DKB Banking App – wie installiere ich die App und das TAN2go Sicherungsverfahren?

von aktualisiert am: 24.08.2018

Installation DKB Banking AppWie funktioniert die DKB Banking App? Ist das Onlinebanking für das DKB Cash per App sicher und leicht zu bedienen? Unsere Erfahrungen mit dem Einrichten des Sicherungsverfahrens TAN2go.

Inhalt:

Lange hatten wir das Banking direkt auf der Internetseite der DKB genutzt und Überweisungen mit iTAN-Liste legitimiert. Die Handhabung war und ist einfach und viele Funktionen ermöglichen eine effektive Nutzung von Girokonto und Kreditkarte. So hatten wir zum Beispiel einen VISA-Sparvertrag angelegt, der monatlich einen bestimmten Betrag auf dem DKB Girokonto belässt und das restliche Guthaben automatisch auf das aktuell mit 0,20 % verzinste Kreditkartenkonto transferiert. Warum dann doch die DKB App nutzen?

Gründe die DKB Banking App zu nutzen.

  • Jederzeit und überall – das Motto unserer Zeit. Es lässt sich über den Sinn streiten – doch so ist unsere Zeit. Viele möchten in der Bahn oder im Flieger mobil ihre Finanzen checken und Geld überweisen bzw. Kreditkartenzahlungen überprüfen.
  • Die iTAN-Liste ist nicht immer griffbereit und ist da Papier für jeden im Haushalt zugänglich. Das Verfahren gilt nicht mehr als sicher, ein Grund auf die TAN2go App umzusteigen.
  • Extra Features wie Anmeldung per Fingerprint oder Hintergrundaktualisierung mit automatischer Benachrichtigung in der Mitteilungszentrale des iPads oder iPhones machen das Banking einfacher und schneller zugänglich.
  • Nutzung von Photo-Tan zur Freigabe von Überweisungen.

Installation der DKB Banking App.

  1. Am einfachsten ist es im iTunes App-Store für IOS Geräte oder google play Store für Android Smartphones oder Tablets zu suchen. Oder einfach bei google nach „DKB Banking-App“ suchen und schon startet die Installation der App. Je nach Geschwindigkeit der Internetverbindung kann der Download schon einige Minuten in Anspruch nehmen.
  2. Nachrichten und Anmeldung beim Banking:
    Bei Abschluss der Installation kann die Freigabe für den Empfang von Nachrichten erfolgen. Erlauben Sie die App das Senden von Mitteilungen, sind z.B. neue Umsätze direkt im Nachrichtencenter auf dem iPad sichtbar.
  3. Fingerprint –Anmeldung:
    Touch-ID - Fingerprint AnmeldungBisher haben wir uns für das DKB-Onlinebanking immer mit Anmeldename und Passwort angemeldet. Sind Sie Besitzer eines iPhone ab Typ 5s, iPad Pro, iPad Air 2 oder iPad mini, können Sie nicht nur das Gerät mit ihrem Fingerabdruck entsperren, sondern sich auch bei der DKB Banking APP anmelden. Das funktioniert zuverlässig und bringt sie viel schneller zum Onlinebanking. Diese neue Anmeldemöglichkeit ist optional und lässt sich jederzeit über die Funktion „Touch ID löschen“ deaktivieren. Nutzen Sie das DKB-Cash als Gemeinschaftskonto mit Partnerkarten, ist das praktisch, denn in den IOS-Einstellungen für Touch-ID lassen sich mehrere Finger scannen und so auch für das DKB-Banking nutzen.
    Erster Eindruck und Fazit: Wir fühlen uns zu Hause. Die DKB Banking APP sieht genauso aus, wie das Banking bei der DKB im Internet. Das gibt ein gutes Gefühl. Alle Funktionen sind vorhanden und können ebenso wie direkt auf der DKB Seite genutzt werden. Das hat jedoch einen kleinen Nachteil. Hätte man in der APP auf einige Funktionen verzichtet, wären die Bedienung etwas übersichtlicher und damit leichter. Die Schrift in den langen Menüs ist schon arg klein und die Symbole für Überweisungen aus der Kontoübersicht = Finanzstatus mit dem Finger auf dem iPad im Querformat schwer zu treffen. Direkt auf dem Smartphone mit noch kleinerem Screen erfolgt positiverweise ein Wechsel zu größeren Symbolen.

    Leider ausgeschlossen vom möglichen Photo-Tan Verfahren sind alle Tablets, laut DKB aufgrund der meist niedrigen Kameraausflösung. Hier sollte eine Differenzierung erfolgen.

    Volle Funktionalität mit der App beim Banking für Girokonto und Kreditkarte. Wenn Touch-ID auf dem Smartphone oder iPad möglich ist, sind Sie viel schneller in der App.

    Negatives zur DKB App

    Die DKB Banking App ist leider nur 1:1 der aus dem Webbrowser bekannten Onlinebanking-Oberfläche. Leider unterstützt die Banking-App keine Push-Nachrichten und kommt ohne Chatbot als Messenger. Die Apps zu den Smartphone-Girokonten N26 und 1822Mobile der Frankfurter Sparkasse bieten diese Möglichkeiten und haben, wie auch die ING DiBa App, ein deutlich moderneres Design. Hier sollte die DKB nachlegen. Zudem für Trader extrem ärgerlich, dass die Kurse für Transaktionen und der Depotwert im DKB Broker nicht in Realtime erfolgen und erst am Folgetag abgerechnet werden.

    Im Hintergrund ist zu hören, dass eine neue App mit modernen Design entwickelt werden soll. Die DKB sollte aufpassen, bei der mobilen Usability den Anschluss nicht zu verlieren.

    Apple Pay und Google Pay

    Bisher keine Aussagen der DKB zur Teilnahme an Apple Pay oder Google Play. Es gibt nur Vermutungen. Damit ist Mobiles Bezahlen mit einer DKB Karte bislang nicht möglich. N26 ist da weiter und wird beide Mobilen Payments unterstützen.

    Antrag DKB Cash 

    TAN2go App (früher pushTAN App) – wie funktioniert das Sicherungsverfahren?

    Installation DKb TAN2GO AppDas Prinzip des von vielen Banken angebotenen Sicherungsverfahrens ist einfach erläutert. Sie nutzen die DKB Banking App z.B. für das Erstellen einer Überweisung und erhalten in einer autarken und separaten mit PIN geschützten APP, der TAN2go, eine transaktionsbezogene TAN, mit der sie ihren Auftrag legitimieren. Diese TAN ist nur einmalig für den gerade erstellen Auftrag gültig. Das Verfahren ist sicherer als eine iTAN-Liste und ermöglicht die mobile Nutzung von Kreditkarten- und Girokontobanking.

    Wie kann ich TAN2go einrichten? Unsere Schritt für Schritt Anleitung.

    Im Menü „Service“ gibt es unter „Einstellungen“ den Punkt „meine TAN-Verfahren“. An dieser Stelle können sie das TAN2go-Verfahren parallel zum bisherigen Verfahren für die Nutzung des DKB-Bankings im Internet direkt aktivieren. Der Vorgang ist mit einer iTAN oder per ChipTAN zu bestätigen. Bis zur Aktivierung und ersten Nutzung steht bei Sicherungsverfahren TAN2go der Status „in Bearbeitung“.

    1. Im ersten Brief der DKB werden die neuen Zugangsdaten (Anmeldename und Start-PIN) für das Banking mit TAN2go-Legitimierung mitgeteilt. Das bisherige Login (Anmeldename+PIN) bleibt erhalten und kann direkt für das Internetbanking weiter Verwendung finden. Dabei ist das alte Sicherungsverfahren (iTAN oder ChipTAN) zu nutzen. Die neuen Zugangsdaten sind nur für die DKB Banking-App auf dem Smartphone oder Tablet.
    2. Die notwendige DKB-TAN2go App lässt sich leicht installieren. Es ist ein Passwort einzurichten. Zur Aktivierung von TAN2go ist der QR-Code aus dem zweiten DKB Brief zu scannen. Also Kamera des Smartphones auf den QR-Code (optional geht auch die Handeingabe der ID) und Auslöser betätigen. Es erscheint sofort in der App ein Freischaltcode.
    3. Wir wechseln in die Banking-App (neue Anmeldedaten 1. Brief) und müssen besagten Freischaltcode eingeben.
    4. Zum Abschluss ist noch die Start-PIN für die DKB-Banking-App zu individualisieren. Die neue PIN muss 5-stellig sein und einen Buchstaben enthalten.
    5. Die PIN-Vergabe für die DKB-Banking-App ist schon mit einer ersten TAN2go zu betätigen.
    6. Zusammenfassung: Sie haben zukünftig 2 Benutzernamen und 2 PIN. Der erste Account ist z.B. für das Internetbanking am PC, wo Sie ihre Überweisungen per iTAN oder Chip-Tan legitimieren. Der 2 Account ist für das Nutzen der Smartphone-App mit dem Sicherungsverfahren TAN2go.

      Fazit: Der Aufwand TAN2go für die DKB-Banking-APP einzurichten ist relativ hoch, aus Sicherheitsgründen so jedoch notwendig. Wer das Internetbanking am PC und parallel die Banking-App auf dem Smartphone nutzt, hat leider 2 Anmeldenamen und 2 Pin-Nummern zu verwalten und sich zu merken. Die TAN2go Bereitstellung funktioniert in der Praxis gut. Innerhalb von Sekunden nach Anforderung erscheint im Symbol der TAN2go-App ein Vermerk, das eine TAN für die Überweisung bereitsteht.

      Hat der DKB-Kunde die TAN2go-PIN mehrfach falsch eingegeben, ist wieder aus Sicherheitsgründen, eine Neuregistrierung mit bekanntem hohen Aufwand (neue Zugangsdaten für Banking-App) notwendig.

      Kritik: Es ist schon etwas umständlich, 2 Apps benutzen zu müssen. Das es anders geht, zeigen Apps von Banken mit Girokonto, die ohne TAN-Nummern auskommen. Beim 1822Mobile z.B. genügt ein Transaktionspasswort, um eine Überweisung innerhalb der schon Passwort geschützten Banking App freizugeben. Bei der ING-DiBa App „Banking to go“ kann die Freigabe per Touch-ID oder Face-ID erfolgen. Weitere Beispiele sind die Girokonten von N26, O2 und Ferratum Bank. Zudem fehlt beim DKB-Banking die sehr smarte Funktion, über Push-Nachrichten zu Kontostand und Kontoumsätzen informiert zu werden.

       
      Girokonto Vergleich

Erfahrungen mit der DKB

Erfahrungen zur DKB.

Bewertung 1.5 SterneAktuell liegen der Redaktion 108 Berichte und Erfahrungen zur DKB vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.5 Sternen (max:5, min:1) bewertet.

Lesen Sie alle Erfahrungen zur DKB.