Novo Banco (vormals Banco Espírito Santo) – Festgeld über Weltsparen

von aktualisiert am: 26.01.2018

Novo BancoEine weitere ausländische Bank, bei der über den Zinsbroker WeltSparen Festgeld angelegt werden kann, ist die Novo Banco. Mit fast 500 Filialen zählt die Bank zu den größten in Portugal und ist auch im Ausland z.B. in Spanien und mit der Tochter BESV Bank auch in Frankreich vertreten. Vorwiegend im Kreditgeschäft mit institutionellen Kunden aber auch im Privatkundenbereich durch Gebühren für klassische Bankprodukte wie Girokonten verdient die Bank ihr Geld.

Vorgängerbank Banco Espirito Santo wurde gerettet.

Novo Banco entstand aus der Banco Espirito SantoDie Banco Espírito Santo steckte 2014 in massiven Schwierigkeiten. Im ersten Halbjahr 2014 wurde ein Verlust von 3,6 Milliarden Euro bilanziert. Eine Rettung der größten portugiesischen Bank war nur durch neue Investorengelder nicht möglich. Eine Pleite sollte jedoch unbedingt verhindert werden. Der portugiesische Staat sprang ein und rettete die Bank mit 4,9 Mrd. Euro. Eine Bad Bank übernahm die faulen Kredite und Risikogeschäfte. Für deren Verluste sollen auch Gläubiger und Aktionäre aufkommen und nicht nur der Steuerzahler.

Die Geschäfte der vormaligen BES gehen davon unberührt mit dem frischen Geld in der good Bank – der Novo Banco weiter.

Quelle für unsere Recherchen u.a. Tagesschau.de

18.07.2014 – Die Krise begann: Anteilseigner der BES in Schwierigkeiten

WeltSparen hatte kein Glück bei der Auswahl dieses Festgeldpartners. Nach den Turbulenzen bei der bulgarischen Fibank geriet die Banco Espírito Santo in die Schlagzeilen. Ursache waren Unstimmigkeiten in der Bilanz eines Anteilseigners. Die BES nahm vorsorglich das Festgeldangebot zum 18.07.2014 vom Markt. Aus diesem Grund war die Bank in unserem Festgeldvergleich über 1 Jahr ab diesem Termin nicht mehr vertreten. Die good Bank – Novo Banco ist jetzt wieder in den Vergleichen zu finden.

Können deutsche Sparer der Novo Banco vertrauen?

Die sehr niedrigen Zinsen beim deutschen Festgeld über 1 Jahr lassen die Sparer nach Alternativen im Ausland suchen. Portugal zählte jedoch neben Spanien, Griechenland und Zypern zu den Ländern, die am tiefsten in der Finanzkrise steckten. Die jüngste Entwicklung ist jedoch positiv. 17,5% Arbeitslosenquote im Januar 2013 konnten auf 8,9 % im September 2017 (Quellen: Eurostat) reduziert werden. Auch die steigenden Inflationsraten (1,58 % für 2017) sind wichtig, denn fallende Preise lassen die Gewinne der Unternehmen sinken und verschärfen durch die schlechte Konsumnachfrage die Gesamtsituation. Die Tendenzen zur Deflation, scheint die EZB mit ihrer Politik der niedrigen Leitzinsen gestoppt zu haben.

Abgesichert sind die Guthaben wie bei vielen ausländischen Banken nach EU-Richtlinie bis zur Anlagesumme von 100.000 Euro über die landeseigenen Sicherungssysteme. Die Novo Banco gehört dem zuständigen portugiesischen Einlagensicherungsfonds an.

Aktuelle Zinsen für das Festgeld bei der Novo Banco:

  • 0,30 % Zinsen bei Festgeld mit Laufzeit 1 Jahr
  • 0,35 % Zinsen bei Festgeld mit Laufzeit 2 Jahre
  • 0,40 % Zinsen bei Festgeld mit Laufzeit 3 Jahre

Die Fakten zum Festgeld bei der Novo Banco:

  • Mindestanlage 5.000 Euro, Maximalanlage 100.000 Euro
  • Transfer der Festgeldsumme und Support über Plattform Weltsparen
  • wirtschaftlich ist Portugal im Aufwind, Staat und Banken gelten wieder als stabil
  • derzeit niedriges Zinsniveau, portugiesische Einlagensicherung bis 100.000 Euro

letzte Aktualisierung: 26.01.2018

Quellensteuer in Portugal?

Ausländischen Anlegern ohne Vorabbefreiung wird die portugiesische Quellensteuer von 28% (laut BZST, andere Quellen nennen 30% bzw. 35%) automatisch vom Ertrag der Festgeldanlage abgezogen. 15% dieser an das portugiesische Finanzamt automatisch abgeführten Quellensteuer können laut Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Portugal erstattet werden. Der Rest ist anrechenbare Quellensteuer und kann bei der in Deutschland auf Zinserträge oberhalb der Freigrenzen fälligen Abgeltungsteuer angerechnet werden.

Aktuelle Info: Wie uns von WeltSparen mitgeteilt wurde, ist das Novo Banco Festgeld ein Angebot der Luxemburger Niederlassung. Damit fällt keine Quellensteuer an, sollte der Kunde mit einer Erklärung dem Informationsaustausch der Behörden zustimmen. Dazu ist ein einfaches Formular auszufüllen.

bis 75 Euro Willkommensprämie

Weltsparen belohnt jeden Neukunden mit einer 25 Euro Prämie (Abschluss Festgeld 1 Jahr), 50 Euro (Abschuss Festgeld 2 oder 3 Jahre) und 75 Euro bei Abschluss Festgeld über 4 oder 5 Jahre zu belohnen. Um die Prämie zu erhalten genügt eine E-Mail mit dem Stichwort „Willkommensprämie“ an kundenservice@weltsparen.de. Bedingung zum Erhalt ist die Eröffnung eines Festgeldkontos bei einer beliebigen Partnerbank.

Fazit: Die Plattform Weltsparen hat das Festgeld der Novo Banco wieder im Programm. Anleger bei WeltSparen können ein Verrechnungskonto eröffnen über das der Transfer des Festgeldes zur Novo Banco erfolgt. Service und Beratung bei der Festgeldanlage im Ausland erhalten Sie so direkt aus Berlin. Für risikofreudige Anleger, die sich mit den miesen deutschen Festgeldzinsen nicht abfinden wollen, sicher eine Alternative, vorerst nur mit Laufzeiten von 1 – 3 Jahren angeboten.

Portugal ist auf einem guten Weg zurück zu wirtschaftlicher Stärke und Stabilität. So kann der Sparer portugiesischen Banken wie der Novo Banko und dem Landessicherungsfonds wieder mehr Vertrauen entgegenbringen.
 
Antrag Festgeld

 

WeltSparen

Erfahrungen mit WeltSparen.

Bewertung aus Erfahrungen mit 4 SternenAktuell liegen der Redaktion 10 Berichte und Erfahrungen zu WeltSparen vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 3.7 Sternen (max:5, min:1) bewertet.

Lesen Sie alle Erfahrungen zu WeltSparen.