DKB Girokonto – das neue Kontomodell. Wie Sie Aktivkunde mit besseren Leistungen bleiben.

von aktualisiert am:

DKB Girokonto mit neuen Kontomodellen AktivkundenAls BayernLB-Tochter ist die DKB hinter der ING eine der größten Direktbanken in Deutschland. Die Deutsche Kreditbank bietet mit dem DKB Girokonto eines der besten Girokonten in Deutschland an. Keine Kontoführungsgebühr für Aktivkunden kostenlose VISA Debitkarte sprechen für sich. Ein „Jedermannkonto“ war das DKB Girokonto jedoch noch nie, wie unsere DKB-Erfahrungsberichte belegen. Es gibt Kündigungen seitens der Bank und Ablehnungen von Kontoeröffnungen. Bei der DKB gibt es unterschiedliche Kontomodelle, wie z.B. auch bei den Girokonten der Postbank mit unterschiedlicher Preis- und Gebührenstruktur, die wir im Folgenden vorstellen.

Achtung: Die DKB stellte das Preissystem und Kartensystem um. Neukunden erhalten ab 01.12.2021 nur noch eine kostenlose Visa Debitkarte. Auch die Bestandskunden erhalten diese Visa Debit im ersten Halbjahr 2022. Bestehende Girokarten bleiben kostenlos. Neukunden können die Girokarte für 0,99 Euro / Monat optional bestellen. Doch was ist mit der bisher kostenlosen DKB Visa – einer echten Kreditkarte mit Verfügungsrahmen? Bislang genutzte DKB-VISA-Cards bleiben mindestens 10 Wochen lang aktiv. Danach und auch für Neukunden gibt es die DKB-VISA-Card nur noch für monatlich 2,50 EUR, was 30 Euro im Jahr entspricht.

Aktivkunden des DKB Girokonto haben viele Vorteile.

Der Hauptvorteil ist die kostenlose Kontoführung. Erfüllen Sie die Aktivkundenbedingung nicht, zahlen Sie 4,50 Euro monatliche Kontoführungsgebühr! Der Kurs ist klar. Der DKB waren die vielen Kunden ein Dorn im Auge, die nur die kostenlosen Girocard und DKB-Visa sporadisch und aufgrund der niedrigen Gebühren vorwiegend als Reisekarte zum Bargeldbezug im Ausland nutzten. Es geht der Bank letztendlich um mehr Effizienz und „bessere Kunden“, die das DKB Girokonto als Hauptkonto nutzen und Kreditkartenumsatz machen, an dem die DKB verdient. Die DKB verlor mit der Einführung einer de facto „Zweiklassengesellschaft“ mit Aktivkunden und Passivkunden einige Sympathiepunkte.

Wer ist für die DKB ein Aktivkunde?

  1. Alle neuen Kunden sind ab Datum der Kontoeröffnung für 3 Monate Aktivkunden.
     
  2. Junge Kunden bis 28 Jahre und Inhaber eines DKB U18 Kontos.
     
  3. Alle anderen Kunden unter folgender Bedingung:

    Als DKB Girokonto Aktivkunde zählen Sie, wenn ihr DKB Girokonto Girokonto (nicht das Kreditkartenkonto) einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro aufweist. Die DKB fordert ihre Kunden auf, einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro auf Ihrem Konto einzurichten. Erfolgt das nicht, fallen Vorteile wie 0 Euro Kontoführungegbühr, der günstigere Dispo und das Nichtberechnen von Auslandseinsatzentgeltes beim Zahlen außerhalb der Eurozone und die Möglichkeit der Teilnahme am Cashback weg. Diese Kunden sind dann Passivkunden.

Was ist zu tun, um Aktivkunde zu bleiben?
Die DKB möchte, dass Sie das Giro als Erstkonto und möglichst als ihr Gehaltskonto führen und empfiehlt, die monatliche Zahlung von Lohn oder Gehalt zugunsten des DKB Girokonto umzustellen. Doch geht es auch anders? Es gibt Kunden wie Freiberufler oder Selbstständige, die nicht regelmäßig monatlich ihre Bezüge erhalten. Hier ist etwas Kreativität gefragt, denn die DKB lässt beim Aufbringen der 700 Euro Geldeingang pro Monat gewisse Freiheiten.

  • Die DKB prüft den Aktivkundenstatus monatlich. Das wurde auf Nachfrage von der DKB so bestätigt.
     
  • In welchen Einzelzahlungen die Geldeingänge erfolgen, ist der Bank egal. Es muss nicht zwingend Gehalt sein, sondern kann auch eine Umbuchung von einem anderen Konto sein. Umbuchungen vom DKB Girokonto Kreditkartenkonto oder dem VISA -Tagesgeldkonto zählen nicht als Geldeingang im Sinne des Aktivkundenstatus.

Fazit: Es muß sich bei den Geldeingängen nicht zwingend um Lohn oder Gehalt handeln. Auch mehrere Überweisungen zählen, sollten die Gutschriften in der Summe monatlich mindestens 700 Euro betragen. Da die Bank monatlich prüft, kann der Status „Aktivkunde“ z.B. beim Ausbleiben der Lohn-/ oder Gehaltszahlung schnell wieder weg sein.

 Antrag DKB 

Stolperfallen beim Erhalt des DKB Girokonto Aktivkundenstatus – Achtung die DKB ist streng!

Achtung, die DKB hat die Schrauben angezogen. Erfolgt die Buchung der zum Erhalten des Aktivkundenstatus notwendigen 700 Euro aufgrund von Wochenende oder Feiertag nicht genau innerhalb des Monats, ist der Aktivkundenstatus für den nächsten Monat weg.

Beispiel zu frühe Einbuchung:
700 Euro Geldeingang schon am 31.01.2018 gebucht –> Erfolgen im Februar keine weiteren Geldeingänge, die in der Summe 700 Euro betragen, ist der Aktivkundenstatus für März weg.

Beispiel zu späte Einbuchung:

700 Euro Geldeingang werden am 05.02.2018 gebucht –> Erfolgten im Januar keine Geldeingänge mit in der Summe 700 Euro, ist der Aktivkundenstatus für Februar weg.

Wo sehe ich, ob ich als DKB Girokonto Aktivkunde geführt werde?

Symbol Aktivkunde DKB GirokontoDie DKB prüft monatlich und stuft die Kunden entsprechend als Aktiv- oder Passivkunden ein. Sie sehen es selbst in ihrem Account links oben direkt neben dem Namen. Haben Sie noch den Aktivkundenstatus, erscheint ein Symbol, ähnlich einer Medaille. Beim Klick auf das Symbol sehen Sie die gespartes Auslandseinsatzentgelt und erhaltenes Cashback, Vorzüge die nur aktive Kunden in Anspruch nehmen können.

Übergangsfristen sind fair.

Um nicht zu viele Kunden zu verärgern, führte die DKB eine Übergangsfrist ein. Alle Neukunden geniessen 3 Monate den Aktivkundenstatus auch ohne 700 Euro monatlichen Mindestgeldeingang ab Datum der Kontoeröffnung.

Was ist neu für DKB Girokonto – Kunden und sind die Änderungen positiv oder negativ?

  • Kein Abzug von Auslandseinsatzentgelt für Aktivkunden. Bisher berechnete die Bank 2,20 % Gebühren für VISA-Zahlungen und Barabhebungen außerhalb der EURO-Zone.
  • Neuerdings gibt es ein DKB-VISA-Tagesgeldkonto zum Sparen. Die Guthabenverzinsung beträgt wie beim jetzigen Kreditkartenkonto 0,01 % bis 100.000 Euro Guthaben, darüber hinaus 0,00 %. Damit lässt sich Spargeld jetzt sauber trennen. Auch der Sicherheitsaspekt spricht für ein separates Tagesgeldkonto. Liegt das gesamte Sparguthaben auf dem VISA-Konto, kann bei Kartenmissbrauch ein hoher Schaden entstehen. Seit 11/2018 lässt sich über die DKB-App für iOS im Rahmen der Funktion „Card Control“ z.B. die Kartennutzung im Internet sperren.
  • Die DKB führt eine Kartenkasko, eine Art Versicherung für Schäden die bei Kartenverlust durch Missbrauch bis zur Sperrung auftreten, ein. Für Aktivkunden ist diese Leistung nicht mit einer Selbstbeteiligung verbunden und kostenlos.
  • Als Aktivkunde können sie ein eigenes Motiv für ihre Visa-Card aus einer Galerie auswählen und aufdrucken lassen. Dafür werden jedoch happige 20 Euro Gebühren verlangt. Passivkunden bleibt die individuelle Gestaltung der VISA verwehrt.
  • Das untere Bargeldlimit beim Abheben mit der DKB-VISA-Card beträgt seit 01.12.2016 50 Euro. Vorher waren es 10 Euro. Nur minderjährige Kinder als Inhaber des DKB-Cash U18 können noch Kleinbeträge ab 10 Euro abheben.
  • Nutzen Sie das 3D Secure-Verfahren „Verified by Visa“ und erhalten eine mTAN bei der Kreditkartenzahlung im Internet per SMS, kostet das jetzt pro SMS 0,07 EUR.

Leistungsunterschiede / Preise für Aktivkunden und DKB-Passivkunden.

LeistungAktivkundePassivkunde
Kontoführung0 Euro4,50 Euro / Monat
Dispozinsen9,29 % p.a9,89 % p.a.
Guthaben Zinsen0,01% p.a0,00% p.a.
Auslands-
einsatzentgelt DKB Visa außerhalb Euro-Zone
Rückerstattung2,20 % vom Umsatz
Bargeldbezug DKB Visa außerhalb Euro-Zonekostenlos2,20 % vom Umsatz
NotfallpaketkostenlosNotfallkarte 180€, Notfallbargeld 150€
Kartenkaskokostenlosbis 150 Euro Selbstbeteiligung
Wunschmotiv für Visa20 Euronicht möglich
Onlinetresorkostenlosnicht möglich
Konditionsvorteile andere DKB Produktejanein

 
Ihre Erfahrungen?Gern können Sie uns und anderen Lesern ihre Erfahrungen mit dem neuen Kontomodell mitteilen: 

Erstattung des Auslandseinsatzentgeltes – wie funktioniert das?

Die Abschaffung des ehemals berechneten Auslandseinsatzentgeltes (Fremdwährungsgebühr) von 2,20 % beim Bezahlen und Bargeld abheben in Fremdwährung außerhalb der Eurozone mit der VISA-Card für Aktivkunden ist ein großes Plus und ein echter Vorteil gegenüber vielen anderen Girokonten. Bei der ebenfalls als Reisekarte beliebten N26 gilt die Gebührenfreiheit nur für Bezahlvorgänge in Auslandswährung jedoch nicht für Bargeldabhebungen.

Wie funktioniert die Erstattung genau?
Sie zahlen z.B. mit der DKB Visa als Aktivkunde bei einer Bestellung in einem US-Shop in Dollar. Dabei wird ihnen in der Umsatzanzeige der DKB Visa zuerst das Auslandseinsatzentgelt (auch Fremdwährungsgebühr genannt) abgezogen und separat ausgewiesen. Im Rahmen der monatlichen Kreditkartenabrechnung erhalten Sie als Aktivkunde diesen Betrag auf dem DKB Girokonto wieder gutgeschrieben. Alles sehr transparent und nachvollziehbar und für Kunden, die häufig im Dollar oder Pfund Raum Ware bestellen, eine echte Ersparnis.

Update
Die DKB hat es einfacher gemacht und zieht das Auslandseinsatzentgelt bei Zahlungen in Fremdwährung gar nicht mehr ab – gut so.

Unsere Wertung zum DKB Girokonto: Das Positive zuerst. Das DKB Girokonto bleibt für Aktivkunden mit monatlich 700 Euro Geldeingang eines der besten Girokonten und ohne Kontoführungsgebühr. VISA Kreditkarte (2,49 Euro / Monat) und Girokarte (0,99 Euro / Monat) sind jedoch leider nicht mehr kostenfrei. Der Mindestbargeldbezug bei Nutzung der VISA auf 50 Euro ist nachvollziehbar und wurde auch bei ING und comdirect eingeführt. Das Bestreben, die Bargeldvorgänge niedrig zu halten ist verständlich. Schliesslich übernimmt die DKB die Kosten, spricht erstattet den Fremdbanken die Gebühr.

Kunden, die nach 3 Monaten keine 700 Euro monatlichen Geldeingang aufweisen und als Passivkunden gelten, werden 4,50 Euro Kontoführungsgebühr + 2,20 % Auslandsentgelt beim Bargeldbezug und beim Bezahlen mit der Visa im Nicht-Euro-Raum weh tun.

Unserer Meinung nach schafft sich die DKB mit der Klassifizierung der Girokunden die Basis dafür, weiter Leistungen zu differenzieren. Erster Beweis dafür ist der Wegfall der Guthabenverzinsung für Passivkunden, die das DKB Konto z.B. nur als Reisekonto nutzen. Auch für andere Produkte wie DKB-Depot oder Mietkautionskonto ist damit der Weg frei, für eine DKB-Zweiklassengesellschaft mit differenzierten Preismodellen je nach „Wert“ des Kunden.

 Antrag DKB 


Erfahrungen mit der DKBBewertung 3 Sterne

Erfahrungen zur DKB. Welche Meinung haben die Kunden?

Aktuell liegen 509 Berichte und Erfahrungen zur DKB vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.5 Sternen (max:5, min:1) bewertet.
positiv
35%
neutral
17%
negativ
48%
Lesen Sie alle Erfahrungen zur DKB.



©2023  | Impressum | Datenschutz | Über uns
Startseite »
Tagesgeld »
Festgeld »
Depot »
Kreditkarte »
Erfahrungen »
Ratgeber »