Erfahrungen mit Zinspilot. Ist der Festgeld Vermittler seriös, lohnt sich die Anlage?

von aktualisiert am:

Zinspilot

Erfahrungen mit Zinspilot.

Bewertung 3 SterneAktuell liegen der Redaktion 24 Berichte und Erfahrungen zu Zinspilot vor. Der Vermittler wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.9 Sternen (max:5, min:1) bewertet. Im Folgenden die prozentualen Anteile der positiven, neutralen und negativen Bewertungen auf Basis von Sternchen.
38%  positiv

33%  neutral

29%  negativ


Zu viele negative Bewertungen? Leider schreiben Kunden oft nur zu Problemen und lassen ihrem Ärger freien Lauf. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen Bericht zu verfassen. Helfen Sie anderen dabei, eine gute Entscheidung zu treffen! Hier können Sie ca. 80 Banken bewerten.

Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #11   von  am


2

verärgerter Kunde


Ich habe nur schlechte Erfahrungen mit Zinspilot gemacht:
1. Es gibt kein Kundenkonto, auf das Überweisungen verbucht werden
2. Geldanlage-Eröffnung erst nach Geldeingang, vorher keinerlei Informationen über einen Eröffnungsantrag/Status
3. Animation zur Sofortüberweisung, hinter der dann Klarna steckt. Danach jedoch keinerlei Hinweise über einen Geldeingang oder eine erfolgreiche Anlage-Eröffnung. Im Gegenteil: Die Bank nimmt sich das Recht auf 2 Bankarbeitstage Transaktionszeit. Nach meiner telefonischen Reklamation beim Zinspilot-Kundenservice wurde mir mitgeteilt, dass eine normale Überweisung meist schneller verbucht wird (gesetzlich 1 Bankarbeitstag). Durch die Sofortüberweisung war der Geldbetrag aber sofort wertmäßig von meinem Girokonto bei einer anderen Bank abgebucht!
Bei Zinspilot, wie gesagt, aber keinerlei Hinweise, dass die Transaktion geglückt. Das überwiesene Geld war dann erst einmal für 2 Tage nirgendwo mehr sichtbar/nachvollziehbar
4. Zinspilot bietet eine telefonische Erreichbarkeit, wie im Deutschland der Nachkriegszeit: Wunderbare Arbeitszeiten
von 9-18 Uhr.
5. Antworten auf wichtige Anfragen dauern mindestens 1 Tag
6. Keine terminliche Hinweise auf Zinszahlungs-Termine, bei denen wegen einer eventuell anfallenden Quellensteuer eine Ansässigkeitsbescheinigung vom Finanzamt erforderlich ist. Bei Weltsparen.de bekommt man die Erinnerung rechtzeitig und sogar inklusiv Formular für die Finanzbehörde.
7. Mitarbeiter wirken im Kundenkontakt eher unprofessionell. Telefonisch wie auch per Mail erhält man Standard-Antworten
8. Anlage-Portofolio deutlich kleiner als bei Weltsparen.de

Bin übrigens kein Weltsparen-Mitarbeiter sondern ein total verärgerter, Zinspilot-Kunde



KontoantragTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #10   von  am


1

Alpha Bank Romania - Ansässigkeitsbescheinigung wird nicht anerkannt


Meine vom Finanzamt ausgefüllte Ansässigkeitsbescheinigung für die Alpha Bank Romania zur Vermeidung des Quellsteuerabzugs in Höhe von 16% wurde nicht anerkannt. Die Rücksendung erfolgte in einem neutralen Briefumschlag, das beigefügte Begleitschreiben ließ keinen Absender erkennen. Die in 2018 eingereichte Ansässigkeitsbescheinigung, welche identisch ausgefüllt war, wurde seinerzeit anerkannt.

Da meine Geldanlagen in Kürze fällig werden und nicht prolongiert werden, besteht der Verdacht dass eingereichte Änsässigkeitsbescheinigungen aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen nicht anerkannt werden sollen. Offensichtlich sollen Kunden sich hier "totlaufen", da die Frist zum erneuten Einreichen mittlerweile knapp bemessen ist. Schließlich muss man das Prozedere (Ausfüllen - Finanzamt - erneutes Einsenden & beten) nochmals durchlaufen. Von daher werde ich künftig einen weiten Bogen um Geldanlagen machen, wo national erhobene Quellensteuern durch Ansässigkeitsbescheinigungen reduziert oder ganz vermieden werden sollen. Die Rendite wird durch dieses "Geschäftsgebaren" gänzlich ruiniert.



KontoantragTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #9   von  am


2

Quellensteuerabzug


Meine Ansässigkeitsbescheinigung,die man z.B. für die Anlagebank in Rumänien braucht, wurde von mir richtig ausgefüllt. Trotzdem bekam ich die Quellensteuer von 16% abgezogen mit der Begründung, dass meine Steuer IDNummer nicht richtig sei und wurde vernichtet. Nun soll ich das ganze Prozedere nochmals machen wie Ausfüllen der Ansässigkeitsbescheinigung und zum Finanzamt schicken, danach wieder zu Zinspilot. Niemals mehr!! ich verzichte für die nächste Rückzahlung lieber auf die Quellensteuer. Zinspilot verliert mich als Kunde auf jeden Fall.



KontoantragTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #8   von  am


1

Zinspilot Festgeldanlage nicht pünktlich ausgezahlt.


Nach einjähriger Laufzeit wurde meine Festgeldanlage vor einigen Tagen fällig. Leider wird diese nun nicht pünktlich wie vereinbart zum Stichtag ausgezahlt. Im Onlinebereich heißt es dazu: "Auszahlungen befinden sich momentan auf dem Transferkonto Ihrer Servicebank und werden Ihrem Referenzkonto in Kürze gutgeschrieben". Dennoch erscheint der Auszahlungsvertrag auch nach mehreren Tagen nicht auf dem Auszahlungskonto. Auf schriftliche Nachfrage beim Kundenservice erhält man keine Antwort. Diese Art und Weise ist nicht kundenfreundlich. Damit kann ich Zinspilot nicht empfehlen, ganz im Gegenteil, ich rate von diesem Dienstleister ab.



KontoantragTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #7   von  am


2

Kaum noch Vorteile


Ich habe schon mehrmals Festgeld in verschiedenen Ländern angelegt. Wie auch bei Weltsparen, lohnt es sich kaum noch für 0,1-0,2 % mehr Zinsen in schlecht bewerteten Ländern wie z.B. Rumänien anzulegen. Neulich habe ich in der Türkei gesehen, dass Anleger dort wg. des schlechten Länderratings bis 24 % Zinsen erhalten. Warum zahlen diese Portale selbst für Anlagen bei türkischen Banken nicht mal 1,5 % Zinsen, und streichen Megagewinne ein? Obwohl diese, von mir darauf angesprochen, das verneinen. :)

Was ich an Zinspilot richtig schlecht finde, ist dass man Geld nur zum 1. und 15. im Monat anlagen kann. Da ich Summen im 6-stelligen Bereich anlege, nervt es mich diese Beträge unverzinst oft für 14 Tage dort liegen zu haben.
Auch negativ ist, dass Bestandskunden so gut wie keine Boni erhalten. Das Thema bei Zinspilot mehrfach angesprochen. Aber diese Firma spart sich lieber 25.- Euro Bonus und verliert gute Kunden (im Gegensatz zu Weltsparen, die kulant reagiert haben). Ich habe deshalb meine neuen Festgelder woanders angelegt.

Ohnehin fühlt es sich besser an bei einer schwedischen Bank für 1 Jahr 1,1% zu bekommen als in Pleiteländern wie Portugal oder Italien 1,2%. Auch bei Credit Agricole habe ich 1,1 Prozente erwischt.

Wo bitte ist noch der Vorteil bei Zinspilot anzulegen, wenn es keinen Zinsvorteil mehr gibt, obwohl die Anlagen weit riskanter sind?



KontoantragTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #6   von  am


1

kein Login am 06.06.2018


Ich kann mich heute am 06.06.18 nicht einloggen. Auf einmal ist meine E-mail Adresse nicht mehr bekannt. Meine Güte ich hoffe ich komme noch an mein Geld... Ich lege seit Jahrzehnten an, aber dass ich mich nicht mehr einloggen kann und dass mein Konto auf Einmal unbekannt sind, dass hatte ich noch nie. Hoffe, die sind nicht pleite über Nacht geworden.



KontoantragTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #5   von  am


1

Auszahlungsfrist verlängerte sich


"Hallo, ich habe am 28.02. ein Tagesgeldkonto gekündigt. Lt. Beschreibung sollte die Auszahlung zum 01.03. erfolgen. Nachricht von Zinspilot: "Anlage wird zum 15.03. gelöscht". Das ist nicht akzeptabel.

Was aber noch viel schlimmer ist, die Anlage steht jetzt mit "0" im System, d.h. ich bekomme auch für die 15 Tage jetzt keine Zinsen mehr.

Für mich hat das mit fairem Geschäftsverhalten nichts mehr zu tun!



KontoantragTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #4   von  am


1

Oney Bank - Rückzahlung des Anlagebetrages


Festgeld bei der Oney-Bank lief aus zum 02.01.2018, mit Vermerk "keine Prolongation".

Allein die Tatsache, dass sich dieser Auftrag nicht nur auf die Oney-Bank bezieht, sondern zur automatischen kompletten Rückzahlung auf das Referenzkonto führt, kam überraschend.

Dass aber mit der Rückzahlung schließlich frühestens erst nach einer Woche zu rechnen ist, wegen "technischer Probleme", ist schlicht eine Unverschämtheit.

Absolut keine Empfehlung, da hilft auch der fröhlich-lapidare Kommentar am Telefon: "Ich habe Verständnis für Ihre Verärgerung" nichts.





Oney Bank eröffnenTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #3   von  am


1

Willkommensbonus über Flatex nicht erhalten


Es ging um den Willkommensbonus beim Festgeld für Close Brothers, der Neukunden derzeit gewährt wird.

Es wird auf der Website angegeben, dass flatex-Kunden sich nicht direkt bei Zinspilot anmelden sollen, sondern Zinspilot direkt bei Flatex buchen sollen. Wenn man dann bei flatex einloggt und auf Zinspilot - Festgeld für Close Brothers klickt, ist dort von einem Willkommensbonus nicht mehr die Rede. Flatex selbst konnte mir dazu auch keine Auskunft geben.

Zur Klärung habe ich daher dreimal eine Anfrage an Zinspilot (jeweils an zwei unterschiedliche EMail-Adressen) gestellt, alle blieben ohne Antwort.



KontoantragTestbericht lesen»




Konto ist gutZinspilot Erfahrungsbericht #2   von  am


2

Oney Bank - Zinspilot schuld am verpassten Anlagetermin


Zinspilot kündigte kürzlich für mein Flexgeld24 eine "Zinsanpassung" von 0,55 % auf 0,45 % an. Zinsanpassungen sind nach meiner Erfahrungen nichts anderes als Zinssenkungen.

Zinspilot offerierte seit ca. Mitte April 2017 ein 3-Monats-Festgeld von 1,22 % bei der Oney-Bank, Sitz in Frankreich.

Schon am 20.04.17 informierte ich Zinspilot darüber, daß ich wechseln möchte. Daraufhin erhielt ich eine e-mail, in der mir mitgeteilt wurde, daß meine persönlichen Ausweisdaten nicht hinterlegt sind. Ich schrieb ihnen in der Antwort: Das stimmt so nicht, da ich ja schon bei der FIM-Bank-Kontoeröffnung alles Relevante angegeben hatte. Zu dem Zeitpunkt war mir nicht bekannt, daß ich selbst online nach dem Login meine Angaben ändern könne.

Einige Zeit rührte sich nichts mehr, bis ich gestern den Hinweis erhielt, daß anscheinend die ausstellende Behörde nicht hinterlegt ist. Erst jetzt wies mich Zinspilot per Anweisung darauf hin, daß ich die fehlenden Angaben selbst hinterlegen könnte. Mir ist ein Rätsel, warum gerade die Behörde nicht gespeichert war, die meinen Ausweis ausstellte.

Ich solle es sofort machen, damit ich zu dem Anlagetermin 15. Mai 17 noch 1,22 % Zinsen erhalte. Am 12.05.17 gleich in der Früh ergänzte ich die fehlende Angabe. Als "Priorität hoch" sendete ich eine Bestätigung an Zinspilot, daß alle Angaben nun ergänzt sind.

Heute nun ging mir die Bestätigung zu, daß die Anlage zwar erfolgt, allerdings erst zum 01. Juni 2017 und nicht wie von mir eingeplant zu 1,22 % sondern nur noch mit 1,11 % Zinsen für 3 Monate Festgeld.

Mir stößt schon sauer auf, daß nur zwei Anlagetermine pro Monat (zum 01. bzw. 15. des Monats) mögilch sind.

Das man aber drei Wochen nicht auf meine Anlage reagiert und mich nun auch noch mit niedrigeren Zinsen abspeist, bezeichne ich mal als höchst unglücklich.

Zinspilot hätte ruhig selbst auf die Idee kommen können, die Behörde zu hinterlegen, weil sich ja an den Ausweisdaten nichts geändert hatte. Warum ausgerechnet die Behörde nicht gespeichert war, weiß ich nicht.

Insgesamt gesehen bin ich über die Entwicklung enttäuscht. Mich erst kurz vor Ablauf der Anlagefrist am 15.05.17 zu informieren, daß noch immer die Angabe der Behörde fehlt und mich anschließend uninformiert in eine Anlage mit niedrigeren Zinssatz zu drängen, ist mehr als grenzwertig und trägt nicht zur Kundenzufriedenheit bei.

Hinzukommt, daß ich jetzt auch wieder die automatische Prolongation herausnehmen muß. Damit die Anlage sich nicht über die drei Monate hinaus selbst verlängert.

Meine Zufriedenheit mit Zinspilot hat sich merklich abgekühlt.





Oney Bank eröffnenTestbericht lesen»




Konto wenig empfehlenswertZinspilot Erfahrungsbericht #1   von  am


1

Austrian Anadi - keine Information über Zinssenkung erhalten


Schön und gut. Aber das LEIDER überwiegt. Habe im Herbst ein Tagesgeldkonto bei der Austrian Anadi eröffnet, für das 1 Prozent Zins versprochen wurde. OHNE jede Information, das sehe ich erst 4 Monate später, ist der Zins gleich nach der Anlage auf 0,6% gesunken. Da das Geld in Österreich angelegt wurde, komme ich nun auch noch, nach dortigen Gesetzesänderungen per 2017, unverhofft in eine neue Konfliktsituation.





Austrian Anadi eröffnenTestbericht lesen»




Hinweise zu ihrem Erfahrungsbericht.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen.


  • Erwünscht sind sachlich formulierte Berichte, sowohl negatives wie auch positives Feedback. Nur so entsteht eine objektive Bewertung für die jeweilige Bank.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen

Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern.

Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (1577) weitere Erfahrungen und Berichte!



Tagesgeld VergleichFestgeld Vergleich
©2019  | Impressum | Datenschutz

Startseite »
Tagesgeld Vergleich »
Festgeld Vergleich »
Sparkonto Kinder »
Erfahrungen »