1822direkt Girokonto Klassik und Premium – Leistungen und Gebühren im Test

von aktualisiert am:

 

Die 1822direkt ist die Direktbank der Frankfurter Sparkasse und nimmt seit Jahren eine Sonderrolle innerhalb des Sparkassenverbundes ein. Nicht zur Freude anderer regionaler Sparkassen bietet die Bank ihr Girokonto bundesweit an und „wildert“ damit im Revier der örtlichen Sparkassen z.B. der Ostsächsischen Sparkasse, die für die Kontoführung des Girokontos in der Regel eine monatliche Gebühr berechnen.

Das 1822direkt Girokonto Klassik ist ein klassisches Girokonto ohne Guthabenverzinsung, lässt sich jedoch mit dem 1822direkt Tagesgeld (aktuell 0,001 % Zinsen) kombinieren.

1822 Mobile, Klassik, Premium

Im Folgenden die Hauptunterschiede bei Preisen und Gebühren der angebotenen Girokonten. Das Giro Klassik ist gebührenfrei ab 700 Euro Geldeingang pro Monat (sonst 3,90 Euro).

MobileKlassikPremium
Kontoführungsgebühren1,90 € / Monat3,90 € / Monat9,90 €
Gebühren bei Geldeingang / Monatab 0,01 € gebührenfreiab 700 € gebührenfrei9,90 €
Bargeld kostenfrei4-mal / Monat6-mal / Monatunbegrenzt
Dispo1.000 Euro nach 3 Gehaltseingängen1.000 Euro sofort bei Bonität1.000 Euro sofort bei Bonität
Dispozinsen7,17 %7,17 %6,17 %
VISA-Gebühr p.a.nicht erhältlich29,90 € (1. Jahr frei)0,00€
Extrasbevorzugter Telefonsupport, Visa GOLD und Sparkassencard im Premiumdesign, Aktivdepot ohne Grundpreis, Versicherungspaket
Prämie bis bis 30.11.2020 bei 3 Gehaltseingängen min 1.000 €20 Euro100 Euro120 Euro
Echtzeitüberweisungen1,49 €0,99 €kostenlos

 

1822Direkt Girokonto Klassik, gibt es eine Kontoführungsgebühr?

2020 gibt es nur noch wenige Girokonten ohne monatliche Kontoführungsgebühr. Das 1822 Giro Klassik gehört dazu und kann sich durchaus mit DKB Cash und comdirect Girokonto vergleichen. Bedingung für die Gebührenfreiheit ist ein monatlicher Geldeingang von mindestens 700 Euro. Damit soll gesichert werden, dass über das Girokonto auch Umsätze verrechnet werden. Steht nicht mindestens 700 Euro Zahlungseingänge per Monat zu buche, berechnet die Bank 3,90 Euro Kontoführungsgebühr. Das ist unserer Meinung nach eine faire Regelung.

1822Direkt Kreditkarten / Jahresgebühr und Bargeldkosten.

Die Visa Card oder wahlweise Mastercard® in der Standardvariante kostet 29,90 Euro / Jahr. Diese Gebühr entfällt ab einem Kartenumsatz von 4.000 Euro/Jahr. Optional zur VISA Classic kann auch die VISA Gold bestellt werden. Diese kostet 69,90 Euro, bietet aber mit Unfall-, Reiserücktritts- und Rechtsschutzversicherung einen gewissen Mehrwert.

Bei den Kreditkarten handelt es sich um Charge-Karten, also „echte“ Kreditkarten, bei denen die Belastung vom Girokonto im Gegensatz zur Debit Variante (z.B. beim ING Girokonto) einmal monatlich erfolgt. So lässt sich ein 30 Tage langes zinsfreies Zahlungsziel nutzen.

Das Abheben von Bargeld mit der Kreditkarte innerhalb Deutschlands ist nicht gebührenfrei. Die Bargeldgebühr am Geldautomaten beträgt im Inland 2,00 % (mind. 5,11 Euro). Im Euro-Raum (außerhalb Deutschlands) ist das Abheben mit der Kreditkarte gebührenfrei, solange der Automatenbetreiber selbst keine Extragebühr berechnet. Beim bargeldlosen Bezahlen und bei Abheben in Fremdwährung außerhalb der Eurozonen fallen 1,75 % Auslandseinsatzentgelt an. Neu ist, dass es seit Oktober 2018 einen Mindestbetrag von 1,50 Euro pro Transaktion gibt. Alle ab Juli 2017 ausgegebenen VISA-Cards haben den PayWave Chip, mit dem Sie im Geschäft an der Kasse Kleinbeträge bis 25 Euro, ohne PIN-Eingabe und ohne ein Kartenterminal zu nutzen, kontaktlos bezahlen können.

1822Direkt Girokonto Klassik – Bargeld mit Girocard kostenlos im Sparkassennetz?

Mit der Sparkassencard lässt sich an allen Automaten des Sparkassennetzes 6 mal pro Monat kostenlos Geld abheben. Danach kostet jeder Vorgang 2,00 Euro. Zudem gibt es Bargeld an allen Supermärkten mit Bargeldservice ab einem Einkaufswert von 20 Euro. Innerhalb der EU kostet das Abheben am Automaten außerhalb des Sparkassennetzes mit der Sparkassencard Gebühren. Es fallen 1,00 % des Umsatzes mind. 6,00 EUR an. Hier ist sinnvollerweise die Kreditkarte zu nutzen.

Wie kann ich Bargeld bei der 1822Direkt einzahlen?
Hier kommt die Zugehörigkeit der 1822 zur Sparkasse-Gruppe nur eingeschränkt zum Tragen. Das Einzahlen von Bargeld ist nur bei Automaten oder am Schalter der Frankfurter Sparkasse gebührenfrei. Nutzen Sie Einzahlungsautomaten anderer Sparkassen, funktioniert das. Sie zählen jedoch als Fremdkunde und haben Gebühren zu zahlen. Diese sind unterschiedlich hoch. Teilweise fallen Pauschalen, wie z.B. 15 Euro bei der Deutschen Bank, oder Prozentbeträge vom Einzahlungsbetrag als Gebühr an.

Gebühren fürs Bezahlen und Bargeldbezug mit Girocard / Kreditkarte.

Sparkassencard
Kontoführungsgebühr0 Euro bei min 700 Euro Zahlungseingang im Monat, sonst 3,90 Euro / Monat, bis 27 Jahre ohne Gebühr
Bargeldbezug Inland kostenlos6 x / Monat an ca. 25.000 Automaten bei Sparkassen und Landesbanken, danach 2,00 Euro / Vorgang
Bargeld kostenlos einzahlenkostenlos am Terminal der Frankfurter Sparkasse
Bargeldbezug EUkostenlos
Bargeldbezug außerhalb EU1,75 % Auslandseinsatzentgelt (1,50 Euro Grundgebühr)
bargeldlos bezahlen EUkostenlos
bargeldlos Bezahlen außerhalb EU1,75 % Auslandseinsatzentgelt (1,50 Euro Grundgebühr)
Dispoja, bei Bonität
TAN VerfahrenApp, QR-TAN, mTAN, Chip-TAN
Geldkartenfunktionja
NFC kontaktloses Bezahlenja
VISA ClassicVISA Charge, monatliche Verrechnung mit Giro
Jahresgebühr29,90 Euro (ab 4.000 Euro Rückvergütung) bis 27 Jahre ohne Gebühr
Guthabenzinsen0,00%
NFC kontaktloses Bezahlenja, visa paywave
Wunsch-PINja
Ersatzkarte
Bargeldlimitkein unteres Limit
Bargeldbezug EU0,00 Euro
Bargeldbezug Deutschland2,00 %, mind. 5,11 Euro
Bargeldbezug außerhalb EU1,75 % Auslandseinsatzentgelt (1,50 Euro Grundgebühr)
bargeldlos bezahlen EU0 Euro
bargeldlos Bezahlen außerhalb EU1,75 % Wechselkursgebühr

 

Die geringsten Kosten verursacht folgende Verwendung von Kreditkarte und Sparkassencard.

Abheben von Bargeld im Inland –> 6x / Monat mit Sparkassencard (im Spk. Automatennetz)
Abheben von Bargeld im Euro-Ausland –> Kreditkarte
Abheben von Bargeld außerhalb des Euro-Raumes –> Sparkassencard oder Kreditkarte

bargeldloses Bezahlen im Inland und Euro-Zone –> Sparkassencard oder Mastercard
bargeldloses Bezahlen außerhalb des Euro-Raumes –> 1,75 % Auslandseinsatzentgelt

100 Euro Prämie – wie lauten die Bedingungen?

Neukunden der 1822direkt haben Anspruch auf eine 50 Euro Startprämie. Dafür sind bis 31.03.2021 mind. 3 Gehaltseingänge von monatlich insgesamt mind. 1.000 € (Lohn, Gehalt, Rente, Besoldung, BAföG) notwendig (keine Eigenüberweisung und keine Abverfügung von mehr als 50 % in 2 Tagen). Für Kunden unter 27 Jahren reichen zum Prämienanspruch 500 Euro pro Monat. Die Eröffnung des 1822direkt Girokontos Klassik muss noch bis 30.11.2020 erfolgen. Es ist anzumerken, dass sich nicht tricksen lässt. Die Gehaltsüberweisungen müssen von einer Firma und dürfen nicht von Privatpersonen oder ihnen selbst (Zweitkonto) stammen. Zudem darf nicht mehr als die Hälfte der Gehaltszahlung nach wenigen Tagen schon wieder abgezogen werden.

100 € Prämie bei Eröffnung bis 30.11.2020 sichern!

  • gebührenfrei bei min. 700 Euro monatlichem Zahlungseingang, sonst 3,90 € / Monat
  • gebührenfrei an den Kassenterminals der Frankfurter Sparkasse Geld einzahlen
  • Bargeldservice 6 x / Monat kostenlos mit Girocard im Sparkassennetz und innerhalb der EU per Kreditkarte
  • VISA und Sparkassencard mit NFC-Chip zum kontaktlosen Bezahlen bis 50 Euro im Supermarkt
  • Google Pay Unterstützung
  • Kreditkarte kostet 29,90 Euro / Jahr. Diese Gebühr entfällt ab einem Kartenumsatz von 4.000 Euro im Jahr und im ersten Jahr.
  • 1,75 % Auslandsentgelt beim Bezahlen im Nicht-Euro-Raum, 1,50 Euro Grundgebühr
  • ab 7. Abhebung im Monat 2,00 Euro Gebühr pro Vorgang

Antrag Giro Klassik

Stand: 28.10.2020

 

Echtzeitüberweisungen, wie funktioniert das?

SEPA Credit Transfer Instant (SCT Inst) nennt sich der Standard, den die 1822Direkt erfreulicherweise unterstützt. Überweisen Sie zu einer Bank, welche ebenfalls Echtzeittransfers unterstützt, erfolgt die Buchung innerhalb von Sekunden. Bedingung dafür: Die empfangende Bank muss den Standard eingangsseitig unterstützen. Bisher sind in Deutschland nur Sparkassen, Deutsche Bank, HypoVereinsbank, DKB und Hanseatic Bank dabei. Wählen Sie bei einer Überweisung von ihrem 1822 Girokonto die Option „Echtzeit“ an und der Empfänger ist z.B. ein Kunde der DKB, erfolgt die Umsatzbuchung innerhalb von 10 Sekunden. Leider berechnet die 1822 beim Klassik Konto dafür 0,99 Euro pro Vorgang Gebühren.

Fazit: Klar Punkten kann das 1822 Girokonto beim Bargeldservice innerhalb Deutschlands mit der Sparkassencard im flächendeckenden Sparkassennetz und der Tatsache, dass keine Kontoführungsgebühr bei monatlichem Zahlungseingang ab 700 Euro anfällt. Wer zum normalen Girokonto eine Spar- und Anlageoption sucht, kann das kostenlose Tagesgeldkonto der 1822direkt mit eröffnen. Geduldete Überziehungen des Dispolimits werden mit dem Dispozinssatz und nicht einem überteuerten Überziehungszinssatz abgerechnet.

Für das Onlinebanking stehen mit I-TAN++ und QR-TAN zwei sichere Verfahren zur Verfügung, mit denen ihre Überweisungen zu legitimieren sind.

Negativ sind nicht bedingungsfrei kostenlose Kreditkarte (29,90 Euro / Jahr, ab 4.000 Euro Umsatz im Jahr ohne Gebühren) und das Erheben von Auslandseinsatzentgelt beim Bezahlen außerhalb der Eurozone. Hier setzt das DKB Cash Maßstäbe. Bislang ist keine Unterstützung für Apple-Pay angekündigt. Damit ist im Gegensatz zu Konkurrent N26 bei der 1822 (noch) kein Mobiles Bezahlen über iPhone oder iWatch möglich. Erfreulich jedoch, dass die 1822Direkt Goggle-Pay bietet und Android Nutzer mobil per Smartphone zahlen können.

 
Girokonto VergleichKundenberichte

1822Direkt Girokonto Premium, lohnt sich das?

Wie bei Postbank oder Commerzbank gibt es auch bei der 1822 ein Premiumkonto. Unabhängig von Lohn- oder Gehaltseingang sind monatlich immer 9,90 Euro Kontoführungsgebühr fällig. Dafür gibt es eine Visa Gold ohne Jahresgebühr, Visa- und Girocard im Premiumdesign, unbegrenzt kostenlose Abhebungen im Sparkassen-Netz, gebührenfreie Echtzeitüberweisungen, ein Versicherungspaket, welches an die VISA Gold gekoppelt ist, und Telefonsupport mit Vorrang in der Warteschleife. Der bei Bonität mögliche Sofort-Dispokredit bietet 1 % Zinsvorteil zum normalen Dispozinssatz, der für das Klassikkonto gilt. Nimmt man noch die 120 Euro Kontoeröfffnungsprämie beim Führen als Gehaltskonto hinzu biete sich ein ordentliches Kontopaket. Ob Kunden bereit sind 9,90 Euro / Monat zu zahlen ist fraglich. Bei der DKB bekommen Sie fast identische Leistungen als Aktivkunden ohne Kontoführungsgebühr. Was für die 1822 spricht, ist die hohe Akzeptanz der Sparkassencard. Ein Mindestabhebebetrag ist nicht gefordert.

 
Antrag Giro Premium

1822direkt Girokonto Klassik auch als Junior Konto mit kostenloser Kreditkarte?

Die Bank bietet für das Klassik Giro eine Option zur Nutzung als Jugendkonto. Das Klassik Girokonto Jugendkonto für Schüler und Studenten von 18 bis 26 Jahren ist ohne monatliche Umsatzbuchungen gebührenfrei. Auch hier kann, sollten die Bedingungen erfüllt sein, die Eröffnungsprämie zur Auszahlung kommen. Die Kreditkarte, wahlweise als Mastercard® oder Visacard ist beim Juniorkonto für Studenten und Schüler ohne Mindestumsatz gebührenfrei.

Sonstige Konditionen 1822direkt Girokonto Klassik:

  • Filialen: 0 (Direktbank)
  • Zinsen Giro: 0,00 %
  • Zinsen Tagesgeld: 0,001 %
  • Dispozinsen: 7,17 %
  • Überziehung: 7,17 %

 

Erfahrungen mit der 1822direktBewertung 2 Sterne

Erfahrungen zur 1822direkt. Welche Meinung haben die Kunden?

Aktuell liegen 79 Berichte und Erfahrungen zur 1822direkt vor. Die Bank wurde im Durchschnitt mit ∅ 2.3 Sternen (max:5, min:1) bewertet.
positiv
28%
neutral
19%
negativ
53%
Lesen Sie alle Erfahrungen zur 1822direkt.



©2020  | Impressum | Datenschutz | Über uns

Startseite »
Tagesgeld Vergleich »
Festgeld Vergleich »
Sparkonto Kinder »
Erfahrungen »