DKB – Erfahrungen, Bewertungen zu Girokonto und Depot. Ist die Bank zu empfehlen?

von aktualisiert am:


Erfahrungen mit der DKBBewertung 2 Sterne

Erfahrungen zur DKB. Welche Meinung haben die Kunden?

Aktuell liegen 13 Berichte und Erfahrungen zur DKB zum Aktivkundenstatus vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.2 Sternen (max:5, min:1) bewertet.
positiv
31%
neutral
8%
negativ
62%


Zu viele negative Bewertungen? Kunden schreiben oft nur bei negativen Erfahrungen. Um eine objektive Bewertung zu erhalten, bitten wir Sie, auch wenn Sie zufrieden sind, einen Bericht zu verfassen. Helfen Sie anderen dabei, eine gute Entscheidung zu treffen!

DKB

Jetzt bewerten »andere Bank bewerten
 

sehr positive KundenmeinungDKB Cash Erfahrungsbericht #4   von  am


5

Aktivkunde - Erstattung Auslandseinsatzentgelt


Wer wie ich oft im Internet in Dollar einkauft, weiß die Erstattung des Auslandseinsatzentgeltes echt zu schätzen. Das funktioniert bei der DKB super. Ich bezahlte mit der Kreditkarte in Dollar und mir werden erst die 1,75% vom Warenwert als Wechselkursgebühr abgezogen. Das ist auf der Kreditkartenabrechnung klar zu sehen. Im Rahmen der Kreditkartenabrechnung am 22./23. eines Monats erfolgt dann die Erstattung des Auslandseinsatzentgeltes als Gutschrift auf dem Girokonto. Klicke ich im Onlinebanking auf das Aktivkundensymbol, sehe ich bei "Vorteile von Aktivkunden" meine gesamte Erstattung und da ist einiges zusammen gekommen.

Meines Wissens, ist das DKB Cash Giro das derzeit einzige kostenlose Giro, beim dem ich das Auslandseinsatzentgeltes zurück erhalte. Dafür großes Lob. Ich bin zufriedener DKB-Kunde.



KontoantragGirokonto Vergleich »




gute EmpfehlungDKB Cash Erfahrungsbericht #3   von  am


4

Aktivkunde - keine Kulanz in Bezug auf Aktivkundenstatus - dennoch gute Bank


Ich hatte die Bedingungen für den Aktivkundenstatus, sprich über 700 Euro für den September und Oktober eingezahlt. Und für den November blieb ich leider einige Euro unter der 700 Euro Grenze.

Da ich aber im September und Oktober mehr als 700 Euro eingezahlt hatte, waren die 2.100 Euro über 3 Monate erfüllt. Hinzu kam, dass ich im November 1.500 Euro von meinem Girokonto direkt auf das DKB-VISA-Konto eingezahlt habe und dann ca. 200 Euro vom DKB-VISA-Konto auf das DKB-Cash-Konto noch im November umgebucht habe (aber dies zählt wohl nicht, da das Geld auf dem DKB-Cash-Konto direkt von außen kommen muss laut DKB). Hier habe ich halt den Fehler gemacht, dass ich die 1.500 Euro von der Volksbank nicht zuerst auf das DKB-Cash-Konto überwiesen habe und dann erst zum DKB-Visa-Konto. Für mich aus der Sicht des Kunde habe ich aber zu DKB im November deutlich mehr überwiesen als die geforderten 700 Euro, wenn man DKB-Cash und DKB-VISA zusammen nimmt.


Ich dachte, ich hätte die Bedingungen mit über 2.100 Euro über 3 Monate erfüllt. So hieß es einmal. Leider Fehlanzeige. Da ich mich im Dezember 2017 im USA-Urlaub befunden habe und dort fleißig die Kreditkarte eingesetzt habe, sind mir nun Auslandseinsatzentgelte (ca. 25 Euro) entstanden, welche mir die DKB nicht erstatten möchte, da ich ja ab 01.12.2017 kein Aktivkunde mehr bin.

In erster Linie bin ich sauer auf die DKB. Ich hatte nämlich mit der DKB über meine Situation gesprochen und war dann unterm Strich sehr verärgert über die DKB, dass sie mir aus Kulanz auch nicht das Auslandseinsatzentgelt erstattet.


Und zu guter Letzt ging es ja auch nur noch um 33 Euro im November weswegen ich jetzt ab Dezember für die nächsten Monate kein Aktivkunde mehr bin. Hier hätte man ruhig mal kulant sein können seitens der DKB, zumal man ja sieht, dass ich Aktivkunde bleiben möchte, ich aber leider nicht 100% konform gemäß der Richtlinien agiert habe.

Ich war so sauer, dass ich eigentlich kündigen wollte. Aber derzeit kenne ich keine andere Bank (ich bin auch noch Kunde bei comdirect und ING-DiBa), die beim Einsatz einer kostenlosen Kreditkarte im EU-Ausland auch kein Auslandseinsatzentgelt erhebt. So bleibt mir jetzt erstmal nichts übrig, als die sehr konsequente Gangart der DKB hinzunehmen und nun darauf zu achten, dass ich wirklich jeden Monat 700 Euro auf das DKB-Cash-Konto einzahle, um dann ab März 2018 weder Aktivkunde zu werden.


Das ist eine andere Sache, aber bei der Erweiterung des Kreditrahmens für das DKB-VISA-Konto ist die DKB auch sehr konsequent. Ich habe die Konten bei der DKB schon seit über 12 Jahren und damals als Student einen Kreditrahmen von 500 Euro eingeräumt bekommen. Heutzutage wird dieser auch nicht erweitert, solange ich das DKB-Cash-Konto nicht zu meinem Gehaltskonto mache. Ich solle entsprechend Guthaben auf mein DKB-VISA-Konto buchen, falls ich mehr als 500 Euro pro Monat zur Verfügung haben möchte. Dies ist im Prinzip auch nicht schlimm, kann man ja so handhaben mit dem zusätzlichen Guthaben. Aber insgesamt bleibt festzuhalten, dass die DKB mittlerweile recht konsequent agiert. Das war meines Erachtens nicht immer so. Die angebotenen Produkte sind aber immer noch sehr gut, zumindest gilt das für DKB-Cash und DKB-Visa.



KontoantragGirokonto Vergleich »




gute EmpfehlungDKB Cash Erfahrungsbericht #2   von  am


4

Aktivkunde - bis auf Banking-App sehr zufrieden mit der Bank


Ich nutze das DKB Cash seit 3 Jahren privat und bin sehr zufrieden. Eine Bank, die mich nicht mit Werbung zupflastert, finde ich schon mal toll. Als Aktivkunde gibt es an den Leistungen nichts auszusetzen. Ich zahle keinen Euro für Kontoführung, Auszüge, VISA und Girocard. Das Onlinebanking funktioniert zuverlässig.

Ich nutze als Bestandskunde noch die iTAN Liste, um Überweisungen freizugeben.

Die Banking App habe ich mir angesehen. Hier sind Fidor, Consors und DiBa deutlich weiter. Die DKB App unterstützt keine Push-Mitteilungen für Kontostand oder Umsatzmeldungen und kein Multibanking. Auch ist das Zwei-Wege Verfahren TAN2GO ist etwas kompliziert. Bei der ING-DiBa App kann ich mit Touch-ID super schnell eine Überweisung freigeben. Da mir die DKB App nicht zusagt, nutze ich Outbank und habe dort meine gesamten Konten im Überblick.

Bis auf die App habe ich am Girokonto bei der DKB nichts auszusetzen. OK, Dispolimit und Kreditkartenlimit liegen trotz hohem Kontostand immer noch bei nur 500 Euro aber hier habe ich auch noch nicht persönlich bei der Bank um Erhöhung gebeten. Mit der Funktion im Onlinebanking der DKB wird eine Erhöhung immer abgelehnt, warum auch immer.



KontoantragGirokonto Vergleich »




sehr positive KundenmeinungDKB Cash Erfahrungsbericht #1   von  am


5

Aktivkunde - seit 3 Jahren nie Probleme


Ich habe mir das DKB Cash Konto 2013 für eine USA-Reise angelegt. Inbegriffen sind ein Online-Girokonto und eine VISA Kreditkarte, auf die man Geld vom Girokonto "draufladen" kann - alles vollkommen kostenlos. Die Kreditkarte nutze ich seitdem regelmäßig für Auslandsreisen (USA, EU, Thailand) und hatte nie Probleme. Insbesondere handelt es sich um eine vollwertige Kreditkarte und eben keine (!) sog. "Prepaid-Kreditkarte", die beispielsweise von Car Rental Services mitunter nicht akzeptiert wird. Auch hier aber alles kein Problem mit der DKB Karte, solange man natürlich für ausreichend Guthaben gesorgt hat. Einziger kleiner Kostenpunkt sind die 1,75%, die für den Auslandseinsatz mit fremder Währung abgezogen werden. Seit dem 1. Dezember 2016 gilt dies wohl für Bezahlungen UND das Geldabheben. Als Bestandskunde bin ich allerdings automatisch für ein Jahr "Aktivkunde" und muss diese Kosten erstmal nicht tragen. Außerdem fallen z. B. in den USA und Thailand Kosten für die Nutzung der Geldautomaten seitens der Banken an (zwischen 3 und 5 Euro), die von der DKB nicht (mehr) erstattet werden. Aber meiner Meinung nach sind das eben die Spielregeln und bei meinem zuletzt sechswöchigen Thailand-Aufenthalt hat mich das in Summe etwa 30 Euro zusätzlich gekostet, was ich absolut vertretbar finde.

Alles in allem kann ich das DKB Cash Konto auch mit der neuen Regelung (Vorteile für Aktivkunden) uneingeschränkt empfehlen. Ich werde ab sofort sogar meine sämtlichen Bankgeschäfte über das DKB Girokonto laufen lassen und die VISA Karte zum Geldabheben in Deutschland nutzen. Hier gibt es allerdings auch eine neue Regelung, dass mindestens 50 Euro abgehoben werden müssen, was mich aber auch nicht stört. Dafür bekommt man schließlich die Freiheit, an (fast) jedem Automaten abheben zu können.
In den mittlerweile drei Jahren hatte ich nie Probleme, es wird einem nichts aufgedrängt und versteckte Kosten gab es auch zu keinem Zeitpunkt. Den Kundenservice kann ich allerdings nicht bewerten, da ich ihn bislang nicht benötigt habe.



KontoantragGirokonto Vergleich »




Bewertung DKB.


Helfen Sie Anlegern und Bankkunden mit Ihren fairen Rezensionen und Kommentaren! Wir behalten uns vor, offensichtlich nicht auf eigenen Erfahrungen beruhende wenig aussagekräftige Berichte nicht zu veröffentlichen. Achtung, erst nach ihrer Email-Bestätigung erfolgt eine Freischaltung.


  • Erwünscht sind sachlich formulierte Berichte. Berichte mit Kommentaren wie "Drecksbank" haben keine Chance auf Veröffentlichung.






  Datenschutzvereinbarung zustimmen

Datenschutzvereinbarung: Wie gehen wir mit ihren Daten um? Lesen Sie dazu die Datenschutzklausel. Mit der Zustimmung erlauben Sie uns, ihre Daten elektronisch zu speichern. Widerruf: Sie können die Veröffentlichung ihrer Berichte jederzeit widerrufen, indem Sie den Abmelde-Link anklicken und ihre Email-Adresse austragen. Wir löschen dann alle unter dieser Adresse von Ihnen veröffentlichen Berichte.






Lesen Sie (3225) weitere Erfahrungen und Berichte!

©2021  | Impressum | Datenschutz | Über uns
Startseite »
Tagesgeld »
Festgeld »
Depot »
Kreditkarte »
Erfahrungen »
Ratgeber »