Festgeldplattform WeltSparen – Alior Bank

von aktualisiert am: 30.11.2016

Der Festgeldplattform WeltSparen und seinen Betreibern kann man bisher nur Respekt zollen. Mit Beharrlichkeit wurde die Akquisition weiterer interessanter Banken fortgesetzt, was leider bei der Konkurrenz von Savedo bisher nicht der Fall ist. Und dass, obwohl Banco Espirito und Fibank in eine Krise schlitterten, und beide Festgeldkonten zeitweise nicht mehr bei WeltSparen angeboten werden konnten. Bei der portugiesischen Banco Espirito Santo konnte der Staat mit Geldern aus dem EU-Hilfspaket helfen – Ergebnis die good bank Novo Banco. Die Krise bei der Fibank war politisch initiiert, ohne dass die Bank finanzielle Probleme hatte. Aus diesem Grund ist das attraktive Konto, das unseren Festgeldvergleich über 1 Jahr anführt, wieder bei WeltSparen im Programm.

Infografik zu Weltsparen

Geschichte der Alior Bank.

Alior Bank Festgeldkonto aus PolenDie Alior Bank aus Polen besteht erst seit 2008 hat aber schon Kunden über 2 Millionen Kunden. In Polen gibt es über 400 eigene Filialen. Diese sind sehr klein und nicht mit Filialen von Deutscher Bank oder Commerzbank zu vergleichen, die auch in Polen operieren. Diese Filialen sind der Anlaufpunkt von Privatkunden. Das Consumer Geschäft mit Krediten und Anlagekonten ist prozentual am stärksten vertreten. So kann die Bank ca. 19 Mrd. Złoty verzeichnen. Das entspricht ca. 4,5 Mrd. Euro. Die Alior ist die am stärksten wachsende Bank in Polen.

Nach dem Börsengang 2012 ist die Alior Bank im WIG 20 Index gelistet. Ähnlich dem Dax in Deutschland sind hier die Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung gelistet. Interessant auch, dass die Bank eine strategische Partnerschaft mit T-Mobile unterhält.

Adresse des Anbieters: Alior Bank S.A. (Alior Bank), 02-232 Warschau Polen

Ist Polen ein Risikoland?

Polen ist von seiner Wirtschaftskraft nicht mit Bulgarien, Portugal oder Spanien zu vergleichen. Die Inflationsrate betrug im Juni 2014 0%. Im Vergleich dazu ist die Teuerungsrate in Bulgarien mit -1,1% negativ. Das Wirtschaftswachstum betrug im Jahr 2013 1,6 Prozent des BIP und wird dieses Jahr höher erwartet. Auch die Arbeitslosenrate ist mit 14% im Vergleich zu den EU-Südländern moderat. Das Auswärtige Amt bescheinigt Polen eine wirtschaftsfreundliche Politik.

Quelle für unsere Recherche u.a.: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/Polen/Wirtschaft_node.html

Hauptvorteil: Alior Bank Festgeld ist jederzeit verfügbar.

Das Besondere am Festgeld bei der Alior Bank ist die Tatsache, jederzeit an das Geld heranzukommen. Das ist normalerweise nur nach Ende der Laufzeit möglich. Gerade den skeptischen und sicherheitsorientierten deutschen Anlegern dürfte das entgegen kommen. Schließlich sind Festgeldanlagen bei allen Partnerbanken von WeltSparen erst ab einer Summe von 10.000 Euro möglich.
Die Kündigung bedarf keines Grundes und ist gebührenfrei. Bei Laufzeiten ab 2 Jahren und einer Mindestanlagedauer von 180 Tagen schreibt die Alior Bank auch in diesem Fall, wenn auch niedriger Zinsen, gut.

Zinsen bei vorzeitiger Kündigung:

Festgeld 1 Jahr Festgeld 2 Jahre Festgeld 3 Jahre
Keine Zinsen Ab 180 Tage Anlage 0,5% Zinsen. Ab 360 Tagen Anlage 1,00% Zinsen.

Wie sicher ist das Geld bei der Alior Bank?

Wie zuletzt bei der Banco Espirito des Santo gesehen besteht immer ein Insolvenzrisiko. In Polen als EU-Land ist der Anlegerschutz bis zu Summen von 100.000 Euro über den staatlichen Sicherungsfonds garantiert- siehe auch www.bfg.pl/en.

Geht die Alior Bank Pleite, werden die Ansprüche der Anleger zu 100% erstattet, denn die maximale Festgeldsumme ist auf 100.000 Euro begrenzt. Laut Informationen des Sicherungsfonds erfolgt die Erstattung im Pleitefall in Landeswährung. Es ist anzunehmen, dass im Ernstfall Wechselkursgebühren anfallen bzw. ein Fremdwährungskonto eröffnet werden muss. Praktische Erfahrungen zu Zuverlässigkeit, Abwicklung und Kapitalausstattung der Ländersicherungsfonds bestehen nicht.

Wie kann ich das Festgeld anlegen?

In Polen ist der Zloty Landeswährung, nicht Euro. Mit Fremdwährungskonto und Umrechnung haben Sie jedoch nichts zu tun. Hier kommt der Service von WeltSparen zum Tragen. Sie eröffnen ein Konto bei Weltsparen – konkret bei der MHB-Bank (Mitteleuropäische Handelsbank). Dieses WeltSparkonto dient als Verrechnungskonto für alle Festgelder, die über die Plattform angeboten werden. Wie das genau funktioniert, haben wir bei der Vorstellung des Angebotes der Fibank beschrieben. Wie üblich ist das Postident Verfahren durchzuführen und dem Kontoantrag eine Kopie von Pass oder Personalausweis beizulegen.

Zinsen beim Festgeld 1 Jahr, 2 Jahre und 3 Jahre

Festgeld 12 Monate Festgeld 24 Monate Festgeld 36 Monate
Zinsen p.a. 0,90% 0,95% 1,05%
Zinsgutschrift Ende Laufzeit Ende Laufzeit Ende Laufzeit
Mindestanlage 10.000 Euro 10.000 Euro 10.000 Euro
Gebühren keine keine keine
Verlängerung nicht automatisch nicht automatisch nicht automatisch
Antrag Antrag Antrag

bis 75 Euro Prämie für Festgeldabschluß

Den Winteranfang nahm Weltsparen diesmal zum Anlass, jeden Neukunden mit einer 25 Euro Prämie (Abschluß Festgeld 1 Jahr), 50 Euro (Abschuß Festgeld 2 oder 3 Jahre) und 75 Euro bei Abschluß Festgeld über 4 oder 5 Jahre zu belohnen. Um die Prämie zu erhalten genügt eine E-Mail mit dem Stichwort „Winterprämie“ an kundenservice@weltsparen.de. Bedingung zum Erhalt ist die Eröffnung eines Festgeldkontos bei einer beliebigen Partnerbank.

50 Euro Prämie bei Werbung eines neuen Kunden

Der Anbieter der ausländischen Festgelder nimmt den Weltspartag zum Anlass, und belohnt Sie als Anleger mit einer Prämiengutschrift von 50 Euro. Bedingung ist die Weiterempfehlung mit anschliessender Eröffnung eines Festgeldkontos. Dabei ist es egal, ob der von Ihnen empfohlene neue Kunde bei Fibank, BN Bank, FirstSave€uro, Alior Bank oder Banca Sistema anlegt.

Fazit: Die Anlagebedingungen z. B. keine automatische Verlängerung sind gut, die Zinsen deutlich höher als bei den besten deutschen Festgeldern.

Vielen Anlegern fällt die Entscheidung zwischen Tagesgeld und Festgeld schwer. Die Angst, doch auf das Ersparte zurückgreifen zu müssen, ist nachvollziehbar. Bei der Alior Bank ist der ständige Zugriff durch das Kündigungsrecht während der Festgeldlaufzeit jederzeit garantiert.

Wie das Angebot angenommen wird und ob es eine Alternative zu den niedrig verzinsten deutschen Geldanlagen ist, werden erste Erfahrungsberichte zeigen.

Steuern und Gebühren

Gebühren für Kontoeröffnung oder Kontoführung fallen nicht an. Wie bei jeder Geldanlage sind auch die Festgelderträge bei der Alior Bank zu versteuern. Die deutsche Abgeltungssteuer beträgt 25% + Kirchensteuer und Soli und gilt für Zinserträge oberhalb der Freistellungsgrenzen von 1602 Euro bei Zusammenveranlagung. Anders als bei deutschen Banken kann der Freistellungsantrag nicht bei der Alior Bank eingereicht werden. Es erfolgt auch kein Abzug der Abgeltungssteuer. Mit den Unterlagen über die Zinserträge sind diese in der persönlichen Steuererklärung zu deklarieren.

Bei den Finanzämtern kann eine Ansässigkeitsbescheinigung beantragt werden. Liegt diese der Alior Bank vor, reduziert sich die vom Zinsertrag einbehaltene Quellensteuer von 19% auf nur noch 5% infolge des Doppelbesteuerungsabkommens.

Erfahrungen zur Bank.

Bewertung aus Erfahrungen mit 4 SternenFirst Investment Bank (Fibank) wurde mit ∅ 3.7 (max:5) bewertet. 9 Votes.

Lesen Sie alle Meinungen zur First Investment Bank (Fibank).




   

Top