruch sowohl zu den neuen als auch den bisherigen AGB. Wenn ich der beliebigen Nutzung meiner Daten nicht zustimme, kann ich mein Geld nicht mehr kontrollieren.



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #19   von  am


1

zur Werbeprämie


Vorsicht bei der Freundschaftswerbung von Zinspilot. Versprochen werden 50,- für den Neukunden + 50,- für den Werber.

Wenn der Neukunde aber einen anderen Bonus wählt (der ihm z.B. 70,- oder 80,- EUR bringt ), dann geht der Werber LEER aus.



Testbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #18   von  am


2

verärgerter Kunde


Ich habe nur schlechte Erfahrungen mit Zinspilot gemacht:
1. Es gibt kein Kundenkonto, auf das Überweisungen verbucht werden
2. Geldanlage-Eröffnung erst nach Geldeingang, vorher keinerlei Informationen über einen Eröffnungsantrag/Status
3. Animation zur Sofortüberweisung, hinter der dann Klarna steckt. Danach jedoch keinerlei Hinweise über einen Geldeingang oder eine erfolgreiche Anlage-Eröffnung. Im Gegenteil: Die Bank nimmt sich das Recht auf 2 Bankarbeitstage Transaktionszeit. Nach meiner telefonischen Reklamation beim Zinspilot-Kundenservice wurde mir mitgeteilt, dass eine normale Überweisung meist schneller verbucht wird (gesetzlich 1 Bankarbeitstag). Durch die Sofortüberweisung war der Geldbetrag aber sofort wertmäßig von meinem Girokonto bei einer anderen Bank abgebucht!
Bei Zinspilot, wie gesagt, aber keinerlei Hinweise, dass die Transaktion geglückt. Das überwiesene Geld war dann erst einmal für 2 Tage nirgendwo mehr sichtbar/nachvollziehbar
4. Zinspilot bietet eine telefonische Erreichbarkeit, wie im Deutschland der Nachkriegszeit: Wunderbare Arbeitszeiten
von 9-18 Uhr.
5. Antworten auf wichtige Anfragen dauern mindestens 1 Tag
6. Keine terminliche Hinweise auf Zinszahlungs-Termine, bei denen wegen einer eventuell anfallenden Quellensteuer eine Ansässigkeitsbescheinigung vom Finanzamt erforderlich ist. Bei Weltsparen.de bekommt man die Erinnerung rechtzeitig und sogar inklusiv Formular für die Finanzbehörde.
7. Mitarbeiter wirken im Kundenkontakt eher unprofessionell. Telefonisch wie auch per Mail erhält man Standard-Antworten
8. Anlage-Portofolio deutlich kleiner als bei Weltsparen.de

Bin übrigens kein Weltsparen-Mitarbeiter sondern ein total verärgerter, Zinspilot-Kunde



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #17   von  am


1

Ansässigkeitsbescheinigung wird nicht anerkannt


Meine vom Finanzamt ausgefüllte Ansässigkeitsbescheinigung für die Alpha Bank Romania zur Vermeidung des Quellsteuerabzugs in Höhe von 16% wurde nicht anerkannt. Die Rücksendung erfolgte in einem neutralen Briefumschlag, das beigefügte Begleitschreiben ließ keinen Absender erkennen. Die in 2018 eingereichte Ansässigkeitsbescheinigung, welche identisch ausgefüllt war, wurde seinerzeit anerkannt.

Da meine Geldanlagen in Kürze fällig werden und nicht prolongiert werden, besteht der Verdacht dass eingereichte Änsässigkeitsbescheinigungen aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen nicht anerkannt werden sollen. Offensichtlich sollen Kunden sich hier "totlaufen", da die Frist zum erneuten Einreichen mittlerweile knapp bemessen ist. Schließlich muss man das Prozedere (Ausfüllen - Finanzamt - erneutes Einsenden & beten) nochmals durchlaufen. Von daher werde ich künftig einen weiten Bogen um Geldanlagen machen, wo national erhobene Quellensteuern durch Ansässigkeitsbescheinigungen reduziert oder ganz vermieden werden sollen. Die Rendite wird durch dieses "Geschäftsgebaren" gänzlich ruiniert.



Testbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #16   von  am


2

Quellensteuerabzug


Meine Ansässigkeitsbescheinigung,die man z.B. für die Anlagebank in Rumänien braucht, wurde von mir richtig ausgefüllt. Trotzdem bekam ich die Quellensteuer von 16% abgezogen mit der Begründung, dass meine Steuer IDNummer nicht richtig sei und wurde vernichtet. Nun soll ich das ganze Prozedere nochmals machen wie Ausfüllen der Ansässigkeitsbescheinigung und zum Finanzamt schicken, danach wieder zu Zinspilot. Niemals mehr!! ich verzichte für die nächste Rückzahlung lieber auf die Quellensteuer. Zinspilot verliert mich als Kunde auf jeden Fall.



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #15   von  am


1

Zinspilot Festgeldanlage nicht pünktlich ausgezahlt.


Nach einjähriger Laufzeit wurde meine Festgeldanlage vor einigen Tagen fällig. Leider wird diese nun nicht pünktlich wie vereinbart zum Stichtag ausgezahlt. Im Onlinebereich heißt es dazu: "Auszahlungen befinden sich momentan auf dem Transferkonto Ihrer Servicebank und werden Ihrem Referenzkonto in Kürze gutgeschrieben". Dennoch erscheint der Auszahlungsvertrag auch nach mehreren Tagen nicht auf dem Auszahlungskonto. Auf schriftliche Nachfrage beim Kundenservice erhält man keine Antwort. Diese Art und Weise ist nicht kundenfreundlich. Damit kann ich Zinspilot nicht empfehlen, ganz im Gegenteil, ich rate von diesem Dienstleister ab.



Testbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #14   von  am


2

Pro & Kontra


Vor einiger Zeit hatte ich mich für eine Geldanlage beim Zinsportal Savedo entschieden. Diese wurde vor kurzem ausgezahlt. Das klappte einwandfrei, wenn auch mit negativen Überraschungen. Als Wettbewerber sind in Deutschland noch Zinspilot und Weltsparen zu nennen.

In nachhinein kann ich sagen, daß ich meine Entscheidung nicht unbedingt bereue, aber auch nicht mehr dort anlegen würde. Sie sind nicht nicht die Samariter unter den Kreditinstituten, die sie aufgrund des Neukundenbonus und vergleichweise höheren Zinsen vorzugeben scheinen.

Nachdem ich hier salopp gesagt mal ordentlich eine verabreicht bekommen habe, setzte ich mich mit dieser Materie näher auseinander. Das bringt der Ärger mit sich. Dann kümmert man sich um Dinge, wo man selbst Defizite festgestellt hat. Somit hat meine Geldanlage-Lehrstunde auch positive Aspekte gehabt.

Jeder der dort anlegt, sollte sich meines Erachtens folgendes vor Augen führen:

- Banken aus zu hinterfragenden Herkunftsländern: Muß das sein? Es tummeln sich dort Banken aus Ländern, deren Wirtschaftskraft von den Agenturen Fitch, Moody`s und Standard & Poors kritisch gesehen wird. Empfehlenswert sind nur Anlagen in Ländern mit Toprating (Österreich; Frankreich; Niederlande oder auch Schweden). Besonderheit Schweden: Bei schwedischen Banken wie z.B. Klarna sind keine Freistellungsaufträge hinterlegbar.

- Entfall des Zinseszins
Die Zinsportal-Banken sammeln i.d.R. bei mehrjährigen Anlagen alle Zinsen ohne Zinseszins an und zahlen Sie erst am Laufzeitende in einem Schwall aus. Wer z.B. fünf Jahre Festgeld anlegt, erhält am Laufzeitende die kompletten Zinsen. Das entspricht konträr der in Deutschland üblichen Praxis. Hier werden die Zinsen i.d.R. am Jahresende dem Anlagekapital aufgeschlagen und über die nächsten Jahre mitverzinst (Zinseszinseffekt) oder eben ausgezahlt. Diese, das muß man so sagen, Trickersei schmälert die Rendite und ist alles andere als fair gegenüber dem Anleger. Hinzukommt, daß der deutsche Sparer überhaupt nicht auf den Gedanken kommt, daß ihm hier Geld vorenthalten wird. Weil er vom deutschen Standard ausgeht und dies irgendwie auch gedanklich auf die Zinsportale umlegt. Er wird sozusagen durch die Hintertür abkassiert.

Wenn ich das nahestehenden Personen erzähle, schauen Sie mich stets ungläubig an. So nach dem Motto: Was du nicht sagst....... Dabei werden hier hohe Geldbeträge verschenkt.......

- Steuernachteil:

Mehrjährige hohe Zinsanlagen, die wie oben beschrieben, nicht jährlich ihre Zinsen auswerfen, sondern bis zum Ende der Sparanlage ansammeln, sprengen u.U. den Sparerfreibetrag von 801 Euro für Ledige bzw. 1.602 Euro für Verheiratete. Die jährlich angefallenen Zinsen sind damit am Ende der Sparanlage komplett auf einen Schlag zu versteuern. Sparerfreundlicher wäre es auf jeden Fall, wenn die Zinsen jährlich versteuert werden könnten. So fallen am Ende 25 % Abgeltungssteuer zzgl. Solizuschlag und ggf. Kirchensteuer an. Das kann die Rendite gerade bei hohen Anlagesummen erheblich schmälern.


- Länder mit Quellensteuer

Quellensteuer wird automatisch abgezogen, falls nicht eine Ansässigkeitsbescheinigung VOR Laufzeitende vorliegt. Die Quellensteuer wird damit aber nur reduziert, nicht vollständig abgeschafft. Jeder Bürger kann sich den Abzug im Rahmen der Steuererklärung ggf. zurückholen. Eine Anrechung auf die Kapitalertragssteuer von 25 % ist ebenfalls möglich. Allein das Prozedere an sich ist schon sehr grenzwertig.

Bei meiner Anlage in Portugal (Atlanico) ist mir am Laufzeitende eine Quellensteuer von sage und schreibe 28 % als Apanage für den portugiesischen Staat einbehalten worden. Weil ich keine Ansässigkeitsbescheinigung vorgelegt habe. Savedo hätte sich dazu bei mir vor Laufzeitende melden sollen. Das taten sie eben nicht. Selbst wenn ich diese Bescheinigung vorlegt hätte, wäre der Abzug bei 15 % gelegen. Blechen hätte ich so oder so müssen.

Einzig der Bonus von 25 Euro, den ich kurz nach Anlagestart erhalten habe, rettete die Anlage ins Plus.

Vorsicht auch vor Zinsversprechen: Viele Angebote der Zinsportale rechnen den Bonus mit in den Zinssatz mit ein. Wer beispielsweise 1,55 % an Zinsen verspricht, könnte u.U. den Bonus von 25 Euro (oder einen anderen Betrag abhängig von der Höhe der Anlage) bereits eingerechnet haben. So daß am Ende z.B. nur eine Verzinsung von 1,20 oder 1,30 % zu Stande kommt.

Sie sehen: Selbst bei so einfach erscheinenden Dingen wie einer Geldanlage kann man den Sparer an der Nase herumführen.

Ich für meinen Teil bin geheilt und werde die Zinsportale zukünftig meiden und mich auf Banken beschränken, die in Ländern wie Niederlande, Österreich, Schweden oder Frankreich sitzen. Deren Rating Top ist, deren Einlagensicherung 100.000 Euro ausweist und über Jahre hinweg Stabilität aufweisen.

Die Zinssätze mögen niedriger sein. Dafür habe ich ein gutes Gewissen, kann gut schlafen und werde nicht wie bei der Atlantico am Ende für meine Anlage per Quellensteuerabzug bestraft.

Mir ist das eine Lehre gewesen und daraus lerne ich. Das habe ich mir fest vorgenommen.

Savedo bekommt stellvertretend für alle drei Zinsportale zwei Sterne. Mehr auf keinen Fall.



Testbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #13   von  am


2

Kaum noch Vorteile


Ich habe schon mehrmals Festgeld in verschiedenen Ländern angelegt. Wie auch bei Weltsparen, lohnt es sich kaum noch für 0,1-0,2 % mehr Zinsen in schlecht bewerteten Ländern wie z.B. Rumänien anzulegen. Neulich habe ich in der Türkei gesehen, dass Anleger dort wg. des schlechten Länderratings bis 24 % Zinsen erhalten. Warum zahlen diese Portale selbst für Anlagen bei türkischen Banken nicht mal 1,5 % Zinsen, und streichen Megagewinne ein? Obwohl diese, von mir darauf angesprochen, das verneinen. :)

Was ich an Zinspilot richtig schlecht finde, ist dass man Geld nur zum 1. und 15. im Monat anlagen kann. Da ich Summen im 6-stelligen Bereich anlege, nervt es mich diese Beträge unverzinst oft für 14 Tage dort liegen zu haben.
Auch negativ ist, dass Bestandskunden so gut wie keine Boni erhalten. Das Thema bei Zinspilot mehrfach angesprochen. Aber diese Firma spart sich lieber 25.- Euro Bonus und verliert gute Kunden (im Gegensatz zu Weltsparen, die kulant reagiert haben). Ich habe deshalb meine neuen Festgelder woanders angelegt.

Ohnehin fühlt es sich besser an bei einer schwedischen Bank für 1 Jahr 1,1% zu bekommen als in Pleiteländern wie Portugal oder Italien 1,2%. Auch bei Credit Agricole habe ich 1,1 Prozente erwischt.

Wo bitte ist noch der Vorteil bei Zinspilot anzulegen, wenn es keinen Zinsvorteil mehr gibt, obwohl die Anlagen weit riskanter sind?



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #12   von  am


1

kein Login am 06.06.2018


Ich kann mich heute am 06.06.18 nicht einloggen. Auf einmal ist meine E-mail Adresse nicht mehr bekannt. Meine Güte ich hoffe ich komme noch an mein Geld... Ich lege seit Jahrzehnten an, aber dass ich mich nicht mehr einloggen kann und dass mein Konto auf Einmal unbekannt sind, dass hatte ich noch nie. Hoffe, die sind nicht pleite über Nacht geworden.



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #11   von  am


1

keinen Bonus erhalten


Habe über eine Aktion bei Web.de ein Festgeld bei SAVEDO abgeschlossen und kann nicht Gutes berichten:

Der Bonus von der Werbeaktion wurde bisher nicht gezahlt (4 Monate her).
Auf Mails und Anrufe erfolgt keine Reaktion.

Die Kontoeröffnung wurde bisher nicht an WEB.DE zurückgemeldet. Ich werde keine weitere Anlage mit SAVEDO tätigen und kann nur Raten Finger weg!



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #10   von  am


1

Auszahlungsfrist verlängerte sich


"Hallo, ich habe am 28.02. ein Tagesgeldkonto gekündigt. Lt. Beschreibung sollte die Auszahlung zum 01.03. erfolgen. Nachricht von Zinspilot: "Anlage wird zum 15.03. gelöscht". Das ist nicht akzeptabel.

Was aber noch viel schlimmer ist, die Anlage steht jetzt mit "0" im System, d.h. ich bekomme auch für die 15 Tage jetzt keine Zinsen mehr.

Für mich hat das mit fairem Geschäftsverhalten nichts mehr zu tun!



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #9   von  am


1

Oney Bank - Rückzahlung des Anlagebetrages


Festgeld bei der Oney-Bank lief aus zum 02.01.2018, mit Vermerk "keine Prolongation".

Allein die Tatsache, dass sich dieser Auftrag nicht nur auf die Oney-Bank bezieht, sondern zur automatischen kompletten Rückzahlung auf das Referenzkonto führt, kam überraschend.

Dass aber mit der Rückzahlung schließlich frühestens erst nach einer Woche zu rechnen ist, wegen "technischer Probleme", ist schlicht eine Unverschämtheit.

Absolut keine Empfehlung, da hilft auch der fröhlich-lapidare Kommentar am Telefon: "Ich habe Verständnis für Ihre Verärgerung" nichts.





Oney Bank eröffnenTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #8   von  am


1

vom Kundenservice enttäuscht


Ich habe über die Zinsplattform/Vermittler "Savedo" mein Festgeld für einen Zeitraum von 1 Jahr bei der "Solaris Bank" angelegt. Die ersten nennenswerten Probleme gab es bei dem Ablauf des Vertrages am 27.09.17.

Es war Savedo / Solaris Bank nicht möglich, mir den Auszahlungsbetrag "online" kurzfristig am 28. oder 29.09.17 zu Verfügung zu stellen. Die Gutschrift erhielt ich erst am 02.10.17!

Bei mehrfachen Telefonaten mit Frau XY(Name der Redaktion bekannt) vom Kundencenter "Savedo" in Berlin wurde mir ein Bonus von 150 Euro für die verloren gegangene Prämie - eine Anlage ab 02.10.17 bei "WeltSparen" - zugesagt. Bis heute warte ich auf das Geld!

Außerdem ist zu erwähnen, dass ich -nachweislich- am 29.06.17 einen Freistellungsauftrag an Savedo/Solaris Bank gesandt habe, der erstaunlicherweise bei der Rückzahlung der Festgeldsumme einschl. Zinsen nicht berücksichtigt wurde. Somit muss ich jetzt den Zinsbetrag über mein Finanzamt in 2018 einholen.

Für eine Anlageform bei Savedo oder Solaris Bank bin ich nicht mehr bereit! Vom Kundenservice beider Partner bin ich sehr enttäuscht!



Testbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #7   von  am


1

Willkommensbonus über Flatex nicht erhalten


Es ging um den Willkommensbonus beim Festgeld für Close Brothers, der Neukunden derzeit gewährt wird.

Es wird auf der Website angegeben, dass flatex-Kunden sich nicht direkt bei Zinspilot anmelden sollen, sondern Zinspilot direkt bei Flatex buchen sollen. Wenn man dann bei flatex einloggt und auf Zinspilot - Festgeld für Close Brothers klickt, ist dort von einem Willkommensbonus nicht mehr die Rede. Flatex selbst konnte mir dazu auch keine Auskunft geben.

Zur Klärung habe ich daher dreimal eine Anfrage an Zinspilot (jeweils an zwei unterschiedliche EMail-Adressen) gestellt, alle blieben ohne Antwort.



Testbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #6   von  am


2

Oney Bank - Zinspilot schuld am verpassten Anlagetermin


Zinspilot kündigte kürzlich für mein Flexgeld24 eine "Zinsanpassung" von 0,55 % auf 0,45 % an. Zinsanpassungen sind nach meiner Erfahrungen nichts anderes als Zinssenkungen.

Zinspilot offerierte seit ca. Mitte April 2017 ein 3-Monats-Festgeld von 1,22 % bei der Oney-Bank, Sitz in Frankreich.

Schon am 20.04.17 informierte ich Zinspilot darüber, daß ich wechseln möchte. Daraufhin erhielt ich eine e-mail, in der mir mitgeteilt wurde, daß meine persönlichen Ausweisdaten nicht hinterlegt sind. Ich schrieb ihnen in der Antwort: Das stimmt so nicht, da ich ja schon bei der FIM-Bank-Kontoeröffnung alles Relevante angegeben hatte. Zu dem Zeitpunkt war mir nicht bekannt, daß ich selbst online nach dem Login meine Angaben ändern könne.

Einige Zeit rührte sich nichts mehr, bis ich gestern den Hinweis erhielt, daß anscheinend die ausstellende Behörde nicht hinterlegt ist. Erst jetzt wies mich Zinspilot per Anweisung darauf hin, daß ich die fehlenden Angaben selbst hinterlegen könnte. Mir ist ein Rätsel, warum gerade die Behörde nicht gespeichert war, die meinen Ausweis ausstellte.

Ich solle es sofort machen, damit ich zu dem Anlagetermin 15. Mai 17 noch 1,22 % Zinsen erhalte. Am 12.05.17 gleich in der Früh ergänzte ich die fehlende Angabe. Als "Priorität hoch" sendete ich eine Bestätigung an Zinspilot, daß alle Angaben nun ergänzt sind.

Heute nun ging mir die Bestätigung zu, daß die Anlage zwar erfolgt, allerdings erst zum 01. Juni 2017 und nicht wie von mir eingeplant zu 1,22 % sondern nur noch mit 1,11 % Zinsen für 3 Monate Festgeld.

Mir stößt schon sauer auf, daß nur zwei Anlagetermine pro Monat (zum 01. bzw. 15. des Monats) mögilch sind.

Das man aber drei Wochen nicht auf meine Anlage reagiert und mich nun auch noch mit niedrigeren Zinsen abspeist, bezeichne ich mal als höchst unglücklich.

Zinspilot hätte ruhig selbst auf die Idee kommen können, die Behörde zu hinterlegen, weil sich ja an den Ausweisdaten nichts geändert hatte. Warum ausgerechnet die Behörde nicht gespeichert war, weiß ich nicht.

Insgesamt gesehen bin ich über die Entwicklung enttäuscht. Mich erst kurz vor Ablauf der Anlagefrist am 15.05.17 zu informieren, daß noch immer die Angabe der Behörde fehlt und mich anschließend uninformiert in eine Anlage mit niedrigeren Zinssatz zu drängen, ist mehr als grenzwertig und trägt nicht zur Kundenzufriedenheit bei.

Hinzukommt, daß ich jetzt auch wieder die automatische Prolongation herausnehmen muß. Damit die Anlage sich nicht über die drei Monate hinaus selbst verlängert.

Meine Zufriedenheit mit Zinspilot hat sich merklich abgekühlt.





Oney Bank eröffnenTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #5   von  am


1

Austrian Anadi - keine Information über Zinssenkung erhalten


Schön und gut. Aber das LEIDER überwiegt. Habe im Herbst ein Tagesgeldkonto bei der Austrian Anadi eröffnet, für das 1 Prozent Zins versprochen wurde. OHNE jede Information, das sehe ich erst 4 Monate später, ist der Zins gleich nach der Anlage auf 0,6% gesunken. Da das Geld in Österreich angelegt wurde, komme ich nun auch noch, nach dortigen Gesetzesänderungen per 2017, unverhofft in eine neue Konfliktsituation.





Austrian Anadi eröffnenTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #4   von  am


1

Atlantico Festgeld - zu unsicher, Quellensteuer verringert die Rendite


Savedo ist neben Weltsparen eine der Onlineplatformen, die mit höheren Zinssätzen werben. Interessant war vor allem auch der Bonus gemessen an der Einzahlung.

So habe ich dort ein Festgeldkonto eröffnet und wollte bei der Atlantico in Portugal anlegen.

Weil ich nun erfahren habe, daß vor Ort Quellensteuer anfällt, telefonierte ich mit dem Savedo-Support. Die Dame am Telefon war sehr pampig und unfreundlich und verwies mich ans örtliche Finanzmat, die mir eine Ansässigkeitsbescheinung ausstellen solle.
Die könne ich dann einreichen, um damit Zinsabschläge zu vermeiden.

Ich frage mich schon, ob es nicht noch komplizierter geht. Nirgends auf der Homepage steht etwas davon, daß man dieses Formular einreichen muß. Zumindest damals, als ich abschloß. Jetzt wurde es ergänzt. Es fällt in Portugal eine Quellensteuer von 28 % an, diese lässt sich auf immer noch 15 % senken. Also Zinsabschläge gibts auf jeden Fall. Ist es das wirklich wert?

Ich für meinen Teil werde dort nicht anlegen, weil ich nicht einerseits nicht akzeptiere, daß ich monatelang mein Geld in einen unsicheren südeuropäischen Krisenland stecke und andererseits auch noch mit ordentlich Quellensteuer für das Risiko, das ich zweifelsfrei eingehe, bestraft werde.

Es gibt auch in Deutschland noch Konten, die mit 1 % verzinst werden. Zum Beispiel bei Cashboard für 12 Monate als Anlage bei der ebase.

Das werde ich nutzen.





Atlantico Festgeld eröffnenTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #3   von  am


1

Atlantico Festgeld - Finger weg!


Ich bin äußerst unzufrieden mit Savedo. Ich habe bei der portugiesischen Banco Atlantico angelegt.

Es gab seinerzeit keinen Hinweis auf eine erforderliche Bescheinigung des Finanzamts um die Quellensteuer zu reduzieren (das wurde geändert). Nach Ablauf wurde kommentarlos ein Betrag (Anlagebetrag und reduzierte Zinsen) auf das Referenzkonto bei der biw-Bank überwiesen. Ca. 2 Wochen später kam dann die Bescheinigung über die 28% Quellensteuer. Anfragen per email werden seither nicht mehr beantwortet.





Atlantico Festgeld eröffnenTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #2   von  am


1

Atlantico Festgeld - keine Hilfe bei Ansässigkeitsbescheinigung


Ich habe bei Savedo eine Festgeldanlage in Portugal bei der Banco Atlantico getätigt.
Erforderlich ist eine Ansässigkeitsbescheinigung, um die Quellensteuer zu reduzieren. Diese habe ich mir über den Hinweis von Savedo im Internet ausgedruckt. Das hiesige Finanzamt sah sich mit dem Ausfüllen des Formulars genauso wie ich überfordert. Es ist nur in Portugiesisch und Englisch abgefasst. Anrufe bei Savedo mit der Bitte um Hilfestellung wurden unfreundlich abgewimmelt, mit Kommentaren wie, das wisse man selbst nicht, damit müsse man allein klarkommen. Es dürfe hier außerdem keine Beratung stattfinden.
Ich finde es ungeheuerlich, dass nachdem das Geld angelegt worden ist, der Kunde im Regen stehengelassen wird. Meiner Ansicht nach muss Savedo seinen Kunden ein Muster in deutscher Sprache geben wie die Ansässigkeitsbescheinigung auszufüllen ist. Außerdem sprach man bei Savedo von einer Quellensteuer von 28%.

Ich bin ungehalten und empört über Savedo und werde bestimmt nie wieder Kunde von Savedo. Unprofessionell, unfreundlich im Telefonat, nicht service- und kundenfreundlich. Savedo ist wirklich in keiner Weise eine Empfehlung wert!!! Hingegen habe ich mit Weltsparen sehr positive Erfahrungen machen dürfen, kundenfreundlich, hilfreich und kompetent.





Atlantico Festgeld eröffnenTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #1   von  am


1

Kundenservice mies, kein Vertrauen in Savedo


Da die angebotenen Zinsen über dem Durchschnitt des Marktes liegen und ich das Risiko der Geldanlage als relativ gering einschätzte, wollte ich einen Betrag bei der J&T Banka anlegen.

Die Kontoeröffnung verlief reibungslos, die zugesagten Kontodaten, welche per Post zugeschickt werden sollten, kamen jedoch nie an!!!!

Um den Festgeldbetrag zu überweisen, benötigt man aber zumindest eine Kontonummer!!!!!!

Was tut man? Man versucht telefonisch zu reklamieren.

Mehrere Tage hintereinander immer wieder das gleiche Spiel:
- Anruf
- Ansage: ein Ansprechpartner ist gleich für Sie da
- nach ca. 4 Minuten Wartezeit dann: Bitte sprechen Sie ihr Anliegen auf das Band!!!!

Meiner mehrfach auf Band gesprochenen Bitte um Rückruf wurde nicht nachgekommen!!!!

Meine Schlussfolgerung:
- Hier kann es sich nicht um einen seriösen Geschäftsbetrieb handeln, da offensichtlich das Telefon nicht besetzt ist und der Kunde durch die Bandansage wissentlich getäuscht wird.

- Kundenservice wie oben beschrieben ist 0

- Savdo behauptet im Anschreiben, dass die eingereichten Unterlagen akzeptiert wurden: ..."Sie erreichen uns an Werktagen, Montag bis Freitag von 9-19 Uhr kostenfrei telefonisch unter"......

Auch diese Behauptung ist absolut falsch!!!

Abgesehen von der Tatsache, dass keiner zu erreichen war, sind die Anrufe NICHT kostenfrei. Jeder einzelne Anruf ist von mir zu bezahlen!!!!! Nach meinen Erfahrungen mit diesem Unternehmen, werde ich dort kein Geld anlegen!







Testbericht lesen»




Bewertung Fimbank.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen. Achtung, erst nach ihrer Email-Bestätigung erfolgt eine Freischaltung.


  • Erwünscht sind sachlich formulierte Berichte. Berichte mit Kommentaren wie "Drecksbank" haben keine Chance auf Veröffentlichung.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen


Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um ? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern. Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (3675) weitere Erfahrungen und Berichte!

©2022  | Impressum | Datenschutz | Über uns
Startseite »
Tagesgeld »
Festgeld »
Depot »
Kreditkarte »
Erfahrungen »
Ratgeber »