Erfahrungsberichte / Bewertung Consorsbank

von aktualisiert am: 18.11.2016

 

Erfahrungen zur Consorsbank.

Bewertung 3 SterneConsorsbank wurde mit ∅ 2.8 (max:5) bewertet. 52 Meinungen.




nur zum Consors Girokonto
nur zum Consors Depot


Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #30   von Wanda am 18.09.2017


3

Depot - Depotaktion


Die Consorsbank ist bei mir sehr beliebt, weil sie in der heutigen Zeit, wo fast alle Geldinstitute mit Prämien knausern, noch nennenswerte Neukundenprämien auslobt.

Neukunde ist man dort bereits wieder nach sechs Monaten! Bei den meisten anderen Banken gelten Neukundenaktionen nur für einen eng gesetzten Kreis frühestens nach 12 Monaten ohne Geschäftsbeziehung zur Bank oder gar nur, wenn man dort noch nie
Kunde war. Das haben die Institute vor einigen Jahren auch noch entspannter gesehen. Seit die EZB die Banken mit Strafzinsen abstraft, sitzen auch die Werbemittel für Neukunden nicht mehr so locker.

Da ich die Bank kenne, sehe ich zu, daß ich stets nach Erhalt der Prämie meine Konten/Depots abziehe und auflöse. Fair ist es nicht. Aber die Bank fördert diesen Opportunismus geradezu. Sie speist ihre Altkunden nach Ablauf von sechs Monaten mit kaum noch erwähnenswerten Zinsen ab und benachteiligt sie gegenüber den Neukunden massiv. Zumindest beim Tagesgeld sticht das geradezu ins Auge. Und das geht schon seit Jahren so.

Für die Eröffnung eines Depots erhält jeder Neukunde, der in den letzten 6 Monaten kein Konto oder Depot
bei der Consors oder DAB-Bank geführt hat, sagenhafte 100 Euro Vergütung. Die Aktion gilt allerdings nicht für Kunden, deren Depots/Konten bei einem Finanzdienstleister betreut werden.

Voraussetzung für den Erhalt der doch üppigen Prämie ist mindestens 1 Trade bis Ende Oktober 2017 (Aktien- oder Fonds-Kauf) und akzeptiert wird nur eine Depoteröffnung pro Person!

Das Angebot ist nicht mit dem Freunde-werben-Freunde-Programm kombinierbar.

Im Leistungsumfang ist ein kostenfreies Wertpapierdepot und Verrechnungskonto enthalten.

Die Highlights sind:
3,95 Euro pro Trade für Neukunden und für volle 12 Monate

ab 3,95 Euro für Aufträge bis 20.000 Euro pro Trade und Teilausführung 4,95 Euro dauerhaft pro Trade für Derivate, Hebelprodukte und ETF`s über Tradegate mit den Consors-Starpartnern.

Das Angebot kann sich im Marktumfeld sehen lassen. Lynx und Flatex bewegen sich zwar auf ähnlich niedrigen Niveau. Prämien in der Höhe schütten beide aber nicht aus.

Es kann sein, daß dieses Angebot bei Erstellung dieses Berichts bereits ausgelaufen ist und nur diejenigen davon profitieren, die Mitglied bei bestimmten Cashback-Portalen sind.

Warum diese Bank den hohen Arbeitsaufwand mit Kündigungen und Neukundenanlagen bei vielen mehrmals innerhalb von einigen Jahren akzeptiert und forciert, darüber kann man nur mutmaßen. Offen gestanden interessiert mich die Philosophie, die dahinter steckt, nicht sonderlich. Einzig und allein die Konditionen interessieren.

Im übrigen bietet die Consors derzeit 1 % Zinsen auf das Tagesgeld bis 50.000 Euro. (Ab 50.000 Euro 0,05 %!) Auch für Minderjährige. Im Marktumfeld schon seit einiger Zeit einzigartig gut. Allerdings wieder nur für sechs Monate. Immerhin mehr als zum Beispiel die ING-Diba, die Neukunden oft nur vier Monate den erhöhten Zins gewährt.

Bis heute bin ich mir nicht schlüssig, wie ich die Consors einschätzen soll. Sie geht den konsequent anderen Weg und setzt voll und ganz auf Neukunden.

Trotz der fast immer besseren Konditionen als der Wettbewerb gibt es nur drei Sterne.
 (verfasst am: )

Depot beantragenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #29   von Wolf am 14.07.2017


5

Depot - Consorsbank Depot + Tagesgeld


Bereits Mitte 2011 entschied ich mich erstmals für die Consorsbank mit einem Depot samt Tagesgeld.
Aus heutiger Sicht unglaubliche 4,5% Guthhabensverzinsung p.a. Die will ich haben! Ohne die Begrenzung auf die Maximalanlagesumme i.H.v. 20.000 Euro wäre mir selbstverständlich lieber. Aber wovon soll ich nachts träumen?

Ein weiteres, aktives Depot benötigte ich nicht. Somit wählte ich Wertpapiere aus, die einfach nur geparkt werden. Es bedarf ohnehin „nur“ einer Übertragung i.H.v. 6.000 Euro. WICHTIG: Im Gegensatz zur Targobank AG ist die LÖSCHUNG des bisherigen Depots erforderlich. Dort kann ich sogar bis 40.000 Euro anlegen. Aber es gilt immer Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Ich muss dann auch Wertpapiere im Wert von 40.000 Euro übertragen!

Neugierig werfe ich, ohne davon Gebrauch machen zu wollen, einen Blick in die Depot-Konditionen. Nichts Ungewöhnliches. Maxblue, S-Broker, ING Diba, Comdirect sind etwas günstiger bei den Orderkosten.

Das notwendige Prozedere zur Eröffnung der Geschäftsverbindung verläuft absolut perfekt.
Trotzdem pflege ich mich an die uralte Weisheit zu halten „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“!

VORSICHT:
Siehe da- die versprochenen 4,5% wurden mir nicht eingeräumt, obwohl ich alle Bedingungen tadellos erfüllte.
Ich reklamiere absolut ungern bereits am Anfang einer neuen Verbindung.
Ohne große Erklärungen wurde mir per E-Mail mitgeteilt, dass es sich um einen Fehler handelt und ich den angebotenen Zinssatz erhalte. Ab sofort verlief alles zu meiner Zufriedenheit. Obwohl ich keine Wertpapiere (Ver-)Kaufen wollte, teste ich aus Neugier die Möglichkeiten. Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen- da bieten einige Konkurrenten erheblich mehr!

Im Jahr 2013 nutzte ich die Möglichkeit als BESTANDSkunde durch einen weiteren Übertrag (samt der notwendigen Depotlöschung) innerhalb der neuen Aktion immer noch hervorragende 4,0% Guthhabensverzinsung p.a. zu erhalten.
In weiser Vorausschau veranlasste ich, die bisher eingebuchten Wertpapiere an meinen S-Broker zu übertragen. Das positiv Auffallende in diesem Zusammenhang war für mich Neuland und löste die totale Begeisterung bei mir aus. Das lästige ausfüllen des notwendigen Formulars entfällt. Ganz bequem erledige ich das online und ist innerhalb von nur 2 Bankarbeitstagen vollzogen. Total irre, diese Fortschrittlichkeit der ausländischen Banken. Die ING DiBa bietet das auch. Die Deutschen Anbieter überrascht dieses Verfahren und ermöglichen es gar nicht. Schon klar, wer lässt denn einen Kunden so leicht verschwinden!?

ANMERKUNG: Logischer Weise entwickeln sich die Bedingungen anhand von Erfahrungen weiter und so kam es dann ab 2016:

Beim Übertrag werden alle Wertpapiere berücksichtigt, die erstmals in Ihrem Consorsbank Wertpapierdepot verbucht werden. Wertpapiere, die zuvor zu Lasten des Consorsbank Depots an eine Fremdbank übertragen wurden, können nicht berücksichtigt werden.

ERGO: immer schön aufpassen und andere Titel übertragen- dann funktioniert es!

Im Jahr 2014 wurde ich zur Kündigung gezwungen: Die neue Aktion gab es nur für NEUkunden.
Das sind Privatkunden, die in den letzten 6 Monaten kein Konto oder Depot bei der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland geführt haben. Dazu gehören die Marken Consorsbank und DAB Bank.

ANMERKUNG: Die ändern das immer mal wieder. Ich könnte wetten zum Jahreswechsel wird wieder auf „Für Neu- und Altkunden“ umgestellt.

ERGO: im Terminplaner vermerken und zur Überbrückung den nächsten Anbieter finden. Da war er schon: Targobank hieß des Zauberwort!

Ende 2015 war es dann wieder soweit. Als NEUkunde starten. Allerdings schrumpfte der Zinssatz auf 3% p.a. und Ende 2016 wieder kündigen.

Im Juli 2017 kam ich wieder als NEUkunde zurück um für mein Tagesgeld 2% p.a. für 12 Monate abzustauben.
Unmittelbar nach der zu erwarteten reibungslosen Einrichtung, erhalte ich (wie immer) ein Schreiben: „…wir freuen uns, Sie als neuen Kunden bei der Consorsbank zu begrüßen…“


MEIN FAZIT:

Die 5 Sterne möchte ich nicht wegen den Anlaufproblemen kürzen. Die volle Anzahl gibt’s wegen der angestrebten, tollen Verzinsung und weil ich meine Wertpapiere jedes Mal auf einem absolut genialen Weg zur schärfsten Konkurrenz übertragen kann.

Ist das nicht eine verrückte (Banken) Welt- ich liebe es! (verfasst am: )

Depot beantragenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #28   von amew am 14.06.2017


3

Girokonto - Pro & Kontra


+ kostenlos und Visa Karte inkl.

- extrem schlechte, nervige und vollgepackte Onlineoberfläche, automatische Kuchen Diagnosen z.B. in "Staatliche Hilfen"

- einfache Filterung in Summe der Ein- und Ausgänge mit Plus/Minus als Summe nicht verfügbar

- keinerlei Benachrichtigungen über Kontobewegungen (z.B. Lastschrift, Eingang etc.) per SMS Mail oder in der App verfügbar,

Erschreckend schlecht gemacht !!! (verfasst am: )




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #27   von Firefighter11 am 08.05.2017


3

zum Tagesgeldkonto


Vor wenigen Wochen habe ich bei der Consorsbank ein Tagesgeldkonto eröffnet. Der Eröffnungsantrag muss im Gegensatz zu anderen Onlinebanken nicht ausgedruckt und unterschrieben werden. Es genügt, wenn man den Antrag online ausfüllt und abschickt. Innerhalb von 2 Tagen habe ich dann alle notwendigen Unterlagen inklusive Postident-Schein per Post in einer Mappe erhalten. Nun musste ich nur noch das Postident-Verfahren ausführen und erhielt binnen weniger Tage meine Zugangsdaten, sodass ich die erste Überweisung auf das Tagesgeldkonto vornehmen konnte.
Da ich eine Frage bezüglich der Überweisung hatte, habe ich die Gelegenheit genutzt den telefonischen Kundenservice auszuprobieren. Nach einer kurzen Wartezeit erhielt ich von einer netten Dame eine kompetente Auskunft.
Die Ein- und Auszahlungen auf das Tagesgeldkonto sind von jedem Girokonto aus möglich. Für Abbuchungen wird das Mobile-TAN-Verfahren angeboten, wobei für die SMS keine Kosten in Rechnung gestellt werden. Meine erste bisher durchgeführte Abbuchung funktionierte einwandfrei.
Zu beachten ist, dass die Consorsbank dem französischen Einlagensicherungsfond unterliegt, da sie eine Tochter der französischen BNP Paribas Bank ist. Die Zinszahlung bei der Consorsbank erfolgt beim Tagesgeld immer quartalsweise, d. h. am 31.3, 30.6., 30.9. und 31.12.
Die Consorbank bietet für Neukunden für einen Zeitraum von 6 Monaten attraktive Tagesgeldzinsen. Für Bestandskunden sind die Zinssätze jedoch wenig interessant. Daher werde ich wohl nach Ende der 6 Monate mein Tagesgeldkonto wieder auflösen.
 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




gute EmpfehlungConsorsbank Erfahrungsbericht #26   von Gabi S. am 06.05.2017


4

schnelle Überweisungen


Ich hatte vor zwei Jahren ein Tagesgeldkonto gesucht und es gab so viele zur Auswahl. Ein Arbeitskollege hatte mir die Consorsbank hingewiesen. Um hier eins zu eröffnen, musste man in Verbindung eines Girokonto auch gleichzeitig beantragen.Für mich war das kein Problem, da es zum Glück kostenlos ist. Das beste war, dass ich für ein Jahr festen Zinszsatz bekam. Somit war die Zinszsenkung geschützt gegenüber allen anderen Banken. Der Antrag war unkompliziert und ging recht zügig. Bei Fragen hatte ich immer die Hotline angerufen und dort wurde alles sachlich und freundlich erklärt.
Wenn ich dringend schnell Geld vom Tagesgeldkonto auf Hauptkonto überweisen wollte, ging es alles schnell und reibungslos.

Ein Stern muss ich trotzdem abziehen: Wenn man bei der Hotline anruft, wird immer das Gespräch aufgezeichnet. Ich bin kein Fan von Aufzeichnungen. Die Bank sagt, es wäre eine Absicherung im Falle einer Falschaussage in der Beratung. Man könne ja auch per Mail alles schreiben. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #25   von Jakob am 14.01.2017


3

Bank zeigt wenig Interesse am Kunden


Seit September 2016 bin ich wieder Kunde der Consors-Bank. Und das wegen dem kostenlosen Girokonto, das nicht mehr viele anbieten.

Die Werbeaktionen werden jedoch immer diffuser und undurchschaubarer. Zur Zeit läuft beispielsweise die Aktion 1 % Tagesgeld bis 25.000,-- ?, natürlich wieder nur für Neukunden, 6 Monate garantiert und weitere 6 Monate möglich bei Wertpapiereinstieg.

Jeder kann sich auf seine Weise ein Image schaffen. Ich halte diese Aufbröselei und nicht vorhandene Nachvollziehbarkeit für undurchdacht und inkonsequent. Den Bestandskunden zeigt man damit, daß sie nur die zweite Geige spielen.

Vor einiger Zeit waren Minderjährige bei solchen Aktionen ausgeschlossen. Nach meinem letzten Telefonat mit der Bank käme diese Aktion wieder für Minderjährige in Frage.
Motto: Mal so, mal so. Klare Linie - lieber nicht.
Könnte ja die Kunden überzeugen....

Dieses Hin und Her nervt. Niemand kann wirklich nachvollziehen, was sich die Bank dabei denkt.

Wenn ich über dies hinwegsehe, bin ich schon angetan von der Consors. Die Homepage ist gut aufgegliedert, sechs Reiter von Mein Konto/Depot über Girokonto, Sparen/Anlagen, Wertpapierhandel, Finanzieren und Wissen stehen zur Verfügung. So kann sich jeder die Info herausziehen, die er braucht. Klasse ist auch die Watchlist für Fonds und ETF`s.

Bei der Baufinanzierung arbeiten Sie mit der Interhyp zusammen. Onlineanfrage eingeben und nach zwei Tagen hat sich die Interhyp gemeldet und mit mir einen Beratungstermin vereinbart. Sehr freundlich, nicht aufdringlich, nach meinem Bauvorhaben gefragt, um mich einschätzen zu können. Passt soweit. Warte jetzt auf die Konditionen.

Das Manko der Bank ist definitiv ihre "Leidenschaft", die Bestandskunden auszukoppeln aus den Aktionen und den Neukunden die besseren Angebote zu unterbreiten.

Niemand sollte sich deshalb wundern, daß viele mit dieser nicht leicht zubegreifenden Strategie unzufrieden sind.

Das verleitet ja gerade zu, seine Konten wieder aufzulösen und nach 6 / 12 / 18 Monaten erneut einzusteigen. Motto: Mal sehen, was sie dann zu bieten haben.

Wer gekündigt hat, ist in den meisten Fällen für die Bank verloren. Wie im Autohaus: Wenn der Verkäufer den Kunden gehen lässt, sieht er ihn wahrscheinlich nie mehr wieder. Geschäft geplatzt.

Nach Abwägung aller Für und Wider:
3 Sterne - ausschlaggebend ist, daß die Bank ihre Kunden nach wie vor in zwei Kategorieren einteilt. Klug ist das nicht.  (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #24   von Wilma am 07.01.2017


3

Tan-Generator nicht universell einsetzbar


Mein "Verhältnis" zur Consors ist zwiegespalten.

Sie benachteiligt nach wie vor Bestandskunden massiv. Gute Zinsangebote bekommen nur Neukunden. Wer dort schon einmal Kunde war, kann zwar sein Gehalt übertragen, die ausgelobte Prämie von 50 Euro bekommt er aber nicht!

Ich habe jemanden geworben, der dort ohne mein Wissen bereits 2013 Kunde war - keine Prämie.

Bei der Freundschaftswerbung verhält es sich genauso.

Trotzdem: kostenloses Girokonto, übersichtliche Homepage, Banken-Vollsortimenter - Ratenkredit, Wertpapierhandel, Baufinanzierung, sogar Versicherungen kann man abschließen. Sehr umfangreich, allerdings darf man nicht erwarten, dort stets das beste Angebot zu erhalten.

Mit dem TAN-Generator für die mobile Überweisung habe ich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Sehr leicht zu aktivieren und ohne Probleme einsetzbar. Aber eine Einschränkung gibt es: Der kostenlose Tan-Generator kann nur für Überweisungen von der Consors eingesetzt werden. Für andere Banken ist der Standard 1.4 vorgeschrieben, den der Consors-Generator nicht erfüllt.

Wer ein kostenloses Girokonto sucht, macht mit der Consors sicher nichts falsch.

Schwanke zwischen drei und vier Sternen. Gebe drei, wegen der Benachteiligung der Bestandskunden.  (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #23   von Martin Weber am 25.10.2016


3

Girokonto - ALG I + II zählt nicht als Gehaltseingang


Die Eröffnung und reguläre Abwicklung des Kontos entspricht durchaus den positiven Testberichten.

Ein kleines Manko, aber nur für Bezieher von ALG I + II: Die Leistungen der Agentur für Arbeit zählen nicht als Gehaltseingang, daher wird die 50-Euro-Prämie für diesen Personenkreis auch nicht ausbezahlt.

Die Kontoführung ist absolut rigoros. Selbst bei einer Überziehung mit einem Bagatellbetrag (in meinem Fall 0,16 Euro) werden Lastschriften trotz der hohen Folgekosten nicht eingelöst.
Die Mitarbeiter der Telefon-Hotline und des Chats sind lediglich Sklaven des "Systems" ohne Befugnisse, manuell in Abläufe einzugreifen. Die Kontaktaufnahme ist daher pure Zeitverschwendung.

Insgesamt trotzdem eine gute Wahl, wenn man die Spielregeln kennt und sich daran hält. Die kostenlose Bargeldabhebung an nahezu allen Geldautomaten ist ein starkes Argument für diesen Anbieter.  (verfasst am: )

Girokonto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #22   von Lars V. am 09.10.2016


3

Pro & Kontra


Ich besitze seit zwei Jahren ein Girokonto, Tagesgeldkonto und Wertpapierdepot bei der Consorsbank (ehemals Cortal Consors). Ich bin ursprünglich über eine Aktion zu der Bank gekommen, bei der man für einen Depotübertrag sehr hohe Tagesgeldzinsen für ein Jahr garantiert bekam. Insgesamt bin ich zufrieden mit der Bank und daher Kunde geblieben.

Die Vorteile:

- Mit der Kreditkarte kann ich weltweit kostenlos Geld abheben. Leider funktioniert es nicht immer reibungslos. An den selben Automaten habe ich mit der Consorsbank-Kreditkarte deutlich öfter Probleme als mit meiner Erstwahl, der DKB-Kreditkarte. Als Alternative ist sie trotzdem gut zu haben, vor allem, wenn man in kurzer Zeit viel Bargeld im Ausland abheben muss und so mit einer Karte an das Limit stößt.

- Das Depot ist mit dem letzten Softwareupdate deutlich besser geworden und zeigt nun in der Übersicht auf der Startseite endlich Realtimekurse an. Bislang waren die Kurse dort bis zu 24h hinterher, was ich sehr unglücklich fand.

- Es gibt für jede Kartenzahlung 10 Cent Cashback, bis zu 100 Euro im Jahr. Sehr großzügig!


Die Nachteile:

- Es gibt einen elektronischen TAN-Generator (Format: kleiner, aber dicker als eine Kreditkarte), der leider nicht besonders glücklich konstruiert ist. Um Überweisungen aufzugeben oder Überweisungsvorlagen zu erstellen bzw. zu ändern, muss man mit den letzten sechs Ziffern der IBAN eine TAN generieren. Diese scheint sich alle 10 Minuten zu ändern. Wenn man nun beide Vorgänge hintereinander durchführt, gibt es eine Fehlermeldung, da die TAN die gleiche ist und so angezeigt wird, man habe die TAN bereits genutzt. Hier wäre eine deutlich kürzere Zeit für die Neuvergabe einer TAN (z.B. eine Minute) schön, das Warten nervt schon.

- Die Kontoübersicht mit Giro-, Verrechnungs- und Tagesgeldkonto ist unnötig kompliziert. Ich weiß nicht, wofür das Verrechnungskonto gut ist. Jeden Monat drei Kontoauszüge zu bekommen finde ich zu viel (und alle drei Monate kommt noch ein Kontoabschluss dazu - keine Ahnung, wofür der nötig ist)! Außerdem werden Nachrichten zu den Konten in verschiedenen Posteingängen gespeichert - kurz, hier wäre eine Verschlankung dringend angesagt.

- Für Neukunden wahrscheinlich uninteressant, aber ich bin unglücklich über die vor einem Jahr eingetretene Verschlechterung, dass für Direktzahlungen ein Auslandseinsatzentgelt anfällt. Zuvor war dies kostenlos und die Consorsbank-Kreditkarte somit einst mein Zahlungsmittel der Wahl im Ausland. So ist die Consorsbank für mich mittlerweile eine gute Backup-Reisebegleitung, aber mehr leider nicht. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




gute EmpfehlungConsorsbank Erfahrungsbericht #21   von Weltenbummler am 10.05.2016


4

Vorne dabei.


Die Consors wirbt eigentlich ständig mit irgendwelchen Aktionen. Momentan gibts
wieder 3 % aufs Tagesgeld bei Depotwechsel, allerdings nur bis 20.000,-- ?. Ohne Sonderaktion sind es beachtliche 1 %. So schlagen sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits erhalten sie Depotwerte und andererseits "nötigen" sie die Kunden, ihnen ihrer frei verfügbaren Tagesgelder anzuvertrauen.
Gute Strategie.

Bei Depotüberträgen ist zu beachten, welche Fonds gewertet werden. Bei der Consors sind explitzit ETF`s ausgenommen. Daran verdienen die Banken nichts. Warum sollen sie dann für Übertragungen zahlen?

Früher sah man als Bestandskunde bei Sonderaktionen mit dem Ofenrohr ins Gebrige. Das hat sich gebessert. Die Neukundenakquise hat offenbar nicht mehr so viel Gewicht. Das kann jeder anhand der Prämien nachvollziehen, die es nur noch gibt, wenn dort noch nie ein Girokonto/Depot etc. bestanden hat.

Kein Wunder. Verleitet es doch dazu, Konten zu eröffnen, die Prämien einzustreichen und wieder zu kündigen. Nach sechs oder 12 Monaten wäre jeder wieder Neukunde und das Spielchen beginnt wieder von vorn.

Insgesamt ist die Consors bei den Direktbanken vorne dabei.

 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #20   von Carlos Niederschweiberer am 16.02.2016


3

Girokonto - Giroprämie nur für Neukunden


Als die Consors noch Cortal Consors hieß, hatten wir als Familie dort unsere Tagesgelder, Girokonten und Depots.

Die Bank warb damals ebenso wie heute mit Prämien z.B. derzeit mit 50 Euro Gutschrift fürs Girokonto bei Gehaltseingang innerhalb zwei Monaten und derzeit bis 29.2.16 zusätzlich mit einem 50 Euro Amazongutschein.

Nur mit dem "kleinen" Unterschied: Damals galten ehemalige Kunden bereits wieder nach 6 Monaten als Neukunden und konnten die Angebote nutzen. Die Bestandskunden schauten in die Röhre und wurden mit niedrigen Zinsen abgespeist. Heutzutage würde es eh keinen Unterschied mehr ausmachen....

Heute ist es bei der Consorsbank so, daß nur noch absolute Neukunden in den Genuß der Prämien kommen. Das heißt konkret: Dort darf noch nie eine Kontoverbindung bestanden haben.

Ich finde das sehr schade, auch deshalb, weil dies zwischenzeitlich viele andere Banken auch so handhaben.

Für mich war diese Bank nur über ihre Werbeaktionen interessant. Sonst bietet sie nichts, was sie über die anderen Onlinebanken stellen würde.

Ach ja, noch eines: Der Telefonsupport war, glaube ich in Nürnberg ansässig. Mit den Mitarbeitern sind wir immer sehr gut klargekommen. Sie waren hilfsbereit, kompetent und nahmen sich Zeit. Ob das heute auch noch so ist, kann ich nicht beurteilen.

Fazit: Wir kündigten damals alle Konten, weil uns die Unterscheidung zwischen Bestandskunden und Neukunden störte. Derzeit kommt die Bank nicht in Frage, weil nur absolute Neukunden Prämien erhalten. Das wird wahrscheinlich auch weiterhin so bleiben und somit scheiden wir als ehemalige Kunden von vornherein als Neukunden aus.  (verfasst am: )

Girokonto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #19   von S.Steffens am 20.12.2015


3

Wechsel zur Fimbank


Ich war jetzt ein Jahr Kunde bei der Consorsbank und war eigentlich zufrieden. Nur jetzt sind die Zinsen in den letzten Wochen so in den Keller gegangen, nämlich auf 0,6 % gesunken, dass sich der Aufwand für die Überweisung fast nicht mehr lohnt.

Die Kontoeinrichtung generell war sehr einfach, eigentlich wie bei allen Onlinebanken. Online das Konto eröffnen, Formular ausfüllen und mit dem Personalausweis und dem ausgedruckten Antrag zur Post gehen. Dort wird die Identität überprüft, alles eingetütet in einen Freiumschlag und direkt abgeschickt. Man hat also keine Versandkosten.
Es gibt für die Beantragung auch immer eine genaue Anleitung wie man es machen muss.

Das Konto war nach 2 Tagen nutzbar. Überweisungen vom Girokonto dauerten immer so 2 Tage, also bis sie online sichtbar waren. Die Zinsgutschrift kam pünktlich alle 3 Monate. Das lief alles reibungslos.

Die Nutzung des Kontos war sehr einfach, wie beim "normalen" Onlinebanking. Man kann Auszüge einsehen, Ein- und Auszahlungen, alles sehr übersichtlich und leicht zu bedienen. Eine Entscheidung für die Consorsbank war für mich vor allem die Zinsgutschrift nicht nur jährlich, sondern eben alle 3 Monate. Auch die App von Consors war sehr einfach zu nutzen.

Schade, ich wäre dortgeblieben, aber ich bin kein Neukunde die wohl noch 1% Zinsen bekommen und als Bestandskunde hat man leider ausgedient.

Trotzdem nicht mehr lohnenswert, dafür zurzeit s. FIMBANK. Dort bin ich jetzt und das lohnt sich mit 1,40 % bis 01.03.2016 , danach 1,20% für's Tagelsgeld, noch.
 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #18   von franzferdinand am 17.12.2015


5

praxistauglich


Oops - I did it again,

als "Wiederneukunde" habe ich nach nur 7-monatiger Abstinenz am 15.12.2015 das Tagesgeldangebot mit 12-monatiger Zinsgarantie über 1% der Consorsbank wahrgenommen.

Absolut überrascht bin ich heute am 17.12.2015 von der Geschwindigkeit des Eröffnungsprozedur. Online-Account und mTan-Freischaltung sind innerhalb von 48 Stunden vollumfänglich nutzbar. Zudem findet man ein erfrischend aufgeräumtes so wie funktionales Online-Banking vor. Vom Freistellungsbetrag bis zum Referenzkonteneintrag (mehrere sind wohl möglich) ist alles in einem Rutsch online durchführbar. Ein Zinsertragszähler wäre noch das i-Tüpfelchen (siehe MoneYou). Von mir eine klare Empfehlung von den Konditionen bis zur Praxistauglichkeit. Und wer bietet schon eine solche Konstanz auf diesem Niveau.
 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #17   von Monika B. am 17.12.2015


3

Stammkunden sind der Bank nicht wichtig.


Gegen Ende des dritten und Anfang des vierten Quartales dieses Jahres zeichnete sich bei vielen Direkt-Banken ein weiterer Verfall der ohnehin ärgerlichen Tagesgeldzinsen ab.

Aus diesem Grunde sah ich mir die Tagesgeld-Tabelle von sparkonto.org noch einmal genauer an, und stieß dabei auf die Consorsbank, deutsche Zweigniederlassung Nürnberg.

Diese offerierte zu dem Zeitpunkt noch für für die maximale Anlagedauer ein ganzes Jahr immerhin noch einen festen Zinssatz von 1%. Leider war, wie auch bei anderen Direkt-Instituten praktiziert, der Anlagebetrag auf 25.000 Euro‚ pro Anleger limitiert. Da ich mein Geld ohnehin für den in mittelbarer Zukunft beabsichtigten Erwerb einer kleinen Eigentumswohnung 'parken' wollte, kam mir das 'Angebot' der Consorsbank, insofern man von einem solchen überhaupt sprechen kann, gerade recht.

Sollte ich, was ich vorhabe, meinen Anlagebetrag von 25.000 Euro‚ für diese Laufzeit unangetastet halten, so wären nach Ablauf immerhin 250 Euro‚ an Zinsertrag fällig, aus heutiger Sicht immer noch besser wie das Geld unter dem Kopfkissen schlummern zu lassen...

Als hätte ich's geahnt:

schon bald nachdem ich kurz nach dem Konto-Eröffnungs-Prozedere mit dem obligatorischen Postidentverfahren meine 25.000 Euro‚ zur Consorsbank transferiert hatte, nahm diese eine Senkung ihrer Tagesgeldzinsen auf nur noch 0,6% vor, also fast nur noch die Hälfte von meiner glücklicherweise wenige Tage zuvor noch 'geretteten' Rendite.

...Dussel gehabt! :-)

Nun erfuhr ich erst vor wenigen Tagen, dass die Consorsbank wiederum 1% für max. 25.000 Euro‚ und 1 Jahr anbietet, allerdings nur für Neukunden, so was nennt man umgangssprachlich auch 'Lockangebot'.

Dies wird ja zwischenzeitlich von anderen Instituten ähnlich praktiziert. Ich finde es nicht besonders sympathisch, denn früher galt man als Stammkunde bei einer Bank als noch was.

Aber irgendwie ist in unserer heutigen schnelllebigen Welt, auch auf dem Kapitalmarkt, alles anders gelagert wie früher, warum auch immer...?

Heute erfuhr ich von einer Zinsanhebung der amerikanischen Notenbank um 0,25%.

...ob und wie sich die Kurve letztendlich wieder nach oben bewegt?

'wait and see'


 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




gute EmpfehlungConsorsbank Erfahrungsbericht #16   von Ole Olbrecht am 15.12.2015


4

Bäumchen wechsel dich


Tja, die Consorsbank, auch hier geht es hoch und runter mit den Tagesgeldzinsen. So erfuhr ich heute, dass nach erst kürzlich erfolgter Zinssenkung auf 0,6% das dort der Zinssatz wieder auf 1% angeboben wurde, allerdings nur für sogenannte Neukunden. Bestandskunden, wie ich es bin, müssen also weiterhin mit der 0 vor dem Komma, in meinem Fall also mit 0,6 % leben.

Verstehe das wer will, aber in früheren Jahren war man als Stammkunde bei den Geldinstituten noch im Vorteil, heut zutage wird man förmlich noch bestraft, wenn man Ihnen zu lange die Treue hält...

Ok, auch in meinem Fall lagen die Zinsen bei der Consorsbank schon mal höher, bevor sie dann Anfang Oktober d. J. auf 0,6 % fielen.

Und das man dann als Bestandskunde, auch noch von dem zeitgleich initiierten Lockruf von 1% fest für 1Jahr, obwohl nur auf maximal 25.000 Euro pro Neuanleger begrenzt, nicht profitieren kann, frustet schon.

Nun kann ich aus meiner Erfahrung berichten, dass man irgendwann des stetigen "Bäumchen wechsel dich"- Spielchen überdrüssig wird, und
keine Lust mehr verspürt von der einen Direktbank zur anderen zu wandern, und das alles wegen 0,..% mehr. Natürlich muss ein jeder selbst wissen, ob ihm das wert erscheint, das Ganze ist aber
auch eine Frage des Anlagebetrages.

Zur Consorsbank ist zu sagen, dass das Antragsprozedere das Übliche ist, mit Postident-Verfahren usw. Bereits wenige Tage nach der Kontoeröffnung hatte ich alle erforderlichen Bestätigungen vorliegen, und überwies nach einigen Tagen meinen ersten Anlagebetrag dorthin, wo er 2 Tage später dann auch ankam.

Mittels einer iPad- App kann ich problemlos Beträge auf mein bei der Consorsbank hinterlegtes Referenzkonto überweisen, das Ganze funktioniert natürlich auch umgekehrt.

Trotzdem werde ich mich während der Feiertage näher mit den Konditionen einiger anderen Direktbanken beschäftigen, denn wer weiß.

Vielleicht werde ich ja dort als Neukunde mit einem attraktiven Tagesgeldzins willkommen geheißen....? :-)


 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #15   von Hassan K. am 26.11.2015


5

Girokonto - Prämie erhalten


Ich bin mit der Consorsbank, speziell dem Girokonto sehr zufrieden. Die Willkommensprämie von 50 Euro wurden eingehalten. Die Bank erfüllt all meine Anforderungen.


Mein Verfügungsrahmen für die Nutzung der Kreditkarte war bei der Giroeröffnung auf 2000 Euro gesetzt worden. Aber durch regemäßige Geldeingänge wie z.b Gehälter, habe ich 3 Monate später 4000 Euro an Verfügungsrahmen.


Es gab fast nie Probleme beim Geld abheben von fremden Bankinstituten, außer bei ehemailigen Volksbank Filiale in meiner Nähe. Dort wurde meine Visa Karte bei versuchter Geldabhebung abgelehnt, ohne Grund nach Eingabe von Pin und gewünschten Auszahlbetrag.

Die Consorsbank sendet mir noch kostenlos die Kontoauszüge per Post, aber ab 2016 nur noch gegen eine Gebühr. Ich habe mich nun entschlossen, die Auszüge lieber per e-Mail zusenden zu lassen. Es ist kostenlos, spart Papier und schont die Umwelt für Transporte der Briefe.

Die Hotline war bis jetzt immer freundlich, präzise und kompetent. Die Wartezeit ist kurz und die Servicezeiten sind auch für Werktätige kundenfreundlich.

 (verfasst am: )

Girokonto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #14   von Tom E. am 23.06.2015


5

Webseite + Online-Banking übersichtlich


In der Focus Money Ausgabe 23/2015 wurde die Consorsbank mit der Auszeichnung "Bestes Onlinebanking" geehrt. Das war für mich Anlass genug, mir das Geldanlage-Angebot dieser Bank mal näher anzusehen, da bei mir ein Sparbrief fällig wurde und ich das Geld bis zu einem Autokauf in den kommenden Monaten kurzfristig anlegen wollte.

Man sieht der Webseite der Consorsbank an, dass sich die Verantwortlichen hier wirklich Gedanken um einen übersichtlichen und modernen Aufbau gemacht haben. Alles wirkt intuitiv und durch die "Raumausnutzung" nicht überfrachtet. Man fühlt sich (also zumindest ich) wohl :-)

Sofort sticht bei den Angeboten das Tagesgeldkonto mit 1,00% ins Auge, das auf 12 Monate ab Vertragsbeginn garantiert ist. Zudem sind die Kontoführung und die Kontoauszüge kostenlos. Die Zinsgutschrift erfolgt alle drei Monate, sodass ein minimaler Zinseszinseffekt entsteht.

Als Nachteil sehe ich, dass die 1,00% maximal auf einen Geldanlagebetrag von 50000 Euro beschränkt sind. Danach gibt es nur noch 0,40%. Laut meinen Recherchen ist es aber überhaupt schwierig, momentan mit einer sicheren Anlage den großen Reibach zu machen.

Der Ablauf für die Anlage des Tagesgeldkonto war einfach und schnell erledigt. Nach der Eingabe des üblichen Daten, kann man sich die Eröffnungsunterlagen ausdrucken und sich bei der Post kostenlos identifizieren lassen. Wenige Tage später lagen die Zugangsdaten in meinem Briefkasten.

Der Onlinebanking-Bereich nach dem Login ist genauso professionell gestaltet, wie der Rest der Webseite. Selbstverständlich SSL-Verschlüsselung, SMS-TAN. Interessant finde ich auch die Auswertungs-Möglichkeiten. Die machen aber hauptsächlich Sinn, wenn man mehrere Produkte der Bank nutzt (Depot, Girokonto etc.) Was mir hier noch gut gefallen würde wäre, wenn man sich die aktuell aufgelaufenen Zinsen anzeigen lassen könnte (so wie bei der DiBa).

Bisher musste ich noch nicht Kontakt mit der Consorsbank aufnehmen, allerdings stehen hier eine beindruckende Anzahl an Möglichkeiten zur Verfügung:

- Live-Chat
- Rückruf-Service
- E-Mail
- Kostenlose Hotline (auch am Sonntag erreichbar)
- Apps (Android / iOS)
- Social Networks (Facebook, Twitter)

Erwähnenswert finde ich auch die Consorsbank Community. Dort können sich Kunden über Bankprodukte unterhalten, sich gegenseitig helfen und sich informieren. Hier tummeln sich hauptsächlich Trader, die sich über Ihre Anlageideen austauschen, soweit ich das überblicken konnte. Weiterhin kann man hier auch Webinare finden, um sich fachlich fortzubilden. Ich werde hier zukünftig öfter mal reinschauen!

Fazit:

Ich werde das Tagesgeldkonto eine Zeit lang nutzen und ggf. mein Wertpapier-Depot umstellen, da mir das Onlinebanking der Consorsbank sehr gut gefällt und auch die Konditionen überdurchschnittlich sind. Bisher hat sich die Bank bei mir 5 Sterne verdient.

 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




gute EmpfehlungConsorsbank Erfahrungsbericht #13   von Herr Ay. am 22.04.2015


4

moderne Direktbank - leider keine Bareinzahlungen


Ich bin seit 2015 Kunde der Consorsbank und nutze das Girokonto, Tagesgeldkonto, Depot und Kreditkarte als Zweitkonto.
Im Direktbanken-Vergleich zur Comdirect Bank scheint die Consorsbank eine echte Konkurrenz mit sehr viel Potenzial zu sein.

Meiner Meinung nach ist die Consorsbank die moderne Direktbank. Sie bietet ihren Kunden mitunter den aktuellen fast besten (hohen, wenn auch leider dank der EZB immer noch sehr geringen) Zinssatz von 1,00% p.a. beim Tagesgeldkonto an und garantiert diesen für ein Jahr. Hinzu kommt, dass die Kunden auf Wunsch kostenlose Kontoauszüge zugeschickt bekommen können und leihweise einen TAN-Generator (sehr kleinen) zugeschickt bekommen können, was sich meiner Meinung nach sehen lassen kann.

Die Bank scheint sehr durchdacht zu sein und zielt wie ich finde auch stark auf junge Leute ab. Das zeigt sich am Internetauftritt (Design/Bedienung), der App, dem TAN-Generator, der Giro- und Kreditkarte.

Der bisherige Kontakt zum Kundenservice konnte sich sehen lassen. Trotzdem ich hier leider sagen muss, dass mir der schriftliche Kontakt eindeutig zu lange dauert.

Hauptproblem der Consorsbank (als Direktbank) bis dato ist, dass Consorsbankkunden bis heute noch keine Möglichkeit haben, Bargeld kostenfrei einzubezahlen! Jedoch wurde mir schriftlich zugesagt, dass man an einer Lösung arbeitet. Ob und inwiefern sich die Aussage bewahrheitet, kann und will ich zum jetzigen Zeitpunkt (als ziemlich neuer Kunde) nicht sagen/beurteilen müssen.

Im Großen und Ganzen gerade im Vergleich zur Comdirect Bank bin ich bis dato jedenfalls zufrieden und habe wie es scheint einen guten Ersatz mit viel Potenzial für die DKB Bank gefunden. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




gute EmpfehlungConsorsbank Erfahrungsbericht #12   von M. Bar am 12.12.2014


4

Jahresrückblick zur Consorsbank


CORTAL CONSORS / CONSORSBANK - Jahresrückblick

Ich bin nun über ein Jahr Kunde bei Cortal Consors, aus der nun vor einigen Tagen die Consorsbank geworden ist. Damals, im November 2013, hatten sie - für Neukunden - mit 1,5% das beste Tagesgeldangebot. Die 12 Monate Zinsgarantie für Neukunden schienen mir im Gegensatz zu anderen Angeboten sehr lang.

Etwas übertrieben fand ich, dass beim Antrag online auch Jahresnettoeinkommen und liquides Vermögen mit abgefragt werden, sowie Beruf und Branche.

Ein paar Tage nach dem Ausfüllen des Online-Formulars kam der Kontoeröffnungsantrag ins Haus geflattert mit dem Postident, und nachdem ich dies endlich (in unserem Dorf gibt es keine Post, die dies anbietet) geschafft hatte, wurde ich im Dezember endlich als Kunde begrüßt. Mit noch (viel) mehr Papierkram und einer netten Bebilderung der

6 Schritte zum Tagesgeldkonto

1. Antrag online ausfüllen
2. Unterlagen erhalten
3. Daten prüfen und Legitimieren
4. Zugangsdaten erhalten
5. TAN Service aktivieren
6. Einloggen und Loslegen

Auch die Handynummer für mTan musste ich einzeln hinfaxen, in dem mitgesendeten Formblatt. Ende Dezember habe ich dann den ersten Betrag überwiesen (30.12.), der dann am 02.01. verbucht war. Spätere Überweisungen waren aber immer am nächsten Werktag auf dem Konto. Am 10. Januar erhielt ich dann noch mal ein Schreiben „Willkommen bei Cortal Consors - jetzt kanns losgehen."

Für ein Tagesgeldkonto fand ich das alles ziemlich lang gezogen und den Papierkram übertrieben.


Depotwechsel mit Fondsübertrag

Ende Januar gab es dann von der Consorsbank das Angebot, 1% des Fondsvolumens bei komplettem Fondsdepotwechsel als Bonus zu schenken und ich habe mich auch dafür entschieden. Da Anfang April noch immer nichts geschehen war, habe ich einmal nachgefragt, per Email, und einen Tag später Antwort erhalten, dass es von der Fondsdepotbank noch nicht freigegeben wurde. Die Frist für den Eingang der Fonds (bzgl. des 1% Bonus) war bis dahin leider abgelaufen und Cortal Consors war auch nicht so kulant, uns dies dennoch zu gewähren (da es ja nicht unser Verschulden war). Ich hätte mir auch etwas mehr Info diesbezüglich gewünscht, dass sie den Antrag erhalten haben, ihn schon weitergeleitet haben, aber es Probleme gibt, da ich von außen schlecht sehen kann, was intern vor sich geht.

Neue Benutzeroberfläche - alte Funktionen - modernes Layout.

Während die alte Benutzeroberfläche übersichtlich, aber etwas „altbacken“ aussah, tritt die neue Consorsbank in modernem Design vor hübschen Bergen auf, jedoch mit denselben Funktionen. Es ist alles schnell zu finden, trotz der unzähligen Funktionen.

Kontoauszüge können online heruntergeladen werden. Tut man dies nicht, erhält man eine Erinnerung per Email und bekommt den Auszug sogar per Post zugesandt. Die jährliche Steuerinfo kommt mit Ende Januar im Gegensatz zu anderen Konten recht pünktlich und auch Änderungen des Freistellungsauftrages flattern wenige Tage später per Post ins Haus.

Ganz großes Lob kann ich auch für die HBCI-Möglichkeiten geben. Es gibt (bei mir) das Verrechnungskonto (auf das z.B. Ausschüttungen der Fonds in Auflösung eintreffen), das Tagesgeldkonto und das Depot. Alle werden einzeln in meinem Banking-Programm erfasst. Nur das mit dem Überweisen will bei mir nur online klappen.

Einmal im Monat erhält man einen sogar recht informativen Newsletter (kann auch abbestellt werden). Leider bekommt man häufiger mal Werbung per Post, ob man nicht auch ein Girokonto eröffnen will und ähnliches. Das stört etwas.

Inzwischen habe ich bis auf wenige Euro alles vom Tagesgeldkonto zurückgebucht und woanders angelegt, da der Standardzins im Gegensatz zum Neukundenzins doch recht gering ist. Erfreulicherweise ging auch dies innerhalb eines Tages. Das Fondsdepot werde ich, denke ich, weiterhin dort lassen.

Fazit nach einem Jahr:
Jetzt, nach einem Jahr, kann ich sagen, dass Cortal Consors sehr komplex ist, NUR für ein Tagesgeldkonto vielleicht ZU komplex. Wenn sie nicht gerade die EINZIGEN mit derart guten Zinsen gewesen wären (ich splitte gern auf mehrere Anbieter), und mit meinem alten Depotanbieter nicht sehr unzufrieden gewesen wäre (und alles vorher gewusst hätte), würde ich diesen enormen Aufwand nicht noch einmal betreiben.

+ sehr übersichtliche, moderne Online-Plattform, die keine Wünsche offen lässt
+ schnelle Überweisungen
+ schneller und kompetenter Support per Email
+ umfangreiches Angebot aller möglichen Finanz-Dinge, Girokonto, Depot.
+ HBCI, sogar für das Depot

- etwas aufwendige/langwierige Kontoeröffnung in „6 Schritten“
- Top-Zinsen nur für Neukunden, aber immerhin auf lange 12 Monate beschränkt
- übertriebener Papierkram
- Werbung per Post
- sehr komplex nur für Tagesgeld (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #11   von Daniel am 11.11.2014


5

Zinsgarantie eingehalten


Ich habe seit 4 Monaten das Tagesgeld-Konto bei der Cortal Consors Bank, mittlerweile umbenannt und firmiert nur noch unter BNP Paribas.

Der Aktionszins von derzeit 1,2 % p.a. für neue Geldeinlagen gilt derzeit 12 Monate.
Kaum 2 Monate nach Eröffnung kam ein Schreiben mit der Mitteilung über Zinsänderungen, auch beim Tagesgeldkonto. Der davor gültige Tagesgeldzinssatz für bestehende Einlagen wurde gesenkt, jedoch wurde auch darauf hingewiesen, dass der Zinssatz für Neukunden weitergewährt wird, da dieser vertraglich auf 12 Monate festgelegt ist. Das finde ich super, kein Sternchen und kein Kleingedrucktes in den AGB, in denen der Bank doch vielleicht ein Hintertürchen zur Zinssenkung offengelassen gewesen worden wäre.

Mit dem Kundenservice hatte ich bereits zwei Mal Kontakt. Zwar musste ich etwas in der Warteschlange warten, doch die Beratung und Abwicklung meiner Anliegen klappte einwandfrei.

Überweisungen sind schnell eingepflegt und werden zügig ausgeführt. Wenn bis Nachmittag Überweisungen eingepflegt wurden, so ist das Geld am nächsten Tag direkt auf dem Girokonto.

Alles in allem ist die Bank sehr weiterzuempfehlen. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #10   von Josef Winkler am 03.11.2014


5

fkt. super mit Banking-App OutBank


Hohe Zinsen sind momentan, auch im Tagesgeldbereich, leider eine Seltenheit. Wo ich vor wenigen Jahren im Internet noch problemlos Angebote mit 3% finden konnte, sind derzeit für deutsche Direktbanken Konditionen über 1% schon die positive Ausnahme.

Eine Bank, die hier noch mitzieht, ist die Cortal Consors. Ich bin durch den Focus Money Bericht auf Cortal Consors gestoßen. Dieses Magazin hat Cortal Consors als "Fairste Direktbank" ausgezeichnet.

Hier habe ich dann vorige Woche das Tagesgeldkonto online abgeschlossen. Man sichert sich hier 1,20 % für 12 Monate, was bei der derzeitigen Zinspolitik doppelt attraktiv ist. Bei anderen Banken (z. B. ING-DiBa) gilt die Zinsbindung oft nur (wenn überhaupt) für wenige Monate.

Super ist für mich auch die Tatsache, dass Cortal Consors von meiner Handy-Banking-App "OutBank DE" unterstützt wird. So habe ich meine Finanzen gut im Überblick und muss nicht auf mehrere Applikationen zurückgreifen.

Zum Service kann ich nichts sagen, da ich ihn aufgrund des problemlosen Online-Abschlusses bisher nicht gebraucht habe. Ich habe allerdings gesehen, dass man Cortal Consors kostenlos telefonisch, per E-Mail, per Chat und Post erreichen kann. Sogar ein kostenloser Rückruf kann angefordert werden. Sollte ich also mal eine Frage haben, wird es nicht an den Möglichkeiten scheitern :-)

Hier meine Vor- und Nachteile:

+ kostenlose Kontoführung
+ Unterstützt die gängigen Smartphone-Banking-Apps
+ tolle Verzinsung (für die derzeitigen Verhältnisse)
+ 12 Monate Garantie auf den Zins (!!!)
+ sichere Anlage (Einlagensicherung bis 81 Mio. Euro pro Kunde)

- leider gilt der Zins nur für 50 000 Euro, danach nur noch 0,60%
- nur vierteljährige Verzinsung, daher nur eingeschränkter Zinseszinseffekt

Wie schon geschrieben, bin ich bis jetzt sehr zufrieden mit Cortal Consors. Sollte sich daran etwas ändern (habe auch schon kritische Stimmen gelesen), werde ich mich hier wieder zu Wort melden.

 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #9   von C. Reiners am 09.10.2014


5

Eröffnung innerhalb von wenigen Tagen


Meine Bewertung: 5 Sterne.

Die Kontoeröffnung erfolgte problemlos innerhalb von wenigen Tagen. Das Post-Ident-Verfahren macht hier noch den größten zeitlichen Aufwand. Der Rest ist easy.

Besonders hervorzuheben ist der Zinssatz von 1,2% - wo gibt es den heute noch - und das über volle 365 Tage, echt spitze.

Ich kann Cortal Consors nur empfehlen, ich bin voll zufrieden. (verfasst am: )




gute ErfahrungenConsorsbank Erfahrungsbericht #8   von Uwe am 26.02.2014


3.5

Eröffnung zog sich hin


Um den immer weiter sinkenden Tagesgeldzinsen zu entkommen habe ich mich für das Angebot Tagesgeld der Cortal Consors entschieden mit einer Zinsgarantie für 1 Jahr mit 1,4 %.

Die Eröffnung zog sich jedoch sehr in die Länge (knapp 3 Wochen), da alle Unterlagen erst per Post zugesandt wurden und dann zurückgeschickt werden mussten. Selbst die Mobile Tab Freischaltung musste Extra beantragt werden nachdem das Konto endlich eröffnet wurde.

Ein Nachteil des Tagesgeldkonto ist die überflüssige / gleichzeitige Eröffnung eines Verrechnungskontos sowie des Depots, was der Otto-Normalverbraucher nicht benötigt und unnötige Verwirrung stiftet. Zum Einlesen wird jedoch mehr oder weniger umfangreiches Material von der Materie geschickt, vielleicht in der Hoffnung das der ein oder andere Kunde das Depot mal ausprobiert. Gut finde ich jedoch, die Sperrung von Risikoreichen Geschäften, wenn bei der Eröffnung angegeben wird, dass keinerlei Wissen vorhanden ist im Wertpapierhandel. Diesen "Bereich" muss man erst frei schalten lassen im nachhinein. (vermutlich nach dem Durchstöbern der mitgelieferten Lektüre :) )

In Sachen Sicherheit bietet das Konto jedoch alles was man benötigt: Referenzkonto, Mobile Tan, Überweisungslimit, auf Wunsch auch einen Tangenerator!

Zusammenfassend wartet man lange auf die Eröffnung aufgrund der umständlichen Vorgehensweise der Bank sowie der zusätzlicher Konten / Depots, welche direkt mit eröffnet werden. Der Kundenlogin ist nicht gerade übersichtlich, wenn man eigentlich nur ein Tagesgeldkonto möchte. Man wird regelrecht von sämtlichen Funktionen die der Login bietet erschlagen.
Ein weiterer Minuspunkt: Zinsen von 1,4 % werden nur bis zu einem Betrag von 50.000 € gutgeschrieben, ales darüber wird eher mager verzinst.

Empfehlenswertes Konto für "Tagesgeld Hopper", die nach einem Jahr bereit sind den Aufwand für den Kontowechsel wieder in Kauf zu nehmen, für eine langfristige Geschäftsbeziehung reicht das Angebot meines erachtens jedoch nicht aus. Daher gebe ich 3 1/2 von 5 Sternen für das Angebot der Cortal Consors.
 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




gute EmpfehlungConsorsbank Erfahrungsbericht #7   von ak am 02.12.2013


4

lange Zinsgarantie überzeugt


Bei Cortal Consors habe ich auf Grund einer langen Zinsgarantie (1,5 % für 12 Monate im Oktober 2013 für Neukunden, damals höchster Tagesgeldzins) ein Tagesgeldkonto eröffnet. Mein Erfahrungsbericht bezieht sich nur auf das Tagesgeldangebot, da ich mit anderen Angeboten (Girokonto, Depot etc.) keine Erfahrungen habe.

Für Kontoeröffnung füllt man nur ein Formular mit seinen Daten aus, dann werden einem alle weiteren Unterlagen per Post geschickt. Man muss zwar nichts mehr ausdrucken, der Nachteil dieses Verfahrens ist aber natürlich, dass man erst einmal einige Tage warten muss, bis man das übliche PostIdent machen kann. Außerdem bekommt man einen Stapel Papier und muss sich jeweils die richtigen Formulare und Unterschriftenfelder selbst raussuchen. Das mobil-TAN-Verfahren muss man dann noch mal auf einem extra Formular beantragen und erneut schicken oder faxen. Alles in allem ziemlich viele Schritte für etwas, was andere Banken mit wenigen Seiten und auf einmal mit dem PostIdent zusammen hinbekommen. Ist zwar alles gut erklärt, aber für meinen Geschmack etwas zu umständlich.

Das Tagesgeldkonto an sich ist gut zu nutzen, Überweisungen werden bequem per mobil-TAN bestätigt, Freistellungsaufträge kann man online einrichten. Eröffnet man ein Tagesgeldkonto, bekommt man automatisch ein Girokonto sowie ein (kostenloses!) Depot dazu, was man aber nicht nutzen muss, stört also nicht. Die Zinsgutschrift erfolgt vierteljährlich. Als Neukunde gilt, wer in den letzten 6 Monaten kein Konto bei der Bank hatte, man kann also nach der Kündigung rasch vom nächsten Sonderzins profitieren, falls einer angeboten wird. Die Konditionen fürs Tagesgeldkonto werden schön übersichtlich auf einer Seite aufgelistet, das machen nicht alle Banken.

Noch ein Wort zur Bank an sich: Als deutscher Kunde wird man in der Regel bei der Niederlassung Deutschland sein Konto haben. Diese ist dem Einlagensicherungsfond deutscher Banken angeschlossen, darüber sind die Einlagen also abgesichert. Hauptsitz der Bank ist in Frankreich, bei einer Insolvenz wäre aber die deutsche Einlagensicherung zuständig, die Kommunikation wäre also in Deutsch.

Alles in allem ein gutes Tagesgeldangebot, ungewöhnlich langer Garantiezins, guter Zins, online-Bereich übersichtlich, Konditionen eindeutig präsentiert, nur für die unnötig komplizierte Kontoeröffnung gibt's einen Punkt Abzug.

 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #6   von Ekkehart Kühne am 17.03.2013


4.5

Depot - Consors Depot - 2 x Depotwechsel mit Prämie


Für die Depotwechsel-Konditionen bei Cortal Consors habe ich nun schon zum zweiten Mal (denn man gilt ja wieder als Neukunde, wenn man zwischendurch kündigt und mindestens 6 Monate wartet) extra bei einer anderen Bank ein Depot eröffnet und 1000 Stück von einer Aktie, die nur geringen Schwankungen unterliegt gekauft, um dieses Depot dann über Cortal schließen zu lassen, die Aktien 12 Monate dann nach der Übertragung bei Cortal Consors liegen zu lassen und die hohen Zinsen auf dem Cortal Tagesgeldkonto zu kassieren. Das mag aufwändig oder ein wenig schäbig klingen, aber in Zeiten, wenn die Verzinsung unter das Inflationsniveau sinkt, muß man sich etwas einfallen lassen, um das Ersparte nicht langsam dem Kaufkraftverfall preiszugeben. Und wenn man die 20000 EUR ausreizen kann, bekommt man immerhin über 300 EUR mehr Zinsen als bei den Banken, die z.Zt. 1,85% Zinsen bieten. Dafür gehe ich gern 2-3 mal zur Post.
Und eins muß man ja sagen, nicht zuletzt durch dieses Internet ist es ja so unkompliziert geworden. Vor 20 Jahren hat man da noch in der Filiale rumgesessen.
Beim ersten Depotübertrag hatte ich danach noch sicherheitshalber angerufen, weil ich sichergehen wollte, daß ich alles richtig gemacht hatte und wurde freundlich behandelt. Später ist mir dann auch aufgefallen, daß man das ja auf der Webseite im Kontobereich sehen konnte, aber da standen so viele Informationen.
Über diese Seite hier habe ich außerdem erfahren, daß mit der DAB Bank noch eine weitere Bank ein ähnliches, wohl sogar besseres Angebot macht, das werde ich wahrscheinlich auch noch probieren. Ich kann nur jedem raten, solche Seiten hier zu nutzen und nicht das liebe Geld auf dem Sparbuch o.ä. bei unter 1% Zinsen versauern zu lassen. (verfasst am: )

Depot beantragenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #5   von Christiane Z. am 11.03.2013


4.5

Depotübertrag mit 3,5% Zinsen


Nachdem ich mich einige Tage nach einem attraktiven Zinsangebot im Netz umgesehen habe, bin ich auch auf die Informationen auf dieser Web- Seite gestoßen.
Ende Februar habe ich dann online ein Tagesgeld zu 3,5 % p.a. für eine garantierte Laufzeit von 12 Monaten abgeschlossen.

Da ich noch ein Depot mit einigen Zinspapieren bei einer anderen Bank hatte, dieses aber nicht mehr aktiv nutze, habe ich mich entschlossen, diese Wertpapiere an Consors zu übertragen (mit Depot-Schließung als Voraussetzung für die 3,5 %).

Der Antrag war am PC leicht zu erledigen und die Unterlagen zur Legitmation habe ich recht rasch per Post bekommen. Nach wenigen Tagen war mein neues Tagesgeldkonto eröffnet und ich konnte den anzulegenden Betrag überweisen.

Mit dem Wertpapierübertrag und der Schießung des Alt-Depots dauerte es etwas länger, aber nach 12 Tagen war alles erledigt. Ich weiß nicht, ob diese Zeiten okay sind, aber das spielte für mich auch nicht so eine große Rolle.

Alles in allem muss ich sagen, dass das Ganze sehr gut geklappt hat.

Ein wenig gewöhnungsbedürftig oder vielleicht auch unüberschaubar finde ich die Webseite von CortalConsors, man muss sich halt dran gewöhnen. Und ich will ja nicht regelmäßig über dieses Depot handeln.

Wegen der klasse 3,5 % - Verzinsung gibt es von mir 'ne Empfehlung (mit einem halben Stern Abzug wegen der Webseite) (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #4   von Tobias am 18.02.2013


5

Depotwechsel mit hohen Zinsen


Tagesgeld mit 2,5 % p.a bei 1-jähriger Zinsbindung.

Ich habe lange eine gute Festgeldanlage für einen Ende 2012 fällig gewordenen Geldbetrag gesucht. Ich hatte mir als Vorgabe das Ziel gesetzt, das Geld nur für max. 1 Jahr anzulegen.
Vor 3 Wochen habe ich mich nun entschlossen, ein aktuelles Angebot von Cortal Consors als Neukunde zu nutzen.
Dort habe ich ein Tagesgeld zu 2,5 % p.a. abgeschlossen. Der ultimative Vorteil ist, das dieser Zinssatz für 12 Monate garantiert ist. Die Voraussetzung für den Abschluß war eine notwendige Übertragung von Wertpapieren im Wert von mind. 6000,- EUR. Man kann dies auch nachteilig sehen, aber für mich war das kein Problem und ich sehe das auch nicht als Nachteil. (Ich weiß natürlich noch nicht, ob ich das Depot über das Jahr hinaus behalten werde.)
Die Online-Beantragung war kein Problem, auch die Zusendung der Papierunterlagen von Consor erfolgte angenehm zügig, soadss ich binnen einer Woche nach PostIdent mein Tagesgeld-Konto, nebst Verrechnungskonto und Depot eröffnet bekam. Kann nicht meckern, die Bank arbeitet zügig und zuverlässig.
Da ich mir mit den Fristen zur Wertpapierübertragung nicht sicher war, habe ich telefonisch angefragt, und ich muss sagen, recht kurze Wartezeit bis ein Bankmitarbeiter am Telefon war (kann aber auch an der frühen Uhrzeit meines Anrufs kurz nach 9 uhr gelegen haben).
Anmerkung:
Wer seit Depot komplett an Consors übertragen möchte, erhält sogar 3,5 % Tagesgeldzinsen fest für 1 Jahr! (stand für mich nicht zu Debatte)
 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




gute EmpfehlungConsorsbank Erfahrungsbericht #3   von Matthias K. am 02.02.2013


4

Als Tagesgeldkonto für Kind


Attraktive Verzinsung für Tagesgeldkonto für Neukunden

Ich habe das Tagesgeldkonto für meinen Junior als Neukunden eröffnet. Zur Eröffnung im Frühjahr 2012 bot Cortal Consors einen Zinssatz von 2,6 % p.a. für ein Jahr garantiert. Das ist natürlich eine äußerst interessante Rendite in Zeiten des gegenwärtig niedrigen Zinsniveaus.

Besonders mein Junior freut sich über Zinserträge, die auch bei seinen kleinem Guthaben sich etwas bemerkbar machen. Besonders gut finde ich die vierteljährliche Zinszahlung jeweils zum Quartalsende. Für Kinder die das Sparen und Anlegen erst lernen sollen, finde ich dies sehr von Vorteil!

Bei der Eröffnung des Kontos wurden sehr übersichtliche und leicht verständliche Kontoeröffnungsunterlagen übersandt. Was für mich etwas unnötig erscheint, ist die gleichzeitige Eröffnung eines Wertpapierdepots und eines zusätzlichen Verrechnungskontos durch die Bank. Aber solange dies keine Kosten erzeugt, ist es ja egal.

Als nicht so schön finde ich den Online-Auftritt der Bank, etwas unübersichtlich und verwirrend. Dafür einen Stern Abzug.
Zusammengenommen empfehlenswert, obwohl mittlerweile der Zinssatz schon wieder gesenkt worden ist.
 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #2   von K.-Heinz. K am 30.12.2012


3

Depot und Verrechnungskonto ok


Habe mich für das Tagesgeldkonto von Cortal Consors wegen der garantierten 2% für ein Jahr entschieden.

Von Cortal Consors wird ohne das der Kunde dieses wünscht/beantragt hat zusätzlich ein Depot und ein Verrechnungskonto eröffnet, welche aber nicht zwangsweise benutzt werden müssen.

Die Kontoerföffnung erfolgte mittels Post-Ident relativ zügig und unkompliziert.

Es kann sowohl das mTAN-Verfahren als auch das TAN-Verfahren mittels kostenlosem TAN-Generator verwandt werden.

Der TAN-Generator ist an den Kontoinhaber verknüpft und somit nur von diesem speziell zu nutzen.

Die Service Hotline ist gut zu erreichen. Durch Ansage und Menüsteuerung gelangt man zur Bearbeitung, welche mir freundlich, hilfsbereit und kompetent begegnete.

Die bisher gemachten Erfahrungen sind positiv.

Die aktuellen Consors Konditionen des Tagesgeldkontos gehören zu den TOP Favoriten.

Die Nutzung des zusätzlichem Depots kann je nach Bedürfnis durchaus ein weiteres Bonbon sein.



 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




sehr positive KundenmeinungConsorsbank Erfahrungsbericht #1   von G. Sentain am 17.08.2012


5

Sicherheit bei Flexibilität


Das CortalConsors Tagesgeldkonto bietet mit dem garantierten Zins für 12 Monate die Sicherheit wie beim Festgeldsparen, gepaart mit absoluter Flexibilität, da das Geld täglich verfügbar ist. Das ist für mich das Non plus ultra. Falls der Zins im Vergleich zu anderen Anbietern zu stark fällt, kann man einfach umswitchen und somit das beste aus der Anlage herausholen. Die Kontoeröffnung erfolgte mit dem PostIdent-Verfahren und war damit unkompliziert. Der telefonische Kontakt war sehr freundlich und hilfsbereit. Die Kontoführung erfolgt per Mobile TAN, damit hat man kein weiteren Papierkram und hat die TANs immer in Reichweite. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #22   von Familyman am 09.09.2017


1

PIN-Probleme und viel Schriftkram


Bis alle Pins mal funktionierten waren viele Anrufe notwendig.
Bei Minderjährigen sind viele Aktionen nur schriftlich möglich, was bei anderen Banken digital geht. (verfasst am: )




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #21   von DAB KUNDE am 19.08.2017


1

DAB --> Consors


Als zufriedener DAB BANK Kunde leider zwangsweise zu Consors gekommen und nun total unzufrieden. Schlechte Übersicht im Onlinebanking, in der Verwaltung ist nichts mehr einstellbar .....und wenn man sich beim Kundenservice zwecks Dispoerhöhung meldet, kommt das böse erwachen. Ohne Ankündigung wurde der Dispo reduziert und Abbuchungen gingen zurück trotzt Geldeingang. Also Kundenservice ist nicht mehr gegeben bzw. vorhanden.

Für mich und andere Kunden ist dies unzumutbar bzw. kundenunfreundlich. (verfasst am: )




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #20   von Andi am 16.08.2017


1

Girokonto - kein Konto erhalten


Diese Bank macht was sie will!! Nach sehr langem Warten auf Unterlagen inkl. Post-ID - Verfahren ohne jegliche Begründung abgelehnt!!!!!! Keine Kontoeröffnung!!!!!! Mieser Service... kann ich nicht empfehlen!!!!! (verfasst am: )




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #19   von clemens benzing am 27.07.2017


1

Für Geschäftskunden ungeeignet.


Für Geschäftskunden ungeeignet!!
Nachdem ich über Jahre hinweg zufriedener Kunde bei der DAB Bank war und diese von der Consorsbank übernommen wurde, habe ich den Werbeslogan "Alles bleibt anders..." wohl zu positiv interpretiert. Zunächst einmal hat die Übernahme tatsächlich einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Schöne Online-Oberfläche, praktische TAN-Generatoren, freundliches Servicepersonal.
Leider kam letzten Monat ohne Vorwarnung das "ANDERS". Offensichtlich sind Kunden, die das Konto geschäftlich nutzen alles andere als beliebt, denn obwohl ich niemals den Dispo überzogen hatte, keine Zahlung zurück ging, oder etwas ähnliches geschehen ist, wurde mir der Dispo-Kredit von heute auf morgen gestrichen. Auf Nachfrage hieß es nur, dass keine regelmäßigen Einzahlungen in Form eines Dauerauftrages o.ä. von einem einzelnen auf das Konto eingingen. Im Laufe des Gespräches wurde mir aber klar, dass es Geschäftskunden sind, die die Bank nicht mag. "Tut uns leid, aber unsere AGBs ändern sich alle 3-4 Monate und wir können bei Ihnen keine Ausnahme machen" hieß es nur.
Fazit: Ich bezahle gerne für ein Konto, wenn die Bank kundenorientiert arbeitet, seriös und ehrlich ist und Sicherheit bietet. All das vermisse ich leider bei der Consorsbank - und bin jetzt dann Kunde bei der Postbank. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #18   von Anonym am 21.07.2017


1

Depot - DAB - Consors


Seit der Zwangsumsiedelung von der DAB ist alles schlechter, Gebühren teurer, unübersichtlicher Internetauftritt. Daher haben wir uns entschieden, die Bank zu wechseln. Geht aber nicht so einfach. Die komplette Übertragung läuft seit über einem halben Jahr. Consors überträgt keine vollständigen Tradingdaten, das Geld wird auch nicht komplett übertragen. Inzwischen geht es nur noch über einen Anwalt und den Ombudsmann. So geht man mit Neu-Altkunden um. Aus unserer Sicht kann man von Consors nur die Finger lassen! (verfasst am: )




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #17   von Genervter Consorsbank-Kunde am 28.06.2017


2

Jahressteuerbescheinigung nicht erhalten


Grundsätzlich zufrieden, aber Service mies!

Jahressteuerbescheinigung wird nur per Post versendet. Wenn diese nicht ankommt, muss eine Verlustmeldung eingereicht werden sowie ca. 10 EUR für eine Zweitbescheinigung gezahlt werden - auch wenn man nicht zu verantworten hat, dass die Bescheinigung nicht per Post angekommen ist.
Hinweise, dass andere Banken das mittlerweile, auch aufgrund von Gesetzesänderungen, deutlich kundenfreundlicher handhaben, scheinen die Consorsbank nicht zu interessieren und man beharrt auf die Verlustmeldung sowie Gebühr für Zweitbescheinigung. Online will man sie nicht zugänglich machen und konnte am Telefon hierfür keine Gründe nennen.

Kundenfreundlichkeit und Service ist bei anderen Banken definitiv besser. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #16   von Reinhard am 02.06.2017


1

Absolut mieser Kundenservice.


Ich bin leider von der DAB zu Consors umgesiedelt worden.

Seither habe ich nur Ärger mit dieser Bank. Eine unübersichtliche Onlineseite und ein vollkommen inkompetenter, uninteressierter Kundendienst. Man erhält Textbausteine an den Kopf geworfen, die wenig Interesse an einer sachlichen, kundenfreundlichen Klärung zu tun haben. Entgegenkommen ist ein Fremdwort für diese Bank. Derzeit habe ich Ärger wegen der Jahressteuerbescheinigung 2016, die ich nicht erhalten habe. Reger EMAIL-Verkehr , kein Interesse an einer kundenfreundlichen Lösung. So ein Verhalten habe ich noch bei einer Bank erlebt.Und ich habe seit vielen Jahren Konten bei 7 weiteren Banken.

Bei der DAB war ich zufriedener König Kunde, Consors gibt durch seinen unfassbar schlechten Kundenservice deutlich zu verstehen, dass es ihnen lieber wäre, dass ich mein Konto und das Depot doch bitteschön auflösen soll. Was ich nun auch tun werde. So eine Bank brauche ich nicht. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #15   von Daniela Weber am 30.05.2017


1

Jahressteuerbescheinigung zu spät


Die Consorsbank ist absolut nicht zu empfehlen. Am 30.05.2017 habe ich noch keine korrekte Jahressteuerbescheinigung erhalten, obwohl Banken zur Abgabe verpflichtet sind. Ich bin zur Steuererklärung verpflichtet und muss diese am 31.05. abgeben. Ich habe die Bank mehrmals - mindestens fünf Mal - aufgefordert, die Bescheinigung zu schicken. Es gab immer nur vorgefertigte, nichtssagende Antworten. So etwas habe ich noch bei keiner anderen Bank erlebt. Unfassbar schlechter Service. (verfasst am: )




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #14   von Frank E. am 09.05.2017


1

Girokonto - Dispo gestrichen (Gewerbetreibender)


Vor einigen Jahren eröffnete ich als Gewerbe treibender ein Konto bei der DAB Bank. Nach einiger Zeit erhielt ich eine Dispolinie in Höhe von 4.400 Euro. In 2016 ging die DAB in der Consors auf. "Für Sie ändert sich nichts", lautete das entsprechende Schreiben.

Die Dispolinie wurde teilweise, temporär in Anspruch genommen. Auf das Konto gingen monatlich über 3000 Euro im Schnitt ein.

Eines Morgens stellt ich auf einmal fest, dass der Dispo gestrichen wurde. Ohne Vorankündigung, ohne Begründung.

Man stelle sich einmal vor, ich hätte an diesem Tag einen größeren Einkauf getätigt, einen Vertrag geschlossen und könnte auf einmal nicht zahlen. Hier hätten also auch rechtliche Probleme auftauchen können.

Natürlich ging ich von einem Irrtum aus, da Einnahmen stimmten, keinerlei Rückbuchungen seit Kontoeröffnung erfolgten und sowohl Schufa Score, wie Bürgel und Creditreform einwandfrei sind.

Consors war am Telefon schwammig. Ich hätte keine regelmäßigen Zahlungseingänge. Nun, klar, es kommen, wie bei Gewerbetreibenden üblich, unterschiedliche Beträge. Aber wie gesagt: Im Schnitt über 3000 Euro monatliche Eingänge.

Consors blieb schwammig. Auf meine schriftliche Anfrage kam die weiter schriftliche Antwort, dass irgend etwas wohl nicht gestimmt hätte. Also keine regelmäßigen Eingänge, negative Merkmale usw. .

Neben der sehr fragwürdigen sofortigen Streichung des Dispos ist man also nicht bereit eine klare Aussage zu treffen.

Man sagte, ich solle einen Dauerauftrag einrichten. Jetzt wollte ich es einmal probieren. Welche Höhe war meine Frage: Mind. 1000 Euro.

Jetzt wollte ich es einmal wissen. Also richtete ich einen Dauerauftrag in Höhe von 1.200 Euro ein. Sendete den Nachweis als Screenshot und meldete mich wie gewünscht, als das Geld auf dem Konto einging.

Nun kam die Antwort (schriftlich), dass es sich um eine normale Überweisung handeln würde. Der angehängte Nachweis usw. wurden nicht akzeptiert.

Eine Anfrage per EMail wurde völlig am Thema vorbei beantwortet. Daher gehe ich hier nicht näher darauf ein, da die Sachbearbeiterin schlicht den Inhalt nicht gelesen hat.


Zusammenfassung:

Zuverlässige Geschäftsbeziehung nicht möglich, da die Consors ohne Vorankündigung (!) völlig willkürlich agiert.

Problemaufbereitung nicht möglich, da sich Consors auch nach mehrfachem Nachfragen weigert, konkrete Gründe zu benennen.


Ich denke das man solche Praktiken getrost als unseriös betrachten darf. So kann ich akzeptieren wenn sich Bedingungen ändern, wenn dies angekündigt wird und wenn man z.B. Gewerbetreibende nicht will.

Aber die Machenschaften der Consors müssen so offen gelegt werden und Konsequenzen nach sich ziehen.  (verfasst am: )

Girokonto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #13   von washakie68 am 29.04.2017


1

Probleme bei Beantragung der Kinderkonten


Zur Consors Bank hatten wir bisher eine On/Off-Beziehung.

Die Bank arbeitet nach Vorgaben, die für ihre Kunden nicht nachvollziehbar sind und in unserem Falle als Schikane zu werten ist.

Wir beabsichtigten, für unsere zwei Kinder Tagesgeldkonten mit dem damaligen Zinssatz von 1 % zu eröffnen. Wir sendeten die Geburtsurkunden und Kontoeröffnungsanträge zu und gingen als Elternteile davon aus, daß wir als Kunden kein Postidentifikationsverfahren einleiten müssen. Bei den anderen Banken ist das so.

Falsch gedacht. Obwohl bei diesem Verfahren der Personalausweis vorne und hinten abfotografiert wird (ist neu, seit ca. 1 Jahr!) und sogar teilweise noch Kopien des Ausweises miteingereicht wurden, verlangte die Consors von uns 4 x (in Worten VIERI MAL), daß wir unsere Unterschriften und das Postid.verfahren jeweils neu durchziehen.

Wir wissen nicht, ob die glauben, daß wir hier Geldwäsche o.ä. betreiben wollen, daß Sie uns derart mit Mißtrauen überziehen.

Offenbar passten ihnen unsere originalen Unterschriften nicht.
Wir unterschrieben wie auf den Ausweisen. Zweimal passte ihnen meine Unterschrift nicht, zweimal passte die von meiner Frau nicht! Im Zweifelsfall würden wir Consors empfehlen, Graphologen hinzuzuziehen, um nicht ständig ihre Kunden zu verprellen.

Den gleichen Fall hatten wir von ca. 2 1/2 Jahren dort schon mal!

Es kann aber nicht sein, daß wir als bestehende Kunden viermal zur Post latschen dürfen, um unsere Unterschriften nachzuweisen. Das ist es uns nicht wert und wir haben diese an Gängelung grenzende Praxis ad acta gelegt und dort keine Konten eröffnet. Gleichzeitig auch unsere bestehenden Depots und Girokonto gekündigt und verlagert.

Die Hotline sagte uns noch: Es ist unumgänglich, daß Sie uns ihre Original-Unterschrift nachweisen. Und zwar so wie auf dem Ausweis. Weil wir ja viermal was völlig anderes taten......

Unfaßbar eigentlich.

Der Zinssatz von 1 % galt natürlich wieder nur für Neukunden und war auf 4 Monate befristet.

Die Consors tut nach außen hin großzügig, fixiert ihre Aktionen aber nur auf Neukunden und ist im Detail kundenunfreundlich und kleinlich bis hin zur Schikane.

Die gehen anscheinend davon aus, daß die Kunden alles in Kauf nehmen, um ihre zeitlich befristeten Aktionen wahrzunehmen. Weil andere Banken nichts gleichwertiges bieten.

Da täuschen Sie sich aber. Gut, man muß lange suchen. Es gibt aber schon Alternativen.

Nie mehr wieder die Consors. Wir sind geheilt.  (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #12   von Oliver am 17.02.2017


1

Ärger mit dem Dispo


Ich bin von der Postbank zur Consorsbank gewechselt und seit September 2016 dabei. Ich habe dort mein Girokonto direkt ohne nachzufragen mit Dispo von 500 Euro bekommen und ein Depot. Zunächst lief alles problemlos mit dem Wechseln der Bank, dem Service am Telefon und dem Depo. Als Student ist man über ein kostenloses Konto froh und ich fing sogar mit einem ETF-Sparplan an.

Nun zu meinen negativen Erfahrungen:
Mein Dispo war fast ausgeschöpft, da ich im Dez. 2016 umgezogen bin und ein Umzug nicht gerade günstig ist mit der Kaution. Darum wollte ich mein Dispo von 500 Euro auf 1.000 Euro erhöhen und rief die Hotline dazu an. Zunächst ging alles reibungslos und der Hotline-Mitarbeiter versprach mir eine Antwort bis spätestens am nächsten Tag in meinen Onlinepostfach zu geben. Nach 3-4 Stunden loggte ich mich wieder online ein um mal nachzusehen.

Bisher keine Nachricht aber ich stellte fest, dass sie mein Dispo komplett gekündigt haben. Nach telefonischer Nachfrage kam nur raus, dass sie das dürfen und mir keine Lösung anboten. Am nächsten Tag hatte ich auf eine Nachricht gehofft auf die Änderung meines Dispos und eine Frist, bis wann ich den Dispo ausgleichen muss. Frecherweise musste ich feststellen, dass sie mir 70 Cent Porto für die Mahnung abgebucht hatten, ich aber immer noch keine Benachrichtigung über die Änderung meines Dispos erhalten habe. Ich hätte ja verstehen können, dass Sie mir die Erhöhung des Dispos ablehnen als Student aber ihn direkt komplett streichen, obwohl bisher alle Rechnungen usw. bedient wurden. Zudem wurde mir der Dispo von vorn herein eingeräumt, obwohl das Girokonto zu Beginn noch nicht mein Hauptkonto(Gehaltskonto) war.

Zum Glück habe ich noch genug Erspartes und kann den Dispo direkt ausgleichen, schade ist nur, dass ich meinen gut laufenden ETF-Sparlan auflösen musste. Nach dem alles erledigt ist werde ich mein Konto bei der Consorsbank umgehend kündigen. Andere Menschen, die nicht so ein finanziellen Spielraum haben, können durch soetwas schnell Probleme bekommen.

Positiv:
- Onlinebanking
- keine Gebühren
- Visakarte, mit der man überall gebührenfrei Geld abheben kann
- Service (solang man kein Problem mit der Bank hat)
- Depot

Negativ:
- kann nirgends Bargeld einzahlen
- Verrechnungscheck müssen per Post zugeschickt werden
- vergeben keine eigenen Kredite und leiten an SWK-Bank weiter
- SWK-Bank lockt mit sehr niedrigen Zinsen, leitet aber später zu einer anderen Bank weiter
- siehe mein beschriebener Fall (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #11   von Lola am 31.12.2016


1

DAB Kunde nach Consorsübernahme ohne Dispo


Nach Übernahme der DAB wurde Kontokorrent angeboten. Der bei der DAB bestehende wurde jedoch ohne jeglichen Hinweis einfach auf 0 gesetzt. Auf Anfrage die banale Antwort, man könne gem. DAB diesen "anpassen".

Als Freiberufler völlig inakzeptabel um nicht zu sagen existenzbedrohend.
Auslandsüberweisung auf mein Konto dauerte 15 Tage, keine Erklärung oder Entschuldigung hierzu. Sonst erfolgt diese innerhalb eines Tages. Auch dies unglaublich!
Kündige nun.

Banken als Existzenz-Vernichter, herzliches Dankeschön an die Consors! Vergebe NULL Sterne (verfasst am: )




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #10   von Armin Heinzl am 29.12.2016


1

Konto gesperrt


Unglaublich aber wahr: Consors hält wegen nicht aktueller Stammdaten seit Wochen das Konto gesperrt. Obwohl meine Frau nie Online Banking gemacht hat, was man bei einer Auswertung der Logfiles unschwer erkennen kann, geht die Bank davon aus, dass man die Stammdaten elektronisch aktualisieren kann.
Nachdem das Problem von unserer Seite (sic!) erkannt wurde, hat die Bank ein Formular gesendet, welches meine Frau postwendend ausgefüllt und zurückgesendet hat. Dennoch ist das Konto immer noch gesperrt.
Die Doppelmoral ist, dass man Geschäfte mir Consors (=Brokerage) auch im gesperrten Modus tätigen kann, in- und externe Überweisungen aber nicht.

Die durchschnittliche Antwort der E-Mail-Hotline beträgt 2-3 Tage, die Wartezeit im Callcenter über 30 min.

Fazit: Dieser Bank sollte man kein Geld anvertrauen! Man kommt nicht an sein Geld!! (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #9   von Kurtaj am 15.12.2016


1

DAB Kunde unzufrieden nach Übernahme durch Consorsbank


Ich bin bitter enttäuscht und sehr unzufrieden. Ich war DAB Kunde und ich war sehr zufrieden. Seit der Übernahme durch die Consorsbank wurde zwar behauptet, es bleibt alles beim Alten, aber es stimmt nicht.

1. Kundenservice ist sehr lahm und unvorbereitet, um eine richtige Antwort zu geben.

2. Kreditkarte (Visa Gold) ist keine echte Kreditkarte, sondern ein DEBIT Karte, die man z.B. in einer Tankstelle auch als Debit-Karte benutzen kann. Wenn man im Ausland ein Fahrzeug, Boot oder sonstiges Mieten will, wird diese Kreditkarte nicht akzeptiert.

3. Die Visa Kreditkarte von Consorsbank wird als ganz normale EC-Karte akzeptiert und für jede Bezahlung müssen sie Ihren Pin eingeben.

4. Ein Dispo wurde gewährt, jedoch wird dieser, wenn man ihn in Anspruch nehmen will, verweigert.

5. Kunden, die keinen Profit für die Bank bringen, werden systematisch gekündigt.


6. Kunden, die nur ein niedriges Einkommen nachweisen können, werden als sehr schlecht bewertet (unabhängig von Schufa).


Ich habe alle meine Arbeitskollegen überzeugt, bei der DAB Bank ein Konto zu eröffnen. Ich bin sehr enttäuscht, dass die DAB-Bank uns, bzw. mich in Stich gelassen hat. Mein Option und endgültige Entscheidung ist es, bald eine geeignete Bank zu finden und der Consorsbank zu kündigen.


Mein Fazit: Wer sein Geld in Aktien investieren will und ein einfaches Gratiskonto sucht, ist bei der richtigen Bank.
 (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #8   von Michael Fischer am 03.05.2016


1

Girokonto - Doppelbuchungen mit Kreditkarte


Ich kann nur vor der Bank Consorsbank warnen. Aus irgendeinen Grund bekommt die Consorsbank es nicht hin, Beträge sauber zu verbuchen. Bei Zahlungen mit der der Kreditkarte kommt es immer wieder zu Doppelbuchungen. Nur der traurige Witz ist, das eine Buchung sauber abgerechnet wird, die 2. Buchung, die als inaktive geführt wird. Solange diese nicht gelöscht wird, blockiert sie den Betrag.

So das man blöd an der Kasse steht und nicht bezahlen kann, auch wenn ein Guthaben vorhanden ist. Im Dezember wurden durch diese Aktion mir 650 Euro gesperrt. Die Consorsbank hat mal wieder nicht mitbekommen, das nur einmal die 650 Euro ausgeführt worden und nicht zweimal. So das ich in diesem Moment ohne Geld da stand.

Der Vorschlag war, man könne ja am Dispo was machen, damit ich wieder flüssig bin. Knapp 90 Minuten später bekam ich einen Anruf, das die inaktive Buchung gelöscht wäre und ich wieder ans Geld kann.

Sowas ist unmöglich. (verfasst am: )

Girokonto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #7   von Bernd am 18.02.2016


2

Streit um Kontoführungsgebühren


Vor eeewigen Jahren habe ich ein Konto bei der Consorsbank (damals noch: Cortal Consors) als Tagesgeldkonto eröffnet, seinerzeit mit sehr guten Zinsen.

Nachdem die Zinsen (und auch mein Spargeld) weniger wurden, beliess ich dieses Konto (bzw. mehrere, denn man erhält auch automatisch ein sog. Verrechnungskonto und Depot dazu) auf Null. Nach vier Jahren(!) kam ein Kontoauszug und Mahnung, da Kontoführungsgebühren berechnet wurden, ohne dass ich davon Kenntnis bekommen hätte.

Die Reklamation zog sich über einige Ping-Pong-Argumentationsschreiben hin, letzten Endes wurden die Konten aber ausgeglichen, sprich die Sollstände ausgebucht. Wem also ebensolche abenteuerlichen Kosten belastet wurden, dem rate ich: standhaft bleiben, Kosten bestreiten und bei den ganz alten Sachen auch die Einrede der Verjährung vorbringen?.

Eine Bekannte hatte sich dort ein Konto mit damals guten 1,4% Jahreszins geholt, aber sobald das eine Jahr rum ist, lohnt es sich nicht mehr, wie so oft...

Fazit: Muss nicht unbedingt sein, der Kundenservcice ist zwar nett, aber nett ist nicht alles, vor allem wenn die Entscheidungen eher kundenunfreundlich sind :( (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #6   von GS am 17.02.2016


1

Girokonto - Dispo mehrfach gesperrt


Ich habe mein Girokonto auf die Consors übertragen und das bitter bereut!

Die Bank sperrte bereits zum zweiten Mal meinen Dispokredit obwohl er noch nie in Anspruch genommen wurde und immer ein 4stelliger Betrag auf dem Konto war. Ich habe keine Erklärung hierfür erhalten, da diese nicht am Telefon erfolgen kann. Einen dringend erbetenen Rückruf habe ich noch auch nicht erhalten.

Die Bank erledigt die Kundengeschäfte nach reinen Automatismen. eine tatsächliche Betreuung erfolgt nicht. Ich werde definitiv mein Konto kündigen. (verfasst am: )




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #5   von Muhammed am 11.01.2016


1

Girokonto - Giro gekündigt


Ich habe das Consors Girokonto eröffnet und ein Jahr lang benutzt.
Zwischenzeitlich habe ich alle meine Lastschriften auf dieses Konto umgestellt.

Das Konto war praktisch, da man wirklich fast an jedem Geldautomaten kostenlos Geld abheben konnte. Dann kam die Enttäuschung. Mir wurde aus heiterem Himmel gekündigt.

Auf Anfrage, aus welchem Grund wurde mir "Wir sind nicht verpflichtet, ihnen einen Grund zu nennen, wir müssen auch keinen Grund haben, sie zu kündigen!" gesagt. Im Nachhinein musste ich alle meine Lastschriften erneut umstellen.

Meine Erfahrung als Zweitkonto zum Geld abheben oder für den Urlaub empfehlenswert. Da jedoch immer das Risiko besteht, gekündigt zu werden, habe ich es bereut, dieses Konto zu meinem Hauptkonto umzustellen und würde es keinem empfehlen.

Ich hatte dieses Konto 3 weiteren Freunden empfohlen, welche ihre Konten ebenfalls auflösen werden. Als Bankkunde möchte man zuverlässige Banken als Partner. (verfasst am: )

Girokonto eröffnenKonditionen




Konto ist gutConsorsbank Erfahrungsbericht #4   von Georg am 29.07.2015


2

als Bestandskunden uninteressant für Bank


Wir waren als vierköpfige Famiie jahrelang Kunden dieser Bank. Früher hieß sie mal Cortal Consors, auch bekannt mit dem Slogan "Hello Bank".

Ebenso wie die comdirect oder die 1822 direct fährt diese Bank in regelmäßigen Abständen Prämienaktionen. Derzeit zum Beispiel: 2 % Tagesgeldzinsen bis 20.000,-- €, wenn sie min. 6000,-- € Wert an Wertpapieren übertragen usw.

Seit einiger Zeit gewährt sie diese Fang- und Köderprämien mitunter auch für Bestandskunden.

Das ist aber noch nicht lange so.

Als wir dort noch Kunden waren, galten diese Aktionen auschließlich für Neukunden. Bestandskunden waren davon gänzlich ausgeschlossen. Vor allem beim Tagesgeld wurde man mit mickrigsten Zinsen abgespeist. Zwischenzeitlich ist das aber fast egal, weil nirgends mehr gut verzinst wird. Und auch dann meist nur für 4 Monate (siehe laufendes Wüstenrot-Angebot)

Das war auch der Grund, warum wir damals alle Konten kündigten. Wir fühlten uns schlichtweg hintenangestellt und der Eindruck täuschte nicht, daß der Bank Bestandskunden wurscht waren (man hatte sie ja schon!) und nur der Neukunde wirklich zählte.

2012 hatte ich im Rahmen einer Girokonto-Aktion mit Gehaltseingang 50,-- € Prämie kassiert. Dieses Angebot besteht heute noch und auch die 10-Cent-Gutschrift pro Kartenzahlung gibt es noch. Das Angebot gilt aber nur für das ERSTE Girokonto dort. Wer jetzt meint, wieder das Gehalt dorthin zu verlagern, wird leer ausgehen. Die Bank hat ein gutes Gedächtnis......

Außerdem hatten wir dort Tagesgeldkonten und Depots für mich und meine Frau sowie für unsere beiden minderjährigen Kinder. Die Bank war damals eine der wenigen, die auch für Minderjährige Angebote hatte.

Vor der Depot-/Girokontoeröffnung muß man zwingend das Postident-Verfahren oder jetzt auch neu das Video-Ident-Verfahren durchführen. Dazu geht man in die Postfiliale und lässt sich legitimieren. Der Angestellte sendet die Unterlagen kostenfrei an den Anbieter und kurz darauf erhält man die Bestätigung der Kontoeröffnung mit Passwort für den Onlinezugang. Bei Minderjährigen ist zusätzlich entweder das Original oder eine Kopie der Geburtsurkunde einzureichen.

Die Homepage ist schlüssig und nachvollziehbar zu navigieren und sehr gut aufgebaut. Wir hatten damit keinerlei Probleme. Auch die Verknüpfung der Konten zu meinen minderjährigen Töchtern klappte problemlos. ETF- oder Fondskäufe sind m.E. relativ einfach abzuwickeln und die Ordergebühren im Rahmen des üblichen. Vergleiche unter den Onlinebrokern helfen aber sparen.

Mich hat damals die Sprunghaftigkeit der Bank genervt. Die Tagesgeldsätze waren nie vorne dabei und sanken trotzdem stetig. Mit der Teleofon-Hotline bin ich gut klargekommen. Gut errreichbar, bemüht um den Kunden, aber auch rigoros, wenn man z.B. Neukundenangebote für sich als Bestandskunde einforderte. Das ist jetzt vielleicht anders.

Wenn ich hier so schreibe, drängt sich der Gedanke auf, es doch noch einmal mit der Consors zu versuchen.

Fazit: Die Bank hat sich vielleicht gebessert. Was aber von mir derzeit nicht nachvollziehbar ist. Aber offenbar hat sie erkannt, daß auch Bestandskunden wie Neukunden behandelt werden wollen. Ein guter Ansatz.

Ich würde der Consors-Bank die Note 2,5 geben. Tendenz Richtung zwei. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #3   von Maximilian T. am 07.06.2015


1

Girokonto - Enttäuscht


Die Consorsbank, man könne sagen das Ende meines Unternehmens.
Der Telefonbot ist sehr freundlich und legt mitten in der Session auf, wie auch immer, vielen Dank dafür. Die Mitarbeiter wissen teilweise nicht was sie sagen.
Im Livechat:"Sie können Ihre Tan im Telefonsupport freischalten."
Am Telefon:"Sie können Ihre Tan nicht am Telefonsupport freischalten."

Das beste an der Consorsbank ist der "Ausloggen" Button.

Desweiteren sperrt die Consorsbank, man könne annehmen so wie sie lustig sind, mein Konto. Ich hab keine Zeit jeden Monat mein Konto wieder freizuschalten, meine Kunden haben auch keine Zeit ewig auf ihr Geld zu warten. Das war das letzte mal das ich bei der Consorsbank war, ich werde mir aufgrund der negativen Leistungen einen neuen Anbieter suchen!
 (verfasst am: )

Girokonto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #2   von Jürgen am 20.03.2015


1

Helpdesk überfordet


Ich bin seit über 10 Jahren Kunde bei der Consorsbank. Nun hatte ich den Fall einer Quellensteuererstattung und mußte dem überforderten Helpdesk in nervenaufreibenden e-Mail Ping-Pongs den Unterschied zwischen nationaler und ausländischer Quellensteuer erklären. Immer wieder versuchte man, mich für dumm zu verkaufen.

Nun wollte ich das erste Mal überhaupt meinen 5-stelligen Überziehungsrahmen um einen niedrigen, 2 stelligen Betrag in Anspruch nehmen. Ergebnis: Auftrag nicht ausgeführt, 2 Euro 95 (!), Benachrichtigungsgebühr dafür dass man eine elektronische Benachrichtigung -gleich eines Kontoauszugs- in mein Archiv stellt. Dazu widersprüchliche, endlose Erklärungen. (verfasst am: )

Konto eröffnenKonditionen




Konto wenig empfehlenswertConsorsbank Erfahrungsbericht #1   von wicky am 21.04.2012


1

Depot - Consors Depot - 100€ nicht erhalten


Cortal Consors hatte mir zur Depoteröffnung ein Startkapital von 100 € versprochen. Nach Kontoabschluss wollten die Mitarbeiter davon nichts wissen. Ich habe nur wenig Vertrauen zu dieser Bank. (verfasst am: )




Hinweise zu ihren Erfahrungsberichten

Bewertung Consorsbank

Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigene Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen. Ihr Bericht sollte einen echten Mehrwert für unsere Leser bieten!


  • Bitte schreiben Sie mindestens 200-500 Wörter, sachlich, objektiv und informativ!
  • Pro Tag kann von einem Leser nur ein Bericht angenommen werden!
  • Vermeiden Sie Wiederholungen von auf sparkonto.org schon genannten Fakten und Konditionen!
  • Anleger interessieren sich nur für ihre persönliche Meinung.
  • Ausdrücklich erwünscht sind sachlich formulierte kritische Berichte.







  AGB zustimmen

AGB: Uns bekannt gewordene persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben (Datenschutzklausel). Mit Zustimmung zu den AGBs erlauben Sie uns, ihre E-Mail Adresse elektronisch zu speichern. Amazon, das Amazon-Logo und Amazon.de sind eingetragene Marken von Amazon Europe Holding Technologies SCS und Tochtergesellschaften.

Abmeldung: Sie können diesen Service jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihr Adresse austragen.












Lesen Sie (630) weitere Erfahrungen und Berichte!



TagesgeldFestgeld Vergleich


   

Top